Freifunk-Leistung ungenügend bei 20+ Clients auf Knoten

Moin liebe Freifunker/innen,

Ich bin neu hier und habe Anfang dieser Woche einen neuen Knoten ins FFDUS Netz gebracht. Leider bin ich von der Leistung noch nicht so ganz überzeugt und würde gern herausfinden ob es an meiner Hardware/Konfiguration liegt oder ob die Gateways bzw. Backbones der Grund sind.

Ich hatte mit einem einzelnen Unifi AC-Mesh begonnen und Übertragungsraten per Wlan von ca. 25 Mbit(up sowie down) mit nPerf geschafft. Wenn dann aber mehr als 10 Clients auf dem Knoten verbunden waren konnte man nicht mal mehr eine Seite öffnen.
Da ich noch einen EdgeRouter X SFP rumliegen hatte, habe ich diesen als Offloader vor den Unifi AC-Mesh gehangen. Dies brachte eine Erhöhung der Übertragungsrate auf 60+ Mbit Down und 45+ Mbit Upload. Dies brachte ebenfalls eine Verbesserung bei der maximalen Anzahl an Clients aber bei 20 Clients ist es mit dem browsen auch schon wieder vorbei.
Bei der suche in den Freifunk Foren wurde noch auf die Airtime hingewiesen aber diese ist mit max. 50% bei 20 Clients auch nicht zu hoch.

Ich habe versucht das Problem mit voller Auslastung meines Knotens später am Tag nachzustellen, indem ich 5 Geräte per Wlan verbunden und auf allen Geräten 1080p Video abgespielt habe. Währenddessen konnte ich ohne Probleme auf diversen Seiten browsen und die Leistung war absolut zufriedenstellend.

Mein Setup

WAN Verbindung:
Provider: Telekom FTTH 400/200 Mbit
Router: Unifi USG
Switch1: Unifi US-8-60W
Switch2: Unifi US-8

Offloader:
Gerät: UniFi EdgeRouter X SFP (POE Powered)
Firmware: 2020031216-sta / gluon-v2019.1.2-1-g12221d44+
Verbindung zu WAN: Kabel Gbit
Link Karte: Link

Knoten AP:
Gerät: Ubiquiti UniFi-AC-MESH
Firmware: 2020031216-sta / gluon-v2019.1.2-1-g12221d44+
Verbindung zu Offloader: Kabel Gbit
Airtime: ~35%
Link Karte: Link

…Was kann ich euch noch bieten um der Lösung auf die Schliche zu kommen?

Da der Knoten von den Schülern des Walter-Eucken Berufskolleg überraschend viel benutzt wird, würde ich gern eine Entsprechend gute Freifunk-Performance zur Verfügung stellen…ist ja sonst auch schlechte Werbung für diesen großartigen Service.
Außerdem würde ich diesen Service gern für die Karolinger Höfe in Richtung Karolingerstraße anbieten, sowie noch ein weiteres Projekt im schönen Brandenburg bei Bad Liebenwerda, mit bis zu 80 Benutzern auf 4 Knoten verteilt.

Danke für eure Hilfe und Grüße! :slight_smile:

1 Like

Moin Kai und willkommen beim Freifunk Düsseldorf!

Erstmal muss ich sagen, dass ich echt neidisch auf deinen Glasfaseranschluss bin. Schön, dass du die satte Bandbreite mit den Menschen vom Berufskolleg teilen magst!

Nun zu dem komplizierten Teil. Es gibt viele Möglichkeiten, Freifunk für deinen Anwendungsfall umzusetzen. Der Ansatz mit einem EdgeRouter X und einem UniFi AP ist auf jeden Fall eine gute Wahl.

Mein erster Einfall dazu ist, dass vielleicht die Airtime im 2,4 GHz Bereich tatsächlich aufgebraucht ist, obwohl im 5 GHz Bereich noch Platz wäre. Wenn die Clients weiter weg sind, ist letzteres leider nicht mehr möglich aufgrund von Dämpfung. Vielleicht ist dir das klar und du hast das so schon getestet?

Ich empfehle sonst eher, die UniFi APs mit Original-Firmware zu betreiben und ausschließlich für Clients einzurichten. Mesh dann über dedizierte Geräte, möglichst mit Richtfunk. Siehst du da noch eine Möglichkeit?

Guten Morgen,

Mittlerweile hat die Telekom den Upload bei Neuverträgen ja schon wieder auf die hälfte halbiert, aber dafür auch die Verträge 20 Euro günstiger gemacht…

Bezüglich des 5 GHz Bereiches bin ich noch nicht so richtig durchgestiegen, es ist aktiviert aber es wird mir auf keinem meiner Geräte angezeigt. Da muss ich wohl noch mal mittels SSH drauf und schauen was los ist. Grundsätzlich fände ich aber den 2,4 GHz Bereich für diese Anwendung besser, weil die Dämpfung geringer ist.

Noch mal direkter gefragt.
Sind eurer Erfahrung nach die Gateways und Backbones über den Tag des öfteren mal ausgelastet oder sogar überlastet, kann man das (bis auf wenige ausnahmen) ausschließen oder irgendwo einsehen?
Hier zum Beispiel? Link!

Die Idee mit der Original-Firmware hatte ich auch schon in betracht gezogen aber es wird immer dazu geschrieben, dass man auf jeden Fall ein Mesh-Punkt zur Verfügung stellen muss. Dieser würde bei mir dann bis jemand spezifisch danach fragt wegfallen. Also Richtfunk ist definitiv vorstellbar aber wohin richten wenn niemand da…:frowning:
Dazu kommt, dass ich mir der Ursache der langsamen Verbindung noch nicht bewusst bin.

Ich wünsche einen angenehmen start in die Woche!

Grüße
Kai

Die Kombination aus „ERX mit Gluon + Unfi-meshac mit UBNT“ schafft hier (indoor!) in exakt der gleichen Domain, siehe exit-ip, etwa dieses hier an einem 1000/50:
grafik

Ich würde daher den Blick auch auf das Airtime-Problem richten.

2 Likes

Hallo,

aufgrund der Vermutung, dass es an der Airtime im 2.4 GHz Bereich liegen könnte, habe ich den Unifi AP wieder auf originale Firmware zurück gebastelt und den ERX über VLAN in mein Netzwerk eingebunden.
Nun senden hier alle Unifi AP’s das Freifunk Netz auf 2,4 GHz und 5 GHz aus aber es gibt leider keine Möglichkeit des Meshens auf meine Unifi AP’s.

Bezüglich der Geschwindigkeit komme ich auch über Kabel nicht an die 175Mbit down ran aber 130Mbit reichen ja auch. Über Funk läuft es jetzt um einiges besser!

Damit lasse ich dies nun so laufen und wenn jemand in der nähe gern Meshen will, dann soll er sich melden und ich stellen dann den Punkt zur Verfügung.

Danke für die Hilfe und einen angenehmen Sonntag. :sleeping:

Grüße
Kai

PS: War letzte Woche Mittwoch am Düsselstrand an der Rheinkniebrücke und da gibts auch Freifunk, nur leider konnte man darüber nicht mal eine Whatsapp-Nachricht schicken. Der Knoten ist aber auch auf keiner Map vorhanden.
image

1 Like