Kontaktdaten in neuer Statusseite

Wie kann man die Kontaktdaten (Mail etc.) auf der neuen Statusseite am Node ausblenden?

Firmware: 2015.2/2016.1

Man kann die Kontaktdaten im Configmode editieren.

Naja, das ist nicht das Ziel, ĂĽber das Mesh sollen die Kontaktdaten ja weiterhin verteilt werden.

Wenn man die Kontaktdaten nur bei den Admins bekommt oder indem man selber einen alfred Server aufsetzt ist die Schwelle eine ganz andere als wenn sie ohne Know How mit nur einem Klick zu bekommen ist.

1 Like

@MrMM Darum geht es nicht!
Nirgends steht, wo und ob Kontaktdaten veröffentlicht werden. In der Map gibt es dieses Funktion, dort sind die Daten auch ausgeblendet. Auf der alten Statusseite (öffentlich) gang es keine Kontaktdaten, auf der neuen schon. Wir haben jetzt erste Mails erhalten, mit der Bitte um Entfernung :-/

Finde es auch schwachsinnig, aber naja…

Toll wäre ein Häkchen (sichtbar/unsichtbar) hinter der E-Mail eingabe…

Auf der einen Seite wollen wir ja möglichst (von Admin Seite aus) einen Ansprechpartner haben für jeden Knoten, falls da mal einer Mist baut. Daher geht so etwas wie „Verwende eine Wegwerfadresse von Google/etc.“ nicht, da dort ja der Knotenbetreiber nicht wirklich erreichbar ist. Auf der anderen Seite kann ich es gut verstehen das man nicht seine E-Mail Adresse so öffentlich mit 1 Klick erreichbar ins Internet stellen mag.

Im Configmode steht ĂĽber dem Feld fĂĽr die Kontaktdaten:

Hier kannst du einen öffentlichen Hinweis hinterlegen, um anderen
zu ermöglichen, Kontakt mit dir aufzunehmen. Bitte beachte, dass
dieser Hinweis auch öffentlich im Internet, zusammen mit den Koordinaten
deines Knotens, einsehbar sein wird.

1 Like

Hallo @jean,

ich glaube es ist am einfachsten das Kontakfeld leer zu lassen auch wenn ich es doof finde wenn Knotenbetreiber nicht erreichbar sind.

GruĂź
Fabian

Trotzdem wird es allgemein als nicht sinnvoll angesehen. Wenn die Adressen derart öffentlich dargestellt werden führt dies zu weniger Knoten mit Kontaktadressen.

Das kann nicht in unserem Interesse sein.

Da eine Umfrage in der Regio Aachen sehr klar war werde ich das wohl auch anpassen:

Insbesondere eine plötzliche Änderung des Status quo ist problematisch, die Statusseite ist als Link von der Karte erreichbar. Bei public IPv6 wie bei uns liegt sie damit Potentiell in Reichweite von Crawlern.

1 Like

Kontaktdaten direkt öffentlich auf der Statusseite kommt für uns auch nicht in Frage. Überall werden diese extra aus den direkt verfügbaren Quellen gefiltert (Datenbasis für Meshviewer http://map.freifunk-niersufer.de/ und für die Nodelist http://map.freifunk-niersufer.de/list/).

Ich wĂĽrde vorschlagen, dass ihr euch ggf. eine alternative Art der DatenĂĽbertragung fĂĽr die Kontaktdaten ĂĽberlegt, da es so nicht mehr von der Statusseite zu entfernen ist.

Das wird so fĂĽr uns nicht funktionieren, es gibt enorm viele Knoten im Bestand die mit unserer Hilfe eingerichtet wurden.

Da haben wir den aktuellen Status kommuniziert:
Man kommt an diese Daten, wenn man im Freifunk Netz ist und recht viel Know How hat, direkt veröffentlicht werden sie nicht.

Was meinst du eigentlich mit nicht mehr zu entfernen? Reicht es nicht aus schlicht diese Zeile zu löschen:

Das hält niemanden davon ab eine Statusseite zu verwenden, die es doch noch anzeigen kann und sich damit durch’s Mesh zu klicken.

Keine Kontaktdaten anzugeben ist ein VerstoĂź gegen das PPA und kann in einigen Communites mit der Sperre (mindestens auf den VPN-Servern) belegt werden.

Wer bei Freifunk als KnotenbetreibendeR mitmacht muss eine (fĂĽr die Kommunikation nutzbare) E-Mail angeben.
Wer das nicht kann oder will, der oder die ist beim Freifunk schlicht auf der falsch Party.
Billige Hotspot- und VPN-Anbieter gibt’s nebenan.

3 Likes

So wie auch schon die jetzige Statusseite die Kontaktdaten eines benachbarten Knoten mit ausgibt.

Solange man einen modifizierten Knoten im Mesh aufsetzten muss um an die Daten kommen, ist meiner Meinung nach ein hinreichender Schutz gegeben.

Ohne die Anpassung könnte ein 0815 Crawler alle Freifunk Kontaktadressen, selbst die von Offline Knoten, mit dem Community Finder als Startpunkt abgrasen. Also durchaus ohne jegliche Anpassung.

Mit der Anpassung muss man sich in jedes Mesh einzeln einklinken um die Kontaktadressen derer zu bekommen die Momentan am Netz sind.

Also ich kann den Crawler auch so schreiben, dass er die IPv6 der Knoten direkt per UDP nach den Kontaktdaten fragt. Andere können das auch.

Nachtrag: Die Statusseite selbst ist wegen des vielen Javascripts kaum automatisch crawlbar.

1 Like

Ich glaube, was @tcatm hier schon angesprochen hat, sollte man nochmal deutlich sagen, bzw. zeigen.

Klickt mal hier auf einen meiner Router: http://[2a03:2260:115:100:6a72:51ff:fe04:f36e]/

Der Router hat Gluon v2016.1 und zeigt dementsprechend auch meine Mailadresse an. Einer der Nachbarknoten heißt freifunk_CSt-1 (den könnt ihr links oben auswählen).

Obwohl er noch die alte Firmware hat, wird jetzt trotzdem die Adresse des Knotenbetreibers angezeigt. Warum geht das? Weil alle Knoten die Kontaktdaten öffentlich durch Alfred herausgeben und sie somit jeder abfangen kann.

Diese Security by obscurity die hier betrieben wurde, ist halt einfach Quatsch. Nur weil eine zentrale Instanz immer die Daten gefiltert hat, wie in quasi allen Communities, heiĂźt das noch lange nicht, dass die Daten dadurch geschĂĽtzt waren.

Für mich geht es bei Freifunk auch darum, mit dieser falschen Sicherheit aufzuräumen. Genauso wie wir den Leuten Ende-zu-Ende-Verschlüsselung beibringen, sollten wir auch erklären, dass es keine halböffentlichen Daten gibt und dass eben Security by Obscurity kaputt ist.

Jeder, der jetzt hier aufschreit, sollte sich mal überlegen, ob ihm vielleicht selbst nicht richtig bewusst war, wie öffentlich die Daten immer schon waren.

5 Likes

Ja ich fange schon wieder damit an :smile:

Abhilfe schafft das Knotenformular, das die Daten zentral vorhält und Koordinaten und Mail Adressen aus dem Router heraushält.

Mir war vollkommen bewusst, dass die Daten mit einer entsprechenden Menge an know how zu erlangen sind. Auch das mit den Nachbarknoten ist nichts neues.

Sie einfach so ins Web zu stellen ist aber eine andere Qualität.

2 Likes

Also „das Web“ ist für dich also nur, was per Browser abrufbar ist? Sie sind und waren immer im Web abrufbar. Nur halt nicht per Browser, sondern per Alfred. Deine Argumentation ist nicht stimmig für mich.