Freifunk-Routerempfehlung für Vereinsheim

Hallo zusammen,

ich würde gerne unser Sport-Vereinsheim mit Freifunk ausstatten. Das Vereinsheim erstreckt sich über 200qm je Stockwerk (3 Stockwerke) und wurde bisher über einen meinhotspot.com-Router ausgeleuchtet (erstaunlich gut). Was würdet ihr hier empfehlen?

LG Miranda

Hallo Miranda,

kommt halt ganz auf die Gegebenheiten an. Mehrere Räume oder nur ein Großer Raum?
Woher bist du? Haste ne lokale Community Vorort die unterstützen können?

Gruß
Thomas

hi,
wievie clienten sind da so im schnitt im netz?
mfg
k.

Hi, danke für die Rückmeldungen…ja hab auch ne lokale community - wollte mich aber dennoch erstmal hier informieren…
In dem Vereinsheim sind durchschnittlich keine 10 Personen online. Bei Spielen sind vielleicht mal etwas mehr da, aber sonst echt wenig…

Gruß
Miranda

Wenn es günstig sein muss und Neuware, dann einen TP-Link WR1043 pro Etage.
Einer bekommt Internet-Uplink, die anderen hängen per Lankabel an ihm „via gelbe LAN-Ports“.

Wenn es auch gebraucht sein darf vom Ebay: WDR 3600er oder 4300er, unterscheiden sich kaum.
Kosten aber heute idR gebraucht mehr als früher neu.

Hi,

darf schon was kosten - was ist mi einer PicoStation M2? Diese soll ja 360 Grad bis 500m machen. Im Gebäude natürlich weniger, aber ich erhoffe mir damit trotzdem eine komplette Ausleuchtung des Vereinsheims. Das Gerät würde im mittleren Geschoss aufgehängt werden. Im UG sind die Kabinen sowie Zuschauerbereiche und im OG wohnt der Wirt des Vereinsheims.
Was meint ihr?

Gruß
Miranda

Hallo Miranda,

ich finde jetzt auf die Schnelle kein Diagramm der Abstrahlcharakteristik der Omni-Antennen für die PicoStation, kann aber aus eigener Erfahrung mit 841ern und anderen Routern mit Stabantennen (3dBi oder mehr Antennengewinn) sagen, dass die Abstrahlung immer tellerförmiger wird. So habe ich z.B. trotz Holzdecke im EG zuhause annähernd keinen Empfang des im 1. OG stehenden Routers.
Gibt es echte Kugelstrahler? Aber dann dürfte die Reichweite wieder einbrechen, da alle WLANs letztlich mit dem selben Wasser kochen und es nur geringe Unterschiede hinsichtlich der Empfangsempfindlichkeit (auf beiden Seiten notwendig) gibt. Entscheidender ist die Antenne und da gilt hoher Gewinn verformt die Kugel bis hin zum Teller bzw. zur Keule.

Grundsätzlich würde ich in Gebäuden pro Etage mindestens eine Einheit vorsehen, wenn möglich per Kabel über die Etagen hinweg verbunden.

Der bisherige Router wird doch vermutlich auch ein Gerät von der Stange sein. Kannst du auf dem Typenschild rausfinden, welches Modell das ist? Da ihr mit dem aktuellen Gerät ja zufrieden seid, könnte man dann schauen, ob man das gleiche oder zumindest ein ähnliches Gerät für Freifunk verwenden kann.

Die 3600er und 4300er sind faktisch Kugelstrahler.
D l ie DLink Dir505 auch, aber letztere haben das gleich Problem wie die Picostation: 150MBit, kein MIMO.

Wenn es Geld kosten darf: 1043er als Offloader/Switch und dann alte Ubiquiti Unifi AP Pro oder Longrange (nicht AC-Modelle, leider. Anderes Thema aber) pro Etage.

mmh - würde es gerne erstmal mit einem Gerät probieren…
Also wäre der TP-Link TL-WR1043ND eine gute Wahl?

Hi auf jeden Fall keine falsche.

Das ist die sehr gut funktionierende „Deluxe“ Version mit viel Platz nach oben.
Das mit dem nicht AC ist echt sch…

Kurz um ja.

Aber bei Elan Versorgung gibt es leider nie die eine Lösung.

Für den Anfang ist der 1043v2 oder v3 eine solide Basis.

ok, dann bestell ich mir mal den hier:

Was für ein Gerät würdet ihr empfehlen, wenn ich im Dachboden (nicht isoliert) einen WLAN-Router installieren möchte?
Sollte so im Umkreis von 100m um mein Haus WLAN bieten…

An dieser Stelle nochmal die eindringliche Bitte mit deiner Community in Kontakt zu treten.

Das sind alles Standardfragen die hier schon unendlich oft beantwortet wurden.

Auch gibt es bei WLAN Ausleuchtung nicht die Antwort. WLAN Abdeckung hängt immer von unzähligen lokalen Faktoren ab, die man meistens mangels professioneller Messgeräte nur durch testen ausloten kann.

Das Thema WLAN Versorgung der Außenbereiche von einem Dachboden aus, wurde auch schon ausgiebig behandelt. Bitte die Suchfunktion benutzen.

3 Likes

Dachboden: Router auf dem Dachboden aufstellen?
Auch „nicht isoliert“ schirmt ab, außer es ist statt Dachziegeln eine Plastikfolie…
Statt hier zu theoretisieren, einfach 1043er kaufen, Firmware drauf und ausprobieren. Auf das Android-Phone kommt ein WiFi-Scanner (oder auf’s iPhone die Airport-App) und dann den Empfang durchmessen.
Und in der Tat: Lokale Community einbinden, das ist immer eine fruchtbare Sache und dient dem Mitmach-Gedanken statt nur freies WiFi abzugreifen.

1 Like