Ffmap-backend und meshviewer


#1

Moin,

ich bin soeben mit Version 1 von meshviewer fertig geworden (Tag v1 im Git). Parallel dazu habe ich Version 1 vom ffmap-backend veröffentlicht. meshviewer löst ffmap-d3 ab und bietet folgende, zusätzliche Features:

  • kontinuierliche Aktualisierung aller Daten (Karte, Graph, Listen)
  • Standardzoom auf den Median aller Knoten (Knotenausreißer stören nicht mehr).
  • Listen mit kürzlich dazu gekommenen und verschwundenen Knoten.
  • Eine Liste der WLAN Verbindungen.
  • Eine Liste aller Knoten.
  • Links zu Knoten und Verbindungen
  • Ein paar Statistiken (Firmware, Hardwaremodelle, Autoupdater, Gateway)
  • Funktioniert auf Tablets und Smartphones

Anschauen kann man es sich live unter https://map.luebeck.freifunk.net/.


Welches Backend zu eurer Map?
Frage: Die kleinen Punkte auf der Übersichtskarte?
#2

Ich würde mir noch Namen wünschen, vielleicht zuschaltbar, oder erst ab einem Zoomfaktor wo es nicht mehr so arg geknubbelt ist.

//EDIT: Sorry, sollte natürlich nicht nur Kritik sein. Das Ding ist klasse geworden. Wir werden es auf jeden Fall einsetzen und ich werde bei Gelegenheit meinen Filter und Merger auf die neue JSON-Struktur anpassen.


#3

Ebenfalls: Super Arbeit!

Aber Namen wären schon cool. Und die Clients an den Nodes. Das war immer super, wenn man die direkt sehen konnte.


#4

Supergut! Top! :slight_smile:

Nett wäre noch ein Textfeld zur Knotensuche.


#5
  • Namen in der Karte wird es erstmal nicht geben. Da muss ich erstmal eine Lösung finden, die nicht wieder so unübersichtlich wird.
  • Clients an Nodes auch nicht, aber vielleicht eine andere Andeutung auf der Karte. Alternativ kann man die Knotenliste einfach nach Clients sortieren und sieht dann, wo was los ist.
  • Textfeld zur Knotensuche ist angedacht. Auch da hilft erstmal Knotenliste + Strg-F

Meine Pläne für die nächsten Versionen sind übrigens hier zu finden: http://metameute.de/~nils/ffhl/todo.txt


#6

Ist nen sehr geiles Dingen geworden. Top!

Clients als Knubbel am Node bräuchte ich jetzt nicht, wenn man es in der Liste hat. Wäre nur ne Gewohnheitssache.

Namen in der Karte… och nöö… ist doch schön übersichtlich so.

Textfeld zur Suche… joar… mit Strg-F käme ich aber auch gut klar.

Was aber geil wäre ist nen Filter auf die Nodenamen. Wenn jemand seine Knoten mit nem Prefix a la ff-dingenskirchen benannt hat, könnte man alle anderen ausfiltern. Dürfte m.E. ein gern und häufig genutztes Feature sein. Idealerweise mit Wildcards ff-dingenskirchen*, *dingenskirchen*, *001.

Ansonsten fällt mir auf, dass man momentan nicht auf den ersten Blick sehen kann, welche Nodes einen Uplink haben. Eigentlich nur an der Liste der Nachbarn, oder bin ich blind?


#7

Direkt auf Node-Namen filtern wäre natürlich episch, dann bräuchte ich meinen nodes_filter nicht anzupassen, sondern man kann das nativ im Frontend.

Im Idealfall dann auch gleich die andere Richtung: Mehrere Datenquellen, die gemerged werden.


#8

Man kann auch einfach andere Tilelayer einbinden. Hier als Beispiel Esri.WorldImagery. Aus Lizenzgründen kann ich das aber wohl nicht ohne weiteres direkt einbauen.


#9

Könntest du den Anwendungsfall genauer beschreiben?


#10

#11

Ist unterwegs für Leichlingen, Burscheid usw: http://map.ff.petabyteboy.de/
EDIT: läuft, nur updates sind noch todo


#12

Meshviewer für einzelne Community (wie beispielsweise map.freifunk-moenchengladbach.de, hier wird die nodes.json auf “FF-MG-” gefiltert) oder das Gegenstück, Karte für Freifunk Rheinland e.V. (hier werden die nodes.json aller Domänen gemerged, unter Beibehaltung der Links).


#13

Für einzelne Communities sollte es doch ohne weiteres funktionieren, oder? Warum müsst ihr da filtern?


#14

Solange die Community keine eigenen Supernodes betreibt, kommen die Daten von der Domäne.


#15

Achso. Für so ein Konzept ist die Software jetzt nicht ausgelegt. Würde dann die Karte der Domäne nicht ausreichen?


#16

Nein, man möchte ja auf der Homepage der Community eine Karte vorzeigen können. Das ist aber auch jetzt schon problemlos durch Filterung möglich. Ein Programm dafür wäre aber auch hilfreich.


#17

Gut, wenn das konzeptionell nicht einfach umzusetzten ist, dann ist es wohl so. Es gibt ja alternative Möglichkeiten.
Allerdings ist es halt auch irgendwie Blödsinn für jede Community ne eigene Karte aufzusetzen, wenn es ne Filtermöglichkeit geben würde. Die meisten werden wohl mit nem Prefix im Nodenamen arbeiten, so dass ich auf die Idee gekommen bin. Zudem sind es ja nicht immer nur ganze Communities, die sich einen schnellen Überblick über ihre Knoten machen wollen, sondern auch mal eine Einzelperson.

Ich hab mir zu dem Zweck ein kleines Java-Programm geschrieben (nichts großartiges), was mir die nodes.json von der Möhne durchläuft und mit nur die Infos anzeigt, die mit ff-bestwig beginnen.

Wenn so etwas “out-the-box” funktionieren würde in der Karte, wäre das genial.


#18

Ich kann da jetzt nur für Mönchengladbach sprechen, wir fanden es gut, dass man nur unsere Nodes auf der Karte steht, weshalb ich den Filter geschrieben habe. Nachdem ich einige Anfragen dazu bekam, scheint auch bei anderen der Wunsch vorhanden gewesen zu sein.

Versteh mich nicht falsch, es wäre nur ein “nice to have” das nativ über die Karte lösen zu können. Ich kann auch den Filter auf das neue Backend anpassen.


#19

Jo genau. Wenn man dann den Filter als GET-Parameter an die Karte anhängen könnte, dann brauchts nur noch ne Link oder nen iFrame o.ä. und man ist durch und spart sich diverse Karteninstallationen. Idealerweise kann man dann noch nen Knöppel in der Karte hinterlegen, der anzeigt, dass es sich um eine gefilterte Ansicht handelt und dass man mit nem Klick auch alle Nodes anzeigen kann.


#20

Im nächsten Gluon wird der site_code aus der site.conf mitübertragen. Wäre es eine Option den auf den entsprechenden Knoten zu setzen und danach zu filtern? Das mit dem Prefix ist, finde ich, keine schöne Lösung.