Tp-link-Router einrichten

Hi Leute
Ich habe das Model was ich im Betreff stehen habe. Da finde ich unter WLAN den Bereich „Sendeleistung“.
Meine Frage ist. kann ich die sendeleistung erhöhen oder ist es da so wenn auf Standart schon auf die höchste stufe drin?
und wollte wenn nicht erhöht wird über ein LAN anschluss ein 2 router anschliessen um das netz zu vergrössern. was muss ich genau beachten und was muss ich noch einstellen das alles gut geht?
Danke

Dafür musst Du keinen 2. Router via LAN anschliessen.

a) Wenn das Gerät auf Deutschland eingestellt wird, ist die Reichweite schon sehr gut. Auf US-Werte eingestellt nicht so sehr (erfahrungsgemäß). Eine bessere Abdeckung/Reichweite erreicht man da z.B. mit besseren Antennen…

b) Je nachdem, welches Gebiet Du versorgen möchtest, bietet es sich an, einen Router einfach „am anderen Ende der Reichweite“ aufzustellen; der wird sich dann mit mit (dem) anderen Knoten vermeshen, und so das abgedeckte Gebiet vergrößern.
Ich habe z.B. wr841n hier als Hauptgerät stehen, und den hinteren Teil des Hauses bedient ein mr3020, der einfach via USB-Kabel mit Strom versorgt wird…

Gruß.
Christian

So ganz trifft deine Aussage auf Freifunk nicht zu.

@Diroius

Die Sendeleistung ist in Deutschland an gesetzliche Vorgaben gebunden an die sich auch dein Freifunk Router hält. Eine Abweichung davon würde ich dir nicht empfehlen.

Unabhängig davon sind die Antennen bei der N Version nicht abnehmbar, dafür benötigst du die ND Version.

Die beste Verbindung zweier Freifunk Router ist immer ein Kabel.

Die Router können sich zwar ohne zutun vollautomatisch via Wlan verbinden, aber wenn man kann, sollte man diese Verbindung immer durch ein Kabel ersetzen. Das spart die s.g. Airtime ein, hält also quasi die Luft frei von Wlan Signalen. Das hat in sofern positive Auswirkungen als das der Datendurchsatz im Clientnetz steigen kann und die unnötige Störung evtl. vorhandener andere Wlan Netze vermieden wird.

2 FF Router lassen sich sehr leicht miteinander verbinden. An Router A steckst du ein LAN Kabel in das Clientnetz (gelbe Ports) an Router B kommt das Kabel dann ins WAN Netz (blauer Port).

Zuvor startest du beidr Router jedoch in den config Mode, wechselst oben rechts in den Expertmodus, aktivierst auf Router A Mesh on LAN und auf Router B Mesh on WAN.

Nach einem Klick auf absenden, der Rückkehr in den Wizard und einem klick auf Neustarten verbinden sich dann deine Router via Kabel.

Prinzipiell nicht verkehrt. Nur dass die erst im Preisbereich von >100€ überhaupt anfangen.
Und auch dann potentiell mehr Probleme bereiten als sie lösen.
(Siehe die Installation von @TschaeggyWasa diese Woche)

Wir kennen die Firmware nicht, die Du einsetzen willst, aber wenn es auf einem Gluon >=2015.1.1 basiert und mit den Default-Einstellungen läuft, dann wird dort in den Expert-Setting „Mesh on Lan“ aktiviert sein. Dann kannst Du per Kabel mutere Routerketten bauen, oder eine Sternverkabelung. Immer von den gelben Ports zu maximal 4 anderen Freifunk-Routern. Gern per besonders preiswertem Lankabel, das darf ruhig 30m CCA-„Pseudo-Cat5“ sein. Nur bitte KEINE „Kreise/Ringe“ per Lankabel bauen.

Und ja, Lanmesh ist fast immer besser als Wifi-Mesh. Auch weil es die Airtime entlastet.

1 Like

6 Beiträge wurden in ein neues Thema verschoben: NW: Kanalwahl Osnabrück

TP-Link hat weitaus mehr als einen Router gebaut, aktuell werden wohl schon über 20 Modelle angeboten, ohne die, die bereits ausgelaufen sind. Bei diesem Problem ist es egal, aber ansonsten solltest du Modell und Hardwareversion angeben und nicht nur den Hersteller.

1 Like