Wenn es lokal keine passende Firmware gibt: Mut zu Firmware einer anderen Community


#1

Hallo Leute

Ich wollte einfach mal allen Mut machen, sich bei allen Communitys um zu schauen nach einer Passenden Firmenware, wenn die eigene oder nächste Community keine passende hat.

Nach dem ich mir den „TP-Link TL-WR940N v6“ zugelegt hatte kam sehr schnell die Ernüchterung es gibt keine Firmenware von meiner Community, nach ein Paar Gesprächen mit anderen wurde ich dann bei einer anderen Community fündig und habe deren Firmenware benutz, ich weiß es ist nicht so toll, aber ich wollte halt meinem Beitrag leisten, weil ich die Idee toll finde wollte ich gerne in meinem Bereich hier den Leuten einen Zugang ermöglichen, es lohnt sich hier insofern, da hier viele lang müssen um zur Bahn oder zum Freibad zu kommen.

Also kurz gesagt sollte eure Router bei eurer Community nicht gelistet sein, ist es zwar schade, aber schaut doch mal in die anderen Communitys vielleicht haben diese ja schon eine für euren Router, und wenn eure dann eine passsende Firmenware hat kann man ja ein Update durchführen.
Ich bin insofern es erlaubt ist es zu erwähnen, nun bei der Community von Trier.

Gruß Patrick


#2

Die Probleme, die existieren, wenn man die Firmware einer anderen Community nutzt, sollten dabei aber bekannt sein:

  1. Manche Communities mögen derlei ü-ber-haupt nicht; ob man seinen Freifunk-Einstand mit einer Nutzungsbedingungsverletzung begehen sollte?

  2. Der gebietsfremde Knoten strahlt ggf. die gleiche SSID (in einigen Gegenden ist es Usus, »Freifunk« auszustrahlen statt »$ort.freifunk.net«) wie andere Knoten in der Umgebung aus, obwohl dies unterschiedliche Netzwerke sind (heißt: tut nicht oder nur ›komisch‹)

  3. Der gebietsfremde Knoten kann nicht mit gebietslokalen Knoten »meshen‹, d. h. sich per Funk zu einem größeren Netz zusammenschließen. Oder, noch schlimmer, eine solche Verbindung klappt, dann beeinträchtigt man die lokale und die »Leihcommunity« (sog. »Domainbridging« oder »Domänenkopplung«).

Kurzum: so ist das eigentlich nicht gedacht.

Zudem:

Hier muß i. d. R. der Haken bei »Konfiguration behalten« entfernt werden, ansonsten bleiben ggf. Konfigurationsreste der »Leihcommunity« übrig und könnten später zu Fehlverhalten führen.


#3

Hallo wusel
Ich gebe dir recht, es ist aber doch auch von Vorteil, wenn man einen Zuganges punkt mehr hat, und meschen ist hier nicht möglich, es ist keiner in der Nähe in ca. 500m nach Osten ist etwas mit vielen Gebäuden und nach west sind es zum nächsten knoten ca. 700m auch Gebäude im weg.

Ich werde natürlich sofort die Firmenware ändern, auf meine Community, wenn es eine gibt, leider weis ich nicht wie man sie umschreibt, deswegen nutze ich eine fremde Firmenware, und kann somit auch wenn es nicht schön ist aber ein paar Leuten den Freifunk ermöglichen.

Natürlich ich hatte es vergessen zu erwähnen.

Gruß Patrick


#4

Dann wäre es aber gerade schön, wenn dort ein Knoten mit örtlicher Firmware wäre, nicht zuletzt, weil das wiederum weitere Aufsteller motivieren könnte.

Basiert die lokale Firmware auf Gluon (in Westdeutschland recht wahrscheinlich) und ist deren site.conf-Code öffentlich zugänglich (github/öffentlich erreichbares gitlab)? Dann ist der Selbstbau relativ simpel (FAAS (FirmwareAsAService), anyone?), nur autoupdater geht nicht.

Wie gesagt, manche Communites finden, externe Knoten seien Moppelkotze, andere (wie wir) zucken mit den Schultern und haben für »externe« Knoten einfach ein eigenes low-prio-Mesh.

Imho ist das Vorgehen zum Start einer neuen Community in der Freifunk-Diaspora okay, aber wenn schon eine Community lokal aktiv ist, finde ich einen solchen Aufruf fragwürdig. Insbesondere, wenn man die Meinung jener zu diesem Thema nicht kennt — hast Du mit den lokalen Freifunkern vorher hierüber gesprochen?

That said: it’s Freifunk, no religion :wink:


#5

Also laut Changelog nutzt meine Community zur zeit “gluon v2016.2.7” und eine verlinkung zum code ist auf github.

Ich verstehe deine Bedenken und würde, wenn es geht es sofort ändern, aber ich selber wie erwähnt weiß nicht wie und wo man es ändert/anpasst und weiter kann ich wohl schlecht jemanden der so etwas ehrenamtlich macht drängen oder dergleichen. Es passt mir selber ja auch nicht das ich in meiner Community einen fremden knoten gesetzte habe aber die Leute haben halt viel zu tun. Und ich hatte das Ziel schnell einen Knoten zu Verfügung zu stellen.

Deren Meinung ist mir hinsichtlich dieser Situation leider nicht bekannt, sie wissen aber über diese Situation Bescheid.

Patrick


#6

Ich habe mir erlaubt, den Betreff mal dem Inhalt des ersten Postings anzupassen:
“Wenn es lokal keine passende Firmware gibt: Mut zu Firmware einer anderen Community”

Denn das ist die Aussage.

Ob ich die so teile: Bedingt. Oft motiviert so ein Verhalten durchaus die lokal tätigen Menschen, sich mal wieder mit der Erstellung von neuer Firmware zu beschäftigen.

Noch schöner wäre es natürlich, wenn sich mehr Menschen lokal einbrächten, die dann bei der Firmwareerstellung beteiligten.
Andererseits kenne ich aber auch Fälle, wo die Firmware in der Community so “heilig” ist, dass da nur ein ganz kleiner Kreis von Eingeweihten dran darf und auch der Betrieb von selbstgebrauter Firmware allenfalls zähneknirschend geduldet wird, weil man sich nicht die Blöße geben möchte, da “offiziell” etwas gegen zu tun.

Und was den Wifi-Mesh-Aspekt anbelangt:

  • Freifunk ist dezentral, d.h. es gibt keinen Gebietsschutz
  • Freifunk ist weit von einer Flächendeckung entfernt. Fast alle Knoten, die man zufällig aufstellt sind erstmal nur ein besserer VPN-Hotspot.
  • Und wenn jemand Mesh machen möchte, die E-Mail-Adresse strahlt der Knoten gemäß PPA aus. Da kann man dann weiteres anfragen, wie die Vernetzung möglich wäre.

#7

@Caleus, ich muss ganz offen sagen, ich finde deinen Beitrag eine Frechheit.

Seit vier Tage bist du dabei und schon große Reden schwingen und alles anders machen.

Die Aussage, die richtig wäre heißt: „Wenn es keine passende Firmware gibt, Mut dazu eine zu bauen!“

Für die allermeisten Gluon-Communities ist das nämlich ein Klacks.

Und jetzt nachsitzen und lesen, was Freifunk für Ziele hat und warum man eben genau keine gebietsfremde Firmware verwenden soll.

Erwarte ich dann von dir hier aufgelistet.


#8

@MPW li ste bitte einmal kurz auf wo die Einschränkung Communityfirmware zu Aufstellort beschrieben steht.

Ich habe bei einigen größeren Communities nachgeschaut und finde diese Passage nicht.

Z.B. FF Münsterland: Nutzungsbedingungen – Freifunk Münsterland hier steht auch nirgendwo dass ich die Firmware nur im Münsterland nutzen darf…


#9

Das braucht man nicht aufschreiben, weil es sich aus der Logik des Aufbaus des Netzes ergibt.

Freifunk will ein dezentrales Meschnetzwerk aufbauen. Das geht nur, wenn die benachbarten Knoten aus demselben Segment stammen.


#10

Dann sind die Communitystrukturen aber auch nicht förderlich… zu mal diese meistens nach Kommunen und nicht geografisch aufgebaut sind. Es gibt genug Randgebiete in denen die Nodes besser in der angrenzenden Community augehoben sind als in der “kommunal” richtigen.


#11

oder anderes Beispiel: die Community KBU hat noch gluon 2016.2 im Einsatz. Jetzt holt sich ein Neuling einen neunen Router. Was soll er machen? Sich nach 4 Tagen die Gluonconfig portieren und Gluon selber bauen… Die Diskusion mit KBU möchte ich nicht führen… , zumal die selbstgebaute Firmware wegen fehlendem Magic nicht gerne sehen…


#12

Wenn es lokal nicht passt dann lässt man es halt.

Das ist auch einer der Gründe warum ich und ca 5-6 andere in meiner Region kein Freifunk mehr machen da Freifunk nur so laufen darf wie es ein kleiner Personenkreis gerne möchte.

Ich hatte ein L2TP-GW aufgesetzt + Firmware gebaut, was aber nicht gewünscht war.
Ist schade aber da kann man leider nichts machen.


#13

Um mal eine Lanze für KBU zu brechen: es ist dort zumindest aus Kölner Richtung explizit erwünscht das Knotenaufsteller ihre Firmware selbst kompliieren. Das dort Dinge nicht gern gesehen werden kann ich absolut nicht nachvollziehen. Es gibt auch genügend die ihren Build Output teilen (primär aus der Bonner Community) - aber ja das was auf der Seite selbst verlinkt wird ist nicht unbedingt aktuell.


#14

PPA vs. DSGVO — ganz im Ernst, ich setze 1 EUR auf DSGVO.


#15

Das ist ein valider Punkt, andererseits leben Menschen tendentiell eher in Ballungsgebieten (daher der Name) als in der Pampa.
Aber die Wahl, zu welcher Community man sich eher hingezogen fühlt, ist eine Entscheidung, die die jeweilige Community (und sei sie auch 2-Personen klein) trifft.
Nurmalso, für Menschen in Oelde (Kreis Warendorf, prinzipiell “Region Münsterland”) dauerte es 22-25 Minuten mit dem Auto, die ca. 20-25 km zum Freifunkertreff in Gütersloh zu absolvieren; zu den Münsteranern sind es 47-57 Min für die ca. 43-89 km Strecke bis zu deren Treffpunkt. Wobei, wenn neben vor-Ort-Präsenz auch Teilnahme und -habe per Telekommunikation möglich ist, relativieren sich Entfernungen ganz schnell. Das Für und Wider müssen die Menschen vor Ort miteinander diskutieren …

Die »Magie« müßte, GPL sei dank, ja in den veröffentlichten Sourcen drinstecken, anderenfalls ist eine andere Diskussion zu führen.

Wenn die lokale Community nicht liefert, kann sie sich imho nicht beschweren, wenn man die FW, auf neurerer Basis, nachbaut. Eigentlich sollte sie froh sein und mit dem FW-Bauer Kontakt aufnehmen, um eine “abgesegnete” (lies: autoupdate-gängige) FW für diese Community zu bekommen.

Aber einfach die Lübecker-FW nehmen, nur weil Castrop-Rauxel grade keine für die Fritzbox 4020 hat, das ist nicht im Sinne der Erfinder.

Können kann man schon; ist halt die Frage, wieviel »Ärger« man sich aufladen will. Ich kann Dich verstehen, aber imho ist das nicht, wie Freifunk laufen sollte :frowning:


#16

[x] Du suchst den folgenden Thread:

Was ich aus dieser Diskussion mitnehme ist: Es gibt keine Einigkeint in den Communities, ob sie “OutOfArea-Router” tolerieren oder nicht.

Es ist daher dringend angeraten

  1. als Knotenaufstellende Person sich auf den Webseiten der Communtiy (und was man sonst so findet) schlau zu machen
  2. als firmwarebackende Community einen deutlichen Hinweis auf die erste Seite des Setup-Assistenten zu packen, wenn OutOfArea-Knoten nicht erwünscht sind.

Ein Passus wie dieser mag helfen:

"<p>Willkommen zum Einrichtungsassistenten für deinen neuen Düsseldorfer "
"Freifunk-Knoten. Fülle das folgende Formular deinen Vorstellungen "
"entsprechend aus und sende es ab. </p>"
"<p>Bitte nutze diese Firmware nur, wenn Du den Freifunkknoten auf Düsseldorfer "
"Stadtgebiet betreiben möchtest. Bitte schaue gegebenenfalls unter "
"<a href=\"https://freifunk.net/wie-mache-ich-mit/community-finden/\" target=\"_blank\">Community finden</a> "
"nach der richtigen Firmware. Wir behalten uns ausdrücklich vor, Knoten mit "
"inkorrekten Angaben (z.B. fehlenden oder nicht nutzbaren Kontakt-Infos) vom Netzbetrieb über die VPN-Gateways zu sperren.</p>"

#17

Nope. Mich interessiert da keine Diskussion, mich interessieren da Urteile. Und meine Prognose ist, daß das PPA irgendwo unter dem Straßenbelag enden wird im direkten Vergleich zur DSGVO.

Es gab dankenswerterweise entsprechende Stimmen, ja.

Naja, nicht wirklich. Multidomain bietet keine domain-abhängigen Texte, damit ist das keine Option; wenn ich da »Bitte nutze diese Firmware nur, wenn Du den Freifunkknoten in einem der unterstützten Gebiete, diese findest Du unter $URL, einsetzen willst« schreiben muß, kräht da schon kein Hahn mehr nach.


#18

Was aber nun ein echtes Gluon-2018.1-Problem ist, was zumindest derzeit die Mehrheit der Comminities (noch) nicht haben.
Und hinsichtlich 2018.2 bin ich zuversichtlich, dass da einiges dazukommen wird bei der MultiDomain-Config.


#19

Das kann nicht wirklich ernst gemeint sein oder? Ihr wollt mir sagen es wäre euch lieber die Leute kommen nicht zu euch, und warte erst, wenn mal eine passende Firmenware vorhanden ist statt eine von einer anderen Community zu nehmen? Also das kann nun nicht der Sinn von Freifunk sein, das glaube ich nicht und ja klar meshen ist dann logischerweise nicht möglich wie auch wenn eh keiner da ist, weil er/sie vielleicht keinen passenden Router hat, und mich gleich so anzugehen der 4 Tage da ist und helfen möchte finde ich eine Frechheit, und dass nur mal am Rande ich habe nur kurz geschaut und 2 Communitys gefunden die knoten weit außerhalb ihre Community haben.

Patrick


#20

Also ich werfe Gebietsfremde Knoten regelmäßig raus. Ich finde es ebenfalls frech einfach die Firmware einer anderen Community zu nutzen. Das stört ggf mesh, roaming und die Karte. Auch muss die Infrastruktur bezahlt werden. Mir wurden ganze Flüchtlingsunterkünfte ins Netz gehängt.

Wenn jmd. vorher fragt kann ich versuchen zu helfen. Oft kann man einfach eine passende Firmware bauen. Aber auch da halte ich wenig von. Warum kauft man nicht unterstützte Hardware? Wieviel ist MEINE Arbeitszeit wert, dass ich mich darum kümmere für Deinen Router eine Firmware zu backen? Also Du sparst 10 EUR und irgendwelche ehrenamtlichen Admins haben da 3 Stunden Arbeit weil du ihnen ins Netz rotzt oder eine extrawurst Firmware haben magst.

Ich ärgere mich sehr über solches Verhalten. Genau diese Ignoranz gegenüber den ehrenamtlich engagierten Menschen führt dazu, dass sie keine Lust mehr haben. Man bringt selbst nix ein. Erkennt das was geleistet wird nicht an, aber hat Ansprüche auf Extrawürste. Bewirbt gar doch einfach zu einer anderen Community zu gehen (weil nicht du zu *** zum kaufen unterstützter Hardware bist, sondern in Deinen Augen andere Menschen nicht genug für Dich leisten)…

Bei uns würdest Du rausfliegen. Sogar wenn Du Bochumer wärst. Dein Sozialverhalten ist unterirdisch.

Sorry fürs im Strahl-*** aber das musste gerade mal sehr deutlich raus.