FreifunkNRW weiterhin irreführend

da soll auch nichts aufgesplittet werden. Das ist ein übergreifendes Thema, allerdings vom Ursprungs.-TItel entfernt, aber das ist der Anlalss zu diesem Thread gewesen und hat immer noch Bezug. Allenfalls also den Titel geringfügig erweitern.

und da sind wir wieder bei dummer Polemik anstatt Eingehen auf die geäussertten Problempunkte.
Strategie immer dieselbe: entweder Kritiker diffamieren und alles auf persönlche Ebene verschieben, was grundsätzlich zu diskutieren ist, oder solange polemisieren, bis jeder keine Lust mehr an der Diskussion hat.

typisch, einen ganzen Berg an Behauptungen aufstellen, die zwingend beantwortet werden müssen, und dann sagen, aber gegen dessen Kritik ich polemisiere der darf jetzt nicht antworten.

Im übrigen geht es eben nicht um „Augsburg ist doof“ und „Freifunk ist doof“, sondern um Machtmissbrauch, Willkür und Bevorteilung / Benachteiligung je nach Vitamin B oder Machtposition.

Kurz: es geht um essentielle Merkmale von Freiheit und „Jeder kann mitmachen“ und Arroganz der Mächtigen.

1 Like

was dann sofort ohne Mitteilung gelöscht wird, bzw. verweigert wird einzutragen, mit abenteuerlichsten Begründugen…

Diese immer wiederholte Behauptung scheitert somit an der Wirklichkeit!

Genau, denn Monic verweigert uns ja bis heute eine Domain! Und das lief über den offiziellen Weg eine Domain zu erhalten.

Wenn ich bei Schlund eine Domain registriere fragen die m.W. nicht vorher die Freifunker um Erlaubnis.

3 Likes

Es geht um eine GLEICHBERECHTIGTE Domain, nicht um IRGENDEINE Domain!

Ausserdem landen wir mit dieser Domain auch nicht als Community auf der freifunk.net, werden im Google nicht entsprechend markiert, usw.! Wenn wir News einreichen wollen werden diese nicht aufgeführt, kein ICVPN, usw.

Ist das ist eine Ablenkungstatik so zu tun als ob es das gleiche wäre?

Ich wusste nicht, daß es minder privilegierte Domains gibt, aber man lernt ja nie aus :smiley:

Die Domain ist doch völlig egal, und ob die bei Google oben in der Liste stehst, hängt erst mal von der Relevanz der Informationen auf einer Seite ab.

Klingt für mich alles wie „ohne Badehose kann ich nicht schwimmen“

Ungleichbehandlung ist also nur ein Problem wenn Du es als schwerwiegend genug ansiehst?

Ach, man kann sich aber auch an etwas hochziehen.

Den Düsseldorfern Freifunkern ist es völlig egal, dass
http://duesseldorf.freifunk.net bei freifunk-NRW landet und nicht bei http://www.freifunk-duesseldorf.de/

Und, hat das irgendwelchen Düsseldorfern Freifunkern geschadet oder Freifunk-NRW irgendwelche Nodes in Düsseldorf gebracht, bis auf die beiden in der NRW-Piratengeschäftsstelle, die sie selbst da hingestellt haben seitens des Vorstands?

1 Like

Es geht um ALLE Konsquenzen die eine nicht Akzeptierung als eigenständige Community nach sich zieht.

  • Keine Verlinkung auf der Homepage freifunk.net
  • Keine Newsaggregierung
  • Kein ICPVN
  • Kein Googleranking

Muss ich die Liste jetzt erst wirklich vollständig führen, um klar zu machen welches Problem wir haben?

Es geht um das GRUNDSÄTZLICHE Problem, dass wir ungleich behandelt werden. Und erschwerend, vermutlich aus niederen Bewegegründen.

Es geht doch inhaltlich um 2 Dinge:

  • man will freie Netze bauen
    Oder
  • man will in einem Verein/einer Gemeinschaft mitspielen

Ersteres kann man jederzeit. Unabhängig von zweiterem. Logischerweise auch nicht unter deren Identität. So haben offenbar die meisten Freifunk Communities gestartet.
→ Zur Klarstellung: das geht ohne oder mit eigenem Verein.

Zweiteres geht immer, in dem man sich den Regeln der vorhandenen Gemeinschaft unterwirft. Wenn man die in Details nicht gut findet, mit Geduld von innen arbeiten. Wenn einem der Laden insgesamt nicht gefällt, Punkt 1.

Das spielt nu keine Rolle ob Freifunk Community, Verein, Fussballverein, Partei, Hilforganisation, etc. Normals soziales Prinzip.

3 Likes

Du kannst sie gerne füllen.

Mein Eindruck ist, dass Du sich lieber an diesem Problem reibst statt kreative Lösungen zu suchen.
Lieber stundenlang darüber klagen, dass andere im Weg stehen (was sie tatsächlich tun), als mal 20 Minuten Umweg in Kauf zu nehmen.

2 Likes

Wieso sollte ich ein Problem (kreativ oder nicht) Lösen, und nicht die Gegenseite, wenn die Ursache das Fehlverhalten der Gegenseite ist?

Nichts hindert mich einen zweite Niederlassung eines Vereins, Fussballvereins, Partei, Hilforganisation zu gründen. Auch ist es bestimmt möglich eine zweite freifwillige Feuerwehr zu gründen wenn mir die erste nicht past.

Nur beim Freifunk soll das nicht möglich sein sondern man muß sich der einen Niederlassung unterwerfen.

Steile These!

Allgemein finde ich es ziemlich krass bei freiwilligen Engagement zu erwarten daß man sich jeder Übereinkunft anpassen muß. In Vereinen in denen ich bisher war, hat der Verein immer versucht seine Mitglieder bei Laune zu halten und alle zu integrieren.

Freifunk hat „Frei“ im Namen und definitiv das Image sowie die Außenwirkung integrativ zu sein. Für mich ist es sehr befremdlich sich darüber zu wundern wenn das jemand einfordert.

Wo steht das?! Wie kann eine Vereinsgründung verhindert werden?!

1 Like

In einem massiven Konflikt, der sich auch durch Moderation nicht lösen lässt (was hier der Fall zu sein scheint) müssen alle Beteiligten sich die Frage stellen, welches ihre Ziele sind.
Und welche Resourcen sie zur Verfügung haben.
Und wie sie diese angesichts der Lage wie einsetzen.
Irgendwann artet es nämlich in Kohlhaaserei aus.

„Wieso sollte ich ein Problem (kreativ oder nicht) Lösen, und nicht die Gegenseite, wenn die Ursache das Fehlverhalten der Gegenseite ist?“

Man verläßt sich nicht auf Andere, sondern zieht die Dinge selber erfolgreich auf die man braucht.

Erstaunlicheerweise haben „die Anderen“ ja auch mal bei Null angefangen.

Völlig falsch gelesen und verstanden.
Wenn Freifunk nicht passt, mach einfach den „noch freieren Funk“ auf.
Ich sehe Nichts, was das verhindern kann.

Da wären wir dann ausnahmsweise beim Ursprungsthread: ob man sich damit Freunde schafft oder das der Sache dient, sei dahin gestellt.

Ich erkenne allerdimgs keine Optionen.
Wie beschrieben, Variante A oder B.

Das war nicht meine These sondern die vom @rahuelsm

Ich kenne schon eine weitere Option. Z.B. Passauer Eisenhahnverein. Da macht eine Riege richtige Züge und andere machen Modelleisenbahn. Keiner würde behaupten das dürfte man nicht machen, wieso auch? Weils keine echten Züge sind? Weils zu klein ist? Gründe gäbe es viele… aber keine sinnvollen.

Wieso sollen wir in Augsburg also nicht auch separat existieren können?

Nö, Regeln für Vereingründungen sind einfach und klar.

Darauf habe Ich auch schon mal weiter oben verwiesen.

Dann fangt doch an zu existieren!

2 Likes