Strategie zum Ansprechen von Gewerbetreibenden

Ciao!

In Troisdorf haben wir kräftige finanzielle Unterstützung durch die Stadt bekommen, um ein Freifunk-Netz in der Innenstadt aufzubauen. Eine Menge Router können wir kostenlos an Gewerbetreibende und Privatpersonen verteilen.

Im Moment bereiten wir uns darauf vor, die Verteilung vorzunehmen und werden heftigst Klinken putzen.

Nun geht es darum, dafür die beste Strategie zurechtzulegen, erst einmal in Bezug auf Gewerbetreibende.

Ich hatte die Idee, recht offensiv vorzugehen und bei Interesse anzubieten, den Freifunk-Router sofort zu installieren. Das setzt voraus, einen vorbereiteten Router und ggf etwas Installations-Kleinkram (Netzwerkkabel, …) dabeizuhaben. Die Angst einiger Freifunker ist, daß das allzu forsch ist und Leute verprellen könnte. Ich denke, daß man einmal gewonnenes Interesse nutzen sollte. Natürlich schließt das ein, daß wenn sich jemand Bedenkzeit ausbittet, diese auch gewährt wird. Ich möchte niemanden mit Gewalt zu etwas zwingen!

Andere Freifunker verfolgen die Strategie, eher 2 Mal einen Besuch abzustatten. Beim ersten Besuch geht es darum, für die Sache an sich zu überzeugen und ggf. einen Flyer dazulassen. Es soll dann nach einer gewissen Zeit nachgehakt werden, falls sich der Gewerbetreibende nicht selbst meldet. Zeigt er Interesse, so vereinbart man einen zweiten Termin, bei dem dann auch die Installation erfolgen kann. Vorteil ist, daß man ggf die Lokation schon kennt und gezielt notwendige Sachen mitbringen kann. Ich sehe aber einen erheblichen Aufwand durch mehrfache Besuche und Hinterher-Telefoniererei.

Was sind Eure Erfahrungswerte? Tendiert Ihr eher zu der einen oder anderen Variante oder kommt beides vor?

Welche anderen Erfahrungen und Anregungen habt Ihr?

G.M.

Ist das nicht ähnlich zu Standorte gewinnen - Wie am besten vorgehen??

Gibts bei euch keinen Gewerbeverein, Werbegemeinschaft oder eine andere Art Interessenvertretung der Läden?

Da würde ich als erstes hingehen, dem Vorsitzenden oder dem Vorstand Freifunk erklären und einen Brief vom Bürgermeister mitbringen bzw. den Beschluss vom Stadtrat vorstellen.
Man muss ja nicht das Rad neu erfinden, wenn es bestehende Strukturen gibt, über die man alle Läden erreichen kann.

Wenn die einen netten Brief an ihre Mitglieder schicken, dass ihr vorbeikommt und eine kleine Plastikkiste bringt, könnt ihr bei den Läden auch direkt mit Knoten in der Hand auftauchen.

1 Like

Der ist bereits mit im Boot und wird uns tatkräftig unterstützen!

Dann setzt gemeinsam ein Info schreiben auf mit dem ihr in die Läden geht, Router würde ich tatsächlich immer mitnehmen. Es gibt immer wieder Läden bei denen man den richtigen erwischt und direkt aufstellen kann.

Insgesamt geht beim konfigurieren vor Ort aber viel mehr Zeit drauf als wenn ihr es zuhause macht.

Dann würde ich mit denen das weitere Vorgehen absprechen. Haben die vielleicht sogar bald eine Mitgliederversammlung anstehen?

Oder könnt ihr Zweier-Teams (einer vom Gewerbeverein, ein Freifunker) bilden?

Außerdem würde ich zu Hause die Knoten flashen und vor Ort nur noch den Config-Mode durchgehen. Außer beim örtlichen IT-Laden :stuck_out_tongue:

Wir haben viel Kontakt zu denen. Der Plan den die und wir haben ist Gewerbetreibende erstmal anzusprechen, und falls es nicht klappt versucht der Verein das nochmal mit seinen Kontakten.

Außerdem Sprechen die schon jetzt mit dem die Sprechen auf Freifunk an, sodass wir schon im Hinterkopf bei vielen sind wenn wir da ankommen.

1 Like

Ist es sinnvoll, geschenkte Router weiterzuverschenken? Oder sinnvoller zu verkaufen?
Kostenlos = Schund
Ich würde die glaube ich trotzdem lieber für nen 20er verkaufen. Somit habt ihr aber immer Router im Lager, ohne euch Gedanken machen zu müssen, wie ihr die nächsten beschaft.
Und wenn dann irgendwo zwischen 2 aufgestellten Router einer fehlt, kann man einen geschenkten aufstellen.
Oder aber für Soziale Einrichtungen. Tue Gutes und sprich darüber.

Besser als z.B einem Schankwirt, der gutes Geld verdient, und den Router von der Steuer absetzen kann, und der damit auch noch wirbt, einen zu schenken.

Oder mach ne Facebook Verlosung. Bringt ein bisschen Werbung.

1 Like

Die frage können wir uns garnicht stellen, da die Router mit Städtischen Geldern finanziert sind und die Stadt auch will das diese Router von denen gesponsert aufgestellt werden. Das ist ja auch der sinn dahinter!