Hardwareempfehlung für Outdoor AP

Hallo zusammen,

Ich möchte meinen Garten und die Terrasse mit Freifunk versorgen. Der Garten und die Terrasse sind „schlauchförmig“ ca 55 m lang und ca 10 Meter Breit. Der Garten steigt nach hinten an, teilweise stetig teilweise über Stufen, so dass teilweise keine Sichtbeziehung gegeben ist.

Idee: Erst mal ein AP am Ende der ersten Terrasse nach ca 10 Metern der ca kreisförmig den Teil des Gartens abdeckt, in dem man sich am meisten aufhält und vielleicht noch den angrenzenden Wintergarten und Teile des Wohnzimmers. Falls dass für den hinteren Teil des Gartens nicht reicht eventuell noch ein zusätzlicher AP am Gartenhäuschen, das am Ende das Gartens steht. LAN ist an beiden Punkten vorhanden.

Welche APs nehme ich da am besten? Ist das in der Form sinnvoll?

Nachtrag: Für das was ich da konfigurieren möchte, wird wahrscheinlich vlan-Unterstützung benötigt.

Es gibt derzeit wenig, was besser spielt als Unifi AC mesh und Unifi AC mesh-pro.
(Nein, CPE210 solltest Du allenfalls gebraucht kaufen, davon sollten bei vielen Leuten noch genügend ungenutzt in den Schränken liegen.)

Unifi AC mesh und Unifi AC mesh-pro sind schon ganz ok denke ich. Wie ist denn der Unterschied zwischen den beiden? Der mesh-pro hat offenbar eine Antenne mehr, das ist ganz nett, aber taugen diese internen Antennen was? Ist die Reichweite gleich groß oder unterschiedlich?

Moin,

von der AC Mesh Pro kann ich nur abraten. Selbst mit Originalfirmware des Herstellers hat sie unserer Erfahrung nach relativ bescheidene Funkeigenschaften.

Die normale, kleine AC Mesh ist ein tolles Gerät, kann ich empfehlen.

Viele Grüße
Matthias

1 Like

Ich denke dann werde ich es als erstes mal mit einem AC Mesh vewrsuchen und schauen, wie weit ich komme.

1 Like

Diese AC Mesh würde ich auch gerne für FF einsetzen! Aber im Internet finde ich zum Flashen nur für mich komplizierte Vorgänge, die ich nicht nachvollziehen kann. Gibt es keine Möglichkeit das über eine Weboberfläche im Browser zu machen wie bei den TP-Link`s?

Die AC Mesh hat keine Weboberfläche :wink:.

Der AC Mesh ist schon ein tolles Teil, aber ich würde auch sagen, wenn man so etwas noch nie gemacht hat braucht man etwas Geduld und Frustrationstoleranz. Wenn man es einmal gemacht hat ist es eigentlich nicht so schwer. Normalerweise sollte man jemanden in der Community finden, der da unterstützen kann, aber ist zu Corona-Zeiten alles nicht so einfach.

1 Like

i beg to differ:
Via jitsi ist das gut möglich. Gerade „Router-Flash-Zeigen“ ist da viel einfacher als auf einem Stammtisch in der schummerigen Kneipe, wo allein „Stromversorgung der Router“ und „Internet-Uplink zum anschließenden Testen“ schon eine Herausforderung sein können (nicht dass es nicht geht).
Will sagen: Wenn’s bei der lokalen Community niemand gibt für so eine Session, einfach mal bei den Nachbarn fragen.

3 Likes

Viel zu teuer und dafür zu wenig Leistung für ein bisschen AP. Meine Meinung :wink: Bin froh das Ubiquiti durch Mikrotik endlich konkurenz bekommt. Ich hoffe ja immernoch das Mediatek endlich was schönes auf den Markt wirft.

Das Problem ist der Anspruch/Metrik des Threadstarters:

Denn egal wie man das anfängt, das ist immer eine bodenlose Diskussion, die man gefühlt alle 6 Monate neu aufrollen kann.

1 Like

Macht ja auch Spaß. :slight_smile: Und gibt ja zum Glück jede 6 Monate neue Hardware. :wink:

1 Like

@Skeptiker Wie sind deine Tests verlaufen? Wie sieht dein Setup aus?
Würde mich über eine kleine „Dokumentation“ deines Setups freuen. Gerne auch mit Bildern.

2 Likes

Bin mit der Uap AC Mesh bestens zufrieden :grinning:

Ich bin mit UAP AC mesh zunehmend unzufrieden für „Garten-Outdoor“ in den letzten 24 Monaten.
Die Leistung ist doch etwas aus der Zeit gefallen, zumindest in dicht besiedeltem Gebiet.
Falls also etwas neues mit ax für Outdoor auftauchen sollte, ich wäre nicht abgeneigt. Wenn nicht, dann baue ich mit Outdoor-Gehäuse für Aruba AP11.

Leistung bzgl Hardware?

„Leistung“ im Sinne von: die User-Experience am Endgerät ist unbefriedigend.
Viele Balken, wenig Durchsatz, Luft ist inzwischen auch bei 5G so voll, dass die APs sich mit den jeweils zugestandenen 10% Airtime begnügen müssen. Daher braucht es nominell halt 10x Speed als in „unbevölkerter Gegend“ nötig wäre.

Ich bin da am Wochenende leider nicht zu gekommen, aber ich mache da was.