TP-Link CPE210 v3


#21

Wer beklagt sich denn über Forks? Wer sich lieber die Mühe macht, dauerhaft einen fork zu pflegen, der soll das doch gerne tun - auch wenn es rational keinen Sinn macht, weil nur kurzfristig Arbeit gespart aber nicht langfristig.


#22

Ich würde die Kommunikation mit dir im Pull-Request als schwierig beschreiben. Ich weiss nicht ob Englisch nicht deine Stärke ist, wenn das der Fall ist hätten wir durchaus auf Deutsch weitermachen können.

Wir stellten Fragen und haben ausweichende Antworten erhalten. Du kannst nicht erwarten, dass wir unsere Grundsätze für dich aufgeben, Änderungen die wir annehmen werden von vielen Communities genutzt, daher sind wir gründlich.
Ich habe mir zudem viel Zeit genommen dir in ausschweifenden Texten zu erklären, worum es uns geht. Das kam bei dir leider nicht an.

Wir suchen grundsätzlich immer talentierte Entwickler die Support für Geräte einpflegen, eventuell können wir uns mal separat unterhalten und auf einen Nenner kommen. Dafür würde sich bspw. der IRC-Chat von Gluon anbieten.


#23

Hallo Hexa!

Stimmt - ich bin in einem Alter, in dem ich mir nicht mehr gross Zeit nehme, mich auf die Befindlichkeiten anderer einzustellen. Ich habe innerhalb der Community Arbeitsziele und veröffentliche nach GPL den Source. Dabei lege ich die Dinge auf den Tisch - soll sich jeder nehmen, was er brauchen kann und den Rest wegwerfen.
Beim gl-mifi hatte ich Roman@troisorf versprochen, ihm ein image für das Gerät zu bauen - beim CPE210v3 steht eine Installation in Troisdorf für ein 100xwlan Projekt des Landes NRW an, wo die Teile gebraucht werden.

Ich habe Null Leidensdruck, den Support für ein Gerät im Gluon zu etablieren und meinen Namen/Nick irgendwo zu lesen. und wenn ich mich auf einer Party unwohl fühle, gehe ich einfach nicht mehr hin.

Es geht also nicht darum, Recht zu haben, sondern wie man miteinander umgeht und als alter Sack reagiere ich auf kategorische Imperative sowas von allergisch, wenn ich nicht dafür bezahlt werde.

Hier in Rhein-Sieg Land stehen noch drei 100xwlan Projekte aus, die mit dünner Personaldecke supportet werden und die Gründung vom Freifunk Rhein-Sieg e.V. bringt noch den Umzug aller RSK Domains auf neue Supernodes mit sich, die geplant werden müssen.

Statt Dir gestern zu antworten, habe ich eine Familienzusammenführung von Flüchtlingen vom Düsseldorfer Flughafen gefahren - es gibt wirklich Wichtigeres im Leben als eine Leerzeile zu viel im Source.

Schönen Tag wünscht

Claus


#24

Ihr Lieben,
Freifunk ist ein Mitmachnetz und da finde ich es toll, dass es Freifunker gibt,
die auch real mitmachen. Schade finde ich, wenn man sich auf Grund von
“Nicklichkeiten/ Kleinigkeiten” gegenseitig durch die Gemeinde treibt. Dafür
haben wir wohl alle keine Zeit. Das es gewissen Qualitätsstandards gibt,
die eingehalten werden sollten, ist selbstredent.

Zur Klarstellung, worum es in Trdf in Bezug auf die CPE210 v3 geht:
Diese Nodes sind als AddOn bei einer WLAN-Installation vorgesehen, die
zeitnah auf die Masten kommt. Es geht um den Einsatz als Mesh-Nodes,
also nicht für den Clientbetrieb. Dieser wird über eine Ubiquiti-Installation
bedient. In sofern wurden hier TL-CPE’s vorgesehen, die beim AN der
BLB K in der Vers. 3 angeliefert wurden.

LG,
Andreas


#25

Das ist doch wie ich finde ein gutes Angebot. Ich fände es schade wenn die Zeit die dafür aufgewendet wurde die Images zu basteln am ende umsonst war.

Es ist jetzt zwar super das es Images gibt, nur werden die wenn sie nicht im Gluon Source sind niemals per Autoupdate beliefert werden können. Das muss dann immer angefasst werden. Statt die Zeit dann Später in Updates zu investieren kann man sich auch einfach mal unterhalten wie man die Anpassungen ins Git bekommt und alle sind froh.
Es gibt bei so großen Projekten nun mal Regeln. Ohne die ist es nicht möglich Gluon für alle verfügbar und Kompatibel zu halten :wink:


#26

Das bleibt nicht aus, es sind, am Ende, eben Menschen, mit ihren Befindlichkeiten, am anderen Ende des Kommunikationskanals.

Nope. Es gibt grundsätzlich zwei Sichtweisen:

A: Oh, toll, ein Patch, cool. Hmm, naja, wir nutzen 3-Space-Indent, hier sind’s nur 2, oh, und … Naja, pass’ ich eben an und dann merge ich das.

B: Oh, ein Patch. Aber der Honk hat keine Leerzeichen um die Klammern gepackt, die Einrückung ist ja völlig daneben, was für ein Anfänger. Das guck’ ich nicht mal mit dem After an, bis die Flachpfeife das richtig einsendet!

Es geht – zu oft – gar nicht um den Code, sondern um die Form. Und, ganz ehrlich, ich bin zu alt für Sandkastenspielchen wie “da fehlt aber ein Leerzeichen, den Code will ich so nicht”. Klar, kann man machen, ist aber eben nicht lösungsorientiert. Programmierer sind, latent, auch Künstler — wenn man schon ihren Code nehmen darf, sollte man nicht auch noch drüber meckern.


#27

Für den korrekten support vom cpe210v2/v3 liegt der PR von robinmarko seit August bei openwrt vor - wenn der übernommen wird, kann auch gluon mit dem switch auf openwrt 18.06 im master wohl darauf zugreifen. Der jetzt noch im 2018.1.x benutze Lede branch wird damit obsolete.
Die Migration von robinmarko’s Patch scheitert wohl am Maintainer vom openwrt tree, der für den cpe210v3 eine separate device-Konfiguration will, statt einfach das bestehende v2-device um v3-Parameter zu erweitern. Da bewegt sich wohl auch seit einiger Zeit nix wirklich.
Es hindert aber auch niemand den Maintainer daran, den code seinen eigenen Vorstellungen gemäß anzupassen …


#28

Hallo Zusammen, ich stehe nun auch vor der Herausforderung den CPE210 V3 als Outdoor-AP einzubinden. Dieser soll die Leistung eines kleinen Routers (TL-WR940N FF-Netz Düsseldorf) hinsichtlich der Versorgung eines öffentlichen Platzes erweitern. Dazu würde ich freundlich fragen, ob es Neuigkeiten gibt oder eine Empfehlung für das geplante Vorgehen.
Herzlichen Dank und Grüße aus dem Büro vom inklusiven Quartiersprojekt “Wir mache mit!”, Benjamin
Mehr Infos unter: https://wirmachenmit.net


#29

Überlegt Euch, ob es sinnvoller ist, kurzfristig einen Unifi-mesh zu besorgen. Denn selbst wenn ein CPE210V3-support in gluon da ist: so richtig glücklich werden die Nutzenden damit trotzdem nie werden, zumindest nicht in urbanem Umfeld (auch wenn der Ort an Düssel im Namen behauptet ein “Dorf” zu sein. Das 2.4GHz Band ist da überall so voll, dass die CPE maximal 10% ihrer versprochenen Leistung bringt.).


#30

@Benjamin_Freese war in der Tat hier eben im Dorf im Dorf und wurde von uns in diesem Sinne beraten :slight_smile: Wenn ich ihn eben richtig verstanden habe, ist er den CPE auch schon wieder losgeworden.


#31

Vielen Dank für die nette Unterstützung! Der Händler hat das Gerät (CPE210) glücklicherweise zurückgenommen. Durch den lehrreichen gestrige Besuch des Düsseldorfer Freifunktreffens habe ich nun einen besseren Weg aufgezeigt bekommen, wie ich weiterkommen kann! Herzlichen Dank dafür, Benjamin