Thin Client Siemens Futro S550 im Einsatz als günstiger Offloader

https://lists.openwrt.org/pipermail/openwrt-devel/2015-September/036153.html

Schaun wir mal ob das so durchgeht. Hatte vorher mit den OpenWrt devs im IRC gesprochen, die sagten einfach mal probieren :smile:
Sobald es dann in OpenWrt ist porte ich es auf CC zurück und dann kann es in Gluon backported werden.

2 Likes

THX - läuft !
202020

Dat war (wie erwartet) leider nix. Nächster Versuch: https://lists.openwrt.org/pipermail/openwrt-devel/2015-September/036159.html

Wie kann ich denn das Dateisystem vergrößern. Habe ja eine 1GB CF-Karte darin.

btw. nachträglich meine ich natürlich :wink:

__
mit cfdisk maximize auswählen funktioniert schon mal nicht.

Mit Gparted die 2. Partition auf die ges. CF ausdehnen. Funzt…

Moin,
um gefrickel zu vermeiden habe ich mir einen Stick gebaut, der automatisiert ein gluon auf der CF Karte installiert (Das Bochumer). Das Image kann natürlich auf dem Stick ausgetauscht werden, wenn man auf vielen Geräten deployen möchte. Das ganze ist quick&dirty, aber es tut halt. Nachdem der Futro von USB gebootet hat kann er neu gestartet werden und bietet unter 192.168.1.1 den bekannten config-mode. hier kann man dann das zur community passende gluon image einspielen.

http://images.freifunk-bochum.de/futrospecial/

Vielleicht kann ja wer etwas mit anfangen.
Das Image liegt in sdb3, das ssh Kennwort vom Stick ist „ssh“

1 Like

@HOJAC kann du dasimage hochladen? und das modell der usb karte?

Hey @windoof !

Hab das x86 Image für Aachen mit den Treiber für die CF Karte und USB NIC Unterstützung mal hier hochgeladen:

https://drive.google.com/file/d/0B2ykHhHeZT2-MnhiYy00dE5GNGc/view?usp=sharing

Meine USB NIC von Lenovo 2UL 100P-Y1 funktioniert damit. Über Webinterface habe ich MeshOnLan eingeschaltet.
NIC: eth0 - MeshOnLan, USB-NIC: eth1 - WAN

Gerade nochmal alles durchprobiert!

Grüße!

Ich habe den Futro jetzt mit einem WR841 zum laufen bekommen.
Mit Wlan habe ich über 50 MBit download erreicht.
Schneller als ein WDR4900 und auch kostengünstiger.
:grinning:

Aber die Verkabelung, damit Wlan funktioniert …
Dazu habe ich Port 3 mit WAN-Port verbunden …
Mesh über LAN, Mesh über WAN
Ich hatte gehofft, dass ich das nicht benötige …

1 Like

Mit 2 Netzwerkkarten oder mit VLAN?

Den 841 und den Futro habe ich mit Gluon bespielt,
Folgende VLAN Konfiguration auf dem 841 und Futro ,

VLAN 7 für Internet, VLAN 8 für Mesh on LAN

Folgende VLAN Konfiguration auf dem 841:

VLAN 8 : 0 1t 3 4
VLAN 7: 1t 2

Mesh on LAN
Futro Port 1
Internet Port 2

Achtung: Die Nummerierung der Ports auf dem Router kann kann sich evtl. mit der Nummerierung innerhalb der Software unterscheiden. Port 4 an der Hardware ist Port 1 in der Softwarekonfiguration … das hat mich 4 Stunden gekostet…

Nun funktioniert WLAN mit über 50 MBit … ( http://hannover.freifunk.net/meshviewer/#!n:c46e1f2e6cf4 )
Um die Maximalgeschwindigkeit festzustellen müsste ich einen weiteren Freifunkrouter mit Mesh on WLAN anschließen und dann könnte ich auf einen gelben Port gehen,…

Jetzt habe ich noch einen Test mit einem weiteren 841’er gemacht (Mesh über WAN) und habe über 55 MBit bekommen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das das Maximum ist, da ich jetzt am Abend den Test über Kabel-D gemacht habe.

So gesehen bin ich aber preisgünstiger und schneller als mit einem WDR4900

WDR4900: 60 EUR mit 38 MBit vs.
Futro 18 EUR + WR841 18 EUR + Kabel 3 EUR = 39 EUR mit 50 Mbit

Müsste man noch die Stromkosten vergleichen …

1 Like

Hallo

Ich habe da mal eine Frage. Ich habe eben in ect/config/network.conf geschaut. Nur da finde ich einen Eintrag mit Vlan.

config switch
option name ‚switch0‘
option reset ‚1‘
option enable_vlan ‚1‘

config switch_vlan
option device ‚switch0‘
option vlan ‚1‘
option ports ‚0 1 2 3 4‘

Wie schaut das nach der Änderung bei dir aus ?

Gruß

Siehe:

Port 1 sollte nicht in VLAN 1 drin sein. Also:
VLAN 1 : 0 3 4

Da Port 1t schon untagged auf Port 3 ist (wegen VLAN 8: 1t 3) und Port 3 untagged in VLAN 1 ist (wegen VLAN 1 : 0 3 4) besteht hier schon eine Bridge. Mit VLAN 1 : 0 1t 3 4 würde der ganze Traffic auf dem Switch noch einmal encapsuliert mit VLAN ID 1 auf dem Futro landen…

Ein Kabel zwischen Port 3 und WAN sollte auch nicht nötig sein. Mesh-on-WAN auch nicht.

Schöne Grüße,
Vincent

mal so ich habe fuer 4 Euro eine 2. Karte und und fuer 5 euro ein PCI Kabel gekauft und brauche keine switche :slight_smile:

Wenn denn demnächst ein Gluon-Target für das Gerät kommt, dass die RTL(?)-Chips serienmäßig mit einbackt, dann wäre das vermutlich wirlich der einfachere Weg, auch wenn man so den Preis des Gerätes schon fast verdoppelt… (aber das tut der externe Switch -und sei es ein alter Router- ja auch.)

Naja ein update sicheres Script welches VLAN konfiguriert tut es dch auch und erspart die zusätzlichen Käufe, zumal die Riser nur in Fern-Ost günstig zu bekommen sind.

Wer mutig/schmerzbefreit ist, kann sich auch einfach eine 10/100 PCI-NIC holen. Die sind meist nicht so hoch. Bei mir stand sie dennoch etwas über. PS: Die Karte wurde vom Gluon direkt erkannt, bei Bedarf schaue ich mal nach, welcher Chipsatz drauf ist.

PS: Der Lötkolben war bei dieser aktion nicht im Spiel, der stand da einfach nur rum.

1 Like

Das war zu Ginn des Threads meine Frage: "eigentlich"™ müssten die „ganz doll lowprofile“-Karten auch ohne Raiser passen. ggf. muss man halt noch ein Loch ins Gehäuse dremeln.
Aber bei 15€ Gerätepreis trauere ich nicht um vielleicht etwas windschiefe Optik.

Zum Test den Deckel weglassen, ggf. Mit den Dremel, Eisensäge, Seitenschneider oder Axt :wink: Platz schaffen