PPPoE Einwahl in Gluon integrieren

Wie sieht das mit der pppoe Einwahl aus? Ist geplant diese als Auswahlmöglichkeit ebenfalls zu integrieren?

hab zumindest auf die Schnelle nix dazu upstream (also Issues · freifunk-gluon/gluon · GitHub) gefunden. Klingt für mich auch wenig Sinnvoll, sowas zu integrieren. Das ist ein Spezialfall und der würde die Firmware einfach nur noch mehr aufblähen. Auf die Router mit 4MB Flash würde das vermutlich dann gar nicht mehr passen.

Die Frage kam nur auf, da es die Nachfrage schon öfter gab und OpenWRT das ja grundsätzlich kann.
Ich kenne z.B. Beispiele, wo für Freifunk extra ein eigener DSL Anschluss bestellt wurde und in den Fällen würde sich das ja gerade anbieten.

@duese Ein extra-WR741 mit Openwrt (oder Stock-FW) tut nicht weh. Wirklich nicht.
Dafür erhält man sich im Gegenzug die Autoupdate-Fähigkeit im Gluon-Router.

Zumindest mir ist das 15€ wert.

Mir ist es das auch wert und die 15 € schaden auch mir nicht, zumal bei mir ohnehin schon einiges an Geräten 24h laufen. Es gibt jedoch auch und die Anfrage gabe es wie gesagt schon, das es potentielle Freifunker gab, die kein zusätzliches Gerät stehen haben möchten. In dem Fall wurde Freifunk schlicht und einfach nicht aufgestellt. Sei es bei denjenigen aus Platz Gründen, oder sei es aus Verbrauchsgründen. Auch wenn der Verbrauch gering ist, gibt es auch diejenigen, die nach dem Telefonieren den Stecker ziehen um jeden Cent zu sparen. Ich wollte mit meinem Beitrag auch keinen drängen, aber vielleicht gibt es ja die Möglichkeit die PPPoe Einwahl Speichersparsam einzubauen. Wenn man die nicht benötigt muß man sie ja nicht aktivieren.
Aber wenn dies den Router Speicher übersteigt, dann ist das halt einfach so.
Ich persönlich finde aber auch das VLAN für die Mesh funktion im privaten Wlan viel interessanter.

Wenn jemand einen eigenen DSL-Zugang für Freifunk bezahlt, dann wird es an den 3 Euro im Jahr für den Strom auch nicht scheitern. Falls jemand einen günstigen Markenrouter ohne WLAN sucht, Pollin hat den Netgear für RG614 für 5,95 im Angebot.

1 Like

Anscheinend ja schon, sonst gäbe es die Nachfrage nicht.
Ebenso die Tatsache das man ein weiteres Gerät rumstehen hat verhindert man dadurch nicht.

Das sind so Momente an denen ich auch manchmal grüble, ob man Prinzessin Erbse nicht mit dem ganzen Igittigitt in Ruhe lassen sollte. Der Freifunk-Aktivist braucht eine ganz schöne Kuhhaut. :wink:

Ich kenne Leute, die extrem technikbegeistert sind, schon einen ganzen Zoo an Hardware zu Hause stehen haben und die langsam nicht mehr wissen wohin mit dem Zeug. Die fragen auch danach.

Außerdem muss Mann auch mal den WAF (Woman’s Acceptance Factor) denken.

1 Like

Kommt alles zusammen in eine formschöne Kiste und gut. :smile:

1 Like

Integration von PPPoE-Einwahl ist ja nur die habe Baustelle. Wie bekommt man denn das DSL-Modem mit in den Router hinein?
:blush:

Es gab früher mal viele DSL-Anschlüsse, wo es ein Modem gratis gab, ein Router (meistens mit WLAN) kostete extra.
Wobei man sich da als Techie denken würde, dass es langsam Zeit für ein Upgrade wird…

Das sind dann aber auch wieder 2 Geräte, und zudem ist das Eine noch „exotisch“
Dann doch lieber einen billigen ADSL-Router, der sich bei einem Defekt auch problemlos ersetzen läst.

1 Like

Mit einer PPPoE-Einwahl kann man noch viele andere lustige Sachen machen (aka VPNs bauen) . Nur ahnt das fast niemand und ist ultra-nerdy, weil nur wenige Leute ein VPN über ein geswitchtes Netz bauen möchten.
Also wirklich nicht sinnvoll soetwas in ein Gluon-Webinterface einzubauen.

Also man kann bei Gluon einfach die OpenWrt Pakete für PPPoE nachinstallieren (opkg update, opkg install …) und dann PPPoE konfigurieren. Gluon ist ja im Grunde einfach nur OpenWrt mit ein paar Zusatzpaketen. Dann sollte man allerdings automatische Updates deaktivieren und jene manuell einspielen und anschließend die PPPoE Pakete wieder installieren (Config bleibt erhalten, Backups schaden aber selten).

Ansonsten steht natürlich einer Integration in den Expertmode erstmal nichts im Wege. Müsste nur mal jemand bauen und bereit sein in Zukunft zu warten und bei Releases zu testen. Zumindest ich würde mich bei Gluon nämlich lieber auf die Freifunknahen Aspekte von Gluon konzentrieren.

Das sehe ich auch so. Ansonsten sind mir noch weitere eingefallen, bei denen eine Mehrfacheinwahl von PPPoE erlaubt ist, bei denen es die einzige Möglichkeit ist Netze zu trennen und die speziellen beruflichen Richtlinien ggf. auch Gesetze einzuhalten. Muß mich da aber noch genauer Informieren.

Dann braucht es aber
a) einen externes DSL-Modem und
b) einen Switch zwischen Modem und dem ersten Router, um sich da parallel draufzuhängen.

Wenn es darum geht, das DSL-Modem einer Fritzbox auf deren LAN zu exportieren: Das funktioniert meines Wissens nicht mehr bei allen Modellen/Firmwares.
Zumal dann meines Erachtens das Ziel („Trennung der Netze, kein Durchgriff von der Konsole/Firmware des FF-Routers auf das Clientlan“) nicht erreicht würde.

jemand mal das RG614 getestet? ist das stabil?
Ich brauche fuer ein Projekt ein paar davon (PPPoE Server im Lan)
Die box als PPPoE Endpunkt … leider gehen vor ort keine vlans :frowning:
Ich sehe sogar es geht PPTP (ohne Verschluesselung) noch besser!

Ich wurde die Tage auch nach PPPoE gefragt. Geht so was wie PPPoE over LAN?

Hat an sonnten in der Zwischenzeit jemand hier das mit dem Nachinstallieren von PPPoE ausprobiert?

Kommt drauf an, ob das LAN auch Ethernet ist :wink: