Gibt es die möglichkeit, ein individuelles Captive Portal zu bauen?

Hallo,

gibt es eine Möglichkeit ein individuelles Captive Portal für seinen Knoten zu bauen?
Ich plane hier eine Seite, die grundlegende Benutzungsregeln erklärt.
(Die eigentlich klar sein sollten, aber einigen dann leider doch nicht…)

-Michael

Damit wäre es nichtmehr mit dem PPA vereinbar und somit kein Freifunk mehr.

5 Likes

Hör dich am besten in der lokalen Community um.

Es kann nämlich sein, dass in deiner lokalen Community ein Captive Portal nicht erwünscht ist. Bei Nutzung des Rheinland-Backbone als VPN-Exit ist das z.B. meines Wissens nach nicht gestattet.

3 Likes

Captive Portale sind mit PPA vereinbar, dazu gab es schon ausreichend diskussion hier.
Hintergrund für das Captive Portal ist, zu erklären, dass man Nachts Wlan nutzen darf, aber nicht die Strasse vollschreien soll. Das halte ich für fairer, als Nachts das Wlan zu deaktivieren.
EDIT: Meine Community ist weit weg (ca. 200km), von daher einfach mal vorbeifahren ist so eine Sache…

1 Like

Dann sag doch mal wo du her kommst, dann kann man vielleicht eher helfen.

Und natürlich auch, welche Firmware genutzt wird, falls das nicht durch Angabe der Community klar wird.

Zum umbiegen auf das Captive Portal müssen Daten manipuliert werden. Somit Verstoß gegen das PPA. Zudem schafft es eine im Freifunk unerwünschte Zugabgsbarriere.

2 Likes

Den Diskussionsausgang möge er mal bitte mittels Verlinkung belegen!

röchtich…

+1

2 Likes

Ich habe den CPE210 und Community is Karlsruhe.
http://ffka.xylou.info/#/dashboard/file/pernode.json?var-Knotenname=ffka-14cc20474a86

Also Domäne Albufer des FFRL

Sorry Sir, it isn’t allowed to manipulate the traffic within the Freifunk Rheinland e.V.

Dann erkläre mir bitte, wie ich die Leute auf Benutzerregeln aufmerksam machen kann. Alternative ist das Teil abschalten.

Ganz einfach, z. B. einen Aushang oder LED-Matrix oder mit einen Beamer an die Hauswand. Kannste von uns alles machen solange du keine Daten manipulierst.

Tacker nen Schild an die Wand, oder sprich mit den Leuten die es Benutzen.

1 Like

Schalt halt ab, wenn’s nicht anders geht. Die, die nachts rumröhren, tun das doch auch, wenn sie erst abklicken mußten, daß sie das nicht tun sollen …

9 Likes

Beamer and die Hauswand?!?! Ich schlage mal spontan ein paar Aufschriften vor: „LIebe Flüchtlinge, bitte kommuniziert Nachts leise, insbesondere wenn ihr getrunken habt“ „Liebe Tenees, wenn Ihr nachts Herzchenfilme schaust, dann mach bitte den Ton leise?“ Hallo?!?!
Außerdem ist eine Splash Page kein Daten manipulieren, das wäre es, wenn ich in Webseiten automatisch Werbung einblenden würde. Es geht hier nur darum, Grundlagen zu vermitteln.

Ich glaube echt, dann ist automatisches Abschalten per Router echt sinnvoller.

Jo, kannst Du im Zweifelsfall nur ausschalten.

Wenn Du die Daten nicht manipulierst, dann wird Deine Splash Page niemals irgendwer sehen - ist dann halt nicht das gewünschte Ergebnis :wink:

Im FFRL wurde irgendwann, unter Anderem auch zur Erfüllung des PPA, die Splash Page komplett abgeschafft. Um gar nicht erst in Grundsatzdiskussionen zu geraten wurde darüber hinaus eine vollständige und vereinsweite Ablehnung der Splash Page explizit vereinbart.

So muss nun auch niemand mehr bewerten ob es für einen sinnvollen Zweck richtig wäre, entgegen dem PPA, dann doch wieder Daten zu manipulieren, weil es ja ein wichtiger Fall ist.

Heute ist für Dich wichtig jemanden auf irgendwas hinzuweisen, morgen dem Geschäftsinhaber seine Döneraktion kund zu tun. Leidtragende sind dann die Freifunk User, die keinen barrierefreien Zugang ins Netz mehr haben und sich im Zweifelsfall mit ihrem „Device“ noch nicht einmal mehr verbinden können.

4 Likes

Doch, da bei einem Aufruf von www.example.com nicht der Inhalt dieser Seite ausgeliefert wird, sondern zunächst der Inhalt deiner Splash Page.

2 Likes

Und wie soll das funktionieren ohne den DNS zu manipulieren oder IP-Adressen an fremde Server zu leiten? Beides ist übrigens Diebstahl.

1 Like

Schließlich zahle ich aber für das Netz&Infrastruktur:
Hardware, Internet, Strom, Sendepunkt
Damit sollte ich schon das Privileg haben, einen „Epilog“ zu haben, auch wenn der gleich weggecklickt wird.

Mit dem Dönerladen würde das das gerne so vergleichen, obwohl ich das persönlich so nicht machen würde.
Bei einem Geburtstag gratuliert ihr auch zuerst dem Geburtstagskind bevor ihr Kuchen esst.
Von Daher würde ich beim Döner das zugar befürworten, da er so das Netz querfinanzieren kann.

Für eine Domain und IP haben aber die Nutzer schon Geld gezahlt damit diese das alleinige Nutzungsrecht haben.

1 Like

Diverse kommerzielle Anbieter geben dem Dönerladen dann durchaus die Möglichkeit dazu.

Bspw. bei Helinet bekommt er nen Hotspot auf unserer Technik von vor 2 Jahren für € 35,00 im Monat, da darf er dann auch Werbung einblenden.

Vielleicht sollten wir uns überlegen, ob wir noch eine kommerzielle Infrastruktur parallel betreiben, um den Freifunk mit den Mitteln dann stärker nach vorne zu schieben. :smiling_imp:

1 Like