Google Warnungs-E-Mail: Jemand kennt Ihr Passwort

Hallo

ich wusste nicht, dass es freifunk Kassel gibt, schlendere meines Weges und entdecke zum ersten Mal dieses offene WLAN (kassel.freifunk.net - die MAC habe ich nicht). Also habe ich mich mit meinem Android Smartphone eingeloggt und den Google Play Store aufgerufen, weil ich nach einer App suchte (das mache ich sonst nur von daheim, GP habe ich für den Mobilfunk gesperrt).
Kurz darauf erhielt ich eine Warnung per Mail von Google: Jemand kennt Ihr Passwort
Google habe eine ungewöhnliche Anmeldung von einem unbekannten Gerät aus Berlin mit der IP 77.87.48.188 (das ist ip188.vpn03.berlin.freifunk.net.) festgestellt und diesen Zugriff gesperrt. Aber ich konnte durchaus im Google Play etwas herunter laden.

Meine Frage: ist das normal, dass eine Verbindung über freifunk.kassel nach Berlin durchgeroutet wird?
Oder könnte das tatsächlich ein echter Angriff gewesen sein?

Auf der freifunk Karte habe ich in der Nähe von meinem Login allerdings gar keinen Knoten gesehen, der nächste wäre für WLAN m.E. doch zu weit weg, 200 m Luftlinie, bebautes Gebiet.

Danke für Tipp

franc

Das ist normal.

Die versch. FF Communitys „sammeln“ den Traffic ihrer Router auf den Gateways/Supernodes. Die bauen eine VPN Verbindung zum Freifunk Rheinland e.V., dem Förderverein Freie Netze e.V. (Berlin), oder zu einem kommerziellen VPN Anbieter auf und leiten den Traffic zurück ins Internet.

Dieser Umweg ist nötig, um den Knotenaufsteller vor der Störerhaftung zu schützen.

Da nun viele über die IP des per VPN angebundenen Server ins Intetnet gehen kann es sein, dass große Diensteanbieter einen Fehlalarm auslösen, denn eine IP ist auf vielen Accounts eingeloggt.

Das fühlt sich komisch an, ist aber ok.

Wie immer in öffentlichen Netzen empfehle ich dir eine VPN Verbindung, z.B. auf deinen Heimrouter, zu nutzen. Das bewahrt dich nicht nur vor diesen Fehlermeldungen sondern schützt deinen Datentransfer zusätzlich vor dem mitlesen.

2 Likes

Meines Wissens nach sind die Verbindungen zum Play Store SSL verschlüsselt, von daher würde ich einen Angriff ausschließen.

3 Likes

Ah, OK, verstehe :smile:
Danke für die Info.

Bei dem Weg: wenn ich bei freifunk.kassel mit mache, kann ich den freifunk Router an meinen bestehenden dran hängen, also sozusagen wie ein Repeater oder kann es nur einen geben?
Will nur ungern meinen Router mit allen Sachen dran aufgeben.

Klar geht das.

Der Freifunk-Router wird einfach mit deinem vorhandenen Router verbunden.

Er kann auch zusätzlich zum Freifunk Netz ein privates WLAN ausstrahlen. Dein jetziger Router bleibt wie er ist :smile:

Ach ja und es ist jedem Knotenaufsteller freigestellt, ob der Router in der Karte angezeigt wird. Nur weil die Karte sagt da ist kein Knoten heißt das nicht, dass dort wirklich keiner ist :wink:

1 Like

Die Möglichkeit besteht nicht einmal, wenn Du es wolltest. Es sei denn, Du hättest so viel Ahnung, dass Du hier nichtmal daran denken würdest auch nur eine Frage zu stellen und stattdessen allenfalls an anderen Orten über das technische Niveau in diesem Forum lastern würdest.

Im Ernst: Goolge versucht Mißbrauch einzudämmen, in dem es zu jedem Profil ein Nutzungsmuster erkennt.
Also Aufenthaltswahrscheinlichkeiten, Reisegeschwindigkeiten, häufiger besurchte Orte.

Und wenn sich da dann abrupt etwas ändert, dann gibt es besagte „Benachrichtungsmails“, wenn eine „Bewegung“ erkannt wurde, die bisher nicht da war.
(Andere Leute müssen für diese Mail noch das Handy nach der Ankunft im Hotel in der Südsee anschalten, weil Google schon in Europa jeden Sprung ohne Murren mit „iss mir egal“ quittiert.)

2 Likes

Hallo @franc und herzlich willkommen hier im Forum und im Raum Kassel.

Wir haben seit einiger Zeit sogar eine eigenen Community-Bereich hier Kassel - Freifunk Forum.

Und http://www.freifunk-kassel.de sowie die ffks-Mailingliste http://lists.freifunk.net/mailman/listinfo/kassel-freifunk.net kennst/nutzt Du vielleicht sogar schon.

Herzliche Grüße
Jörg (ffks-Beteiligter)

1 Like

Eine Frage noch, passt nicht zum Thema: kann es sein, dass es freifunk.kassel.net WLAN gibt, die gar keinen Internet Zugang bieten?
Ich habe das WLAN ja heute mittag eingegeben und bin jetzt wo anders gegangen wo anscheinend ein selbes Netzwerk ist, so dass mein Telefon mich da einfach eingeloggt hat. Dann war mein Internet weg, daran merkte ich es auch.
Möglich das?

Ja, das ist durchaus möglich. Wenn ein Zugangspunkt einfach selber keine Verbindung zum Internet hat gibt es natürlich auch keinen für damit verbundene Clients. Manche Communities lösen dies durch Ändern des WLAN-Namens wenn ein Internetzugang nicht vorhanden/möglich ist. Damit verbinden sich Clients dann nicht mehr automatisch.

1 Like

Wo in Kassel war das denn und zu welchem Zeitpunkt?

Über die Node-Details https://stats.freifunk-kassel.de/dashboard/db/node-details (Links oben Dropdown zur Node-Auswahl) bzw. auf der Karte https://map.freifunk-kassel.de/#!v:g kann man sich anzeigen lassen, welche Nodes via VPN über Berlin eine Internetverbindung haben.

Was haben diese Postings mit den Google-Rückfrage-Mails zu tun?

Hast du ein Android Handy und hast „Mobile Daten“ und „WLAN“ gleichzeitig an? Wenn ja dann kannst du dich zwar in Freifunk einloggen, aber der Zugang funktioniert nicht.

Abhilfe schafft da:
„Mobile Daten“ aus
„WLAN“ aus
„WLAN“ an und wieder mit FF verbinden. Warte einen Moment… ggf. kann es sein das Android „über xxx.freifunk.net ist keine Internetverbindung verfügbar“ anzeigt … warte noch ein paar Sekunden. Das ! neben dem WLAN Symbol in der Benachrichtigungsleiste verschwindet und du kannst surfen. Dauert manchmal so 10-20 Sekunden.

Nix 202020220 :wink:

Damit verhinderst Du die Mails nicht.
Meiner Auffassung nach kann man sie aber auch getrost ignorieren wenn man sich selbst als „Auslöser“ dieser Rückfragen kennen.

Und falls der Text nicht in den letzten Jahren geändert worden ist, dann gibt es auch gar keine Handlungsoption, um die zurückliegende Nutzung mit eine „Placet“ zu versehen.

Das war auf:

bezogen.

Ich habe mal geschaut, es gibt da wohl doch etwas, wie man die Mail unterbinden kann:

Im „Google Myaccount“ https://myaccount.google.com/security?pli=1&nlr=1


Nur leider kann zumindest ich da bei meinem Account kaum etwas einstellen.

Eine Frage noch, passt nicht zum Thema: kann es sein, dass es
freifunk.kassel.net WLAN gibt, die gar keinen Internet Zugang bieten?

Darauf habe ich franc geantwortet bzw. Fragen zur Präzisierung gestellt.

Es gab sonderbarerweise kein Ausrufezeichen. Ich muss da morgen noch mal hin und etwas länger warten. Vielleicht kommt das Internet ja doch noch.
Dann probiere ich auch mal Mobildaten zu deaktivieren etc.
Bin gespannt.
Will jetzt auch einen Router für FF anschließen. Habe noch ein, zwei in der Schublade vielleicht passen die ja :smile:

Die Warnungsmails von Google finde ich von dem Augenblick an nicht mehr schlimm, wenn ich weiß was es war und dass es nicht schlimm war.
Die Hauptsache Google deaktiviert mein Passwort nicht was ich leider auch schon zwei Mal erlebt hatte, das ist immer sehr aufwendig dann.

Das habe ich noch nicht erlebt.
Eine Wederherstellungsoption per SMS etc ist sicher nicht verkehrt.
(Ja, man kann über die Datenkrake aufregen, aber Misbrauch findet nunmal statt und wenn man das so eingedämmt bekommt mit behavioristischem Ansatz, dann halte ich das für o.k.)

Zwei Mal ist das passiert. Ich habe immer unheimlich viele Geräte oder Dienste oder Programme mit meinem Google Konto verknüpft und dann kam es plötzlich, dass wg. vermutlichem unberechtigtem Zugriff meines Kontos sicherheitshalber das Passwort geändert werden musste.
Sehr ätzend, gerade wenn man unheimlich viele Dienste etc. mit Googel verknüpft, grmpf.
Aber beim zweiten Mal war ich dann schon rutinierter und seit ca. ein oder vielleicht sogar zwei Jahren ist es nicht mehr passiert.
Gab schon auch Google „Hilfsforums“ Einträge dazu. Hatte ich auch mein Leid geklagt, aber das verhallt ja bei Google, weil das keine Menschen sind sondern zuallermeist eine gigantische Maschine.