Einsteigerfragen RG-West

Hallo, ich würde gerne mitmachen und mich auch engagieren.

Für drei Standorte in Oberhausen.

Erst habe ich einen wr841n-v10 mit der Firmware
gluon-ffrgw-0.7.3+exp+ffrgwest-tp-link-tl-wr841n-nd-v10.bin
eingerichtet und es funktionierte nichts. Klar, die Firmware ist experimentell, aber routen konnte er nicht. Es gab keine IPs für die Clients.

Danach habe ich einen alten wr1043n-v1 von DD-WRT auf Freifunk umgeflasht und es lief prächtig. Der wr841n-v10 lief dann auch im Verbund dazu.

Jetzt kommen einige Fragen dazu, vielleicht habt ihr Antworten.

Wie stabil ist das Netz RG-West, wie viele Tage im Jahr läuft es nicht? Ist es vielleicht sinnvoll einen eigenen VPN Server zu betreiben?

Monitoring der Router bzw. Mesh-Bridges. Wie sehe ich, wieviel Clients wo angemeldet sind, wo sehe ich den Traffic?

Ist es möglich verschiede SSIDs im einen Netz zu vergeben, dazu verschiedene Kanäle?

Fragen über Fragen :wink:
Danke für Antworten und liebe Grüße
Andreas

Hallo und herzlich willkommen!

Erschien denn der Router nach ein paar Minuten auf der Karte?

Sag mal, wie Du den neuen Knoten benannt hast. Sofern Koordinaten eingetragen sind, erscheint er auch auf der Karte. Und links in der Liste „Neue Knoten“, dort erscheint er auch, wenn er nicht auf der Karte erscheinen soll.

Hmm. Vielleicht war das nur ein kurzer Aussetzer oder einfach nicht lang genug gewartet. Klemm den 841er nochmal an den Uplink (blauer Port des WR841 an das interne LAN, VPN-Mesh ist aktiviert?).

Das können vielleicht andere sagen. Seit der Umstellung auf L2TP um die Jahreswende läuft es gefühlt meistens gut. Es gibt manchmal Probleme, werden hier im Forum diskutiert, aber meine praktische Erfahrung hier in Duisburg ([Freifunk Ruhrgebiet West - loading...][1]) ist gut.

Siehe oben. Auf der Karte siehst Du die Clients und auch den IPv6-Link zur Statusseite. Dort kannst Du (bei der neueren Firmware wie Deiner für den 841er) in Echtzeit diverse Parameter verfolgen.

Verschiedene SSIDs gehen (ssh-Verbindung, Kommandozeile, Kommandos weiss ich persönlich nicht), verschiedene Kanäle gleichzeitig nicht.

Viel Vergnügen!

Jörg
[1]: Freifunk Ruhrgebiet West - loading...

Hallo Andreas, schön das sich endlich mal ein Oberhausener meldet :slight_smile: Sei doch so lieb und mach, der Übersicht wegen, ein kurzes +1 in diesem Thread: Stand der Dinge Ich suche auch gerade Freifunker aus OB die Lust haben Freifunk mäßig was zu machen, oder zumindest mal für einen Kaffee zu haben sind :smile:

Zu deinen Fragen: Im Moment scheint es ein paar Probleme mit den Supernodes zu geben. Das Admin Team ist aber dran. Einen Workaround um die Gateways manuell zu setzten findest du hier:

Eigener Server macht keinen Sinn, der müsste im Rechenzentrum stehen und in die bestehende Gateway Struktur integriert werden.

Den Traffic siehst du auf der Status Seite deines Routers, sie ist über die Globale IPv6 zu erreichen.
Warum willst du verschiedene SSIDS vergeben? Diese sollte am besten nicht verändert werden und auf „Freifunk“ lauten. Wenn du die Kanäle änderst bekommst du Probleme mit dem Mesh Protokoll, das klappt dann nicht mehr.

Wir suchen auch noch Linux Admins fürs Admin Team.

Falls jemand Interesse hat einfach melden…

@all DAnke für Eure Antworten :sunny:

@PharmaJoe, woher hast Du den Link map.rg-west.freifunk.ruhr her? Der ist schon mal Spitze :slight_smile: Hatte ich vorher nicht gefunden.
Der wr841 soll ja nur meshen, das macht er jetzt gut.

@HeavyMettAal, verschieden SSIDs sind bei manchen Apple Endgeräten sinnvoll, sie können teilweise nicht zum besser erreichbaren AP wechseln. So war es zumindest früher.

@CHRlS, Linux Kenntnisse sind bei mir immer pragmatisch. Ich benutze Linux, wenn es sinnvoll ist. Der Konsolen Freak bin ich eher nicht. Kann aber einen Scanner zum Linux Server umbauen und habe auch von vi schon mal gehört :wink: Mein letztes Projekt war Univention Server mit Kolab (war auch viel geklicke).

Kurzes Update meiner allerersten Knoten mit 5 Geräten
FF-OB-Dueppel2-main
FF-OB-Dueppel2-EG
FF-OB-Dueppel2-1OG
FF-OB-Dueppel2-2OG
FF-OB-Dueppel2-3OG
Die Bilanz nach 4 Tagen fällt ernüchtern aus. Die Verbindung zum Internet lag bei ca. 30%. Wenn es lief, war es oft extrem langsam. Provider ist 1und1 mit 50Mbit/s. Wenn die Clients (20-30) online sind, saugen sie auch um die Wette.

Größtes Problem scheint mir (mit meinen geballten Halbwissen ;-))
daemon.err td-client: Failed to resolve hostname ‚rg-west01.freifunk.ruhr‘

rg-west01.freifunk.ruhr und rg-west02.freifunk.ruhr scheinen mir auch nicht optimal erreichbar.

Gibt es Möglichkeiten das zu ändern? LIegt das am schlechten Routing von 1und1?

Baue jetzt noch andere Knoten mit unterschiedlichen Providern auf. Dann können die Probleme eingekreist werden.

1 Like

Das liegt weniger an 1und1 als viel mehr daran, das die Supernodes 1 und 2 Momentan überlastet sind. Die Admins arbeiten aber an einer Lösung. Ein Gedanke von mir: Bist du sicher das du 5 Nodes in einem Gebäude brauchst? Leute mit mehr Erfahrung mögen mich bitte korrigieren, ich bin ja auch nur ein Freifunk Noob, aber rein Gefühls mäßig würde ich sagen: Je mehr Nodes desto stärker die Belastung, also der Overhead, durch das Meshing. Schau doch mal ob es mit weniger Nodes besser läuft, bzw versuch mal Mesh über LAN. Nur ein Gedanke, hoffe ich rede keinen Quatsch :smile:

@HeavyMettAal hab hier 5 Etagen, kann leider keine Kabel ziehen wegen dem Brandschutz. Viel Stahlbeton und ich bin froh, das die einzelnen Etagen sich sehen. Knapp 100 Menschen wohnen hier.

Die Supernode rg-west01 liegt aktuell noch bei Myloc und ist schlecht angebunden.

Diese wird nun zeitnah umziehen, der neue Server ist schon installiert.

Wichtig wäre das möglichst viele Router mit alter Firmware (vor 0.7.3) auf die aktuellste OFFIZIELLE Version geflasht werden.

@chrisno läd gerade neue Firmware hoch (0.8.0), aber wir werden wieder nur 2/3tel der Router (vermutlich genau die, die ohnehin schon auf 0.7.3 sind) mit dem Firmware Update auf die neue Version mitnehmen.

Sobald fastd endlich abgeschaltet ist wird das Netz auch wieder ordentlich performen, dafür muss aber die alte Firmware aus dem Netz raus!

P.S.: für Experimentierfreudige wird gleich zusätzlich auch ein experimental Branch hochgeladen, der die als broken gekennzeichneten Router beinhaltet, um den Wildwuchs ein wenig einzudämmen. Bitte installiert aus dem experimental Branch nur, wenn ihr wisst was ihr tut - dieser Branch ist und bleibt ohne Gewährleistung…

1 Like

Danke für die Maloche :blush:
Bekommen nur die Router, die direkt am Internet hängen automatisch das Update? (Bei gewählter Autoupdate Option)

…joa, 142 haben schon automatisch auf die 0.8.0 aktualisiert…

nein auch die mesh-only router natürlich

Gruß

Chrisno

oha, falsch gelesen ^^ natürlich alle die Autoupdate aktiviert haben…

allet oben

Gruß

Chrisno

1 Like

Sehr schön. Mein Uplink-Knoten ist jetzt auf 0.8 und die dran hängenden LAN-/WLAN-Mesh auch. Gibt es für die 841v10er inzwischen auch eine stable? Im Moment läuft meiner einer auf der exp. Muss ich den dann von Hand umflashen?
Wird eigentlich die 0.8-2015.2-master / gluon-v2015.1-227-g4f405f5 irgendwann auch mitgenommen im Autoupdate? Das ist auch ein 841v10. Freifunk Ruhrgebiet West - loading...

v10 ist jetzt im stable Branch drin.

http://images.freifunk-ruhrgebiet.de/ffrgw/stable/sysupgrade/gluon-ffrgw-0.8.0+stable+ffrgwest-tp-link-tl-wr841n-nd-v10-sysupgrade.bin

Den Branch wechseln könntest Du im Frontend oder per SSH und dann ebenfalls per SSH nen „autoupdater“ anwerfen - der schnelle Weg könnte händisch neu flashen sein.

Branches werden aus der Ferne nie automatisch umgestellt, wie auch keine Knoten geflasht werden die den Autoupdater deaktiviert haben.

Super :slight_smile:

Bei denen wo das Autoupdate nicht läuft, manuell oder? Wie geht das am besten? (ohne vor Ort sein zu müssen)

Könnt ihr die Tabelle in der ersten Spalte ‚verbreitern‘?

Am besten indem man den Autoupdater aktiviert, sofern man ssh Zugang durch Eingabe eines passworts oder eines ssh Keys konfiguriert hat geht das so:

Autoupdater einschalten / Branch festlegen per SSH:

uci set autoupdater.settings.enabled='1'
uci set autoupdater.settings.branch='stable'
uci commit
reboot

wenn der Router wieder oben ist, neu einloggen und:

autoupdater -f

Sysupgrade ohne Autoupdater einspielen per SSH:

cd /tmp/
wget <URL zum passenden Image> 
echo 3 > /proc/sys/vm/drop_caches
sysupgrade <Name des gedownloadeten Images, TAB füllt auf>
1 Like