Thin Client Siemens Futro S550 im Einsatz als günstiger Offloader


#103

So wie es mir widerstrebt, mind. 20€ in Hardwareschrott (PCI ist tot, und 75% der Kosten fallen für den Riser an, der eh’ nur im Futro tut) für ein Gerät für 15€ zu investieren :wink: VLAN können hingegen prinzipiell alle Knoten, d. h. Mesh-on-WAN mit VLAN 5 zu taggen kostet nichts (außer, für den Komfort, einer FW-Änderung).


#104

Aber ein gewöhnlicher Provider-Zwangsrouter, der würde doch auch mit seinem integrierten AP die getagten Bat->Pakete herüberbridgen ins Wifi. Und eine Fritzbox würde von dem BAT-Traffic auf dem LAN (egal ob tagged oder nicht) ins Straucheln kommen.


#105

Ich habe Debian installiert, weil ich rausfinden wollte welche Treiber fehlen.

https://www.debian.org/distrib/netinst.de.html#smallcd

Hier wurde neben der CF-Karte auch meine USB NIC von Lenovo erkannt.
Hierzu wurde der r8159 Treiber geladen.


#106

Wir haben jetzt in Darmstadt so ein Gerät im Testbetrieb am laufen, siehe https://map.darmstadt.freifunk.net/#!v:m;n:0019995b9463.

Dazu haben wir eine USB NIC besorgt, um weder VLANs in die Konfiguration einzutackern zu müssen, noch den batman-adv Meshverkehr im WAN haben zu müssen.

Für den USB-Support haben wir noch folgende Pakete per site.mk integriert.

kmod-usb-core \
kmod-usb2 \
kmod-usb-hid \
kmod-usb-net \
kmod-usb-net-asix

Dann klappts auch mit USB-{Keyboard,Maus,NIC}.


#107

Noch erwähnen sollte man, dass in dieser Config das externe NIC als eth1 (WAN-Port) erkannt wird, das interne als eth0 (LAN-Port).


#108

Was habt Ihr denn jetzt für eine maximale Bandbreite?
Unter Linux?
Mit welchem USB-Adapter und was für ein Durchsatz unter Openwrt?


#109

Bzgl. des OpenWrt Support: Es ist leider nicht so einfach, da der Treiber ja fest einkompiliert werden muss. Dafür müsste das x86 target erst mal Profile bekommen. Das ist dann ein etwas größeres Rad was gedreht werden muss. Dazu bin ich am Wochenende leider nicht gekommen.


#110

Hä? Wieso wollt ihr einen Switch vor den Futro packen oder da ne Netzwerkkarte einbauen? So gut wie jeder OpenWrt Router mit eingebautem Switch kann doch mit VLANs umgehen… Hat doch fast jeder Freifunker irgendwo nen alten Gigabit-Schrottrouter, der eh nur verstaubt.

Einfach auf dem Futro network.wan.ifname=eth0.7 setzen (wenn WAN auf VLAN 7 laufen soll) und Einträge für Mesh-on-“LAN” hinzufügen mit VLAN 8 z.B. :smile:

network.mesh_lan=interface
network.mesh_lan.auto=1
network.mesh_lan.ifname=eth0.8
network.mesh_lan.macaddr=DENKDIRWASAUS
network.mesh_lan.mesh=bat0
network.mesh_lan.proto=batadv

Dann auf nem OpenWrt-Router oder nem Freifunkrouter, wenn man Bock hat den umzukonfigurieren (hier mal Beispielsweise Port 1-4):
VLAN 7 - Port 1 tagged, Port 2 untagged
VLAN 8 - Port 1 tagged, Port 3 untagged

Dann den Futro an Port 1 anschließen, WAN an Port 2 und dann hat man das Mesh-Interface auf Port 3…

Bei vielen Routern ist der eingebaute Switch ein Gigabit-Switch und nur die Ports sind 100 Mbit/s. Oft ist aber der WAN-Port ein Gigabit-Port…

Schöne Grüße,
Vincent


#111

Ja, zumindest die Restbestände von den ansonsten grottenlahmen 1043v1er ließen sich damit (in Verbindung mit einem neuzeitlicheren Netzteil) abverbrauchen.


#112

Hmm… ich kann nicht auf das Webinterface unter 192.168.1.1 zugreifen. Habe meine selbstkompilierte Firmware genommen und die von @yayachicken . Gluon/OpenWRT bootet normal und zeigt als letzte Zeile an "br-setup: port 1(eth0) entered forwarding state

Hat jemand eine Idee?


#113

Gib dir mal selber eine IP aus dem passenden Netz, vielleicht funzt es dann.

Habe den Threadnamen nochmal etwas angepasst, da es hier ja schon sehr konkret geworden ist mit ersten Praxiserfahrungen. :smile:


#114

Hab mir mal die 192.168.1.42 gegeben, will nicht.
Der Futro und mein Rechner hängen über einen Switch zusammen, ohne Router.


#115

Läuft. Lag an Chrome und der Address Sache


#116

boot via CF-hab in hinbekommen :wink:

was USB angeht steh (mal wieder) auf’m Schlauch…

@hexa hast du das genau so in die site.mk eingefügt?


#117

Ich habe mich dem Thema auch mal angenommen, das ganze aber auf Basis einen Igel TC ud5 h700c aufgesetzt. Eine Risercard ist dort standardmäßig schon drin so das es kein Problem war eine PCI Netzwerkkarte mit Realtek Chip einzubauen.

Beide Karten werden anstandslos erkannt! Wie teste ich denn eigentlich das Ding jetzt? Das eine Netzwerkinterface welche VPN macht an den Router und dahinter einfach nen Rechner zum testen? Auf dem zweiten Interface sollte das Freifunk Netz rausfallen oder?

D.h. um meine WLAN Freifunk Router darüber laufen zu lassen müsste ich die denn wie genau meshen?


#118

@biggesee
Einfach hierunter in die Liste einfügen:

GLUON_SITE_PACKAGES := \


#119

Ein paar Fragen:

  1. Wie bringe ich das Ding in den Config mode?

  2. Was macht der schwarze Knopf neben dem Power Button (der ist nicht erreichbar wenn das Gehäuse drauf ist)

  3. Wie verhält sich der Futro bei eingeschaltetem Auto Update?

Freifunk Münsterland

Danke!


#120

Das kann ich beantworten: Das ist der Gehäuse geöffnet Knopf. Eher uninteressant


#121

Wenn ich das richtig sehe CMOS Reset also Finger weg.


#122

Ich habe 2 Beiträge in ein neues Thema verschoben: Konfiguration und Einsatz von VLANs im Zusammenhang mit Freifunk