Reichweite der FF Knoten in der map darstellen

Hallo zusammen,

zur Ergänzung der Kartendarstellung des FF Netzwerkes schlage ich das Eintragen der Reichweite der jeweiligen FF-Knoten vor.

  • Als erster Ansatz wäre hier das manuelle Hinzufügen eines Polygons durch die Knotenbetreiber
    denkbar. Man läuft die eigene Straße entlang und schaut bis wo es ca. reicht.
  • Die Luxusversion: eine FF-App, die automatisch und im Hintergrund die FF-Erreichbarkeit der BSSIDs je Geo-Position mitschreibt und so die Abdeckung messtechnisch erfasst.

Gruß
apo

5 Likes

Hier wäre ja eine App schick mit der man Rumlaufen kann (Smartphone) und diese GPS Koodinaten und Leistungsdaten der Freifunk SSID Aufzeichnen kann.

Aber sowas müsste man Bauen :slight_smile:

In Paderborn wird scheinbar soetwas entwickelt (siehe auch https://twitter.com/FreifunkPB/status/492558643842527232). Aktuellere Informationen habe ich nicht gefunden.

http://map.paderborn.freifunk.net/geomap.html?lat=51.717515180448&lon=8.7533783912659

2 Likes

Das sieht ja wunderbar aus.
Dann wird wir gespannt wann es für andere Zellen verfügbar sein wird.

Gruß
Thomas

Ehm, gibt es in diversen Varianten, von kostenlos bis unerschwinglich teuer, und von schlecht gemacht bis hervorragend, doch wie Sand am Meer!?

Das Ergebnis nennt sich Heatmap und die Anwendungen, Applikationen, Apps entsprechend WiFi Heatmapper / WLAN Heat Mapper etc etc

In der Domäne Möhne wird das schon seit dem Rollout eingesetzt um Blind Spots zu schliessen usw.

Wenn jemand der Ahnung dazu hat (Aufwand, Erfahrungen, …) am Sonntag da ist, fänd Ich das sehr interessant was drüber zu hören.

Hallo Chris,

hast du eine Alpempfehlung für IOS oder Android?
Für Windows, Linux, Mac ok. Da gibts was aber eigentlich möchte ich so etwas mobil haben auch wenn der Empfang nicht so pralle ist.

Ich habe mich heute durch die Appstores gesurft und eigentlich nichts brauchbares gefunden.

Gruß
Thomas

Wie gesagt, da gibt es viele Heatmapper Apps und ich selber habe nicht sehr viel Erfahrung damit, deshalb fällt es mir schwer da eine konkrete Empfehlung zu auszusprechen.

Ich habe zumindest häufig vom Einsatz von Ekahau gehört > Ekahau Connect | Complete Suite of Wi-Fi Tools for Wireless Pros

würde hier das doch gerne nohmal aufgreifen … gibt es mitlererweise ensprechende Apps??
im Playstore hab ich jetzt nur Wifi Collector gefunden der in etwa das macht was wir brauchen.
Also SSID BSID SIgnallevel und GPS.Kordinaten aufzeichnen und das ganze als CSV eportieren

Schade das die paderborner das nicht weiterführen wäre ein großes Ding gewesen

Ich habe diverse Apps probiert, die für Android kostenlos zur Verfügung stehen. Bisher war nichts wirklich brauchbar.

Entweder war der Focus zu sehr auf indoor gelegt (kleiner Bereich, keine GPS Unterstützung, immerzu klicken für die Position etc)
oder aber, es konnte immer nur ein Zugangspunkt erfasst werden.

Diverse Wardriving apps erfassten zwar alle Geräte und liefern Rohdaten die sich filtern und verarbeiten ließen, speicherten aber pro Zugangspunkt immer nur eine oder wenige Koordinaten. - Die mit der besten Signalstärke.

ich denke, das wäre ein Thema für einen App-Entwickler, vielleicht sogar eine Studienarbeit.
Anforderungen imho:

  • Kartenansicht - Positionsanzeige sowie zurück gelegter Pfad
  • GPS Unterstützung
  • Definierbares Scan-Intervall, eventuell zusätzlich mit manueller Auslösung
  • Erfassung aller Zugangspunkte mit gewählter SSID
  • Export der Rohdaten in verwertbares Format (jeweils Koordinaten + BSID + Signalstärke)
  • nice to have: Import von Router-Positionen zur Anzeige auf der Karte
  • nice to have: live Pegalanzeige für die einzelnen Knoten auf der Karte

Meiner Ansicht nach muss die App die Heatmap nicht selbst erzeugen - das kann ein extra Tool, gern auch online tun. Wichtig sind die Rohdaten zur Verwendung in den verschiedenen Community-Karten.

2 Likes

Habe sowas ähnliches schon mal in einem anderen Thread hier im Forum erwähnt. Bei ( Heatmap ) habe ich eine Beschreibung für so eine Heatmap Anwendung auf Server/Client Basis gefunden, dort gibt es auch einen Android app die den Anforderungen von @Frief (soweit ich mich erinnere) ungefähr entsprechen müsste. Leider fehlt mir das nötige Wissen um das zu Testen bzw. umzusetzen. Da diese Frage aber hier im Forum schon öfters aufgetaucht ist findet sich vielleicht ja jemand der was damit anfangen kann und das vielleicht noch umsetzt. Im übrigen das ganze ist in Englisch für die Leute die des niederländischen nicht so mächtig sind.

http://www.freifunk-karte.de/ hat solche eine heat map. Oder ist was anderes gemeint?

FTR, für [1] habe ich Kismet und awk verwendet, um einen Layer für die Karte zu erzeugen. Da dabei keine Berechnung durchgeführt wird, sondern nur die Koordinaten, wo ein AP mit Mindeststärke, die empirisch zur Nutzung noch ausreichend ist, empfangen wird, aufgezeichnet werden, sieht das eher komisch aus. Alternativ kann man auch mit Daten aus G-Mon arbeiten. Aber generell bräuchte man wohl noch eine Funktion, die aus den Koordinaten mit Feldstärke eine Heatmap pro Knoten errechnet, ähnlich dem, was gpsmap früher bot …

[1 ]http://blog.guetersloh.freifunk.net/?page_id=539

2 Likes

Die Heatmap zeigt nicht die Reichweiter der Knoten an, sondern deren Dichte. (also wieviele Knoten in einem Bereich vorhanden sind.
Sonst hätten wir ja bald vollständige Verfügbarkeit erreicht.

Tino

Also die eigentliche Darstellung der Daten in einer Webanwendung in form einer „Interpolation map“ würde für mich nicht das große Problem darstellen…
Eine sogenannte Heatmap ist nicht das was wir wollen…diese visualisiert nur die Häufigkeit einzelner Messpunkte

das Problem ist ehr an die Daten zu kommen.

Mitlererweise habe ich auch eine App gefunden die das zumindest theoretisch könnte, der Wifi Mapper von
Opengraph
… Problem ist nur das eben diese beim Export abstürtzt und nichts weiter tut
Auch wird die Googlekarte nicht angezeigt.

Eine App, zumindest zur reinen Datenerfassung wäre aber schon sehr gut.
Diese AP müsste legendlich einen SSID Filter besitzen und Signalstärke, Lat und Lon aufzeichnen
und diese gegebenenfals als CSV auf einen Server hochladen können.
Das Problem dabei ist das ich von Android Entwicklung keine Ahnung habe, vielleicht kennt ihr ja jemanden bzw. vieleicht ist jemand unter uns der mir soetwas basteln könnte. !?

Ich würde das erstmal in Potsdam entwickeln und dann für alle anderen freigeben :-/

Ohne standardisiertes „Messgerät“ finde ich die Ergebnisse wenig aussagekräftig. Mein krüppeliges Galaxy S Plus kriegt kaum WiFi, wo andere Geräte noch mit 3 Balken drin sind. Schwierig.

1 Like

Messen und automatisiert einlesen klingt nach allem was ich hier gelesen habe schwierig! Würde auch gern Messfahrten machen um dann auf der Karte sehen zu können wo noch ein Router eine Lücke füllen kann, aber wie wäre es denn mit einer zweitbesten Lösung:
Jedem Router wird (eventuell nach Gerät/potentieller Reichweite) ein default Empfangsbereich zugeordnet, der (von Befugten?) bewegt werden kann. So könnte zum Beisiel jeder der Interesse hat für „seine“ Geräte Empfangsbereiche festlegen/anpassen. Davon ausgegangen dass ich nicht wegen „dicker Hose“ behaupte mein Gerät könne ein ganzes Dorf versorgen, kommt so vielleicht sogar eine realistischere Karte bei rum.
Als Erweiterung könnte jeder Router 2 Bereiche haben, einmal Empfang mit Smartphoneartigen Clients, einmal mit weiteren Routern…

Gruß

T

klingt schwirig ist es aber eigentlich garnicht …
Es gibt ja Algorithmen mit denen man aus einer Reihe von Messwerten
einen Näherungswert ermitteln kann. Ich gehe nicht davon aus das einer alleine
mit einem Handy die Staßen abklappert.

Die andere Idee wäre es mit einem raspberry pi und Standartisierter Antenne zu machen.

Natürlich wäre diese Kate nicht 100% Aussagekräftig aber sicherlich sehr viel besser als das was
momentan auf den Karten angezeigt wird.

übrigends würde ein solches Vorhaben auch schon einmal umgesetzt,
leider hatt Apple das WiFi Framework in iOS 5. einfach beendet so das wir diese App nicht nutzen können… die Android Version funktioniert ja leider auch nicht.
WiFi Mapping Project

Das erstellen einer Android App is kein Problem. Da kann ich gerne die Tage mal schauen das ich da etwas hinbekomme. Solange diese nur die Daten sammelt und die Erstellung auf einen Webserver passiert, sollte dies schnell gehen.

6 Likes

Könnte diese Funktion nicht schon die Wigle-App abbilden? Wenn ich das richtig sehe, schreibt die vor der Upload ein CSV auf das Gerät. Müsste man halt irgendwo sammeln und filtern.