Empfehlungen für Richtfunk-Trunk mit ~1000Mbps?

Hallo zusammen,

aus Gründen™ suche ich gerade nach einer Möglichkeit so viele Daten wie möglich per Funk durch die Gegend zu schaufeln.

Bei der airFiber von Ubiquiti lief mir bei 1400 Mbps Durchsatz eigentlich sofort das Wasser im Munde zusammen. Als ich auf den Preis geschaut habe öffneten sich allerdings ebenfalls noch weiter oben die Fluttore.

Jetzt hat der Variastore auch die Nanobeam M5AC-500 im Angebot, die schon freundlichere Preise hat. Und da gehen immer noch 450 Mbps durch.

Die Frage ist nun: Wäre es nicht theoretisch möglich, einfach mehrere dieser Nanobeams direkt nebeneinander einzusetzen, um den Durchsatz entsprechend zu erhöhen? Ich nehme an, ein Trunking wäre möglich. Mir bereitet eher die Frage Sorgen, ob sich diese Empfänger gegenseitig stören, wenn sie zu nah aneinander sind.

Auf einem Endpunkt der Strecke kann ich die Empfänger gegebenenfalls noch auf zwei Dächer verteilen, sodass da Abstand ist. Allerdings habe ich auf dem zweiten Endpunkt wohl nicht so viel Platz.

Außerdem: Die Distanz beträgt 500m oder so, Reichweite ist wirklich nebensächlich. Es geht nur um maximalen Datendurchsatz bei möglichst geringen Kosten.

Hat die airFiber sonst noch Vorteile gegenüber der NanoBeam die ich übersehe?

Gibt es noch andere Empfehlungen für ein Richtfunkszenario mit Gigabit-Durchsatz?

Gruß
David

Wenn Du den Traffic auf mehrere Links gesplittet bekommst, dann würde ich 3-7 Paare CPE510er empfehlen, mit der Pharos-Original-FW, jeweils mit 40MHz Kanalabstand. Pro Paar kostet es rund 100€ und es gibt es dann mit Glück 300MBit/s.

Wieso 3-7? Du hast nur 2 Kanäle die uberlappungsfrei genutzt werden können. Bei der airLink bist du wahrscheinlich mit 24GHz alleine.

Die AirFibre24 darf man in D nur innerhalb der eigenen Grundstücksgrenzen betreiben.

Varia hat vermutlich mal wieder eine falsche Produktbezeichnung, die AC 500 ist eine PowerBeam, keine Nanobeam.

Philip @pberndro hat sich in Wuppertal deshalb für die AirFibre5 und PowerBeam AC 500 (PBE-5AC-500) entschieden und ist mit beiden sehr zufrieden.

Eine AirFibre lässt sich mit den „normalen“ Antennen nicht vergleichen, ist einfach eine andere Klasse, selbst bei der AirFibre5 noch.

Ich habe eine Strecke mit 2 Links laufen, die beidseitig mittels Switch getrunkt sind, habe aber unterschiedliche Bänder benutzt (2,4 und 5 GHz), deshalb kann ich nix zum Parallelbetrieb im selben Band sagen.

Verstehe ich nicht. Mehr als 40MHz Kanalbreite beherrschen die CPE510 doch nicht, oder? (Ja, man kann auch mit 5 überlappuntsfreien rechnen, wenn man die „indoor only“ ausspart)

Hast du dazu eine Quelle?

Sorry, hatte übersehen das es sich um 5GHz und nicht 2,4GHz handelt.

Aufgrund einiger Nachfragen zur aktuellen Rechtslage weisen wir darauf hin, dass der Betrieb der Airfiber-24 in Deutschland nach derzeitigem Stand nicht zulässig ist. Grundsätzlich ist der Einsatz von 24-Ghz Komponenten bis zu einer maximalen Leistung von 100 Milliwatt möglich, jedoch eingeschränkt auf die Nutzung im NICHT-grundstücksübergreifenden Einsatz. Die Airfiber-24 ist jedoch nicht so konfigurierbar, dass eine Einhaltung des Grenzwertes möglich wäre.

Quelle: Backbone-Upgrade mit Ubiquiti AirFiber 24 Ghz - 1.4Gbps+ - Makes IT work - der Blog von OMG.de

Weiterführende Links zur BNetzA etc. dort vorhanden, bitte selber durchfummeln…

Also selbst bei Nutzung innerhalb der Grundstücksgrenze eigentlich schon über die Grauzone hinaus:

Auch, wenn das von der Reichweite vielleicht weit entfernt ist:
Kennt ihr RONJA ?

Das ist optischer „Richtfunk“, so genannte Free Space Optics.
Ist ein richtiges selberbau-Projekt, steht auch unter der Gnu Free Documentation License.

Überträgt aber leider nur 10mbit/s full duplex.

Da es hier um Gigabit in der Luft geht ist der Vorschlag dann statt eine AirFibre oder zwei PowerBeam AC500 einfach hundert RONJA zu bauen, um auf die Leistung zu kommen? :smile:

yep :smiley:

Aber da du bei Ronja nicht auf Fesnel-Zonen Rücksicht nehmen musst, kannst du die ja sehr nah zusammen stellen :wink:

Was kostet denn das Material für eine Ronja?

ich habe bedarf an netto 100-200mbit uber 2600 meter. Jemand die Ubiquiti Networks NanoBeam M5, NBE-M5AC-500 / PBE-5AC-500, 5 GHz mal getestet?

joa, alle, nimm am besten die powerbeam ac 500

ich werde mir mal 2 bestellen … und testen ob es geht. leider hat lancom nichts als ein geraet fuer mehr als 2600 meter. und ich kann nur ein geraet an den masten packen … (ohne extra antenne)

Wenn das Budget keine Rolle spielt kannst Du auch (Preis aufsteigend) ne PowerBeam AC 620, Rocket AC mit Rocket Dish AC, ne AirFibreX oder ne AirFibre5 nehmen…mit der AC 500 wirst Du aber auch schon ordentlichen Durchsatz hinbekommen, wenn die Luft nicht bereits zu zerstrahlt ist…auf 1,5 km habe ich auf nen AC 500 Link mit viel Noise 120 Mbit/s mittels iperf drauf geschoben…

das ist fuer mich zuhause … also darf ich das in gold aufwiegen :smile:

leider ist das alles zu gross … platz ist auf der anderen seite mein problem …

Vielleicht ist das noch eine Option für dich: Es gibt noch ne Ubiquiti NanoBeam AC - NBE-5AC-19 mit knapp 20cm Durchmesser.

1 Like

Selbst schon getestet, die sind der Hammer.

und was machen die an Durchsatz?