Meshing per WLAN um zwei Internetanschlüsse zu nutzen?

Guten Tag,

ich habe hier eine Richtfunkverbindung mit einer Cantenna und einem Nagel in einer alten Dose und bekomme so 10mbit raus.
Könnte ich mit einem zweiten Emfangsteil im LNB einen zweiten OpenWRT Router anschließen und beide Anschlüsse Meshen lassen (Freifunk Router1 mit Internet-VPN und Router 2 mit Internet VPN, beide Mesh via WLAN) sodass ich 20mbit habe?

Hallo, Nachdem die Geschwindigkeit die du über WLAN hast vom langsamsten Teilnehmer abhängt kommst du wahrscheinlich Günstiger wenn du deine Cantenna versuchst zu optimieren. Oder dir mal leihweise von jemanden einen Richtfunkrouter ausleihst um zu probieren ob es damit besser wird. detected wären grade im Angebot

Ich habe das Szenario nicht verstanden, was jetzt welche Arten von Links sind. Also „was auf den Linkstrecken gesprochen wird“.

Grundsätzlich sei aber agnemerkt, dass Link-Aggregation/Bonding mit Batman derzeit nach wie vor nicht funktioniert.

  • Weder für einzelne TCP-Sessions,
  • noch für RTP-Streams
  • noch um verscheine Clients eines Knoten auf verschiedene Uplinks dieses einen Knotens zu verteilen
  • noch um Router einer Wolke hinter einem Router mit mehreren Uplinks auf diese zu verteilen.

Alles was man tun kann ist, mehrere Uplinks in eine Wolke an möglichst entfernten Knoten (innerhalb dieser Wolke) einzuspeisen und dann auf den Zufall zu vertrauen, dass die Router dieser Wolke sich dynamisch mal diesen, mal jeden „Nextnode“ suchen, der dann wiederum bei anderen Uplinks herauskommt.

Siehe auch diese Diskussion zum Batman-Thema:

Selbst in diesem Szenario verteilen die Clients sich nicht sinnvoll mit ihrem Traffic auf die 3 Uplinks.

Und ja, das ist sehr schade.

1 Like

Danke für die ausführliche Info!
Tatsächlich habe ich mit beiden Routern unabhängig voneinander Empfang, (habs gerade nachinstalliert) bin bei der Gegenstelle mit zwei Routern mit zwei Empfangsteilen an der selben Schüssel eingeloggt :smile: . Ich habe jetzt einen zweiten Knoten für die Nachbarn eingerichtet, dass es nicht auf Kosten der Bandbreite vom ersten Router geht.

Ich glaube was du meinst ist Broadband Bonding. Dabei wird der Datenverkehr in einen Tunnel gepackt und dieser gleichmässig auf mehrere Verbindungen aufgeteilt. Bei dir zu Hause hast du dann einen Multiwan Router stehen der in der Lage ist die über die einzelnen Verbindungen eintrudelnden Fragmente wieder zu dem ursprünglichen Datenstrom zusammenzusetzen. Du kennst ein solches Gerät sicher als Spedport Hybrid der nur zusammen mit Telekomanschlüssen halbwegs sinnvoll nutzbar ist. Für Internet Bonding brauchst du aber einen Dienstleister der die Gegenstelle stellt. Ich würde daher lieber zunächst versuchen auf andere Weise die Bandbreite zu erhöhen, das könnte eventuell billiger sein.

1 Like

Es ist vor allem reprodzierbar effektiver. Bonding in Batman-adv ist nicht mehr aktiv und hat vorher auch nicht richtig funktioniert.
Man muss also auf dem IP-WAN-Tunnel was bauen… und das wird nicht einfach für den UDP-Traffic.

Hallo,

jupp - das Routing wird nur ein wenig haarig: Auf einem der beiden OpenWRT Router brauchst Du 2 Routes, dann kann multipath-tcp (mtcp) entsprechend routen. @herrbett hat da mglw. ein paar Scripts (die ich auch gerne noch sehen würde ;).

Vgl. media.ccc.de - Combining the Intertubes using Multipath TCP

Gruß, yanosz