x86 Gluon Images

Fortsetzung der Diskussion von TP-LINK Archer C7 / AC1750 Support:

Hallo Zusammen!

Hier gibt es nun die experimentellen x86 Images für Virtualbox und Co.
Ich bin auf die Testergebnisse gespannt.

http://images.freifunk-ruhrgebiet.de/x86/

Gruß,
Philip

1 Like

14MB? WTF

Hätte nicht gedacht, dass das System nativ so leicht ist

Das ist ja auch uclib, busybox etc.

Bei mir wird nur ein interface (eth0) genutzt.
Darüber konnte ich konfigurieren (also schloss ich daraus, dass es LAN ist), aber jetzt gibt es da keine IP dran und es hat irgendwas mit WAN zutun:

EDIT: Neuinstallation: Jetzt habe ich schon mal einen br-client und local-node
VPN, Alfred geht, aber immernoch keine Clients.

eth1 will weder „up“, noch „down“:

EDIT 3: network.client.ifname muss natürlich auch eth1 enthalten :facepalm:

Wie installiert man denn das native x86 Image?

Platte ausbauen und per Image Writer direkt drauf oder anders?

Ich hätte noch den assemblierten Intel Celeron 2 x 2,4 GHz NUC hier rumliegen, auf dem ich das mal ausprobieren würde, aber erst nen VMware esxi drauf zu nudeln, um dann das Gluon vmdk drauf zu spielen erscheint mir ein wenig „überblasen“ :blush:

1 Like

Hallo,

also in VBox läuft das bei mir gut, ich hab auch eine Anleitung erstellt, die auf ein paar Fallen hinweißt: https://freifunk-muenster.de/wiki/doku.php?id=technik:virtualisiertes_gluon

Wichtig ist eben, dass beim ersten Initialisieren alles korrekt ist, da hat man nur eine Chance. Wird die vermasselt, muss das Image gelöscht werden und man muss mit einem frisch kompilierte neu anfangen, da es firstboot nur auf den Routern mit Overlay-Dateisystem gibt.

Grüße
MPW

1 Like

Live-USB-Stick und dd?

Ich würde das auf nen Stick oder SD-karte installieren.

Könntet ihr im nächsten Update eventuell auch Images für die Soekris net5501 erstellen?

Support in OpenWRT ist vorhanden, scheint nur ein anderes x86 Target zu sein:
http://downloads.openwrt.org/barrier_breaker/14.07/x86/net5501/

In einem ersten Test wollte das generic Image nicht starten.

Bei mir bleibt die VM beim Boot bei „Waiting for root device /dev/sda2…“ hängen.
Ich habe die vdmk bei mir in Proxmox (KVM Virtualisierer) eingebunden. Habe die VM auf 486 gestellt, 386 gab es nicht zur Auswahl. Vielleicht hat ja jemand einen guten Tipp für mich.

Schöne Grüße
Daniel

Vermutlich falsches target? Für virtio musst du x86-kvm_guest kompilieren. Das funktioniert auch nur mit KVM, nicht mit VBox.

Habe die Platte nun einfach als virtuelle IDE eingehängt und nun funktionierts.
Zumindest steht bei mir nun „root@OpenWrt:/#“
Jetzt muß ich nur noch sehen, wie ich das ganze als VPN Knoten mit Mesh on WAN eingerichtet bekomme.

Der steht jetzt im Configmode und wartet auf der 192.168.1.1 auf deine Befehle :wink:
Du kannst das an der Konsole prüfen mit

ip -4 addr

Bekomme nur den Loopback, also ist noch irgendetwas falsch. Ich teste weiter.

Abhängig vom Source Stand funktioniert als Netzwerkkarte nur PC-Net, was dann bei VirtualBox PC-Net II oder III sein darf. Bei VMware nennt sich das dann „flexibel“.
Erst im allerneuesten Git von heute Nacht sind in allen x86 Builds auf die E1000 Netzkarten möglich.

1 Like

Hast du das Image gelöscht und ein frisches genutzt? Die x86-Images initialisieren sich nur ein einziges Mal. Wenn beim ersten booten nicht alles klappt, kannst du es wegwerfen.

Ja

Das hat anscheinend noch nicht voll geklappt.

So wird es wohl erst mal mangels Zeit sein.

Fang doch erstmal mit den normalen Treibern an, nicht gleich virtio.

Mit den normalen bekomm ich es in Proxmox auch noch nicht hin. habe als festplatte ide ausgewählt und als netzwerkkarte die e1000.

Mit den Einstellungen Bootet der bei mir einwandfrei: