Router steigt immer wieder aus

Hallo,

hier für Freifunk Emskirchen habe ich eine Reihe WR841N laufen, die funktionieren alle prächtig. mit gluon btw
An einem Standort aber steigt das gerät alle etwa 2 Wochen aus. Im Netmon ist der Zugangspunkt dann als offline angezeigt.
Vor ort ist der router an - die LEDs zeigen keine Merkwürdigkeiten.
Ein Reboot (bzw harter reset) bringen das Gerät wieder zum Laufen.
An der Hardware liegt es aber wohl nicht, denn bei einem Austauschgerät passierte das gleiche.

Das Netz (bzw der DSL-Router) vor Ort sind aber wohl auch ok. Zumindest sind keine Eingriffe daran notwendig, um den FF-Router wieder zum laufen zu bringen.

Das ist jetzt 3 Mal mit 2 Geräten passiert.

Hat irgendwer eine Ahnung, woran das liegen könnte oder aber, wie ich dem Problem auf die Schliche kommen kann?

PS - per SSH ist der Router auch nicht erreichbar - nur falls die Frage kommt.

2 Likes

https://forum.freifunk.net/t/konnektivitatsprobleme/619/25

Blätter da mal durch… ob es hilft, wer weiß

Hallo @StilgarBF,

herzlich willkommen und einen schönen Gruß ins Fränkische Emskirchen.
Seit quasi heute ist unser ursprünglich „Freifunk Rheinland“ Forum mit dem Schwerpunkt NRW zum offiziellen Freifunk.net Forum geworden.
Ich befürchte hier werden dir noch nicht so viele Freifunker bei deinem Problem helfen können, da die meisten hier eben noch die Firmware der Domänen des Freifunk Rheinland e.V. nutzen.

Ich schätze mal wir werden hier in nächster Zeit häufiger solche Supportanfragen von Freifunkern aus der ganzen Republik bekommen. @nomaster, habt ihr euch darüber auch Gedanken gemacht, wie wir sowas händeln, ohne die Hilfesuchenden mit Problemen zu ihrer spezifischen Firmware und Setups abseits stehen zu lassen?

Grüße
Lukas

Ah, dann bin ich quasi in erster Stunde neu dabei.

Ist schon ok. es eilt nicht, da es zum Glück nur ein gerät betrifft und ich da noch relativ unproblematisch eingreifen kann.
Vielleicht kommt demnächst hier ja noch antwort.

Was das forum angeht:
Eventuell macht es sinn die Kategorien anzupassen und für Firmwarefamilien neue anzulegen.
Und vielleicht sollten eure regionalen Themen irgendwie kategorisiert werden?

Tino

Also mir wäre es am liebsten, wenn bei Problemen sich im IRC Menschen finden, die diese debuggen. Forum geht auch. Aber manchmal habe ich den Eindruck, dass wir einfach zu wenige sind, die Zugriff auf die Router und einen Blick ins Forum haben. Daher kommen schon einmal Support-Lücken vor.

Letztlich sind die Communities teilweise gemeinsam an einem Port unseres Backbones angeschlossen, weil sie gemeinsam ein LAN-Segment betreiben und sich die Router teilen. Dafür dann extra Kategorien aufzumachen, halte ich für übertrieben.

Wie wäre es mit einer Kategorie: „Störungen“ in der wir das dann jeweils aussortieren? Die Moderation muss dann Beiträge nötigenfalls da hineinschieben und entsprechend umbenennen.

Ist überhaupt jemand aus Emskichen oder den Partner-Communities Ansbach und Neuendettelsau hier unterwegs? Deine Anfrage geht sonst leider ins Leere. Gerne sollst Du hier Hilfe bekommen, aber ich habe keinen Plan von Eurer Firmware oder Eurem Netz.

hmm ok

letztlich ist es ein gluon, das wird von vielen eingesetzt.
ich habe auch nicht den eindruck, dass es ein Community-Spezifisches Problem ist - da es nur einen Standort betrifft - nichtmal ein Gerät.

Die Hoffnung war halt, dass jemand schon einen ähnlichen Spuk erlebt hat.

Ach so, jetzt verstehe ich Dich erst richtig.

Wir hatten mal so einen Spuk ja. Und zwar gibt es ein oder zwei TP-Link Router, bei denen das WLAN-Interface nach etwa diesem Zeitintervall aufhört zu funktionieren. In der aktuellen Gluon-Version gibt es dazu einen Watchdog, der regelmäßig vor die Kiste tritt, damit der Betrieb weitergeht.

http://gluon.readthedocs.org/en/latest/releases/v2014.3.html#gluon-ath9k-workaround

Nochmal eine Rückmeldung dazu, falls noch jemand so ein Problem hat.

Von einem Kollegen, der sich mit Elektronischen Problemen weitaus besser auskennt als ich, bekam ich den Hinweis „Brownout“. Also (auch kurzfristige) Unterspannung vom Netzteil. Das kann dazu führen, dass das Gerät in einen fehlerhaften Zustand verfällt.

Das Netzteil hatte ich tatsächlich beim Tausch des Gerätes nicht mit getauscht.
Falls das Problem nochmals auftritt werden ich auch das Netzteil tauschen und gegebenenfalls mal durchmessen.
Eventuell liegt es am Hitzestau an der Stelle, wo im Laden die Verteilerdose mit etwa 5 Netzteilen steckt.

Grüße

Erneutes Update:
Der Zugangspunkt ist wieder 2 mal ausgestiegen.

Ich habe mich entschieden doch nicht unmittelbar das Netzteil auszutauschen, sondern es um dem Problem genauer auf die Spur zu kommen, zu verlegen. Bisher war es in einer Verteilerdose in einem kleinen Verschlag von der Größe eines Schuhkartons. Da ist auch der DSL-Router drinnen und 3-4 andere Steckernetzteile.

Jetzt liegt das Steckernetzteil neben dem Router - mittels Verlängerungsstrippe.