Freifunk vs Bürgerwehr - Erfahrungsbericht

Hi,

dies wird vermutlich der schlechteste für den ersten Post sein, vor allem wenn man gerade mit dem Thema Freifunk angefangen hat.

Ich hatte heute Besuch von einem „besorgten“ Bürger, der sich selbst als Bürgerwehr Teilnehmer bezeichnet hat. Dieser hatte an meiner Tür geklingelt (An dem Gartenzaun hängt ein Freifunk Logo).

Dieser besorgte Bürger war über aller Maßen aufgebracht, doppelt so schwer wie ich (alles Muskeln) und geht mich an, warum ich den Flüchtlingen um die Ecke Internet anbieten würde. Ich müsse an die Kinder denken, die auf der Straße herumlaufen. Ich könne doch nicht die Flüchtlinge mit dem Internet anlocken. Er hätte die Pflicht seine Kinder zu schützen. Nachdem ich ihm mitgeteilt hatte, dass ich nicht mit Personen spreche, die mich nicht aussprechen lassen wurde ich von ihm Wüst beschimpft.

Was für ein Tag :disappointed_relieved:

Grüße Lukas

4 Likes

Ich persönlich hätte Ihm mitgeteilt, dass ich mit Menschen, die sich selbst als Mitglied einer Bürgerwehr vorstellen, nicht rede, ihn des Grundstücks verwiesen, vorsorglich noch ein Hausverbot ausgesprochen und ihm einen schönen Tag gewünscht.

Ob das für dich allerdings eine konkrete Lösung für den nächsten Besuch darstellt kann ich nicht beurteilen. :expressionless:

Bürgerwehr Teilnehmer sind auch wilkommene Freifunkteilnehmer :wink:

Nee im Ernst. Ich hab bei unserer kleinen Lokalpresse noch zwei Interwievanfragen über FF offen, die ich dann nutzen würde. Zum Glück wohnen keine Muskelaffen in meiner Nachbarschaft, die mich einschüchtern wollen.
Mein FF-Schild (ist eh schon recht groß) wäre von da an noch größer.

Mut und Stärke!

2 Likes

Leider hat die Person gegenüber bei so etwas den „Überraschungseffekt“ auf der eigenen Seite.

Der nächste Besuch ist ein guter Einwand. Bei einem Besuch eines besorgten Bürgers stellt sich die Frage auf welche Ideen die anderen 49 besorgten Bürger kommen.

Ich würde das nicht auf die leichte Schulter nehmen. Nutze die Öffentlichkeit um dich zu schützen.

3 Likes

Genau das war das erste was ich gemacht hatte. Ich hatte umgehend meine angrenzenden Nachbarn über den Vorfall informiert.
Diese Nachbarn wurden seinerzeit auch informiert bevor der Freifunk Node aufgestellt wurde.

4 Likes

Ich wurde auch schon (mit unterdrückter Nummer) Angerufen und beleidigt, warum ich meine Freizeit für Schutzsuchende Opfer. Komische Menschen gibt es. Ich hab Polizei kannste in dem Fall denken. Bürgerwehren mögen die nämlich so gar nicht ;).

4 Likes

Wenn er Dich „beschimpft“ hat und von „Bürgerwehr“ gesprochen hat, würde ich das auch mal der Polizei zur Kenntnis bringen. Muss ja nicht gleich eine Anzeige sein (es sei denn, er hat Dich konkret bedroht oder beleidigt), aber die Polizei ist auf Bürgerwehren in der Regel nicht scharf und dankbar für entsprechende Hinweise.

4 Likes

Vielen herzlichen Dank für euren Beistand.
Der Dorf Sheriff hatte wohl wegen anderen Vorkommnissen ein Hühnchen mit denen zu rupfen.

2 Likes

7 Beiträge wurden in ein neues Thema verschoben: [Kein Freifunk] Verbrecherjagd 2.0 mit Vorschaltseiten