[gelöst] [wupper] 2014-12-14 – Geschwindigkeits- und undefinierte Probleme

Hallo zusammen,

im Augenblick scheint sich unser Freifunk nicht gut anzufühlen. Die Geschwindigkeit ist mal schlecht, mal nicht gegeben. Ist mit dem Backbone alles in Ordnung?

1 Like

Hallo phip,

ich hatte gestern ähnliche Probleme, die sehr schnell gelöst worden sind, nachdem ich mich direkt an die Admins unter request@freifunk-rheinland.net gewendet habe.

Ich würde dir daher diese Vorgehensweise empfehlen.

Grüße
Lukas

Danke Lukas. Ich habe es auch auf diesem Weg gemeldet.

Anfangs dachte ich, dass dies durch die Aufschaltung von Radevormwald verursacht wurde. Aber selbst in der alten Konfiguration ist das Internet nicht stabil.

Dieser Sreenahot zeigt die Verbindungsqualität auf Wupper1. Auf Wupper0 ist sie nicht ganz so drastisch. wupper1 ist derzeit unzumutbar – die Uploads brechen ab – und fungiert nicht als Gateway

im dmesg von Wupper0 finden sich lauter

UDP: bad checksum. From xxx.xxx.xxx.xxx:34721 to 185.66.194.20:1024 ulen 1391
UDP: bad checksum. From xxx.xxx.xxx.xxx:24093 to 185.66.194.20:25901 ulen 1388

diese waren schon immer da, manche von denen haben den Bug in bat15 provoziert, der bei uns gepatcht ist.

neu sind diese Meldungen:
diese tauchen sehr selten auf, bis jetzt 3 Mal beobachtet

net_ratelimit: 1 callbacks suppressed
net_ratelimit: 5 callbacks suppressed

und diese tauchen 362 s nachdem bat15 von gw client auf server wechselt:

nr_pdflush_threads exported in /proc is scheduled for removal
sysctl: The scan_unevictable_pages sysctl/node-interface has been disabled for lack of a legitimate use case.  If you have one, please send an email to linux-mm@kvack.org.

Die auf w0 beschriebenen dmesg-Meldungen waren auch bei w1 zu sehen, als dieser das GW war.

hier ein auszug aus der w1-Konfiguration:

ip a

1: lo: <LOOPBACK,UP,LOWER_UP> mtu 65536 qdisc noqueue state UNKNOWN group default 
    link/loopback 00:00:00:00:00:00 brd 00:00:00:00:00:00
    inet 127.0.0.1/8 scope host lo
       valid_lft forever preferred_lft forever
    inet 185.66.194.21/32 scope global lo
       valid_lft forever preferred_lft forever
    inet6 ::1/128 scope host 
       valid_lft forever preferred_lft forever
2: eth0: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc fq_codel state UP group default qlen 1000
    link/ether 00:1a:4a:4c:d9:83 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
    inet 84.22.100.2/24 brd 84.22.100.255 scope global dynamic eth0
       valid_lft 536476sec preferred_lft 536476sec
    inet6 2a02:2770:12:0:21a:4aff:fe4c:d983/64 scope global mngtmpaddr dynamic 
       valid_lft 2591782sec preferred_lft 604582sec
    inet6 fe80::21a:4aff:fe4c:d983/64 scope link 
       valid_lft forever preferred_lft forever
3: gre0@NONE: <NOARP> mtu 1476 qdisc noop state DOWN group default 
    link/gre 0.0.0.0 brd 0.0.0.0
4: gretap0@NONE: <BROADCAST,MULTICAST> mtu 1462 qdisc noop state DOWN group default qlen 1000
    link/ether 00:00:00:00:00:00 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
5: tun-ffw-fra@NONE: <POINTOPOINT,NOARP,UP,LOWER_UP> mtu 1400 qdisc noqueue state UNKNOWN group default 
    link/gre 84.22.100.2 peer 185.66.194.0
    inet 100.64.0.39/31 scope global tun-ffw-fra
       valid_lft forever preferred_lft forever
    inet6 2a03:2260:0:16::2/126 scope global 
       valid_lft forever preferred_lft forever
    inet6 fe80::200:5efe:5416:6402/64 scope link 
       valid_lft forever preferred_lft forever
6: tun-ffw-ber@NONE: <POINTOPOINT,NOARP,UP,LOWER_UP> mtu 1400 qdisc noqueue state UNKNOWN group default 
    link/gre 84.22.100.2 peer 185.66.195.0
    inet 100.64.0.37/31 scope global tun-ffw-ber
       valid_lft forever preferred_lft forever
    inet6 2a03:2260:0:15::2/126 scope global 
       valid_lft forever preferred_lft forever
    inet6 fe80::200:5efe:5416:6402/64 scope link 
       valid_lft forever preferred_lft forever
7: fastd-wup: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1426 qdisc fq_codel master bat-wup state UNKNOWN group default qlen 500
    link/ether 04:be:e1:ba:fe:10 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
    inet6 fe80::6be:e1ff:feba:fe10/64 scope link 
       valid_lft forever preferred_lft forever
8: bat-wup: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc noqueue state UNKNOWN group default 
    link/ether 5e:b2:1d:a3:da:98 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
    inet 10.3.0.241/16 brd 10.3.255.255 scope global bat-wup
       valid_lft forever preferred_lft forever
    inet6 fda0:747e:ab29:e1ba:ff01::1/64 scope global 
       valid_lft forever preferred_lft forever
    inet6 fe80::5cb2:1dff:fea3:da98/64 scope link 
       valid_lft forever preferred_lft forever

iptables -L

Chain INPUT (policy ACCEPT)
target     prot opt source               destination         

Chain FORWARD (policy ACCEPT)
target     prot opt source               destination         
TCPMSS     tcp  --  anywhere             anywhere             tcp flags:SYN,RST/SYN TCPMSS clamp to PMTU

Chain OUTPUT (policy ACCEPT)
target     prot opt source               destination         
[root@wupper1 ~]# iptables -L -t nat
Chain PREROUTING (policy ACCEPT)
target     prot opt source               destination         

Chain INPUT (policy ACCEPT)
target     prot opt source               destination         

Chain OUTPUT (policy ACCEPT)
target     prot opt source               destination         

Chain POSTROUTING (policy ACCEPT)
target     prot opt source               destination         
SNAT       all  -- !100.64.0.0/16        anywhere             to:185.66.194.21

ip rule show

0:	from all lookup local 
32763:	from all iif bat-rdv [detached] lookup 16 
32764:	from all iif bat-wup lookup 16 
32765:	from 185.66.194.16/29 lookup 16 
32766:	from all lookup main 
32767:	from all lookup default 

ip route show

default via 84.22.100.1 dev eth0  proto dhcp  src 84.22.100.2  metric 1024 
10.3.0.0/16 dev bat-wup  proto kernel  scope link  src 10.3.0.241 
84.22.100.0/24 dev eth0  proto kernel  scope link  src 84.22.100.2 
84.22.100.1 dev eth0  proto dhcp  scope link  src 84.22.100.2  metric 1024 
100.64.0.36/31 dev tun-ffw-ber  proto kernel  scope link  src 100.64.0.37 
100.64.0.38/31 dev tun-ffw-fra  proto kernel  scope link  src 100.64.0.39 

bird> show route

0.0.0.0/0          via 100.64.0.38 on tun-ffw-fra [ffrl_fra 07:46:23] * (100/0) [AS201701i]
                   via 100.64.0.36 on tun-ffw-ber [ffrl_ber 15:27:52] (100/0) [AS201701i]
10.3.0.0/16        dev bat-wup [direct1 15:27:48] * (240)
185.66.194.21/32   dev lo [direct1 15:27:48] * (240)
84.22.100.0/24     dev eth0 [direct1 15:27:48] * (240)
100.64.0.36/31     dev tun-ffw-ber [direct1 15:27:48] * (240)
100.64.0.38/31     dev tun-ffw-fra [direct1 15:27:48] * (240)

Es scheint sich um ein GRE/BGP-Problem zu handeln. Der Fehler ist im Tunnel eingenistet.

von w1 nach w0 über FFRL-ISP

von hier nach w1


minimale Fehler bei w0

Wo kann der Wurm stecken?

Für mich sieht das eher nach packetloss auf der Anbindung von Unitymedia aus.

Vergiss bitte die Unitymedia-Anbindung. Nicht jeder Internet-Router muss einen Ping beantworten. Die dahinterliegenden Pings kommen ja durch …

Ich behaupte das liegt am GRE/BGP. Um noch deutlicher zu werden:

[root@wupper0 ~]# mtr --address 185.66.194.20 185.66.194.21

[root@wupper1 ~]# mtr --address 185.66.194.21 185.66.194.20

bei den nicht beantworteten Pings kommen auch keine Daten durch. Bei Unitymedia dagegen kommen bei nicht beantworteten Pings Daten durch.

Wie gesagt, das Problem mit 55% ist auf w1 extrem, bei w0 mit 2,4% zu verschmerzen. Woran liegt das Problem, wenn bei uns die Konfiguration nicht geändert wurde?

Den Fehler hat @thomasDOTwtf gestern behoben. Vielen Dank dafür! Bitte bei Zeit und irgendeiner Gelegenheit beschreiben, damit man d’raus lernen kann.

1 Like