TP-Link CPE210 v3


#1

Hi,

ein User hat uns gemeldet das er ein CPE210 v3 bekommen hat via Amazon. Vermutlch werden da bald weitere folgen. Scheinbar Chip wie wie v2. Bisher gibt es noch kein openWrt Support. (Thx @hexa )

Vlt hilft die Info jemanden bzw. Communitys mit Empfehlung für diesen Router können warnen.

Viele Gruesse
xaver


#2

Zu wem habt ihr das Gerät zur Anpassung/Erstellung des Targets geschickt?


#3

Im Münster raten wir vom nutzen der CPE210 ab.
Als Richtfunkantenne mit Original Firmware in Installationen hatten wir keine brauchbaren Ergebnisse. Es sollten nur wenige hundert Meter überbrückt werden, was aber mit ständigen Abbrüchen und Packetloss nicht gelang.
Als client Antenne ist das verhalten auch interessant, da die CPE “nach hinten” genauso weit sendet wie “nach vorne”.
Hier kann man besser die Nano Station für Brücken verwenden, oder Nano Beams wenn es größere Strecken sind.


#4

Wir haben den CPE210 nie beworben oder so. User wegen Preis?Leistung usw. das Gerät ausgesucht&bestellt und sich dann gemeldet, weil für v3 keine Firmware zu finden ist. Für RF nutzten wir PowerBeams usw.

Hab im Meshviewer gesehen das einige CPE210 einsetzten (auf 21k Knoten fast 900 CPE210 v1 oder v1.1) und daher mal als Info ins Forum gepackt.


#5

Hallo,

ich hab bei Amazon auch einen CPE210 bestellt weil der auf der Seite von München empfohlen wird und ich mich endlich mal mit Freifunk beschäftigen wollte. Bin also neu hier :wink:
Werde also vermutlich auch einen v3 oder im besten Fall v2 erhalten, München hat aber nur Firmware bis v1.1

Ich würde den jetzt ungern zurückschicken nur weil die Seite scheinbar nicht ganz aktuell ist und das Ding wohl für Freifunk unabhängig von der Version doch nicht so toll ist.

Noch eine Nanostation M2 zu ordern ist nicht das Problem, aber generell:

Lt. GitHub - freifunk-gluon/gluon at v2018.1.x wird zumindest die v2 unterstützt. Ich geh mal von relativ identischer Hardware aus, damit sollte die doch bald in openwrt bzw. gluon unterstützt werden.

Aber lässt sich eine aktuelle gluon Version überhaupt mit GitHub - freifunkMUC/site-ffm at stable bauen bzw. welche Anpassungen wären nötig?

Ich hab ein wenig Ahnung von Linux und auch keine Problem damit mal was selber zu bauen. Zugriff auf Hardware um mal einen build fix laufen zu lassen hab ich auch. Nur fehlt mir hier grad ein wenig der Punkt zum einsteigen :wink:

Falls ich hier völlig falsch bin bitte ich um Entschuldigung, hab keine Kategorie für München gefunden.


#6

Im Grunde ist das möglich; welche Anpassungen notwendig sind, hängt im Grunde vom Firmwarestand der (Gluon-) Zielcommunity ab und kann dann aufgrund jener Information über die Gluon-Versions-Doku nachvollzogen werden. (Nein, Spaß macht das nur mäßig; eigentlich sollte das einmal von/zusammen mit den Firmware-Bäckern der Zielcommunity gemacht werden. Andererseits, Freifunk ist eigentlich auch kein Serviceprovider-Konsumenten-Setup, Selbstbau eher das Ziel :smiley: )


#7

Alles klar, Danke! Dann schau ich mir das mal an.
Muss ja nicht alles Spaß machen :wink:

Erstmal werd ich das Ding eh mit der Original Firmware testen ob es wirklich so schlimm ist. Und ne nanostation M2 ist mittlerweile auch unterwegs.


#8

Wenn sie nicht spielt, dann kannst Du sie trotzdem evtl. jemandem aus dem Gluon-Team zur Anpassung zur Verfügung stellen. (Ohne dass irgender von denen so ein Gerät bekommt wird da mit einiger Sicherheit nie etwas passieren. Und ja, das ist dann eine Hardwarespende. Das muss ab und an mal sein.)


#9

Du willst mich um meinen Spieltrieb, meine sinnlosen Versuche und mein Frustbier bringen :wink:

Mal Hardware zu spenden oder zu verleihen ist kein Problem. Insbesondere wenn es ein sinnvolles Projekt wie Freifunk ist.
Da tatsächlich eine noch nicht unterstütze v3 ausgeliefert wird: Wenn du mir eine entsprechende Adresse schickst kann ich gerne Amazon noch so ein Teil dahin liefern lassen.


#10

hat sich schon was in Sachen CPE210 V3 getan?
Habe auch so ein Teil bekommen und gebe mich selber dran wenn noch keiner was gemacht hat.


#11

Ja, es gibt einen pull request für OpenWrt:



#12

@Lizzard ich habe deinen Thread zum gleichen Thema entfernt, da du hier im geeigneten Thread ja auch bereits gepostet hast. Crossposting schadet der Übersichtlichkeit :wink:


#13

Danke für’s aufräumen. :slight_smile:


#14

Ein Image zu backen hat schon mal funktioniert. Mal schauen wann ich dazu komme es ein zu spielen und zu testen …


#15

ist es hier inzwischen weitergegangen? Hat jemand schon für
eine V3 eine Firmeware backen und produktiv nehmen können?


#16

Hallo. Ich hab heute mein cpe210 V3 bekommen und konnte die Hamburger Freifunk Firmware für den V2 installieren.
Allerdings hab ich vorher das hier verlinkte openwrt image geflashed.


#17

Ich habe für Troisdorf auf der Basis von robinmarko’s openwrt Patches den gluon v2108.1.1x tree mit Lede gepatcht.

Da beim Support für den CPE210v2 die rssileds vergessen wurden, gingen die LED’s nicht - nachgebessert mit ‘DEVICE_PACKAGES := rssileds’ in /lede/target/linux/ar71xx/image/tp-link.mk:

define Device/cpe210-v2
  $(Device/cpexxx)
  DEVICE_TITLE := TP-LINK CPE210 v2
  BOARDNAME := CPE210V2
  TPLINK_BOARD_NAME := CPE210V2
  KERNEL := kernel-bin | patch-cmdline | lzma | mktplinkfw-combined
  TPLINK_HWID := 0x0
  TPLINK_HWREV := 0
  TPLINK_HEADER_VERSION := 1
  TPLINK_FLASHLAYOUT := 8Mlzma
  DEVICE_PACKAGES := rssileds
endef
TARGET_DEVICES += cpe210-v2

In targets/ar71xx-generic hinter dem cpe210-v2 einen Eintrag für den cpe210-v3 hinzufügen.
device tp-link-cpe210-v2.0 cpe210-v2
device tp-link-cpe210-v3.0 cpe210-v3

Jetzt sollte beim Bauen von ar71xx-generic factory und sysupgrade für den cpe210v3 rausfallen - factory lässt sich direkt über die pharos webgui flashen.

Ich hab’s mir gespart, einen backport zu pullen - die submits für den gl-mifi waren für mich Negativerfahrung genug.

Ob die LED’s jetzt gehen, weiss ich in ein paar Stunden, wenn der kleine Futro mit dem Imagebau durch ist.

hat geklappt mit den LEDs:


#18

beim CPE210v2 gehen mit RSSILEDS auch die Lampen an :wink:


#19

Danke für die Fixes.

Mit solchen Erfahrungen bist Du leider nicht allein. Es soll dann nur niemand beklagen, dass die Communities immer nur forken würden und so wenig Upstream gehen würde.


#20

hast du den Verlauf seines PR gelesen? falls nicht, hol es nach bitte, dort ist ja alles öffentlich nachlesbar.