Outdoorgehäuse für WR841N aus dem Makerbot?

Gibt es eine Chance, sich ein möglichst kompaktes Outdoorgehäuse (mit Vorbereitung für Mastschelle und Hängemontage) aus dem 3-Drucker zu machen?
Das Ding muss dann nicht „von Hause aus“ wasserdicht sein. Es richtig, wenn es das z.B. nach einmal Lackieren oder einer Schicht Unterboden-Bitumen von innen und außen wäre.

Wichtig wäre halt eine „Glockenform“, die nach unten zugänglich ist. Möglichst kompaktes Design, wegen Windlast etc.
Und vorbereitete Durchbruchstellen für die diversen Montagevarianten (Hängen, Klemmen, andübeln)

Ist das realistisch? Oder schlicht einfach zu teuer in der Fertigung, weil groß und viel Material?

2 Likes

Wenn sich jemand an ein Design wagt, könnte man vielleicht bei einem Fabrikaten mal anfragen was eine Kleinserie Kosten würde, wenn die dann im Spritzguss oder sonstigen Verfahren herstellen würden.

ich habe schon mal an tiefziehen gedacht … das sollte ja auch gehen …

naja, erstmal ginge es darum, überhaupt etwas zu haben.
Die großen Verteilergehäuse mit den Kabelverschraubungen sind mir einfach zu groß und schwer für viele Anwendungen.
eigentlich ™ bräuchte es nur eine „Glocke“ in Form einer flaschen Tasche in der die Platine mit den LEDs voran hineinkommt, Anschlüsse und LEDs nach unten. irgendwie beim Einschieben verriegelnd/verklemmend.
Und zwei Klips-Aufnahmen für die vorher „befreiten“ schwarzen Antennen.
Notfalls halt mit UV-beständigem Kabelbinder nachgehofen.

Und das Ganze eben wirklich nach unten offen mit ca. 3-4cm „Überstand“ wie bei Nanostation&Co, maximal ein Deckel zum draufschieben gegen die ganz großen Spinnen und Fledermäuse.

Ich denke fast alles geht auf einem 3d-Drucker. Die Frage sind eher die Kosten für so ein Gehäuse.
Wenn es Dir um das Prinzip geht, Versuch doch mal mit ‚Autodesk 123D design‘ ein Modell des Gehäuses, wie Du es Dir vorstellst, zu erstellen und dann irgendwo drucken zu lassen.

Quellen:

Nur so als Beispiel. Ich hab nix mit den Firmen zu tun und auch keinerlei Erfahrung mit ihnen.

Tja und ich weiss nicht mal wie man in 3D irgendwas konstruiert.
Ich hege schlicht die Hoffnung, dass es vielleicht unter den Freifunkenden und CCC-BasebewohnerInnen jemanden gibt, der/die sich freut, uns mit dem eigenen Gerät einen Gefallen tun zu können und dann sogar noch das Material bezahlt zu bekommen.

Aber vermutlich ist das überoptimistisch.

Hab mal beim örtlichen Makerspace im IRC gefragt. Es wurde als Material ABS empfohlen, das es wärmebeständiger ist. Sachen aus dem 3d-Drucker sind wasserdicht und vermutlich sogar luftdicht.

Eine Spule mit 1kg ABS-Material kriegt man für 20€ im Internet. Bringt jetzt nicht viel aber ich würde einfach mal Pi mal Daumen schätzen dass so ein Gehäuse ja vielleicht 200g wiegt oder so? Da wäre man dann natürlich bei 4€ Materialkosten pro Gehäuse (Jaja, Milchmädchenrechnung, ich weiß :wink: ). Ist doch eigentlich ganz annehmbar, was zahlst du denn sonst für deine Outdoorboxen?

„cost is not my contraint“.
Mir geht es um

  • „weniger Windlast“
  • „bessere Montagemöglichkeiten“
  • „optisch ansprechender“
  • „besser wartbar“.

Hey,

wenn mir jemand eine Vorlage macht - Drucker (Ultimaker2) hätte ich hier…
Würde dafür als Basis das original-Gehäuse nehmen, da sind sicher so Nöppel, die das Gerät an Ort und Stelle halten. Zu beachten gibt es aber auch den Wärmefluss (denke, der Hersteller hat aus gutem Grund Lüftungslöcher in das Gehäuse geplant. Zum Drucken würde ich PLA nehmen, bevor das schmilzt (wird bei ca 80°C weich) knallt vermutlich eh der Router durch…

Habe leider keinen WR841N, deshalb kann ich dazu nix sagen oder vermessen. Zum Designen würde ich Designspark Mechanical empfehlen, da ist die Einarbeitungszeit sehr kurz. Wenn mir jemand Platinenmaße liefert (mit löchern, anschlüssen, etc) dann könnte ich mich auch dransetzen, bin aber sonst sehr ausgelastet (dauert also)…

Vg, flomow

Kannst Du das bitte weiter ausführen? :blush:

Danke, flomow

Ich finde den Ansatz der Stationbox S von RF Elements ganz gut, die es allerdings nur für Mikrotik gibt.
@adorfer Ich habe noch eine im Fundus, sowie eine Stationbox Mikro, und könnte diese am Montag zum Chaosdorf mitbringen, zwecks Begutachtung / Ideenvorlage

Ein mit mir befreundetes Unternehmen aus dem Maschinenbau kann uns vielleicht bei 3D Entwurf helfen.

a) Wenn Du einen 841er brauchst, den hast Du übermorgen in der Post bei Dir. Kannste hinterher behalten.
b) Details zu meinen Kriterien:
Ich verwende derzeit quaderförmige Boxen von ca. 2l Volumen. Die sind eckig, groß, häßlich.
Montage wäre es gut, dort sowohl z.B. zwei Metallringe während des Druckens einsetzen zu können denen man das Ding dann aufhängen kann. Oder ein Schraubloch „ins nichts“ in die man eine lange Spaxschraube jagt, die nirgendwo hingeht und nicht durchreissen kann ins Innere. Und an die Schraube kommt dann eine Öse.

Und ich würde gerne eine Mastmontage realisieren können mit einer irgendwie einzufädelnden Schlauchschelle. Oder zwei Kabelbindern, die durch stabile Löcher durchgeführt werden (die natürlich auch nicht nach innen durchgehen.)

Hitzeproblem sehe ich KEINES. Darüber möchte ich gar nicht nachdenken. Wirklich nicht.

Von der Bauform, wie früher die Telekom/Post-Glocken für den APL, nur dass hier auch noch die Antennen mit nach unten herausgucken würden.

Es gibt beim Dachdeckerbedarf Alutafeln zu kaufen die 0,8mm stark sind und auf 1,25m x 2,00m liegen.Kosten pro Tafel circa 20-40 Euro.Gegen ein paar Euro Kantpauschale kann man diese vor Ort zu recht schneiden und abkanten.Zusammenbau erfolgt dann mit selbstschneidenden Schrauben https://eshop.wuerth.de/Gesamtkatalog/Selbstbohrende-Schraube-pias-piasta-W-214/14013502030101.cyid/1401.cgid/de/DE/EUR/ und zum abdichten Silikon.Die Schrauben schneiden so gut das sogar Antennenmasten locker durchschraubt werden können und somit sich das Gehäuse direkt am Mast festschrauben lässt.
Lan Buchsen und Tasten sind noch zugänglich!

Outdoorgehäuse Alu

1 Like

Wenn einer passende STL Dateien liefert drucke ich auch gern mal eins bei mir :smiley:

Hey,

setze mich mal am WE dran, melde mich dann wieder…

VG, flomow

Vielen Dank.

Wie gesagt, am einfachsten wird es sein, wenn man eine Art „flache Glocke“ baut, in die man den kompletten 841er einfach einschieben kann. und wo dann nur nochdie Antennen nach unten herausgucken.
Dann in dem Ding noch mehrere großzüglich dimensionierte Löcher zum Durchfädeln von Schraubschellen/fetten Kabelbindern. Oder so, dass wenn man den Maker anhält zwischendurch, dort einen Metall-Ring/Öse einlegen kann, wenn das Ding richtig hängen soll.

Und an mehreren Stellen angedeutete Schraublöcher für Spax-Schrauben mit Kanal dahinter und ohne Risiko, damit den Innenraum zu durchlöchern oder das Gehäuse zu sprengen.

Ich stelle mir das so vor, dass man oberhalb und unterhalt der Glocke noch mindestens einen Steg hat, um das Gehäuse a) mit durchgehenden Löchern gegen eine Wand zu schrauben und b) mit Sacklöchern an ein dünnes Blech oder mit Lochband an einen Pfahl schrauben zu können.

Platz für ein Euro-Stromkupplung und das Netzteil wäre auch nicht schlecht.

Wenn Du willst, dann bastle ich dazu mal ein paar Symbolbilder aus Pappkarton.

Hallo Leute,

ich habe mit @NoMoKeTo schon einmal ein Outdoorgehäuse konstruiert. Wir haben das komplett auf Wirtschaftlichkeit optimiert. Die Druckkosten lagen trotzdem bei 12€, wenn man will, dass die Seitenwände dicht sind und sich nicht beim Druck verziehen.
Da wird nur die Platine eingeschoben und eigentlich gibts dafür noch einen Deckel, wo die Antennen durchgeführt werden. Die Anschlüsse gucken dabei nach unten. An der Rückseite sind noch Ösen für Kabelbinder - die habe ich vergessen zu fotografieren. Mein Vater betreibt einen WR841N bei sich seit mehr als einem Jahr einfach mit einer übergestülpten IKEA-Box auf dem Dach. Der Router hat echt keine Probleme mit Feuchtigkeit.

Für Selbstbauoutdoorgehäuse sind wir aber zum Schluss gekommen, dass es wesentlich sinnvoller ist, eine Gefrierbox eines Herstellers zu nehmen, der in großen Lettern „Made in Germany“ auf die Verpackung schreibt (Leider erinnere ich mich nicht mehr an den Firmennamen - Die Dinger gibts für 3€ bei Kaufland) .

Dort bohrt man Löcher rein für wasserdichte Kabeldurchführungen (3€ für 4 Stück) in der Größe, dass da ein RJ45-Stecker durchpasst und verschraubt die mit O-Ringen. Durch diese Kabeldurchführungen passen auch die Antennen des WR841N. Auf dem Bild hier habe ich jedoch Outdoorantennen genommen, die ich noch rumliegen hatte (was ich aber nicht wieder tun würde, da die Kosten für die SMA-Kabel viel zu teuer sind und der Router in der ART-Partition auf seine Standartantennen am besten abgestimmt ist) . Wenn man unbedingt andere Antennen anbringen will, sollte man beachten, dass die Abstände ein Vielfaches der Wellenlänge 12cm betragen.

Eine der Gefrierboxen habe ich zu Testzwecken mit einem Hammer bearbeitet und die sollten auch mal einen golfballgroßen Hagelkorn vertragen können.
Außerdem habe ich den Router so ein Dreivierteljahr lang draußen betrieben - die Gummidichtung hält sogar Staub draußen, nach 2 Tagen 30cm vollständig unter Wasser war der Router immer noch vollkommen trocken - zumindest meine Box war quasi IP68-geeignet. Auch direkte Sonneneinstrahlung hat das Material nicht spröde gemacht oder verfärbt. Auch bei Minusgraden gibts keine Probleme (ist eine Mikrowellengeeignete Tiefkühlbox).

Alles in allem bekommt man für etwa 10€ ein wesentlich besseres als ein selbstgedrucktes Gehäuse, wenn man so vorgeht. (3€ die Box, 3€ die Kabeldurchführungen, 1€ die O-Ringe, 3€ der passive PoE-Adapter, 2€ die Rohrschellen), Und so scheiße sieht sie ja echt nicht aus…

Schöne Grüße,
Vincent

3 Likes

Habe gerade noch ein Video gefunden von dem Router meines Vaters :smile:.
Bei 1:06 kann man ihn bestaunen…

http://www.sat1regional.de/panorama-video/article/freifunk-initiative-fuer-offenes-und-frei-zugaengliches-wlan-166541.html

1 Like

Hey,

so dachte ich das auch, einfach mit gesamten Gehäuse reinschieben.

Hätte jetzt eher so eine montierung wie an der picostation geplant, mit schraublöchern wirds schon etwas schwieriger, werde aber auf jeden Fall 2 versionen entwerfen. Ggf mit Schraublöchern auf den Seiten…

Vg, flomow

Problem sehe ich eher bei der Arbeitszeit…
Wenn ich daran 1 h mehr Basteln „muss“ (+ Zeug besorgen), dann rechnet sich das schon nicht mehr…