Kaufberatung für L2TP "mit Durchsatz"

Das ist ja super, werde das teil morgen mal zum Mediamarkt bringen. Apropos Sendeleistung, kann man die irgendwie erhöhen ohne großen Aufwand? Habe an meinem 841 so einen Besenstiel von TP link (TL ANT 2415D) und so eine aussen Antenne von „fon“ beides beschallt einen hinterhof aus der 5 Etage. Denke mit etwas mehr Power kommt das Signal vielleicht etwas weiter?

Dort findest du Infos dazu…

Weiter unten die aktuellen Befehle…

…denk aber auch daran das zwar das Signal weiter kommt…aber die Smartphones etc auf der anderen Seite nicht so weit „zurückfunken“. Da sieht man dann enttäuschte Gesichter…weil Freifunk nicht funktioniert.

…für v10 gibt es noch ne aktuellere:

Und bevor du den v9 um täuscht…teste doch da mal die experimental:

Habe mal diese Experimental Firmware installiert. Schön ist ja, dass man die Sendeleistung direkt im Menü anpassen kann, jedoch nur bis 19db. Das Menü ist nun auf englisch statt auf deutsch.
ist der Router denn noch für das freifunk Düsseldorf? Oder ist das nun diese Flingern Firmware?
Ach ja, der Durchsatz liegt nun ohne Begrenzung bei mageren 4 bis 6 MBit/s im down und upload.

Oh sorry…Scheint „Flingern“ zu sein…
http://map.ffdus.de/#!v:g;n:30b5c2b39884

Wo da bei Euch der unterschied kann ich dir nicht sagen.
Auf der Düsseldorf Seite finde ich leider nix für den v10.
https://images.freifunk-duesseldorf.de/gluon/

Da solltest du dich mal an deine Admins/Community wenden
Der Durchsatz wird wohl nicht durch den Router begrenzt…

Ach was, werde den Router umtauschen und mir nachher noch ein 1043v2 besorgen. Vielleicht läuft das teil ja besser, es scheint ja inzwischen wirklich ein Defekt der Hardware oder des Netzteils zu sein. So klein und schick das teil auch ist, es soll einfach nur die Nachbarn mit freifunk versorgen und das zuverlässig.

A post was merged into an existing topic: TP-LINK TL-WR841ND V9 Stürzt unter last ab

Das ist es ja, es lief auch vorher stabil wenn ich den Durchsatz im Router begrenzt hatte. Ohne Begrenzung ist der Router bei ca. 25 bis 30 MBit/s im Download ausgestiegen und hatte sich neu gestartet.
da die Flingern Firmware scheinbar nicht über 6 MBit/s im Download ohne Begrenzung kommt, bleibt der Router stabil.

Habe leider kein Netzteil hier, welches von der Größe des :electric_plug: in den Router passt.

Ich schalte mich hier nochmal ein:
Wenn ich einen „Plug&Play“ Offloader haben möchte, wieviel schafft z.B. ein WR-1043 (v2) mit L2TP? Stelle ich mich wesentlich schlechter als mit einem Futro?
Es geht um Zugänge mit VDSL50 (Telekom) oder Unitymedia 120. Lieber gebe ich ein paar Euro mehr aus und spare mir die Installation und den Zusammenbau.

Wenn also jemand L2TP-Zahlen zum 1043er hat, bitte melden (oder Verweis auf Forumspost, habe keins gefunden).

Also Offloader mit Fastd laufen meist schlechter. Fastd verbraucht fast schon exponentiell mehr Resourcen sobald eine hohe Datenrate übertragen wird. Dies sorgt dafür das die CPUs auf dem Supernode viel mehr zu tun haben. Teils so viel mehr das wir in Neuss (Komplett Fastd, aber identisches Setup zu Düsseldorf) fast das 4x an CPU load haben.

Die CPU last wird natürlich auch auf den Nodes eingespart, Ubiquiti Bullet M kann z.b. komplett ohne Offloader betrieben werden und schafft in unseren tests knapp 40-50 MBit (Kann gut sein das mehr möglich ist, die Supernodes haben ja auch ein maximum).
D.h. man schafft sich mit L2TP nicht nur mehr Bandbreite, sondern das gesamte Mesh läuft effizienter da die CPU Last im Mesh wesentlich geringer ist.

Daher ist ein Offloader eigentlich genau das Falsche und sollte gar nicht verwendet werden außer mit L2TP oder als lokaler Supernode mit eigenem FFRL-Backnone Uplink.

ein 841 v9 schafft bis zu 40 mbit in beide Richtungen mit l2tp

hatte bei 20 speedtests nie weniger als 25/25 mbit

Bei mir konnte ich auch keinen Unterschied zwischen 841v9 und 1043v2 feststellen. Die CPU träumt bei einem Speedtest. Die Gateway’s bzw. die Supernodes sind der Engpass

Danke für Eure Antworten. Dann brauche ich mir um das Thema Offloader selbst bauen keine Gedanken zu machen. Auch wenn ein Futro sehr preiswert zu haben und für sich gesehen durchaus interessant ist.
Ich habe hier noch einen 842ND herumliegen, der sollte auch noch mehr als der 841er bringen.

Was empfehle ich denn einem Café, dass mit einem AP möglichst viele Kunden glücklich machen will? 1043v2 oder eine der Nanostations? Welche wird da vermutlich am längsten mit Freifunk Düsseldorf Firmware versorgt? thx

Indoormontage?

Wie groß?

ja, indoor. ca. 6x10m

Unifi AP AC Lite mit Stock Firmware an einen WR1043 der nur „Offloading“ und Mesh macht, oder aber auf dem Unifi AP direkt FF Fw.

Die Unterstützung ist ganz frisch… (Gluon Master experimental).

Ich würde die Variante mit Stock Fw nehmen.

Wenn möglich den 1043 so positionieren, dass Mesh möglich ist, oder wenn nicht einen 841 so platzieren, dass man Meshen kann.

2 Likes

Also das Modell, was am besten und längsten unterstützt werden wird ist der TP-Link TL-WR841N(D).
Den würde ich also hernehmen um dort die Freifunk-Firmware aufzuspielen.

Als AP, der möglichst gut Indoor performt empfehle ich den Ubiquiti Unifi AP AC Pro mit Original-Firmware.
Der macht Dualband und kann locker genug Leute abfackeln bis dir der Uplink in die Knie geht.
Einfach an einen gelben Port vom 841er und Freifunk als SSID setzen.

Edit: Da war Tarnatos etwas schneller. Da wir L2TP in Düsseldorf haben reicht aber tatsächlich der 841er.

3 Likes

Ich würde den 841 trotzdem nicht nehmen, da nicht klar ist wie lange noch alle Gluon Funktionen unterstützt werden (nur 4MB Flash).

Und auf die 20€ mehr kommt es bei einem Kaffee wohl nicht an, also lieber ordentlich machen.

Und Unifi AP AC Pro muss eigentlich auch nicht sein. Der Lite ist auch für 150 Clients gut und kostet nur 85€.

4 Likes

Mit der StockFW braucht der UAP (AC lite) aber noch einen Controller.
Dafür dann sinnvollerweise noch einen Futro unter Debian, den Unify-Controller gibt’s als package.

Den kann man auch per App einrichten. Da gibt es vielleicht nicht so viele Optionen und das Monitoring entfällt, aber für kleine Installationen langt’s auch.

1 Like