Routerwahl bis 35 Euro + Fragen zur Anbindung

Hallo zusammen,
bin schon seit einigen Jahren am Freifunk-Thema interessiert, komme aber nicht dazu selbst mal einen Router aufzustellen, da immer „irgendwas“ dagegen spricht. Wollte jetzt mal einen neuen Anlauf starten und brauche Support, was Hardware-Auswahl und Anbindung angeht :wink:

Eckdaten:

  • Ziel: WLAN im Straßenbereich und für Gäste in der Wohnung
  • Standort: Mehrfamilienhaus, 1.Stock, Balkon zu Wohnstraße (siehe Skizze)
  • Router ( R) eher zentral stehend (siehe Bild), Steckdosen (X) sowohl vor Balkonfenster/Tür als auch auf Balkon (LAN-Kabel zur Balkon(-tür) keine Option)
  • Kostenfaktor: max. 35 Euro, gerne Nutzung gebrauchter Router

Skizze:
image

Fragen:

  • Welchen Router stelle ich am Besten wo auf?
    • Option 1: Router auf der Innenseite der Fensterfront aufstellen, welches Modell hat hier im Bereich bis 30 Euro das beste Preis-Leistungsverhältnis (auch gebraucht)?
    • Option 2: Gibt es einen geeigneten Outdoor-Router in diesem Preisbereich?
  • Welche Anbindung ans bestehende Netzwerk macht am meisten Sinn?
    • Option 1: Nano-Router als Client im eigenen WLAN (auf der Innenseite der Fenster), dann per LAN-Kabel Verbindung zum FF-Router
    • Option 2: Verbindung per PowerLAN (wäre zusätzlich anzuschaffen, dann günstigerer Router notwendig um Preisrahmen einzuhalten)

Was macht da jeweils am meisten Sinn? Und nach welchem Router sollte ich in den Kleinanzeigen mal Ausschau halten?

Viele Grüße aus Frankfurt,
Jonas

Wo denn? Welche Freifunk-Domäne? Auf deren HP gibt es eine Downloadseite für die Firmware für die jeweiligen Router. Der wohl günstigste freifunkfähige Router ist der Tplink WR-841N. Die N-Version hat abnehmbare Antennen die ND (non-detachable) nicht. Der ist aber nur für den Innenbereich. Wäre aber kein großes Problem den wetterfest zu machen oder auch innen aufzuhängen. Oder auch eine externe Antenne anzubringen.

Gibt sicher bessere Router, aber bei dem Preisrahmen bleibt ja nicht viel.

Den kann man nicht mehr Empfehlen. Der TP-Link WR-841 ist seit mehren Jahren durch Gluon, der Software, die auf den Routern läuft, abgekündigt und wird in naher Zukunft, möglicherweise schon in diesem Jahr keine Updates mehr erhalten.

Laut dem OpenWRT Wiki ist dein Router mit dem TL-WR703n identisch oder sehr ähnlich und selbiger steht auch auf der Liste der Router, die deine Community nicht mehr empfiehlt (s. vorheriger Link).

Zu Neuanschaffungen, die wohl unvermeidlich werden, wenn nicht jetzt, dann später im Jahr. Ich würde ein ubiquiti ac mesh (ca. 80€) empfehlen. Der ist aber deutlich teurer als das von dir angegebene Budget. Innerhalb deines Budget empfiehlt deine Community nur den TP-Ling WR1043.

Ich hätte ja für Kram noch etwas mehr Budget als nur 35 €, aber wenn ich höre 80 € für einen Router, da werde ich mir wohl auch noch mal überlegen, ob ich das Hobby Freifunk weiter betreibe. Gerade, weil bei mir sowieso nicht so furchtbar viel los ist. 16 € für den tplink WR841N ist ja nichts, aber 80 € nur für den Router sind ja schon nicht mehr wenig.

Freifunk-Domäne ist #community:ffm . Den Tplink WR-841N gibt es ja gebraucht ab 10 Euro. Ich denke im Bereich bis 35 Euro sollte es noch leistungsfähigere Geräte geben, oder? Weitere Vorschläge (gerne mit pro-contra) erwünscht!

Würde mich auch brennend interessieren, wenn auch für die Domäne Düsseldorf. In meinem Thread empfahl u. a. jemand die Fritzbox 4040. Siehe hier: Welcher Router ist aktuell der beste (Preis/Leistung)?

Hier kann man die Router abrufen, für die es eine Firmware gibt. Etwas umständlich, weil das eigentlich dafür gedacht ist, die passende Firmware zu einem gegebenen Router herunterzuladen: https://ffm.freifunk.net/firmware

Der WDR1043N/ND ist auf jeden Fall drin. Wenn man die Wahl hat, würde ich die N-Version nehmen. Bei der ND-Version sind die Antennen fest verbaut. Neu kriegt man den aber offenbar nicht mehr. Nicht, dass es für Freifunk wichtig wäre, aber nur USB2.0 ist natürlich auch nicht der Hit.

Ich melde mich als Frankfurter Firmwarebauer mal kurz: Die 841er etc. kannst du vergessen - du wirst Sie ins Netz nicht mehr neu reinbekommen, und sie werden nicht mehr lange leben.

In Sachen empfehlenswerte Geräte hat Darmstadt eine schöne Übersicht: Unterstützte Geräte - Freifunk Darmstadt

Viele Grüße
margau

1 Like

Hallo Joko,

Wir haben in Karlsruhe noch ein paar Devolo WiFi Pro 1200e auf Vorrat gekauft. Wir geben auch ein paar an Benachbarte Communities ab.
Ein relativ modernes Dualband AC einsteiger Gerät.
Preislich liegen die bei 25€. Bei dir würde noch Versand drauf kommen.

Wenn du Etwas Wetterfestes braucht, muss ich leider zustimmen. Fertig gibt es leider nur den UBNT Unifi AC Mesh, als relativ „günstiges“ Gerät.

Bei Interesse kannst du dich gerne Privat bei mir melden. :slight_smile:

Das würde mich auch interessieren :slight_smile: Bei uns in Düsseldorf ist die passende Firmware aber leider nicht in der Downloadliste. :frowning: Auch keine einzige Fritzbox, wie ich sehe, weder die 4040 noch die 4020.

Schaut doch mal, ob ihr Firmware für den Netgear R6120 Router bekommt.
Hab davon schon im Einsatz, gibt es zwischen 29 und 39€ immer mal wieder

Das halte ich für eine Ente, aber da es in diesem Thread wild zwischen x verschiedenen Themen gehüpft wird nur, um nicht noch einen Teilthread aufzureisen, nur so viel:
Nein, das stimmt nicht!

Ja, hab ich schon von anderer Seite erfahren.

Ich habe meinen Freifunk Router einfach Gebraucht gekauft die Garantie und sowas ist ja eh Egal wenn eine neue Firmware drauf kommt.

Vielleicht kann man ja den WR1043 nehmen den gibts so ab 25 Euro gebaucht.

Genau das Problem habe ich gerade geloest.

  • TL-WR841N gibts fuer 17 Euro neu beim Kistchenschieber.
  • Flashen nach Anleitung
  • 2 Farbeimer ineinander, Router dazwischen, Halter aus Holz & Kabelbindern gefrikkelt (kein Metall), ab auf den Balkon.
  • Lange Kabel (ethNetz und 9v) herausgeführt,
  • eth von Blau in die FritzBox.

Geht gut :slight_smile:

DAS ist alles?
Ja.

Bin jetzt mein bester Kunde, weil der traffic einfach so schön anonym ist, hinter dem FF-VPN. Mein AG kann mal raten, wieso das HomeOffice an den seltsamsten Stellen ist :wink:

Den Weg bis dahin habe ich hier mal festgehalten:

Und ueber das IPv6 kann man per PD entfernte Rechner ansprechen,
„Ohne Fummel und Gemurkse.“ (Clemens Schrimpe in „RFCE014: IPv6“ )