Archer C7 sinvoll für Freifunk?

Moin.
Soeben konnte ich feststellen, dass es in Hamburg bereits eine Beta für Gluon auf dem Archer C7 gibt.
Lohnt sich das Gerät zu 90€ überhaupt?
Lohnt sich GHz bei Freifunk überhaupt?
Schließlich ist Freifunk an sich nicht dafür ausgelegt Geschwindigkeitsrekorde zu brechen,
sondern ein möglichst großes Gebiet mit brauchbarem Internet zu versorgen.
Dafür ist doch 2.4 GHz eher geeignet, da dieses Band mehr Reichweite hat.
Was nützt ein Freifunkrouter mit WLAN AC, wenn der nach ein paar Metern das Signal verschwindet?
Wie ist der Unterschied zum 1043?
Der 1043 soll zudem genug RAM und Flash Speicher haben.
Vielleicht kann ein bayerischer Freifunker aus München weiterhelfen,
da sind die Dinger schon länger im Einsatz als bei uns hier oben im preußischen Hamburg.
Ich freue mich auf eure Antworten,
Moritz

1 Like

Er bietet beide Bänder, sprich die Clients können sich etwas verteilen und somit ist im 2,4GHz Bereich etwas weniger los. Alternativ könntest du auch 2 von den 1043 aufstellen (natürlich auf unterschiedlichen Kanälen).

1 Like

Moin Moin @nordfunker

Hast Du zu dem Thema schon die Boardsuche bemüht?

https://forum.freifunk.net/search?q=archer

Ich habe hier 2 C5 mit der FW der Nord-Gemeinschaft am laufen und bin zufrieden. Die Geräte haben Einschränkungen (Ath10k Chipsatz) und sind für den Hausgebrauch vielleicht ein wenig überdimensioniert, aber man weis ja nie was kommt. :innocent:
Zum Thema 2,4G-Band. Such mal nach dem Thema Hiddenstation. Ist schon ein Problem und sollte durch vernünftige Planung und Einstellung der Geräte reduziert werden.

Gruß

Ob sich das Gerät lohnt ist eine Frage, die ich auch nicht beantworten kann. Aber manchmal geht es auch einfach darum, möglichst viele Geräte zu unterstützen, um breit aufgestellt zu sein, wenn mal ein Modell vom Markt genommen wird.

Grüße
Matthias

1 Like

Ich habe den um Mesh über 5GHz innerhalb eines Hauses zu machen und über 2,4GHz die Clients abzudrücken. So habe ich nen dickes MIMO-Netz mit derzeit 600MBit/s (bin aber gerade dabei die Kanalbandbreite noch höher zu bekommen, dass es dann bis 1300MBit/s werden) und dann können die Clients die Leitung leer saugen.

Es werden damit etwa 30 Personen über mehrere Etagen versorgt. Ist super gut. Durchsatz ist etwa 40%-60% mehr als im 2,4GHz-Netz mit Clients im selbigen.

Zudem macht der Archer C7 über l2tp etwa 60MBit/s (im Vergleich der 1043 etwa die Hälfte).

Also insgesamt an Performanz in meinen Augen als all-in-one-Gerät nicht zu toppen.

1 Like

hm ich hatte mit einem wdr3600 150 mbit über l2tp
mit einem 841v9 fast 90 mbit
und mit einem1043v2 160 mbit

Die sollte ein c7 auch schaffen

Wenn man speedtests macht sollte man die gegen ein komplett leeres Gateway fahren.

Bei einem Produktiv-System bekommt man keine vergleichbaren Werte.
natürlich bekommt man die obigen Werte nicht über die Luft aber man kann ja einen zusätzlichen router per mesh on lan dazuhängen.

prinzipiell läuft ein 3600 mit 2 zusätzlichen 841 per lan auf jeweils verschiedenen wlan-Kanälen sehr gut.

Dann nehm ich mal die Werte raus und schreibe nur den direkten Vergleich zu nem 841, 842, 1043, 3600.

Mehr Datendurchsatz am WAN über VPN, schnelleres Mesh-Netz durch 5GHz um weiten (indoor), Sehr gut durch Möglichkeit Trennung Client- und Mesh-Netz.

Wenn man nach außen meshen will, ist der 1043 nen guter Router.

Hatte dieselbe Frage im Forum der Münsterland Community gestellt :wink: Hatte ihn jetzt für zwei Einrichtungen bei uns bestellt und bin recht angetan von ihm:

https://scroom.de/zukunftsfester-freifunk-router/

Der Archer C7 ist gerade bei Redcoon im Angebot: https://www.redcoon.de/B458967-TP-LINK-Archer-C7_Router
15€ werden im Warenkorb abgezogen und weitere 5€ kann man sparen, wenn man sich für den Newsletter anmeldet, sodass man dann auf 63,89€ kommt.

Moin

Versandfertig in 6-8 Wochen???

Gruß

Mich würde ja auch mal interessieren, wie viel der C7 so ab kann. Jemand Erfahrungswerte, wann der C7 so schlapp macht?

Ein 841N wurde bei uns schon getestet und mit 18 gleichzeitig online/angemeldeten Usern ist das bisher die höchste Zahl die ich auf diesem Knoten gesehen habe. Natürlich hat wohl nicht jeder gesurft, aber die Auslastung war ganz ok und der Datendurchsatz wohl immer noch passabel.

Auch bei 50 Clients bleibt die Load bei uns in einem angenehmen Rahmen:

Leider ist da keine Statistik des Traffics mit drin.

Naja, manchmal legt man sich ja einfach Geräte hin die man mal brauch, falls jemand trotz der Wartezeit bestellt:

http://m.redcoon.de/B458967-TP-LINK-Archer-C7_Router?refId=zanoxde&utm_source=Zanox&utm_medium=Affiliate&utm_campaign=cpo&xtor=AL-30&zanpid=2261424221475705856&zxuid=1492982&zxwsid=1640652&isRfa=1

Das ist ein affilate Link bei dem ich boost Guthaben bekomme das ich dem Freifunk Rheinland Spenden werde.

Im fastd sehe ich meist nur 9-10 down und 18 up

Da sollte man wohl mal gegen einen schnelleren Supernode testen, insbesondere der langsame downstream spricht für Leistungsengpässe beim Supernode.

Die Fastd Performance sollte dem 1043v2 & v3 entsprechen, dieser hat den gleichen Chipsatz:

Bei Archer geht es aber weniger um die fastd Leistung, das 5GHz Band halte ich insbesondere im urbanen Umfeld für eine wertvolle Ergänzung.

1 Like

5Ghz Mesh habe ich vor erst ausgemacht weil der Router dann oft abstürzt, wenn jmd mit 5Ghz Telefon kommt.
Mesh und Client auf 5Ghz gleichzeiteig nicht stabil der Treiber.

Auch bei 50 Clients bleibt die Load bei uns in einem angenehmen Rahmen:

Ok cool das hört sich nicht mal schlecht an. Ab wann empfiehlt sich das dann mittels Offloader zu machen?
Ja sicher, das kann unterschiedlich sein, aber da ich relativ neu (schon länger dabei, aber noch nichts ernsthaftes - außer ein 841 - aufgestellt) mit dem Thema bin, setze ich auf eure Erfahrungswerte :wink:

Nunja, das hängt vermutlich auch sehr von den Gegebenheiten in der Community ab.

Die Zahl der User auch nur ein Indiz, das Nutzungsverhalten ist eher entscheidend. In einer Flüchtlingsunterkunft lohnt ein Offloader wohl immer, sofern die Leitung das her gibt, auch in einer gut besuchten Kneipe ist sicherlich viel weniger Traffic nötig.

Das schweift nun aber auch sehr weit ins offtopic ab.

vielleicht mal ganz knapp, das waere vllt was fuer den Erklärbär.

Beim Offloader geht es um CPU Offloading. Also wenn der FFR, der betrachtet wird, kein CPU Problem hat, so kann man sich das vermutlich schenken. Hinzu kommt die Frage, ob sich offloading lohnen wird.
Wenn man einen Flaschenhals weitet, so gibt es ja immer einen anderen. Und wenn ich weiss, dass mein Uplink auch nicht der staerkste ist, so mag sich das nicht lohnen. Desgleichen die Frage nach Airtime, die noch zur Verfügung steht. Mehr CPU zur Verfügung zu stellen, ist relativ einfach und kann man auch leicht wieder rückgängig machen und manchmal will man das auch, weil man doch eine Engstelle uebersehen hat, die stark nicht-linear reagiert (Airtime gehoert da sicher dazu). Da kann man sich dann schnell ins Knie schiessen. Ausbalanciertheit ist wesentlich.
Also eine Vorhersage ist meist schwierig. Du musst ausprobieren und herausfinden, ob die typische last Deiner Umgebung gut bearbeitet werden kann. Tja sorry,alles Allgemeinplätze :slight_smile:

Danke euch für die Antworten!
Ich werde aus ausprobieren - aber zumindest habt ihr mich schon mal darin bestärkt, dass das mit dem Offloader wohl erst in Frage kommt, wenn sich das Problem wohl stellt.
Immerhin trägt die Kosten der Barbesitzer und ich denke, dass er erstmal mit den Kosten des C7 bedient sein wird.
Ist einer der Sorte: Ja FF hört sich gut an, aber kosten sollte es nichts :wink:

Vielen Dank!

PS: nun bitte wieder back2topic. Danke!