Netz-Erkennungsprobleme bei Android5 (insbesondere Samsung?): DHCP/keine Connectivität

hab jetzt seit ner Woche den Wlan-Router TL-WR841ND mit gluon ffka 2.2.0 für unser Flüchtlingsheim.
Aber mit den verbreiteten Samsung Geräten bleiben alle beim Einwählen stecken, wie hier schon besprochen wurde.

Überall in der Welt gibts diese Probleme,
sogar Kameras haben die:
https://de.gopro.com/support/articles/mobile-device-disconnects-from-the-cameras-wi-fi

Hab schon Stundenlang alles gelesen:
http://www.handy-faq.de/forum/samsung_galaxy_s5_mini_forum/314285-keine_bzw_schlechte_verbindung_2_4_ghz_wlan.html von 11.2014
VPN Verbindung geht nicht! | Seite 2 – Android-Hilfe.de von 11.2013
http://www.android-hilfe.de/thema/w-lan-verbindet-nicht-ip-adresse-wird-abgerufen.303905/ von 9.2012
http://www.pocketpc.ch/samsung-galaxy-s3/168322-samsung-galaxy-s3-wlan-router-verbindungsprobleme.html von 8.2012

Auch den Workaround hab ich erfolglos versucht: [Help] Wifi DHCP issue | XDA Forums vom 1.2013

Nachdem ich die 3 folgenden Sachen gelesen habe dämmerte in mir ein Verdacht:
http://www.heise.de/security/artikel/Der-Todesstoss-fuer-PPTP-1701365.html von 9.2012 heise knack
Videos - Computer und Technik - News, Tests, Tipps, Tutorials - PC-WELTerklaert_von__Sempervideo-Tutorial-Video-8828925.html VPN Provider Kontrolle, von 7.2014 shared secrete
US20090083544A1 - Security process for private data storage and sharing - Google Patents von 3.2009 Patend Samsung : The system protects private data without the need to trust the security or veracity of third parties and/or intermediate computers and/or networks.

Kann es sein, das Samsung oder der Provider nach einer begrenzter Anzahl von Verbindungen, dass Einwählen in freie WLans, zum „Schutz“ des Users unterbindet?
Wenn das so ist, und der unbedarfte Erstnutzer des Freifunks diese Klippe nicht überwinden kann, besteht Handlungsbedarf.

Zuerst würde ich vorschlagen, zur Simulierung eines Normalzuganges wieder ein Passwort (z.B.„freifunk“) einzuführen.
Oder steckt jemand soweit im Gluon Code das er dieses Problem der Handys und Tabletts eleganter umschifft?

In der Hoffnung eine lebbare Lösung angestoßen zu haben, schönes Wochenende.
Euer IvoKainKrieg

Nein!
Damit schaffst du eine Hürde, die nicht nur für Unbedarfte doof ist (Stichwort Barrierefreiheit), sondern auch noch nicht Eingeweihte ausschließt. Wie willst du da bitte jedem das Passwort mitteilen?
Freifunk entdecken viele nicht dadurch, dass es ihnen jemand erzählt, sondern dass sie ein offenes WLAN mit dem Namen Freifunk entdecken und darüber surfen.

Daher bitte diesen Vorschlag gleich wieder vergessen. Wenn, dann müssen andere Lösungen her.

2 Likes

Dort kam man aber nicht zu dem Schluss, dass es an Samsung Geräten liegt. Deine Fehlerbeschreibung klingt nach überlasteter bzw. fehlkonfigurierter Domäne. Dies ist auch das wahrscheinliche Resultat des von dir verlinkten Threads.

Welche Domäne nutzt du und hast du die Möglichkeit ein verdächtiges Samsung-Gerät mal in einer Nachbardomäne zu testen?

Im Ruhrgebiet würde ich tatsächlich erstmal auf volle Domäne tippen.

Richtig, deshalb frag ich auch, weil auch Funktionsprobleme Hürden sind.
Alternativ gibt es noch die automatische, übliche „Häkchenseite“, wo man bestätigt nett zu sein.

Ist nicht nur mein Gerät und das Freifunk Netz, sondern auch andere offene Netze.

Hallo zusammen.

FFKA klingt sehr nach der Albufer Domäne hier in Karlsruhe.
Voll sind wir von den Servern her gesehen sicher nicht. Wir haben in den letzten Paar Wochen ein enormes Wachstum (mal wieder) hingelegt und die nächsten Server sind schon bestellt und werden bald eingerichtet.

Das die Samsung Handys stecken bleiben bei der Einwahl ins Netz wurde uns noch nicht berichtet.

Wir sind im Forum leider nicht sonderlich aktiv, aber diesen Donnerstag ist unser Treffen. Komm doch vorbei und wir schauen uns mal genau was da schief läuft.

Gruß
Simon

Gut, ich komme und bring alles mit.
Ich möchte aber eigentlich nicht an jeden Laternenmast eine ausführliche Gebrauchsanweisung hängen.

Danke für Deine Forschungen.
Mir klingt das jedoch so ein wenig wie Leute, die mit ihrer selbst gestellten Diagnose zum Arzt gehen.

Bitte versuche das „Steckenbleiben“ mal genauer zu beschreiben. (Unter Vermeidung von Beschreibungen wie „Internet tot“ und „Nichts geht“. Beschreibe was Du tust und welche Beobachtungen Du dann machst (und was Du eigentlich erwarten würdest stattdessen.)

Ach ja, welche Domäne eigentlich?

Zu Deiner Frage: Software-Ergängungen braucht es noch jede Menge und das Gluon-Team arbeitet daran, dass mehrmalig pro Woche Ergänzungen und/oder Berichtigungen im Git einfließen.
Von daher ein klares: Ja!

Also,
Freifunk mit meinem Samsung S3Mini ging einmal im FabLab Karlsruhe, Dann hab ich alles Gelesen und mit hilfe eines Freunses einen tl-wr841nd ver9.0 gefläshed.
Er kahm mit seinem i-Phone gut rein aber mein Handy hat gleich gezickt.
Wie alle anderen Leidensgenossen beschrieben haben auch bei mir.

  1. Wlan erkannt, angezeigt als „offen“
  2. Anzeige: ip-adresse-wird-abgerufen ca 3min lang, dann
  3. Grafik, auf dem der Router in der Mitte vergeblich eine Anfrage an das Handy sendet.
  4. Dann, unter dem FF-Namen:“Netzwerk deaktiviert, schlechte
    Verbindung”
  5. Netzwerk entfernen bestätigen, dann
  6. alles von Vorne

Is jetzt klar?

Hallo,

ich halte auch nichts von Verschöwrungstheorien und @adorfer s Satz mit dem „der Patient kommt mit Diagnose zum Arzt“ kann ich gut nachempfinden.

Aber ich muss auch sagen, dass mein Galaxy S4 massive Probleme mit dem Freifunk hat. Es ist einfach ständig offline und bekommt nie Whatsappnachrichten. Ich habe jetzt sogar Freifunk löschen müssen, weil es einfach nicht mehr ging.

Ich sehe recht schnell, wenn es offline ist, weil dann die Verbindung von CSipSimple (VoIP Client) abreißt.

Mein Laptop hat an denselben Knoten nie Probleme. Ich denke schon, dass da mit der Netzwerkkonfiguration von Samsung was im argen liegt. Charakteristisch ist auch, dass es wieder geht, wenn ich das WLAN kurz aus- und wieder anmache.

Hat jemand mehr rausgefunden? Es werden ja noch mehr Leute Samsung-Geräte haben. Habt ihr keine Probleme? Wenn ja, welche Software verwendet ihr? Ich hab Android 5.0.1 drauf.

/edit: Es hat übrigens nichts mit offenen Netzen zu tun. Ich war gerade eine Woche in der Schweiz wo ich nur WLAN über ein Ticketsystem hatte, das ging völlig problemlos. (Also abgesehen von dem ekeligen Ticketsystem.)

Grüße
MPW

Unter allen Geräten kommt mein Samsung S3 Mini in der Tat am schlechtesten mit Freifunk klar. Deshalb habe ich es über den WiFi Prioritizer dort auch nach ganz unten in der Liste sortiert. Das habe ich allerdings immer auf das schwächere WiFi an sich geschoben. Mal eben schnell testen ist so eine Sache - bin im Ruhrgebiet. :wink:

o.k. Danke für die Beschreibung.
d.h. heisst für mich „Telefon erhält keine IPv4-Adresse vom DHCP-Server“.

Gründe können sein:

  • Router ist allein (d.h. keine Verbindung im Mesh bis zum Gateway)
  • DHCP-Server am Gateway ist ausgefallen
  • Mesh ist überfüllt mit Background-Traffic, so dass DHCP-Anfragen nicht mehr vollständig durchkommen oder wenn die Antworten verschollen gehen auf dem Weg zum Endgerät, trotz mehrfacher Wiederholung.

Was Du tun kannst? Als Anfänger wenig. Zumindest in den überfüllen Großdomains heisst es derzeit halt leider „warten“.
Entweder auf Split der Domain (Zeithorizont: in der Regel Monate) oder neue Gluon-Technik mit lokalem DHCP (Zeithorizont:6 Monate bis 1 Jahr)

Das selbe Verhalten habe ich auf meinem Iphone auch. Auf dem Laptop dauert der „erste“ Kontakt auch etwas. Dann läuft es aber recht flüssig. Auf dem Ipad habe ich ein ähliches Verhalten wie auf dem Laptop. Die Geschwindigkeit reicht dann aber sogar für Netflix.

Also auf meinem alten S3 läuft ArchiDroid 3, konnte bisher keine eurer Probleme im Ruhrgebiet
bei mir feststellen. Allerdings hatte ich auf meinem HTC M8 (Android 5.0.1) mit aktiviertem
Energiesparmodus des Öfteren Probleme mit dem Surfen nach reaktivieren, davon betroffen
waren auch Push-Nachrichten die erst nach WLAN Aus/An nach und nach eingetrudelt sind.

PS: Pfui Videos Streamen im Freifunk Netz, auf den Poden mit dem Purschen!^^

Analysiert doch mal mit Wireshark was euer S3 so macht wenn es sich anmeldet?!

LG

Falls es wirklich nur Android 5.x Geräte betreffen sollte, seit 5.0 scheint Android IPv6 Verbindungen zu bevorzugen. Das hatte uns hier in Münster auch einmal kurz Probleme bereitet, da die DNS Resolver für IPv6 nicht richtig liefen.

Naja, man kann schon einiges ausschließen, wenn man mehrere Geräte hat oder zwecks Test jemand mit anderer Hardware zum Testen mitschleift. Falls wiederholt das andere Gerät DHCP-Anfragen beantwortet bekommt, das Samsung aber nicht, liegt der Fehler auf Samsungs Seite, nicht am Netz.

Und daß es geräteabhängige Probleme gibt, ist für mich eine Tatsache: Seit Dezember mögen weder mein Nexus 4 noch Nexus 7 (2013) Telekom-Hotspots (Symptom: Verbindung wird aufgebaut, aber z. T. noch vor der Nachricht „Im WLAN anmelden“ wieder abgebaut); das bezieht sich sowohl auf Telekom_ICE als auch stationäre (wobei ich letztere nur selten probiere). Die Windows-Phone-Geräte oder das Windows-8.1-Tablet haben jene Probleme nicht.

Jetzt mal zum Stand der Forschung.
Ich war mit meiner Kiste beim FFKA Treffen, da haben wir sie geprüft und für gut befunden. Wir haben gemutmaßt, dass der FF DNS Server bei der IP Anfrage vielleicht ein wenig langsamer ist. Vielleicht ist auch mein DSL-Modem-Router zu langsam. Wie kann ich die IP-Handshake Zeit messen/vergleichen?
Mein DSL Vertrag verspricht 16000 reicht das?

1 Like

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es sich bei dem Beschriebenen NICHT um ein Gluon-Problem handelt (oder eines welches mit einem Feature-Request zu lösen ist.)
Daher sehe ich keine Möglichkeit, Dir hier zu helfen.

Natürlich ist es kein „Gluon“ Problem im herkömmlichen Sinne, aber es ist ein Akzeptanzproblem der FF-Idee, wenn es bei Neubenutzern nicht Barrierefrei funktioniert. Deshalb mein Vorschlag die erstmalige IP Übermittlung zu beschleunigen. Vielleicht durch eine „Vorab IP“, die nach der ersten Kontaktaufnahme ausgetauscht wird. Denn es passiert ja erst seitdem Geräte aus Sicherheitsgründen die „Handshake-Frist“ reduziert haben.