Hardwareauswahl - Nutzen einer externen Antenne

Hallo,

ich finde die Idee von Freifunk schon sehr spannend. Insbesondere die komplett offenen WLANs ohne Anmeldung finde ich klasse, anders als das viel zu kompliziert aufgebaute FON aus Spanien.

Ich würde gerne einen Router hier in Münster, Innenstadt, aufstellen. Hier gibt es ja auch schon eine Community, aber ich denke, meine Frage ist relativ allgemein gehalten, sodass ich sie einfach mal hier stelle:

Die Wohnsituation ist eine zweispurige Straße mit 3,5etagiger Bebauung auf beiden Seiten. Da ich nur zur Miete wohne, kann ich die Antenne nur ins Fenster, maximal von außen am Fenster anbringen. Wir wohnen in der zweiten Etage.

Wie sieht es mit der möglichen Reichweite aus? Ich habe mir gerade Mal über die Karte hier in Münster einen Freifunkpunkt in der Nähe gesucht und mit meinem iPhone getestet. An der entsprechenden Stelle hängt eine WLAN-Antenne außen im Fenster, und zwar an der Seite des Fensterrahmens an der Mauer. In die Richtung, wo die Antenne hängt, ist die Reichweite extrem beschränkt, nur etwa 10 m, da das Signal ja direkt durch die Wand bzw. Ecke der Mauer muss. Und auch in die andere Richtung ist die Reichweite nicht wirklich überzeugend, gerade mal 35-40 m mit meinem iPhone 4. Da die Heimrouter so schon 30 m schaffen, ist das den 10 € teureren Router plus der Preis für die Antenne nicht wirklich wert.

Zugegeben das iPhone 4 hat einen relativ schlechten WLAN-Chip. Mit einem Laptop wäre da vermutlich mehr drin. Aber das entspricht ja nicht umbedingt der Anwendungssituation. Denn auch bei mir sind keine Cafés in der Nähe, nur eine Bushaltestelle direkt vor dem Haus.

Gibt es überhaupt Antennen die bei so einer Situation eine merkliche Reichweitenvergrößerung erzielen? Ich denke mir irgendwie die ganze Zeit, wenn ich den Router einfach von innen unter die Decke oder über das Fenster hänge, sodass das Signal diagonal durch die Scheibe gefunkt wird, habe ich einen ähnlich großen Bereich.

Die Frage ist also: Lohnt es sich externe Antennen zu betreiben, wenn diese nicht exposiert draußen montiert werden können, wie z.B. auf einem Dach?

Wenn das eh nichts bringt, könnte ich auch gleich den günstigen TL-WR841N (ohne D) nehmen.

Grüße
MPW

1 Like

Mit speziellen Antennen drinnen zu arbeiten ist fast sinnfrei.

Wenn man etwas machen möchte in so einer Situation hängt es etwas vom Budget ab.

Mein Vorschlag für ein solche optimales „Mietwohnungs-Szenario“.

  • Ubiquiti Nanostation LocoM2 zu je rund 45€/Stück deckt einen 60-Grad-Sektor (+/- 30° ab „Mitte“) ab.
    Fernspeise-Netzteil ist im Lieferumfang dabei.
  • Die Locos in Saugnapfhalterungen für rund 20€/Stück ans Fenster (Wenn man den Saugnäpfen nicht traut: Das Lankabel „fängt“ die notfalls. Und man kann die Scheibe auch gut putzen vorher und notfalls noch Teppichklebeband drunter tun, aber eigentlich nicht notwendig.)
  • Lan-Flachkabel (ca. 5€) durch ein Fenstergummi führen (Eine Lage Montage-Tape schützt zusätzlich)
  • Alle Geräte ins Lokale LAN und in den Locos zusätzlich „Mesh_On_Wan“ aktivieren.
  • und wenn es mehr als nur 2 Locos sind oder mit >5 gleichzeitig aktiven Usern gerechnet wird, dann: einen „vierstelligen“ TP-Link (3600, 4x00, 1043, nach Geldbörse und privatem Bedarf) indoor installieren (auch mit MeshOnWan) und bei den Locos „Mesh_VPN“ deaktivieren.

Mögliche Einkaufsliste: (Keine Affiliate-Links o.ä. drin)

2 Likes

P.s. Und wenn man gar nicht so viel ausgeben will:

ZWEI WR841N kaufen. Einen „mit Lan“ an den Heimrouter hängen.
Den anderen „nur an Strom“ mit den Antennen direkt ans Fenster, gern auch „über Kopf“ von oben ins Fenster.

Hallo,

danke für deine ausführliche Antwort, eigentlich ja zwei Antworten.

Was du in der zweiten Antwort vorgeschlagen hast, war ja auch meine ursprüngliche Idee. Einfach den WR841N direkt über das Fenster unter die Decke hängen, sodass ein recht großer Bereich auf der Straße abgedeckt wird. (Auf den zweiten würde ich verzichten und einfach das Lankabel bis unter die Decke ziehen.)

Also halte ich mal fest:

Der WR841ND bringt nichts, weil die preisgünstigen 30-50 € Antennen auch nicht wirklich was an der Empfangslage verändern.

Also entweder direkt zwei Ubiquity mit integrierter Antenne ins freie hängen, oder auf eine Innenlösung beschränkt bleiben.

Welche Reichweite erzielen denn diese Ubiquity-Geräte? Eigentlich hängt das doch auch von der Sendestärker der Clients ab, oder?

1 Like

Wenn Du kannst, dann wirklich ans Fenster kleben… also nichtmal 2cm Abstand, sondern „dran“. Das bringt was.

LocoM2, realistisch in der Stadt „vs 200€ Smartphone“: ca. 250-350m bei Luftlinie, bei unter 100m sogar „alle Balken“.
Aber wichtig: wirklich Luftlinie. Keine Thermo-Glasscheibe, keine Baumkrone, auch keine „ohne Laub“ (->Fresnel-Zone!)

Alternativ den zweiten 841er nach draußen verlagern.
Hier im Forum wurden schon einige Möglichkeiten beschrieben, ob Tupper-Dosen, große Abzweigdosen oder getarnt als Blumenkästen, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Vor allem weil dieser WR841 „im Balkonkasten“ nur Strom benötigt. Da reicht prinzipiell sogar dünner Klingeldraht in der jeweils unauffälligsten Farbe.

Wobei ich es lustig fände, mal einen Router wirklich als Blumenpott mit Plastikblumen um die Antennen zu basteln… und dann zwischen Efeu und ne kleine Eibe (was immergrünes halt) zu stellen im Außenkasten.

3 Likes

Wo wir schon bei kreative Versteckmöglichkeiten für Freifunkrouter sind. Heute reingekommen, der Freifunkbriefkasten aus Hamburg.

Quelle: https://twitter.com/FreifunkHH/status/537561411883663360

10 Likes

Hallo MPW,

neben den vielen großartigen Vorschlägen hier ist eines der besten Mittel Antennen und Empfang einfach mal zu testen.

Die WR841ND von TP Link bringen bereits erstaunlich viel.
Sobald du nach draußen willst bieten sich die Nanostation Loco oder die Unifi Outdoor (gut aber teuer) an.

Wir haben meistens auch einiges an Hardware zum Testen vorrätig … eine Nanostation Loco könnte ich die auch mal für ein paar Tage ausleihen.

Wir Treffen uns in Münster immer ab 19:00 in der warpzone (Am Hawerkamp) … komm ruhig vorbei !

Greetz,
VOID

1 Like

Hallo VOID,

danke für deine Einladung. Ich schau Mal, ob ich vorbei komme. Ich hätte noch ein paar konkrete Fragen:

1.) Wenn man den WR841ND mit den mitgelieferten Antennen nutzt, gibt es dann einen Unterschied zum WR841N? In der Signalstärke?

2.) Wie ist der Reichweitenunterschied zwischen einem WR841N und so einem Unifi Outdoor, wenn man sie von außen in eine Tupperschüssel oder ähnliches hängt?

Grüße
MPW

/edit: Gerade nochmal weiter recherchiert, habe noch zwei Erkenntnisse gewonnen:

  1. Es bringt nichts > 100 € an die Fensterbank zu hängen um ein möglichst langes Stück der Straße abzudecken, sondern man könnte lieber das Geld in Router investieren und diese auf eigene Kosten bei Nachbarn deponieren. Selbst wenn sie nur per adhoc meshen, soll die Abdeckung damit insgesamt besser sein als mit teuren Antennen und teuren Routern.

  2. Die Ubiquity Router haben eine ganz schön schwache VPN Performance (teilweise nur 1,2 Mbit/s). Das macht ja dann auch keinen Spaß, wenn selbst mein Eplus-Netz hier mehr schafft.

Ich denke ich werde wirklich erstmal mit einem WR841N anfangen. Ist jetzt die Frage mit oder ohne D?

Vom WR841N soll es eine neue Revision 9 geben, die nochmal 25% schneller mit VPN ist (10 vs 8 Mbit/s). Wo kann ich die denn bestellen, gibt es da Bezugsquellen? Nicht, dass man nacher die Revision 8 erwischt.

  1. Die abnehmenbaren Antennen (-ND) bringen Dir nur was, wenn Du potentiell Router hinter Fenster setzt und mittelfristig doch ein Loch durch den Fensterrahmen bohrst, um eine Aussenantenne zu setzen. Indoor mit Spezialantennen zu basteln bringt meiner Meinung nach allenfalls „Fuchsschwanzeffekte“.
    (oder anders: Es hat mich ziemlich frustriert zurückgelassen). Prinzipell ist jede Schraubverbindung ein Verlust an Signalstärke. Wird nicht relevant sein. Aber prinzipiell ist es so.

  2. Vergiss die „handgestrickten Reflektoren“. Das ist Woodo und Cargokult. Da kann man auch gleich wieder mit den Pringles-Dosen anfangen. Wenn Du eine Richtantenne brauchst: Nimm so eine 20€ Panelantenne, wirf nach ersten Ausricht-Versuchen das Wackel-Gelenk weg und ersetze es durch einen Lochstreifen-Blech aus dem Baumarkt.

http://www.ebay.de/itm/14dBi-WLAN-Wifi-Wireless-Outdoor-Aluminium-Panel-Antenna-2-4ghz-SMA-Richtantenne-/271488602193

  1. „Das lange Stück Straße“ schaffst Du auch nur, wenn Du mindestens eine Hand breit von der Fassade wegkommst, also 20cm plus…
    Und dann eben nur für die Passanten, nicht für „in den Wohnzimmern“.
    Von daher spielt der Ansatz „Viele WR841N an Nachbarn verschenken“ besser.

Mesh-VPN-Leistung von Nanostations: Die ist in der Tat bescheiden, aber beim 841er unter „gmac“ nicht so viel besser.
Auf gluon 2014.4 release warten (oder ein experimenta-Build nehmen), das bringt dann schon mal das Doppelte.
Aber ganz realistisch: Geschwindigkeitsrausch wird bei Freifunk sowieso NIE aufkommen, da auch die VPN-Exits ein Bootleneck sind.

Mir wird gerade erst klar, dass man anders als Strom oder Ethernetkabel (Flachband-Version) Antennenkabel nicht durch Fenster führen kann, weil man sie nicht flach machen kann. Richtig? Ein Loch durch den Fensterrahmen kommt hier nicht in Frage. Deswegen hängt ihr alle die ganzen Router nach draußen :smiley: Das sind diese ganzen Dinge, an die man so einfach nicht denkt, wenn man bisher nur xDSL-Router aufgestellt hat.

Da auch die -D-Version nur zwei Anschlüsse hat, macht es glaube ich gerade gar keinen Sinn da auf spätere Erweiterbarkeit zu setzen. Also der WR841N.

Woher bekomme ich jetzt so eine Version V9 mit dem schnelleren Prozessor oder was auch immer die da verbessert haben?

Die zwei günstigsten gerade sind wohl die hier:

Allyouneed.com sagt Danke! (wobei das Bild mich irritiert, scheint eine alte Version zu sein, vermutlich Restposten)

TP-LINK TL-WR841N TL-WR841N Oder diese hier für 17,50 €. Ob die wohl V9 ist? Ob die mir das wohl sagen, wenn ich da morgen früh mal anrufe?

@VOID: Oder habt ihr in der Warpzone noch einen Vorrat auf Lager, von dem ich einen erwerben könnte?

Stromkabel sollte dünn genug sein für’s Fenster, und dann kaufe ich mir noch ein flaches Ethernetkabel.

Danke an alle für die Beratung! Waren echt ein paar Punkte, die mir so vorher nicht klar waren und auf die ich auch von selbst nicht gekommen wäre.

„flach“ ist nicht das Problem, sondern die scharfen Knicke, die zwangsläufig auftreten. HF ist ein empfindliches Pflänzchen.

V8? V9?
Ich nehme Wetten drauf an, dass Du WR841N nur noch als V9 im Handel findest. Ausser vielleicht als „gebraucht/Warehousedeal“.
Bei WR841ND hast Du 50:50-Chance zwischen V8 (8.4) und V9.
Und nein, für mich macht es keinen Unterschied. Man kann natürlich über den wlan-Schieber/Taster streiten… und über das interne Netzteil… aber über die CPU-Leistung… das ist mir bei dem Preis zu blöd…

Ach ja, wenn man „in Stückzahlen“ geht, dann Cyberport für derzeit 16€.
http://www.cyberport.de/?EVENT=item&ARTICLEID=386895

Fernspeisung
Das separate Stromkabel kannst Du dir sparen: Passiv-POE-Injektor nehmen. Die gibt es für ca. 2-8€ als Paar (je nach Menge und Absender-Ort)
z.B. http://www.ebay.de/itm/DIGITUS-Passiv-PoE-Power-over-Ethernet-DC-Injektor-RJ45-Adapter-Kabel-grau-/191391952621
Ach ja, so richtig maßhaltig sind die auf der Netzteil-Seite nicht. Da ist es dringend angeraten, den mittleren Pin einmal mit etwas Gewalt mit einem Schraubendreher zur Seite zu drücken, damit er dann im Stecker des Netzteils sicher Kontakt hat.

Ich bestelle ja erstmal einen, daher wäre Cyerport nicht optimal für mich. Aber bei dem Link von meinpaket.de gibt es ihn für 15,83 € inklusive Versand (mit deren Gutscheinoption). Ist die Frage, ob das auch schon die neue Version ist, evtl. probiere ich da nachher mal anzurufen. Das Foto scheint alt zu sein.

Bzgl. PoE: Die funktionieren nur als Paar oder, also das Kabel an einen Standardswitch anzuschließen wird nicht reichen, oder? Aber da sind ja ohnehin zwei dabei. Frage mich nur gerade, weil man einen RaspberryPi z.B. direkt über einen USB-Hub betreiben kann. Aber vermutlich liefert USB mehr Strom.

Gibt es da bzgl. der Qualität Unterschiede, sonst wäre ich geneigt die 1-€-Hongkong-Version zu nehmen: http://www.ebay.de/itm/WLAN-PoE-Power-over-Ethernet-Adapter-Injector-Antenne-Zubehor-Brandneu-/311189435133?pt=DE_Computing_Richtantennen&hash=item487455f2fd

Grüße
MPW

Vor ein paar Tagen habe ich wieder welche bei Reichelt.de bestellt. Es kamen die 841N v9 an.
Letzte Woche hat jemand bei Amazon bestellt, und auch v9 bekommen.

Solltest du Hardware bei Reichelt, Amazon bestellen, wäre es cool, wenn du es darüber machen könntest:
https://www.boost-project.com/de/charities/2774
So bekommt der Verein für jede Bestellung noch einen kleinen Betrag gutgeschrieben, ohne dass es für dich dadurch teurer wird.

Kleine Verständnisfrage:
Warum sollte man nur an einem Gerät mesh_vpn aktiviert lassen. Die anderen Geräte können doch auch zusätzlich Rechenleistung zur Verfügung stellen (zwar nicht soviel wie ein 4stelliger TP link aber zumindest 8 Mbit…)

Weil jeder mesh-vpn-Node die Broadcasts über die (DSL/Broadband-)Strecke pumpen muss.
Auf dem Papier sollten es nur rund 50-80kBit/s, die das im Upstream kostet.
Realistisch sind es aber (je nach Netzgröße) gerne 300kBit/s. Grundlast, ohne dass Nutzdaten von irgendwelchen Clients gehen.
Wenn man nun 4 lokale VPN_Mesh-Geräte an einem DSL16.000 betreibt, dann bleibt da mit etwas Pech nichts mehr für Nutzdaten-Upstream übrig. (geschweige denn für die „anderen normalen User“ des DSL-Anschlusses, die vielleicht neben dem FF-Router dran hängen) Ach ja, und Freifunk wird dann auch instabil, weil ja zufällig irgendwelche Pakete verworfen werden müssen mangels Bandbreite.

Hallo MPW,

TP-Link WR841N haben wir in der warpzone und bestellen die regelmäßig nach.
Bei den letzten Bestellungen haben wir immer v9 Geräte bekommen,

Gut, dann werde ich 4 Knoten Mesh VPN deaktivieren und per Mesh on WAN auf meinem WDR3600 mit meshvpn gehen.

Sortiere ich unter „gut zu wissen“ ab. Danke!

Wenn kein vierstelliger TP Link da ist…was ist dann zu tun?

Antennenkabel durchs Fenster ist immer suboptimal.
Vor allen darfst du nicht vergessen dass bei einem längeren Kabel auch immer eine stärkere Dämpfung auftritt.

Angesichts der echt guten Preise für die Outdoor Geräte von Ubiquity würde ich so ein Gerät einer Außenantenne immer vorziehen.
Da dann das ganze Gerät draußen platziert ist treten dann auch keine zusätzlichen Verluste durch lange Kabel auf.

Ubiquty Nanostation Loco M2 - ca. 44 EUR
TP-Link WR841 ND - 20 - 25 EUR + Antenne + Kabel