Zugriff auf Router aus dem "WAN-LAN" (also aus Routersicht.. ähh...)

Liebe Community,

habe ein Problem. Ich habe meinen TL-WA901ND v3 komplett geflasht und eingerichtet.
Funktioniert auch alles wunderbar. Komm per WLAN ins FF und darüber ins Internet,

Kann ihn auch in meinem Netzwerk (von innen) erkennen: 192.168.20.35

Habe auch in den Experten-Einstellungen ein Passwort vergeben.

Aber wenn ich versuche auf die Adresse zuzugreifen - geht nichts… Habe in der Fritzbox auch testweise eine Portfreigabe nach aussen erstellt, um zu prüfen, ob vielleicht im Netz irgendwas nicht passt… Aber auch von aussen geht nichts…

Mach ich da was falsch?!

Vielen Dank schonmal vorab für eine kurze Info.

LG Christian

Du musst deinen Rechner an den LAN1 Port anschließen, nur so kannst du darauf zugreifen. Nur von innen, nicht von außen.

Du hast 2 Möglichkeiten dich zu verbinden:

Per SSH aus dem FF-Netz auf die IPv6 Adresse des routers oder wenn du auf das Webinterface möchtest per Rechner an einem der LAN Ports … Aber nur wenn der Router im Config Mode ist. (Reset Taste Festhalten bis alle LEDs einmal angehen)

Aber auch nur, wenn @Sedl78 per SSH zugreifen möchte.

Das Passwort ist nur für den Zugang per SSH! Aber selbst dann solltest du eher einen SSH-Key speichern statt einem Passwort. Ein Passwort ist viel zu einfach erraten, und im Endeffekt kann dann jemand aus dem Internet auf deinen Freifunkrouter zugreifen und Blödsinn in einem Netzwerk machen. Also: Passwort auf jeden Fall wieder rausnehmen, dann ist der SSH-Zugriff wieder deaktiviert.

Anleitung für den Zugang per SSH gibt es bei dieser Anleitung im Forum, das ist aber eher was für Experten oder zumindest Leute, die sich mehr mit der Technik beschäftigen wollen.

Ansonten gehe so vor, wie stefan es erklärt hat. Rechner an einen der LAN-Ports anschließen und im Config-Mode neustarten, indem du den Reset-Knopf gedrückt hälst, bis alle LEDs einmal aufleuchten! Dann bekommst du wieder vom Freifunkrouter eine IP-Adresse und über 192.168.1.1 auf das Webinterface. Im laufenden Betrieb ist das Webinterface aber eben aus Sicherheitsgründen deaktiviert!

1 Like

Wie versuchst du auf den Router zuzugreifen? Außerhalb des Konfigurationsmodus kannst du den Router nur per SSH (z.B. Putty) erreichen.

hmm, ich rätsle gerade, wie ich die Frage als „Communty-Frage“ wohl beantworten könnte. (Die Frage wird ja explizit nicht unter „Technik“-Aspekten gestellt)

Dann mal so:

Es ist per Design gewünscht, dass nach Installation ein Freifunkknoten so wenig Angriffsfläche bietet wie nur möglich. Dazu gehört eben auch, dass er im Regelbetrieb keine Weboberfläche hat.

Das ist wirklich eine bewusste Entscheidung, weil in Gluon-Land die Nodeaufstellenden sich möglichst wenig mit Technik-Schrauberei auseinandersetzen sollen, sondern eher Engagement im Community-Bau oder beim gemeinsamen Routerverteilen, bei Marketingaktionen etwas gewünscht wird.

1 Like

Tschuldigung ich kenn mich da nicht so aus =(

mir scheint hier eine Kommunikationsverwirrung.
Nach der Schilderung will er lokal übers Netz zugreifen, wie auf eine anderen Rechner, der mit LAN verbunden ist. Das geht so aber nicht.
Router trennen, Reset, dann LAN PC mit irgend einem gelben Port des Routers verbinden und 192.168.1.1
Alle anderen Wege gehen nur über SSH, aber nicht über „zugreifen“ wie auf einen anderen PC im Netz.

1 Like

Er vermisst die direkt sichtbare Oberfläche, wie von anderen Routern gewohnt.
Anschluss eines PCs über gelben LAN-Port wie gewohnt, aber der Unterschied ist hier eben dass man erst den Config-Mode aktivieren muss: Also einige Sekunden die innere Resettaste hinten drücken, warten bis der Router neu gestartet ist (2 min) und dann erst über 192.168.1.1 zugreifen.

wenn ALLE LEDs aufblinken, erst Reset loslassen, dann erst mit LAN und PC verbinden, nicht vorher (ist bei mir zumindest so, mach ichs anders gibts error)

Das LAN-Kabel kann die ganze Zeit gesteckt sein, auch schon vor/während des Resets, das spielt keine Rolle.

Denke ich auch, weil sich für mich das nach eine Technikfrage anhört, nicht nach einer Sache der Freifunk-Community.

Im „Brauchen wir eine Software Ergänzung für die
Freifunkrouter?“ wird das gleiche Problem beschrieben.

wenn ich das LAN drin lasse, bzw. rein stecke, bevor der Router nach dem Aufleuchten aller LEDs links ein Einzelnes wieder an hat, beginnt rechts die LED mit den Schloss-Symbol wie irre zu flackern und nichts geht mehr. Nur Strom aus und dann alles neu. (hab jetzt 40 Router geflasht,bei 90% tritt das auf, versionsunabhängig.) Ebenso, dass bei ca. 50% ich gefühlt 100x die IP eigeben muss, bevor er sich meldet. Bei anderen kommt er sofort, und, dass bei flammneuen Routern ich mit tplinklogin.net zu 99% sofort reinkomme, aber nicht mit der IP

Ich hab ein Win7 Notebook dafür, und ich denke, da liegt irgendwo das Problem, weil Win erst mal eine Zuweisung des (neuen) Netzwerkes auf ein Profil veranstalten will.

Aber da ja nicht jeder Router-Aufsteller mit Linux arbeitet und Windoofe immer noch die Mehrheit sind …

Welches Problem?
Dass Postings mit irreführenden Überschriften in falschen Unterforen landen und dann nicht zeitnah sinnvoll verschoben oder dem Inhalt der Diskussion mit einer passenden Überschrift versehen werden?

1 Like

Wow, dass nenn ich mal einen aktive Community! Vielen Dank für die vielen Antworten.

Werde also mein Passwort im Config Mode wieder raus nehmen.

Und bin froh, dass der Zugriff einfach wirklich nicht funktioniert und ich mich nicht nur zu doof angestellt habe.

Bis dann! Viele Grüße Christian