Mesh on LAN , ist der Vorteil Doppelte Bandbreite?


#1

Hallo,

wenn ich einen Uplink habe und den zweiten Freifunk Router via WLAN miteinander verbinden lasse, teilen sich beide Router die maximale Verschlüsselte Bandbreite von ca. 10.000 kbits. (TP LINK 841)

Wenn ich aber “Mesh on LAN” beim Uplink aktiviere und den zweiten Freifunk Router per Kabel mit dem ersten verbinde, so sind dann doch theoretisch 2x 10.000 Kbits zur gleichen Zeit machbar, oder?
Also pro Router 10.000 Kbits

Sodass von meinem eigenen Internet Anschluss 20.000 kbits durchfließen können?
(Möchte nämlich keine LAN Switch kaufen)

Ist meine Theorie richtig?

Und Stabilitätsprobleme sollten damit ja auch vermieden werden?

Zumindest macht der zweite Freifunk Router über Mesh WLAN nach einiger Zeit immer schlapp und geht offline, sodass ein Automatisierter Neustart “programmiert” werden musste.
Der Uplink hingegen macht eher selten schlapp.

Mfg
Dagmaleo


#2

MoL hat da wenig mit zu tun. Bei zwei Freifunkrouter die jeweils ein VPN aufbauen addiert sich die Bandbreite falls dein Anschluss nicht in die Sättigung kommt … speziell bei Mobilfunk-Uplinks sind die Provider gerne die Spielverderber die die UDP-Paketrate drosseln ;-(


#3

Gute Idee, aber leider nein :o)

Wenn ich das richtig verstehe, dann möchtest Du zwei Router über Mesh on LAN (MoL) miteinander verbinden, aber nur einer von den beiden Routern soll den Up-Link-Router spielen und an deinen DSL-Anschluss angeschlossen werden.

Innerhalb eines Meshes (hier bestehend aus 2 MoL-Routern) wird nichts verschlüsselt. Daher können die Router theoretisch mit Kupfer-Fullspeed untereinander Daten austauschen. Alles was dann aber das Mesh verlassen soll, muss durch dein DSL, und da kommt dein Up-Link Router in’s Spiel. Er ist der einzige der dafür sorgt, dass die rausgehenden Daten dann verschlüsselt werden - egal von welchem Mesh-Knoten die Daten kommen.

In diesem Falle übernimmt der Up-Linkrouter die Rolle eines VPN-Offloaders. Die CPU deines Up-Link-Routers wird dadurch aber nicht mehr Daten verarbeiten können als vorher. Es wird also nicht das doppelte an Daten durchgesetzt werden können.

In grossen Meshes werden gerne stärkere Router als leistungsstarke Offloader verwendet. Schau mal hier, dass ist/war bisher ein gern genommener Offloader: Fujitsu Futro S550. Die Dinger hauen aber einiges an elektrischer Leistung weg.
Gebraucht bekommste ein Roh-Gerät schon unter 10EUR plus Versand -> https://www.quantelectronic.de/Suche/s550.htm?VL=s550

Das, in Bezug auf MoL, auf jeden Fall.