TP-Link CPE210/510


#1

Moin.

Thema TP-Link CPE210 bzw. CPE510
Sehen wie gute Alternativen zu den Nanostations aus.

http://www.tp-link.com/en/products/details/?model=CPE210
http://www.tp-link.com/en/products/details/?model=CPE510

Hätte lust mir diese Geräte etwas näher anzuschauen um zu schauen welche Vorteile/Nachteile die Dinger haben. Hat jemand schon etwas damit rumgespielt?
Wie ich in den FCC Unterlagen sehen kann sind die Dinger auf AR9350 Basis, ergo noch kein OpenWrt Support.
Ich denke da könnte ich durchaus abhelfen, wollte mir jetzt aber nicht unbedingt Geräte bestellen und ein Unterfangen starten falls schon jemand daran arbeitet.

Beste Grüße,
Felix


CPE210-Erfahrung-Reichweite und co
Reichweiten erhöhen (wie am besten? für Laien)
CPE510 abzugeben
#2

Verglichen mit den Ubiquiti Nanosation LocoM: Von allem doppelt so viel für den gleichen Preis:

  • 8MB Flash (statt 3MB)
  • 64MB RAM (statt 32MB)
  • CPU (mindestens) doppelt so schnell
  • (etwas) weniger Leistungsaufnahme
  • etwas mehr Antennenrichtwirkung
  • 6kV ESD und 25kV Überspannungsschutz(?)
  • Direkter Anschluss für Erdungsklemme
  • 2 Ethernet mit POE-Durchschliff (wie bei Nanostation)
  • potentiell weniger Sendeleistung, weil vermutlich ohne den 1000mW-Bug der derzeitigen Ubiquiti-Gluons

Hardware ist von der Logik-Seite völlig identisch bei CPE210/CPE220/CPE510/CPE520, nur eben einmal 5GHz, einmal 2,4GHz, einmal mit etwas stärker richtender Antenne.

CPE510 läuft seit rund 14 Tagen beim neoraider zum meshen, openwrt- und gluon-support ist somit absehbar.

Siehe auch Niemandsland-Nadeshda-Wolke


#3

Nachtrag: das mitgelieferte Passiv-POE-Netzteil (Auch mit Kleeblatt-Buchse für 230V) ist auf 1A/24V ausgelegt, kann also die 11W maximaler Leistungsaufnahme pro CPE -bei nicht ewig langen Leitungen- 2 Geräte “ziehen”.


#4

ein paar Bilder:


#5

So nen Gerät hätte ich auch gerne. Wie ist den der Abstrahlwinkel?


#6

@adorfer Fantastisch! Vielen Dank für die vielen Informationen!


#7

Horizontal:

Vertikal:

Horizontal:

Vertikal:

siehe auch http://www.tp-link.com.de/products/details/?model=CPE210
Datenblatt: http://www.tp-link.com.de/resources/document/CPE210_V1_Datasheet.pdf


#8

ok sieht so nach 60° aus. Wenn ich 180° abdecken möchte bekomme ich das pi mal Daumen mit zweien hin? Optimal ist das sicherlich nicht.


#9

Naja, -6dB liegt bei 60Grad. d.h. für Halbkreis braucht es 3 Stück, für Vollkreis 6 Stück.
Das ist eben der Nachteil von Richtantennen.


#10

leider verstehe ich diese Diagramme nicht so richtig. Gibts irgendwo ne einfache Erklärung dazu?


#11

hmm, was ist das Problem? die gestrichelte Linie sind “-6dB”, also “halber Vollpegel, 50% weniger als Maximal”.
die hast Du ab ca. 30Grad nach links und 30 Grad nach rechts. Und ca. 15 Grad nach oben und 15 Grad nach unten.
d.h. Du musst -wenn Du keine merklichen Verluste haben möchtest gegenüber dem erreichbaren Maxiumum- in einem Kreissegment/Kegel mit maximal 60Grad Breite und 30 Grad Höhe vor der Mittelachse “stehend auf der Gehäusefront”.
d.h. wenn Du voll ausleuchten willst, dann brauchst Du in der Runde 6 Stück. Und wenn Du das gleiche “Quer” machen wollen solltest bzw in der Höhe, dann bräuchtest Du 12 Stück… Und für eine Voll Kugel gleich 8 x 6 Stück (um es mal nicht zu übertreiben…)


#12

Mein Problem ist, wie ich von 4 Diagrammen auf diese 2 Angaben komme.
links/rechts würde ich als horizontal und oben/unten als vertikal bezeichnen. Dann würden die E-Plane Pattern zu deinen Angaben passen. Bei H-Plane ist es umgekehrt.
Was bedeuten E-Plane/H-Plane?


#13

Der Neoraider hat’s eingebaut, ich habe dann einmal vom gluon-Master bauen lassen:
Scheint zu laufen:

http://[2a02:f98:0:28:eade:27ff:fece:b782]/cgi-bin/status
(werde ich vermutlich noch ein paar mal Powercyclen, um diverses zu testen)

nadeshda-org-C2AModel: TP-Link CPE210 v1.0
Firmware release: 2014.4-beta-4_exp20141130-ad

14:31:49 up 59 min,  load average: 0.39, 0.58, 0.67

5: br-client: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc noqueue 
    link/ether e8:de:27:ce:b7:82 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
    inet6 2a02:f98:0:28:eade:27ff:fece:b782/64 scope global dynamic 
       valid_lft 86399sec preferred_lft 3599sec
    inet6 fda0:747e:ab29:cafe:eade:27ff:fece:b782/64 scope global dynamic 
       valid_lft 86399sec preferred_lft 3599sec
    inet6 fe80::eade:27ff:fece:b782/64 scope link 
       valid_lft forever preferred_lft forever

             total         used         free       shared      buffers
Mem:         61348        25268        36080            0         2152
-/+ buffers:              23116        38232
Swap:            0            0            0

Filesystem           1K-blocks      Used Available Use% Mounted on
/dev/root                 2304      2304         0 100% /rom
/dev/mtdblock5            3904       296      3608   8% /overlay
Neighbourswlan0Joined IBSS 32:ca:ff:ee:ba:be (on wlan0)
	SSID: wifimesh-rheinufer
	freq: 2422


VPN statusfastd running for 3565.699 seconds
There are 4 peers configured, of which 2 are connected:

mesh_vpn_backbone_peer_rheinufer0: connected for 3233.825 seconds
mesh_vpn_backbone_peer_rheinufer1: not connected
mesh_vpn_backbone_peer_rheinufer3: not connected
mesh_vpn_backbone_peer_rheinufer2: connected for 3228.418 seconds


#14

Also ich kann jetzt nach ein paar Tagen sagen: Läuft!
Bin mehr als zufrieden.
Zur Reichweite kann ich aber noch nichts sagen, da ich noch keine Outdoor-Tests gemacht habe.


#15

Sehr gute Zusammenstellung der Informationen!
Vielen Dank @adorfer


#16

Ach, was ich in obiger Aufstellung übersehen hatte:
“[ 30.430000] eth0: link up (1000Mbps/Full duplex)”

Klar, ist ja ein 3600er “in anderem Gehäuse”… hatte ich nur in Verbindung mit dem POE nicht mit gerechnet. Hat TP-Link also eine Methode gefunden oder gar “echtes” implementiert. Oder ist die Kernelmeldung schlicht irreführend?
Ja, es ist eine Falschmeldung, denn der Switch sagt ganz klar 100TX.


#17

Habe mir auch mal so einen geholt. Gluon drauf und läuft, wie erwartet. In der original Firmware kann man den PoE Pass Through zum zweiten Port ein- und ausschalten. Welche Parameter müsste man wo setzen um das auch in Gluon zu aktivieren?


#18

Kann einer von euch mal bei Gelegenheit ein vollständiges Bootlog posten?

@Freifunker
Sofern PoE passthrough wie bei den Nanos realisiert ist wird dieses über einen GPIO gesteuert. Bei den NanoStations ist das GPIO 8.

Du könntest natürlich jetzt die verschiedenen GPIOs einfach mal durchprobieren:
Exemplarisch für GPIO8:

echo 8 > /sys/class/gpio/export
echo out > /sys/class/gpio/gpio8/direction
echo 1 > /sys/class/gpio/gpio8/value # PoE passthrough ein
echo 0 > /sys/class/gpio/gpio8/value # PoE passthrough aus

#19

Hi!

Was meinst du mit Bootlog? Den dmesg? Ansonsten Befehle schreiben dann Poste ich den.


#20

Meinst Du den Mittschnitt per serieller Schnittstelle oder reicht Dir dmesg? Von der orginalen FW nehme ich an? Die Amazone hat meine CPE210 grade gebracht, weiß aber nicht, ob ich am Wochenende dazu komme, mich mit ihr zu beschäftigen.