GL.Inet - Anschlus externe USB-Festplatte möglich?


#1

Hallo miteinander!
Meine Frage hat zwar nichts mit Freifunk zu tun, ich hoffe ihr könnt mir trotzdem weiterhelfen, da ihr euch ziemlich gut mit den kleinen GL.Inet-Kisten auszukennen scheint.

Ich bin auf der Suche nach einer Lösung um eine externe USB-Festplatte mit eigener Stromversorgung in mein Wlan zu bringen.
Und dabei dachte ich an einen einfachen, kleinen Wlan-Router mit USB-Anschluss.
Dabei bin ich auf die GL.Inet-Familie gestoßen.
Nun bin ich mir aber garnicht sicher ob der USB-Port dieser Geräte auch dafür geeignet ist, Massenspeicher daran anzuschließen?
Oder ist er z.B. eventuell nur dafür da einen LTE-Stick anzuschließen?
Ja, das wäre meine Frage :slight_smile:

Ich möchte im Endeffekt die externe Platte im Netzwerk unter Windows ganz nochmal als Netzlaufwerk ansprechen können.

Ich danke euch für eure Hilfe!


#2

Hallo @Udoo,

technisch sollte das gehen. Nimm am Besten eine Festplatte mit separater externer Stromversorgung, dann bist du auf der sicheren Seite, dass genügend Strom zur Verfügung steht.

Die Frage ist eher, ob du das möchtest. Denn wenn der Router mit der Festplatte schon nur per WLAN angebunden ist, müssen die Signale erstmal von da zu deinem DSL-Router und dann wieder zurück zu deinem Notebook, das ggfs. auch über WLAN angebunden ist. Das dürfte dann je nach räumlicher Situation und WLAN-Standard relativ langsam werden.

Ich würde probieren maximal eine Strecke per Funk zu machen. Also entweder den „Router mit der Festplatte“ oder den PC per Kabel mit deinem Hauptrouter verbinden.

Ich habe gerade nicht im Kopf, wie weit der Standard ist, dass zwei WLAN-Geräte auch, obwohl sie in einem Infrastrukturmodusnetzwerk hängen, direkt untereinander kommunizieren können um Sendezeit zu sparen. Das war mal geplant, ob das mittlerweile in der Konsumentengeräten angekommen ist, weiß ich nicht.

Das Stichwort hier heißt Samba. Mit Samba hostet man Netzwerkfreigaben unter Linux. Wie die Mindestanforderungen hierfür auf OpenWrt sind, weiß ich nicht.

Rat: Wenn du Spaß am Basteln hast, probier das gerne aus. Du wirst sicherlich einiges über Netzwerktechnik dabei lernen. Wenn es einfach nur laufen soll, nimm lieber ein fertiges NAS und binde es über Kabel an.

Viele Grüße
Matthias


#3

Hi, ich dachte tatsächlich an eine einfache Plug-In Lösung mit der original Software des Routers.
Hatte gehofft, das dies damit geht. Ich weiß das es mit anderen Routern auch von Haus aus funktioniert.

Die Bedenken wegen der Geschwindigkeit habe ich auch, allerdings ist das für meine Zwecke auch kein Problem.
Ein NAS per Kabel an den Router bekomme ich leider nicht hin wegen der Gegenheiten hier in der Wohnung…


#4

Es kann sein, dass manche Routersoftwares das können. Hier im Forum geht es halt im Wesentlichen um freie Software. Evtl. kann dir jemand anderes dazu mehr erzählen.

FritzBoxen sollen das können. Ob das echtes Samba oder nur FTP ist, weiß ich aber nicht, nie getestet.


#5

Ja, das ist mit den GL.iNet-Geräten mit der Firmware vom Hersteller, welche auf OpenWrt basiert, möglich. Eine separate Stromversorgung der Festplatte ist jedoch - wie bereits erwähnt - wahrscheinlich nötig.


#6

Die Software von Gl.Inet bietet von Haus aus die Möglichkeit externe Massenspeicher Medien einzubinden, diese werden automatisch eingebunden (gemountet) - Eine Freigabe per Samba ist auch vorgesehen, FTP kann nachinstalliert werden (proftpd, vsftpd)

Für nähere Informationen, oder anderen Fragen kannst Du mich auch gerne jederzeit anschreiben:
info@minirouter.de
(Selbstverständlich auch bei Bezug der gewünschten Geräte)

Da ich ofizieller deutscher Vertriebspartner der Firma Gl.Inet bin, stehe ich jederzeit bei Fragen zur Verfügung.


#7

Ok, super, dann wäre das ja tatsächlich genau das was ich suche. Dann hätte ich auch gleich noch eine Frage:
Was ist der Unterschied der AR und MT-Gerätereihen? Welche wäre für meine Bedürfnisse die richtige?

Ah und noch eine: Eine Einbindung in ein bestehendes Wlan sollte kein Problem darstellen, oder?


#8

Hallo Udoo,

Die AR Varianten besitzen ein Chip von Atheros, sind damit auch Freifunk Kompatibel.

Die MT Varianten besitzen einen Chip von Mediathek

Generell sind die MT Varianten günstiger (ab 18-25€)
Die AR Varianten fangen hingegen bei 25€ an, und können beim Modell GL-AR750 auch bis 49€ gehen, da dieses Gerät zusätzlich noch Dual Band kann (5GHZ W-lan und dank dessen viel höhere Geschwindigkeiten nutzen kann)

Von der Grund Funktionalität sind die Modelle identisch, nur das innen Leben ist eben verschieden :slight_smile:

Wenn Du interessiert bist, ein Gerät abzunehmen so melde dich doch bitte unter info@minirouter.de - dann erhälst Du einen Freifunk Rabatt
:slight_smile:

PS: Eine integration in ein bestehendes Netz per WLan ist kein Problem.


#9

Ok, danke! Ich melde mich :slight_smile:


#10

Soo, habe nun den Gl.Inet AR300M hier in Betrieb.

Ich kann auch per Wlan darauf zugreifen und auch von Windows aus auf die per USB ansgeschlossene Festplatte zugreifen.

Soweit so gut. Nun soll aber ja dieser GL-Router per Wlan in das schon vorhandene Wlan des Hauptrouters integriert werden.
Die Idee ist, das ich mich wie bisher ins Wlan des Hauptrouters einlogge und dann über die Netzwerkumgebung auf die externe USB-Platte zugreifen kann die am GL-Router hängt.
Ich habe nun einiges probiert, aber es klappt nicht:

Ich dachte ich stelle beim GL-Router “Repeater” ein. Das hat aber nur zur Folge, das sich der GL-Router über den Hauptrouter ins Internet einhängt. Das heißt ich kann so vom GL-Router auf das Netzwerk des Hauptrouters zugreifen.
Ich möchte es aber ja andersherum. Vom Hauptrouter auf die Festplatte des GL-Routers zugreifen. Und das klappt nicht.

Habt ihr Ideen?
Danke euch!


#11

Hi,

Repeater sollte auch gehen, wird aber unnötig Sendezeit verbrauchen. Die Funktion, die du suchst, heißt normaler Weise „Client“ oder „Station“.

Grüße
Matthias


#12

Ah, ok. Das war mir neu. Hab mal danach gegoogelt aber auch hier erschließt sich mir die Einrichtung leider nicht :confused:


#13

Stell doch mal ein Bildschirmfoto der Konfigurationsoberfläche ein. Ich glaube niemand hier, hat das je gemacht.

Client oder Station ist einfach ein normaler WLAN-Nutzer, wie dein Telefon oder Laptop in deinem Heimnetz.


#14

Den Modus den Du suchst lautet: wlan bridge
Im speziellen: WDS

Siehe: https://www.gl-inet.com/how-to-setup-repeater-bridge-using-openwrt-on-gli-mini-routers/

Gruß


#15

Hi

@MiniRouter
Wenn ich mir das erste Bild auf der von dir verlinkten Seiten anschaue, dann ist das leider nicht das was ich suche.

Ich möchte mich ja mit meinem Laptop weiterhin direkt mit dem Hauptrouter verbinden.
Dieser wiederrum soll mit dem GLI verbunden sein.
So will ich dann vom Laptop über den Hauptrouter über den GLI auf die an den GLI angeschlossene Festplatte zugreifen können.

Das Bild sagt aber, das alle Geräte über den GLI auf den Hauptrouer zugreifen. Das möchte ich nicht.

Dennoch hab ichs probiert:
Solange ich den Laptop per Wlan mit dem GLI verbinde kann ich direkt auf die Festplatte und auch vom GLI über den Hauptrouter aufs Internet zugreifen. Das klappt schonmal.
Aber wenn ich mich mit dem Laptop in dieser Konfiguration mit dem Hauptrouter per Wlan verbinde, dann kann ich eben nicht! auf den GLI bzw dessen Festplatte zugreifen. Beides taucht nicht in der Netzwerkumgebung auf.

@MPW
Client/Station Mode habe ich versucht nach dieser Anleitung zu installieren:


Das hatte nur zur Folge, das der GLI garnicht mehr zu finden war. Nicht mehr im Netzwerk und auch nicht mehr per Wlan.


#16

Dokumentier mal die von dir gesetzten Einstellungen mit Bildschirmfotos. Hast du auf DHCP stehen?

Da bist du auf jeden Fall auf dem richtigen Weg. Zieht sich der Router bei deinem Hauptrouter eine IP-Adresse?

Ist er über Kabel noch per manueller IP erreichbar?


#17

Ich werde es nachher / bis zum Abend mal selbst in der Konfiguration wie Du sie vor hast ausprobieren und werde dann die nötigen Schritte zusammenschreiben.

Alternativ kannst Du auch versuchen das Samba Share freizugeben auf den WAN Port (wwan und wlan sind dann gebridged)

Grüße


#18

Im normalen Webinterface klickst Du auf die Weltkugel, klickst auf Repeater und wählst WISP Modus.
Verbindest Dich nun mit den Haupt Router.

Danach auf Advanced Settings und im Menüpunkt “interfaces” das LAN Interface bearbeiten, unter Physical Settings wählst Du “bridge” mit dem W-Lan deines Haupt-Routers, und LAN Interface

Dann musst Du nur noch den LAN Intterface die IP Adresse des Routers geben, worauf künftig das Webinterface lauschen soll.
(z.B 192.168.1.50)
Der Router sollte nun unter der IP die er zugewiesen bekommen hat vom Haupt-Router und sein LAN mit dem W-Lan sharen.

Hoffe ich habe es verständlich genug ausgedruckt :slight_smile:


#19

Hi ihr beiden nochmal und weiterhin vielen vielen Dank für eure Unterstützung!

Ich habe deine Idee versucht umzusetzen MiniRouter. Leider ohne Erfolg. Ich habe Screenshots gemacht.

Was noch gut funktioniert hat war:

[quote]Im normalen Webinterface klickst Du auf die Weltkugel, klickst auf Repeater und wählst WISP Modus.
Verbindest Dich nun mit den Haupt Router.[/quote]
Danach hatte mein Hauptrouter sich mit dem GL verbunden und ihm eine IP-Adresse per DHCP zugewiesen (192.168.2.103).

Dann habe ich deine Anweisungen weiter befolgt:


#20