Nutzung von SSID / ad-hoc zur Lokalisierung

Was spricht dagegen die auch Werbewirksam zu verwenden?
z.b.: SSID visit_us_at_ansbach.freifunk.net

1 Like

Ich w├╝sste nicht was als adhoc SSID dagegen sprechen k├Ânnte.

So hat man sein Netz irgendwo untergebracht und die Clients haben dennoch den Comfort der AP SSID ÔÇ×FreifunkÔÇť.

Allerdings waren wir bei uns nicht so kreativ, deshalb einfach adhoc wifimesh-ruhrgebiet. :smile:

Prinzipiell nicht schlecht, soetwas im wifimesh-adhoc unterzubringen.
Ich f├╝rchte jedoch, dass trotzdem noch einige Leute frustriert sein werden, weil es da ÔÇ×nie richtiges InternetÔÇť gibt in dem NetzÔÇŽ
Ich versehe auch nicht, warum man erst das captive Portal komplett deaktiviert (auch kein non-forced captive portal), und dann das Marketing mit Gewalt irgendwo anders unterbringen will.

Nun sprichst Du wunde Punkte an.

Soweit ich wei├č sind beim Rheinland e.V. die Wuppertaler die letzten, die nicht freiwillig das Captive Portal aufgegeben haben - ist eben default im Gluon.

Auch wenn das kaum zu glauben ist, wir reden da immer noch regelm├Ą├čig dr├╝ber, sind im letzten Meeting aber wieder einstimmig der Meinung gewesen, dass das Captive Portal einen Eingriff bzw. vielmehr eine Manipulation in den Datenverkehr darstellt, welche nicht unmittelbar zum Herstellen der Verbindung zu Zielen im Mesh oder Internet notwendig ist und entsprechend nicht mit unseren Policies kompatibel w├Ąre.

Dar├╝ber hinaus kommt dann noch der Usability Effekt hinzu, dass die Umleitung nicht auf jeder Plattform des Client gleich gut unterst├╝tzt wird, was wiederum dem Grundsatz des barrierefreien Netzzugangs widerspricht.

Aber es ist leider immer wieder ein Thema und ganz und gar nicht still und heimlich einfach verschwunden. :wink:

Gerade wenn man wackelig zwischen zwei Knoten ist, ist das genial, nicht zum hundertsten Mal das Portal wegklicken zu m├╝ssen. Vereinsarbeit muss auch irgendwie anders m├Âglich sein. :confused:

Da gibt es viele gute Gr├╝nde gegen.

Aber tats├Ąchlich ist die die Werbeeinblendung schon sehr verlockend.

Andere Firmen, wie beispielsweise Helinet, vermieten die openWRT Hotspots mit einblendbarer Werbung auf der Splash Page f├╝r 30 Euro Pro Monat. Ohne dass die Meshen k├Ânnen, jeder baut eigene Tunnel zu den VPN Servern auf. Den Internetzugang muss man exklusiv daf├╝r zur Verf├╝gung stellen.

Wir reden hier also tats├Ąchlich ├╝ber einen Punkt, der nicht nur uns Freifunkern teilweise als Marketing Instrument wichtig war oder ist, sondern auch bedeutend genug, um Gesch├Ąftsmodelle rund um die Splash Page zu erfinden.

Die Diskussion hat l├Ąngst die gebotene Sachlichkeit verloren :frowning: Zwei Dinge sprechen f├╝r mich gegen die einheitliche SSID oder die Nutzung von ├╝bergeordneten ┬╗politisch neutralen Regionen oder am besten gleich Gew├Ąsser[n]┬ź als Name.

F├╝r eine einheitliche SSID spricht die Usability; jedes Endger├Ąt, welches einmal in irgendeinem Freifunk-Netz eingebucht war, verb├Ąnde sich mit anderen lokalen Freifunk-Netzen automatisch.

Auf lokaler Ebene, mit unterschiedlichen Einstellungen, allerdings halte ich dieses derzeit f├╝r kontraproduktiv; der Bielefelder, der in den B├Ącker mit Knoten aus einer anderen Community tritt, findet ggf. seine Services nicht wieder, weil eben diese ganze Vernetzung hinter den Kulissen nicht zwingend auf dem Niveau betrieben wird, wie interne Dienste oder der Internetzugang.
Auch reagieren Anbieter wie z. B. facebook teilweise irritiert, wenn kurzfristig zwischen D und Ausland hin- und herwechselt (PB und BI gehen IIRC noch ├╝ber Auslandstunnel, Rheinland und GT ├╝ber inl├Ąndische Exits). Derzeit halte ich es daher f├╝r korrekter, unterschiedliche Netze auch unterschiedlich zu benamsen. Wie Ihr das im Rheinland e. V. haltet, ist Eure Sache, wie ÔÇ×wir au├čerhalbÔÇť es handhaben, unsere.

guetersloh.freifunk.net als SSID dient auch als Marketinginstrument, ja; u. a. deshalb laufen auch die Webseiten unter guetersloh.freifunk.net und nicht Freifunk-G├╝tersloh.de.

Zur Namenswahl: der olle Landkreis hei├čt nun einmal ÔÇ×G├╝terslohÔÇť, die Region w├Ąre OWL, mit ÔÇ×Freifunk OWLÔÇť (oder owl.freifunk.net als SSID) w├╝rden wir den Bielefeldern und Paderbornern etwas arg auf die H├╝hneraugen treten, IMHO (siehe Diskussion Warendorf Ôćĺ M├╝nsterland vs. M├╝nster). Hei├čt aber nicht, da├č die im ostwestf├Ąlischen Communities sich nicht f├╝r 2015 vielleicht auf sowas einigen k├Ânnten ÔÇô w├Ąre im Zweifel auch in der Au├čendarstellung zweckm├Ą├čig, derzeit wird ja doch eher nur stadtbezogen berichtet ÔÇŽ
Als Flu├č, mit dem auch noch 30m jenseits der Kreisgrenze jemand was anfangen kann, bliebe wohl die Ems. Ist hier allerdings eher ein Rinnsal und dort, wo sie bekannt ist, im Emsland, haben wir derzeit keine Aktivit├Ąten geplant ÔÇŽ

1 Like

DAS ist zumindest der erste plausible Grund, der hier gegen die einheitliche SSID eingeflossen ist. Zumindest f├╝r alle Communities die noch nicht den Traffic in Deutschland rauswerfen.

Ich denke das ist kein ihr und wir, oder Communities vs. Rheinland, sondern insgesamt ein Community Ding - wie man sieht sind sich die einzelnen Communities (auch wenn es sich hier im Verein um Dom├Ąnen handelt, also der Verbund von Communities) auch nicht einig.

Ich warte ja immernoch auf Beispiele f├╝r solche ÔÇ×Real WorldÔÇť genutzte Dienste, die nur auf den privaten IPv6/RFC1918-Adressen verf├╝gbar sind.
(Ja, es gibt da einen PGP-KeyserverÔÇŽ und einen Newsserver ├╝ber den man nicht posten darf ohne manuelle Einpr├╝fung durch den ModeratorÔÇŽ)

Also im Ernst: Usability f├╝r >90% der BenutzerInnen aufzugeben (hier: bundeseinheitliche SSID ÔÇ×FreifunkÔÇť) weil es irgendwo 1-2% Geeks gibt, die sich irgendwelche Services gebaut haben, aber es mit den ├Âffentlichen v6-Adressen noch nicht hinbekommen: Reicht mir nicht.
Aber ich lasse mich gern eines Besseren belehren. (Wenngleich ich nicht w├╝sste, was jetzt der Nachteil ist, ob der hypothetische Service nicht funktioniert weil er trotz gleicher SSID in dem FF-Netz nicht erreichbar ist. Oder ob er nicht funktioniert, weil das Freifunk-Netz anders heisst und erstmal manuell hinzugef├╝gt und aktiviert werden musste.)

3 Likes

Meine Antwort, vielleicht nicht ganz mit der gebotenen SachlichkeitÔÇŽ

Die SSID ist ein Marketinginstrument und somit ein Claim, sogar im urspr├╝nglichen Sinn: Hiermit steckt man das Grundst├╝ck ab.

So, leider, habe ich das oben verstanden.

An anderer Stelle schriebst du:

Was genau meinst du mit ┬╗Ergebnis┬ź? Man k├Ânnte den Eindruck gewinnen, hier steht im Kern irgendwas kommerzielles. Was ich nicht verteufeln w├╝rde. Ich w├╝rde es nur gern wissen.

Wie ist dass wenn man zwischen zwei Freifunk Netzwerken Ohne Roaming hin und her wandert? Kapiert dass Handy dass es jetzt eine neue IP anfordern muss?

Joa, das versucht die alte ÔÇ×anzufordernÔÇť, der DCHP Server sendet dann ein NACK und sendet eine neue nachÔÇŽ

Exact. Unsere Lease-Times sind extrem niedrig, zudem merkt der Client ja, dass der AP gewechselt hat (SSID gleich, MAC/ESSID aber unterschiedlich). Also versucht er einen DHCP-Requests, um sich die alte IP best├Ątigen zu lassen. Was aber schief l├Ąuft und er eine neue bekommt.
Und der DHCP k├Ânnte ihm sogar noch eine domain mitgeben (Wenn das denn wirklich f├╝r eine Anwendung gebraucht w├╝rde.)ÔÇŽ

Wir machen in Ansbach eh f├╝r Services IPv6 only. Das hat sich bew├Ąhrt und bleibt auch so. Dann sind wir halt auch teil des ÔÇ×echtenÔÇť Internets aber das ist ja auch ok dann.

On 21/12/14 21:08, Paulo da Silva wrote:

wusel:

guetersloh.freifunk.net

                  als SSID dient auch als Marketinginstrument, ja;
                  u. a. deshalb laufen auch die Webseiten unter
                  guetersloh.freifunk.net und nicht
                  Freifunk-G├╝tersloh.de.</p>

Zur Namenswahl: der olle Landkreis hei├čt nun einmal "G├╝tersloh", die Region w├Ąre OWL, mit "Freifunk OWL" (oder owl.freifunk.net als SSID) w├╝rden wir den Bielefeldern und Paderbornern etwas arg auf die H├╝hneraugen treten, IMHO (siehe Diskussion Warendorf -> M├╝nsterland vs. M├╝nster).

Meine Antwort, vielleicht nicht ganz mit der gebotenen Sachlichkeit...

Die SSID ist ein Marketinginstrument und somit ein Claim, sogar im urspr├╝nglichen Sinn: Hiermit steckt man das Grundst├╝ck ab.

So, leider, habe ich das oben verstanden.

Gemeint war es im Hinblick auf die Korrelation SSID &amp; Webseite.
Anders als "Freifunk-Guetersloh" ist "guetersloh.freifunk.net" nah
an einer Domain. Kann man eintippen, da landet man auf Seiten der
organisierenden lokalen Gruppe.




Ob das h├Ąufig passiert? Dunno. Immerhin, es kann.

An anderer Stelle schriebst du:

Mittlerweile fahren wir aufgrund des Stadtwerk-Sponsorings f├╝r Rheda-Wiedenbr├╝ck (30+ Knoten) f├╝r RHWD schon mit anderer SSID als in G├╝tersloh, heute w├Ąre eine eigene SSID je Ort kein exorbitanter Mehraufwand mehr. Schon spannend, durch welche Reifen man h├╝pft, wenn nur genug ┬╗Ergebnis┬ź avisiert wird.

Was genau meinst du mit ┬╗Ergebnis┬ź? Man k├Ânnte den Eindruck gewinnen, hier steht im Kern irgendwas kommerzielles. Was ich nicht verteufeln w├╝rde. Ich w├╝rde es nur gern wissen.

Wenn ich Dich nicht kennen w├╝rde, h├Ąttest Du jetzt den Stempel
"wahrscheinlich K├Ąmmerer oder B├Ąnker" weg ;)




Es wurden initial schon mal 30 Knoten vom Stadwerk finanziert; Plan
war, damit initial u. a. den dortigen Weihnachtsmarkt zu vernetzen,
aber aus technischen und organisatorischen Gr├╝nden (Leitung f├╝r
eigenen DSL-Anschlu├č war nicht DSL-tauglich, also Neuschaltung, also
6+ Wochen; zu wenige potente Anlieger-Uplinks bei zu kurzer
restlicher Vorlaufzeit, um das auch mal durchzutesten) kam es nicht
dazu. Anyway,  Wunsch war aber seitens Stadtwerk dort, da├č in RHWD
mit lokaler SSID gesendet w├╝rde. Es ist eben das ┬╗Stadtwerk
Rheda-Wiedenbr├╝ck┬ź und das hat mit ┬╗G├╝tersloh┬ź nix am Hut ...




Ich tendiere mittlerweile dazu, statt sprechender Namen sowas wie
die Wahlkreisnummern bei Bundestagswahlen zu nehmen, etwas, womit
sich keiner direkt identifiziert, aber eben auch keine Animosit├Ąt
reininterpretiert.




Anyway: Die 30 bestellten Knoten waren die Karotte, eine zweite FW
eben mit RHWD-SSID zu bruzzeln, kurzfristig 30 weitere Knoten in
Rheda-Wiedenbr├╝ck das oben angesprochene avisierte ┬╗Ergebnis┬ź.




MfG

Sicher, da├č bei jedem AP-Wechsel bei gleichbleibender SSID DHCP neu nachfragt? Eine SSID kennzeichnet doch grade ein zusammenh├Ąngendes (Funk-)Netz, soda├č DCHP-Anfragen beim AP-Wechsel eben grade nicht notwendig sein sollten.

Der Client kriegt auf jeden Fall mit, dass die BSSID sich ├Ąndert, wo die MAC-Adresse mit drin ist.

Soweit ich wei├č ist es so wie bei Lease Ende, durch die ge├Ąnderte Layer2 Route (Mac Adresse des AP). Der Client stellt nen Request f├╝r die vorhandene IP, die Supernodes antworten in dem Fall dann aber nicht mit nem normalen NACK, sondern Bad Network und leasen eine neue IP aus dem eigenen Netz.

Bei uns sind derzeit enorm viele Bad Network unterwegs, wei├č noch nicht wodurch/durch wen/durch was die ausgel├Âst werden, das wollte ich bei Gelegenheit mal eruieren. Zumal es IP-Adressen 192.168.x.x sind die da angefragt werdenÔÇŽ

Bin auch f├╝r die einheitliche ssid und finde freifunk als ssid fast gelungen. Besser f├Ąnde ich jedoch eine Web Adresse, wie freifunk.net, oder andere, wo freifunk drauf erkl├Ąrt ist. Wenn jetzt ein Knoten Nutzer die ssid sieht, wei├č er wo er gucken kann, was freifunk ist und wie er mitmachen kann. Bei der jetzigen ssid denkt er wom├Âglich, ach da ist nur irgend so ein Funker, der sein Wlan so nennt. Vermutete aber keine so gro├če Vernetzung dahinter.

1 Like

Man k├Ânnte doch auch mehrere SSIDs parallel verwenden, die alle ins selbe Netz gebridged sind:

  • Freifunk f├╝r das Roaming von ÔÇ×ausw├ĄrtigenÔÇť
  • stadt.freifunk.net f├╝r die Werbung der lokalen Community
  • zus├Ątzlich bei Bedarf noch eine SSID mit dem Namen des Gesch├Ąfts in dem der Router aufgestellt ist f├╝r dessen Werbung (hier k├Ânnte ich mir auch ein Zwangsportal vorstellen, wo der Gesch├Ąftsinhaber Werbung f├╝r sich machen kann, da das dann ja nicht mehr ├╝ber das Label Freifunk l├Ąuft. Das ist aber eine andere Diskussion)

Das adhoc Netz w├╝rde ich nicht zur Werbung Nutzen, da gibt es ja keine richtige Verbindung, wenn man nur Client ist und nicht selbst Batman spricht.