WDR3600 oder 4300 ?

ich brauche das leistungsfähigste Modell für Dualband, für das auch eine Firmware besteht.
nehm ich das 3600 oder das 4300 oder andere Idee?

beide gleich vom cpu.etws besseres 3x3 macht der 4300er) schneller ist der 4900 aber kaum noch zu bekommen.

ich brauch 7 für ein Einkaufszentrum
kalkuliert 300 User gleichzeitig auf 3 Etagen, alle 7 werden VPN-Uplink

Aber nur auf 5 GHz. Auf 2,4 GHz sind beide nur 2TR.

Ohne Spezial Setup wird das aber nix. 300 Clients machen dir das Band so dicht das gar nichts mehr geht und am ende heißt es Freifunk ist schuld.

2 Likes

ok, also Vorschläge

Edit:
hab da noch eine 2. Baustelle, ähnlich, wenn auch alles outdoor

letztes Jahr 1000 Besucher, also auch mehr als 100 User erwartet

Garantieren kannst du nix. Best Effort ist möglich, aber das sollte so auch den Leuten kommuniziert werden. Bei solch hohen WLAN Nutzerzahlen kommst du um professionelles Equipment nicht rum. Ich glaube ich habe das schon mal hier irgendwo beschrieben. Freifunk Mainz hat für solche Events ein Hotspot System mit managebaren WLAN Controller. Da kannst du zum einen den Frequenzbereich gut ausnutzen in dem benachbarte WLAN Accesspoints nicht auf dem selben Kanal Funken. Und je nach Leistungsfähigkeit des WLAN Controllers kann er Client Stearing, sprich er schubst die Clients zu dem Accesspoint hin und her um eine gleichmässige Verteilung hinzubekommen. Der WLAN Controller selber hängt an einem normalen Freifunk Knoten quasi als Offloader.

1 Like

also regulär würd ich mal von 100 Usern ausgehen, aber bei Vollbetrieb eben mehr.
Dabei sind da sowieso auf Sicht nur 1 VDSL50 exklusiv für Freifunk, besser gibts da keinen Anbieter.
Also von daher sowieso schon ein Flaschenhals, aber der soll voll ausgeschöpft werden.

[quote=„Freifunker, post:6, topic:6917“]
Bei solch hohen WLAN Nutzerzahlen kommst du um professionelles Equipment nicht rum. […] Der WLAN Controller selber hängt an einem normalen Freifunk Knoten quasi als Offloader.[/quote]

Second that. Wir fahren ein entsprechendes Setup (Freifunk-SSID als VLAN) bei einem Mittelständler und einem Geldinstitut. Das WLAN ist jeweils »professionell aufgesetzt«, mit multiplen APs in verschiedenen Bändern und auf verschiedenen Kanälen. Alles andere macht im jeweiligen Szenario auch keinen Sinn.

Wie wäre es mit dem Unifi AP Pro? Das dürfte von der Hardware her der Beste AP sein für den wir aktuell Firmware haben…

klingt gut
x 6 = „etwas“ teurer, sollte aber kein Problem sein.

Gleicher Chipsatz wie im WDR3600/4300. Also weder WLAN noch CPU technisch besser als erst genannte Geräte. Sieht aber schöner an Wand oder Decke aus.

also nur Kosmetik, verzichtbar.

Anderes Board mit PoE 802.3af und ar9344r2, sowie doppeltem Flashspeicher.

Der Ethernet Switch Chip, und beim 4300 auch der 5 GHz Wifi Chip, scheinen identisch zu sein.

Aber nur weil ähnliche Chips zum Einsatz kommen ist es noch nicht das selbe Geräte, kaufen halt alle nur zu und wählen das was gerade gut ins Preis/Leistungsverhältnis passt.

Für den UAP-AC gibt es leider keine Firmware, das wäre dann nochmal ne Schüppe drauf - aber dann ist auch der vermutlich identisch zum TP-Link Archer C9, weil er auch AC macht und ebenfalls bei Broadcom eingekauft wurde. :wink:

Im Preis/Leistungsverhältnis wird TP-Link immer der Sieger sein, weil es „der billige Jakob“ ist, aber danach wurde ja nicht gefragt…

aber haben wir keine Firmware für, oder ? (jedenfalls hab ich keine gefunden)

Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das alles noch hoch experimentell, weil die Treiber für die Broadcom Chips noch nicht laufen - oder zumindest nicht zuverlässig. Detaillierte Infos habe ich dazu aber nicht. Archer c5 und c7 sind vermutlich duch die andere CPU zumindest schon mal als BROKEN im auskompilierten experimental Tree, wenn man da dann BROKEN=1 kompiliert.

Sieh Dir am besten, wenn Du was suchst, im gluon Repo im „targets“ Pfad die einzelnen profiles.mk an.

Dort stehen alle Geräte drin, inkl. der „BROKEN“ gekennzeichneten. Teilweise sogar mit Kommentar was genau nicht stimmt.

Bspw.: https://github.com/freifunk-gluon/gluon/blob/master/targets/ar71xx-generic/profiles.mk

Hier gibts noch ein paar 4900er

nichts was nicht final und freigegeben ist.

eBay und PayPal sind banned

also wieder zurück auf Los: 4300

Alles was mir einfallen würde „unterhalb“ von echtem client-sterring:
APs per Lan zusammenklöppeln (MoL), Wifimesh abschalten
APs ohne Wifimesh, back-to-back mit Mesh-Knoten ohne AP-Funktion auf entferntem Funkkanal…

Geht aber alles nicht. da Batman15 in GE und das ist buggy… keine Uploads sinnvoll möglich.

bislang sieht mein Konzept so aus
aber betr. der Geräte kommt da wohl noch eine Idee von DSchmidtberg

Bzgl. der Fritzbox könnte es je nach Menge der Clients Probleme mit Temperatur und CPU Last geben.

Achte darauf, dass du sie entweder in einem temperierten Schrank unterbringst oder sie direkt waagerecht an der Wand montierst.

Sämtliche nicht benötigten Dienste auf der Box sollten abgeschaltet werden.

Verfolge dann die CPU Last während des Betriebes nur um sicher zu gehen.