TP-Link CPE210 v3

Damit es offiziell von Gluon untertützt wird, müsste mal jemand sich des PRs annehmen:
Derzeit: Wenn’s keiner macht, dann kein support in Gluon 2019.1!

2 Likes

wie oben schon angedeutet läßt es sich die Firmware nicht erstellen

This PR needs to be updated to work with the new lua based target system.

Irgendwann werde ich das mal „von Hand“ einbauen aber dazu habe ich im Moment keine Zeit.

Zum einen sollte das Update recht trivial sein, zum anderen kann man ja einfach mit dem Stand vor dem rebase testen.
Dort ist der Branch: https://github.com/adrianschmutzler/gluon/tree/cpe210v3

Keiner der Gluon Maintainer nutzt das Gerät, daher wird nix passieren wenn keiner der Nutzer das Gerät anhand dieses Branches und der Checkliste prüft.

Der Autor des Branches ist kein Gluon-Nutzer, hier haben also schon viele Leute geholfen die selbst gar nichts davon haben werden.

Also runter vom Sofa, testen :wink:

3 Likes

Zumal nach den Erfahrungen mit v1.0/1.1 und v2.0 die Motivationen bei den meisten gering sein dürfte, sich noch weitere Geräte dieser Serie ins Regal zu legen. Sofern es keine klare Anzeichen gibt, das die V3 signifikant bessere HF-Eigenschaften haben könnte.

In den meisten Freifunk-Communities gibt es immernoch genügend von den alten Geräten in den Regalen, die irgendwann aus unabwindbaren Gründen durch andere Geräte abgelöst wurden.

1 Like

Ich habe den Pull-Request gerade rebased, er lässt sich nun also einfach auf Gluon master bauen.

2 Likes

Danke!

Da ich mich nur wenig mit Freifunk beschäftige (nur wenn mir Langweilig ist) kenne ich mich nicht wirklich mit den ganzen Regularien aus.

Ganz so trivial scheint es auch nicht zu sein.
Das aus dem cpe210v3 branch lässt sich zumindest nicht ohne Änderungen übersetzten .


make GLUON_TARGET=ar71xx-generic GLUON_DEPRECATED=1
make[1]: Entering directory ‚/archiv/CD-Server/gluon/gluon/openwrt‘
make[2]: Entering directory ‚/archiv/CD-Server/gluon/gluon/openwrt‘
make[2]: Leaving directory ‚/archiv/CD-Server/gluon/gluon/openwrt‘

configuration written to .config

make[1]: Leaving directory ‚/archiv/CD-Server/gluon/gluon/openwrt‘
Configuration failed:

  • unable to enable device ‚cpe210-v3‘
  • unable to set ‚CONFIG_TARGET_DEVICE_PACKAGES_ar71xx_generic_DEVICE_cpe210-v3=" -odhcpd-ipv6only -ppp -ppp-mod-pppoe -wpad-mini gluon-core ip6tables hostapd-mini gluon-mesh-batman-adv-14 gluon-respondd gluon-autoupdater gluon-config-mode-core gluon-config-mode-hostname gluon-config-mode-autoupdater gluon-config-mode-mesh-vpn gluon-config-mode-geo-location gluon-config-mode-contact-info gluon-ebtables-filter-multicast gluon-ebtables-filter-ra-dhcp gluon-web-admin gluon-web-autoupdater gluon-web-mesh-vpn-fastd gluon-web-network gluon-web-wifi-config gluon-web-private-wifi gluon-mesh-vpn-fastd gluon-radvd gluon-radv-filterd gluon-setup-mode gluon-status-page-mesh-batman-adv gluon-ebtables-limit-arp -gluon-status-page ffac-status-page iwinfo haveged respondd-module-airtime gluon-ssid-changer"‘
    make: *** [Makefile:141: config] Error 1

macht aber nix, der V3 soll ja eh nicht gut sein …
Da verbringe ich lieber noch etwas Zeit auf dem Sofa. Ist in dem Fall sinnvoller.

Wenn Du nur mal „irgendwie“ testen willst:

also genauer:

respektive

(Achtung: Erscheinen NICHT auf der Map derzeit. Und völlig ungetestet.)

Ich habe das definitiv einmal gebaut, bevor ich den rebase gepushed habe. Leider ist dein Beitrag so schlecht formatiert und unvollständig, dass ich daraus nicht folgern kann wo es klemmt.

Hilfreich wäre ein vollständiger build log und ansonsten Codeblöcke.

die .config, damit der Kernel übersetzt werden kann, wird schon nicht erstellt.
Mehr OutPut wie das was oben steht wird nicht ausgeworfen.

im OpenWRT fehlt die config für den V3
„target/linux/ar71xx/image/generic-tp-link.mk“

Also bei mir ging das auch

GLUON_DEPRECATED=1
heisst das nicht eher : GLUON_DEPRECATED=full ?!

OpenWrt unterstützt jetzt die V3

seit 2.4.2019
https://git.openwrt.org/?p=openwrt/openwrt.git;a=commit;h=5ec205d7ac00de89510a6e71055d45aa57b705e1

Nach meinem Gefühl wurde es vor 4 Tagen bei Gluon gemerged auf Grundlage eines Misverständnisses.
Ich habe ausführlich geschrieben, dass die LEDs bei v1/1.1 auch schon nicht funktionierte.

(Es wollte sich ja niemand finden, der es testet. Auch mein Aufruf hier hat nicht geholfen, auch nicht das Bereitstellen von fertigen Images zum Testen.)

Aber vielleicht funktioniert es ja wirklich. FTP-flash scheint aber wohl trotzdem semi-defekt zu sein.

Leider kann ich z.Zt nix testen, da ich im Ausland bin.
Weiterhin gibt es ja bei mir noch das Problem, das die 2018.2.x massive Probleme bei >35 Clients gibt, somit der Einsatz in frequentierten Orten (Schwimmbad, etc.) Z.zt. unbrauchbar sind.
Die 2.0er (werden z.zt. mit 2015.1.5 betrieben) laufen mit >72 Clients zwar nicht mit High Performance aber zumindest ohbe OOM-Reboots.

Heißt nicht, das es sinnfrei ist aber im Moment habe ich als "Einzelkampfer " nicht die Zeit.

Die Probleme hast Du auch bei 2018.1 und 2018.2.

Dafür ist eine CPE210 sowieso unbrauchbar. Die Radios taugen einfach nicht.

1 Like

Ich habe jetzt ein Image (FFAC) gebacken bekommen. :slight_smile:
Mal sehen wann ich Zeit bekommen das Images zu flashen. Das Teil ist am Dach und nicht gut zugänglich.

1 Like

Was genau war denn das Missverständnis?
Wenn es bei vorherigen CPE210 nicht ging, dann war kein Grund mehr da warum die neueren hier strenger behandelt werden sollten.
Alles übrige hatte Dark4MD laut der checkliste positiv getestet?
Gerne reverten wir sowas auch, falls ich etwas übersehen haben sollte.
(FTP-Flash ist keine Bedingung, solange man über das Webinterface flashen kann - nur eines von beidem muss gehen. )

o.k. mir war nicht klar, dass „TFTP broken“ kein Grund für BROKEN-Flag ist für neue devices.

Mag sein. Wenn einem.aber nichts anderes zur Verfügung steht?
Ich habe schon im Berufsleben auch öfters das Thema das ich den Einsatz von professioneller L2/3 Stackable Switches Vorschlage und am Ende L2 Smart Managed Geräte per LAG zusammen häkeln muss ( weil ja billiger)
Keine vernünftige STP implementierung oder MRT oder sonst was

Ich fürchte nur, dass Du mit der CPE210 nie die 40-client-Grenze durchbrechen wirst.