Xiaomi MiWiFi Mini, Freifunk?


#1

Hallo,
Ich wollte mal die Expereten fragen, was sie meinen ob man aus diesem Router einen Freifunk Router machen kann.

Openwrt trunk läuft soweit sehr gut bei mir.
http://wiki.openwrt.org/toh/xiaomi/mini

Nur leider habe ich noch nicht rausgefunden ob auf dem MT7620 Chip wirklich Freifunk lauffähig ist, bzw wie ich es herrausfinden kann.

Vll kann mir von euch ja einer eine schnelle Antwort geben bevor ich viel Zeit in die Anpassung/config des openwrt builds stecke.

Grüße Carl


Suche nach zukünftigen Gluon Dualband Gerät
#2

Hallo,

das geht definitiv nicht, da Freifunk derzeit nur mit Atheros WLAN-Chips geht. Der Router hat iwas integriertes „MT7620A”.

Unseren Standardrouter WR841 von TP-Link bekommst du schon für 18-20 €.

Grüße
MPW


#3

Das Gerät sieht interessant aus und müsste eigentlich leicht unterstützbar sein (spätestens mit dem Wechsel auf 11s). Gibt’s dafür vernünftige Bezugsquellen?


#4

Wie zeitnah ist 11s eigentlich geplant? Ich hab das so 2016+ in meinem Kopf verordnet.


#5

Habe das Ding für ~24€ bei Allbuy.com bestellt, gibt es aber auch bei banggood.com Hat halt leider 6 Wochen bis zu mir gebraucht.

@MPW:Schade habe das schon irg befürchtet. Aber wo ist genau das Problem mit dem Chipsatz, bzw was genau kann dieser was andere nicht bzw nicht anderes können.

Zum WR841: Ich kenne Router und habe so einen auch schon mit Freifunk versorgt, aber ich habe ja auch nicht nach dem besten oder billigsten Router gefragt. Sondern ob ein Versuch lohnt Freifunk auf dem MiWifi mini zum laufen zu bringen. Va da es noch andere Interresante China Router mit nem MT76 gibt auf denen openwrt läuft.


#6

@MPW Als IBSS Ersatz soll es noch in 2015.2 enthalten sein.

@Peacemaker
Mit 6 Wochen Lieferzeit ist das Gerät natürlich wieder uninteressant.

Problematisch ist bei den Geräten noch das 5 GHz WLAN, aber da sind Leute dran.


#7

@tcatm Naja ich habe auch Schneckenpost und China genommen. Bei Banggood’s gibts das auch aus UK und dann dauert das ca. 1 Woche kostet aber 5-10€ mehr oder so


#8

OT: Bedeutet, zukünftig ist der gleichzeitige Betrieb von Ad-Hoc und AP-Mode kein Gerätekriterium mehr? Und dieses 11s ist dann auch ne reine Software Geschichte oder muss das der WLAN Chip nativ unterstützen?


#9

Derzeit läuft das Meshing bei Freifunk über den sog. Ad-Hoc-Modus. Und auf der gleichen Funkhardware muß dann auch noch der normale AP-Modus funktional sein, damit das auch ein Accesspoint für Endgeräte ist.

Beides zusammen können Atheros-Chipsätze meistens (nicht zwingend bei USB-Sticks), außerhalb jener Welt sieht’s mau(er) aus, von der Erprobtheit/Stabilität ganz abgesehen. Und da kommt dann 802.11s ins Spiel …

[quote=“Freifunker, post:8, topic:6863”]
OT: Bedeutet, zukünftig ist der gleichzeitige Betrieb von Ad-Hoc und AP-Mode kein Gerätekriterium mehr? Und dieses 11s ist dann auch ne reine Software Geschichte oder muss das der WLAN Chip nativ unterstützen?[/quote]

… denn 802.11s ist ein Meshing-Standard, der von mehr und mehr Herstellern unterstützt wird (wenngleich AFAIK noch selten auch genutzt => Stabilität mag spannend werden). Mit dem Umstieg von Ad-Hoc auf 802.11s für’s Vermaschen fiele die Notwendigkeit, Ad-Hoc & AP gleichzeitig zu können, weg — sofern denn 802.11s & AP geht. AFAIK muß aber die Hardware 802.11s unterstützen (“mesh point” in “iw list”-Ausgabe?), das geht nicht in Software. Die Berliner fangen derzeit an, erste Backbone-Links auf 802.11s umzustellen, mal gucken, was das gibt :wink:


#10

@wursel: Danke für die fundierte Antwort.

Bzw währe sowas möglich: bgn NIC auf AP und den acn NIC auf Ad-Hoc sollten ja zwei unterschiedliche sein.

Das mit 802.11s hört sich interresant an, habe mich da etwas eingelesen. Allerdings glaube ich bis das in Franken ankommt dauert das noch :-/

Für die die es Interresiert der MT7620a kann bis auf wds auf beiden Nics:

Supported interface modes:
* IBSS
* managed
* AP
* AP/VLAN
* WDS
* monitor
* mesh point


#11

Ja. Aber nicht zwei Modi zur selben Zeit.


#12

Ja, sehe jetzt wo das Problem ist.

Schade irg. aber was solls.
Trotzdem danke euch.


#13

Die Auftrennung von mesh-nic und ap-nic habe ich auch schon in Erwägung gezogen.
Da man dann aber fast zwangsläufig bei USB-Geräten landet, die nur bei schlechten Antennen bezahlbar sind, (und bei gute teurer als ein kompletter 841N): Ineffektiv und nur für ein paar technikverliebte Nerds, die jeden Preis zahlen möchten.


#14

“valid interface combinations” wäre noch interessant; da steht dann, was in welcher Kombination geht.


#15

2.4 ghz:

valid interface combinations:
* #{ managed, AP, mesh point } <= 8,
total <= 8, #channels <= 1

5ghz:

    valid interface combinations:
             * #{ IBSS } <= 1, #{ managed, AP, mesh point } <= 8,
               total <= 8, #channels <= 1, STA/AP BI must match

Wenn ich das also richtig deute: 11s + ap geht; adhoc + ap nicht oder habe ich das falsch interpretiert?


#16

(Da Mail ans Forum grade klemmt …)

Hmm, dann sollte der AP & 802.11s-Meshpoint gleichzeitig sein können; unklar ist mir nur, ob jene Kombi dann einen Mesh-AP (MAP) in 802.11s darstellt bzw. inwiefern da Software ins Spiel kommt?

IBSS (Ad-Hoc) nur auf 5 GHz? Das ist … interessant.


#17

Habe die Änderungen auf v2016.1.3 vorgenommen. Sollte sich jedoch cherry-picken und mit dem master mergen lassen. Nur die Dateinamen der Patches müssten noch mal angepasst werden.


https://github.com/hackspace-marburg/packages/commit/49f36463a379a1893ef02c1ed98c0dac427acfd2

Folgende Einschränkungen sind bisher aufgefallen:

  • Mesh-Links unter den Xiaomis kommen nur auf 2,4 GHz zustande. Dafür ohne Einschränkungen bei der Rate.
  • 5 GHz Mesh-Links zwischen Xiaomis und ar71xx kommen auf den Xiaomis in RX-Richtung mit MCS0, jedoch über der Base-Rate zustande. (sprich max. 54 Mbit/s)
  • Das Client-Netz auf 5 GHz ist manchmal etwas träge beim Associaten. Anscheinend geht dabei gelegentlich was verloren. Das führt dann immer mal wieder zu solchen unschönen Sachen. (getestet mit iPhone 5 s [bekannt für 5 GHz Präferenz] und iwlwifi)
  • 2,4 GHz ist bisher stabil. Ich gehe davon aus, dass #22086 sich relafiv schnell fixen lässt.

Ich würde mt76 einfach noch einige Monate geben. Aber an sich sieht das alles recht vielversprechend aus. Eventuell wäre auch ein Build mit dem proprietären Treiber von MediaTek denkbar. Das möchte ich aber gerade nicht testen / unterstützen.


#18

Hier gibt es Info über das verbesserte Nachfolgermodel: http://www.cnx-software.com/2016/04/11/xiaomi-mi-wifi-3-ac1200-router-gets-128-mb-storage-sells-for-40-shipped/

Hier ein Link zu AliExpress: Original Xiaomi Router 3 Mini Mi WiFi Router 4 Antenna Roteador Dual Band 2.4G/5G 867Mbps USB With Smartphone APP Control in Original Xiaomi Router 3 Mini Mi WiFi Router 4 Antenna Roteador Dual Band 2.4G/5G 867Mbps USB With Smartphone APP Control aus Wireless Router auf AliExpress.com | Alibaba Group


#19

Bericht über Auspacken und Aufschrauben des Nachfolgemodels: http://www.cnx-software.com/2016/04/20/xiaomi-mi-wifi-3-router-unboxing-teardown-and-serial-console/


#20

Gibt es eigentlich zum Xiaomi Mi WiFi 3 Router inzwischen irgendwelche Gluon-Erkenntnisse … das Teil ist von der Papierform her ja tatsächlich absolut überzeugend.

Neugierig,
Andreas