Flugplatz Oeventrop: weiterer Ausbau

Hallo,

wie beschrieben, haben wir bereits positive Erfahrungen mit Freifunk am Flugplatz gemacht und möchten gerne weiter ausbauen.

Im ersten Schritt möchte ich die bereits vorhandene WLAN-Infrastruktur durch Freifunk ersetzen. Das sind folgende Installationsorte:

  1. Werkstatt - bereits existierender Freifunk-Router
  2. Feuerstelle - Router mit externer Antenne
  3. Vereinsheim Spatzennest - Telekom-Router

Wichtig ist insbesondere Router 2 an der Feuerstelle. Mit der externen Antenne decken wir derzeit auch den Startkopf (blauer Kreis mit den Flugzeugen drin) ab. Damit können wir die Navigationsgeräte unserer Flugzeuge vor/nach dem Start direkt auslesen und die Daten hochladen (z.B. in den OLC). Darüber hinaus halten sich hier viele Radfahrer auf, die auf dem Ruhrtalradweg unterwegs sind und bei uns Pause machen. Für diese Gäste ist Freifunkt mit Sicherheit auch ein gutes Angebot!

Welche Dinge gibt es zu beachten? Welche Hardware bietet sich an? Können wir das private WLan parallel/zusätzlich auf der Freifunk-Hardware weiterbetreiben?

Im Fundus haben wir noch einen TP-Link TL-MR3420.

Was meint ihr?

Vielen Dank und viele Grüße
Daniel

Was ich noch vergessen habe zu erwähnen: Alle drei genannten Standorte sind per Kabel verbunden:
1: DSL-Anschluß
1 --> 2 per dlan
2 --> 3 per cat7-Kabel

Hallo,

Router mit Außenantennen sind Mist. Kauft euch direkt ein außentaugliches Gerät wie eine CPE210 für 45 €.

Das hat zwar eine leichte Richtwirkung ist aber im Nahbereich auch rundum und hinter dem Gerät empfangbar.

Grüße
Matthias

1 Like

Das funktioniert. Bei mir mache ich es genauso, nur habe ich hier auch nicht so viele Clients, wie es bei euch der Fall ist. Außerdem muss ich sagen, dass die Performance subjektiv betrachtet manchmal etwas nachlässt.
Objektiv Ist aber alles beim Alten:

(Wohlgemerkt über WLAN. Möglich sind ca. 80MBit/s per LAN-Kabel)

Gruß
Bastian