"Ihr Freifunk Center" / freifunk.roggio.de und die Community-Guidelines (MoU)

Der Unterschied entsteht eben dadurch, dass es für die Identität „Freifunk“ durchaus implizite Regeln gibt, gegen die diese Webseite in den Augen einiger massiv verstoßen hat.

Daher ja auch mein Kritikpunkt, dass die Regeln von Beginn an nicht ausformuliert sind, und dann Menschen dafür sehr grob kritisiert werden, die nicht korrekt erschnuppert zu haben.

Aus „Leben und leben lassen“ abzuleiten, dass es keine Kritik geben darf, stimmt auch nicht. Aber der Ton macht die Musik. Auf beiden Seiten.

Ohne die alten Burscheider Kamellen jetzt wieder auskramen zu wollen: Ich glaube du musst hier dringend an deiner Selbstwahrnehmung arbeiten.

7 Likes

hat aber nichts mit auch rechtlich völlig haltlosen Emotionsbegriffen wie „Markenmissbrauch“ zu tun.

Für so was sendet man eine Email.
Alles andere ist gewollt Stimmungsmache.

@Felix Burscheid in dem Zusammenhang zu erwähnen weckt eher den Eindruck Du hast Gedächtnisverlust.

Naja, dass du die Seite freifunk-wermelskirchen.net, sowie freifunk-leverkusen.net besitzt und sie auf freifunk-rbk.de umleitetest, obwohl beide Communities eindeutig nichts mit euch zu tun haben hat mit „Leben und leben lassen“ nicht viel zu tun.

… und wenn du schon eine Regionalseite für den RBK betreiben musst, wäre es wohl das mindeste korrekt auf freifunk-wermelskirchen.de zu verlinken.

1 Like

Deinen netten Brief an die ursprünglichen Knotenbetreiber in Burscheid habe ich gewiss nicht vergessen. Solltest du dich nicht mehr daran erinnern kann ich ihn hier gerne im Wortlaut wiedergeben.

Ich habe 8 Beiträge in ein neues Thema verschoben: Probleme - Freifunk Kürten

Auf der Seite ist zu Datenschutz immer noch alles falsch, @Bernd.
Irgendwann wird man mal das EU-Recht zu Cookies in Anspruch nehmen müssen und die restlichen Ungereimtheiten auf der Seiten (man könnte schon von Lüge sprechen)…
Mehr findet ihr in dem von @SenorKaffee verschobenen Beitrag

wenn ich den Thread hier richtig lese, ist das Thema (also der Hinweis an Bernd) heute aufgekommen Was also soll das nun? Alles stehn und liegen lassen, ins Büro fahren, und sofort ändern kann ja wohl nicht ernsthafte Forderung sein.

Hallo Zusammen,

Ist es möglich Threads nicht immer direkt mit Anderen Themen zu Zerstören?

Ich sehe hier keinen Grund das Thema Kürten zu besprechen. Ich bitte darum dieses Thema entweder in einem gesonderten Thread anzusprechen oder mit den Betreffenden per PN.

Ich werde die Kürten Threads gleich in ein anderes Thema ausgliedern, da diese die komplette Diskussion hier sprengen.

Liebe Grüße

Stefan

3 Likes

Da ich gerade erst wieder an den Rechner gekommen bin, nur eine kurze Info von meiner Seite.

Ich werde bis einschließlich Mittwoch auf einer Dienstreise sein und keine Zeit haben, mich mit dem Thema selber zu beschäftigen.

Die Freifunker Community in Overath/Rösrath verfolgt auch keine kommerziellen Interessen. Wir investieren aktuell viel Zeit und auch Geld in das Thema. Und ich halte es für sinnvoll, die Gesichter und Firmen, die Freifunk in unseren Städten unterstützen auch zu benennen. Vor Ort haben wir bisher eine sehr positive Resonanz bekommen und ich bin erstaunt, wie unser Auftritt in diesem Forum tatsächlich sehr viel anders verstanden wird.

Wir engagieren uns hier weitere Sponsoren für Freifunk zu aktivieren, da uns sehr wohl bewusst ist, dass nicht nur die Router vor Ort sondern auch die Infrastruktur im Hintergrund Geld kosten. Aber leider ist es bei Sponsoren eigentlich immer so, dass diese nicht nur Geld geben wollen, sondern auch im Umfeld des unterstützten Vereins eine entsprechende Sichtbarkeit erwarten. Deshalb stehen z.B. beim Fussball auch Banden am Spielfeldrand und die Trikots der Spieler tragen i.d.R. auch nicht nur die Nummer und den Namen des Spielers.

Ich habe beim Lesen dieses Threads schon verstanden, dass hier offensichtlich recht gegensätzliche (Welt)anschauungen von Freifunk aufeinander stoßen. Allerdings bin ich davon überzeugt, dass auch für Freifunk der alte Satz „Tue Gutes und rede darüber“ gilt. Wenn wir wirklich ein freies Bürgernetz wollen, dann müssen wir auch eine Kommunikation nach außen betreiben, die von den Bürgern verstanden wird und nicht nur von Freifunkern.

5 Likes

99,9% Aller Communties schaffen es ihre Sponsoren zu loben, ohne gleich als Kommerzbude dazustehen vor der Freifunk Community. Ihr vermarktet etwas, was andere gebaut haben mit und zwar unkommerziell und mit einem komplett anderem Hintergedanken. Mit so einem Auftritt seid ihr keine Community sondern einfach nur eine Firma die sich am guten Ruf anderer bereichert. Fix this und gut ist.

btw…
Warum wundert es mich nicht dass da auch ein @Pinky in der Nähe wohnt…

6 Likes

Markenmissbrauch ist nicht gegeben - im Gegenteil, Bernd bietet hier die Möglichkeit eines direkten, unmittelbaren Kontakts für Freifunk-Interessenten. Ich hatte mich zuvor bereits für Freifunk interessiert und auch einen ersten telefonischen Ansprechpartner in Remscheid gefunden. Dann hatte ich das Angebot in Overrath gesehen und die Möglichkeit genutzt, mich ausführlich zu informieren, die Räumlichkeiten für Meetings anzuschauen, Technikfragen zu klären und FF-Equipment mal „anzufassen“.
Einige Tage später habe ich mich bei FF angemeldet und bin nun - wie man sieht - Mitglied. Das Engagement und Konzept von Bernd ist klasse - kann ich empfehlen und werde mich selbst jetzt auch für FF engagieren.

1 Like

Das geht bestimmt auch ohne frontale Assoziation mit einem Unternehmen.
Ich habe da eine konkrete Frage:
Plant ihr n Zukunft auch weiterhin unter „Freifunk“ in Facebook zu firmieren? Wenn ja, würde mich eine Begründung interessieren.

4 Likes

Geleckte Bilder aus dem Stock-Archiv, für Suchmaschinen geschriebene Texte und jede Menge Freifunk-Center wird unterstützt von Coworking4You, das ist das Müsli von dem Saitenbacher. Das erste Müsli im Bergischen Land. :joy:

Da ist kein bisschen Freifunk-Stallgeruch drin, deswegen erzeugt die Präsentation eures Angebots spontan ein Fremdkörpergefühl für andere Freifunker. Ich setzte deswegen so oft den Lachsmiley, weil ich halt wirklich die ganze Zeit an die Kollegen aus dem Strukturvertrieb denken muss.

Das Testimonial von Alexander zum Beispiel wirkt einfach hohl. Ich benutze Produkt X nicht, es ist aber sicherlich sehr schön. Lass mich deine Stichworte aufnehmen und noch mehr zu Produkt X sagen, welches ich nicht benutze, aber sehr schön finde und auch ausdrücklich weiterempfehle, weil mich der Nutzen überzeugt. Also ab morgen.

Ich finde das Angebot im Kern richtig. Ein Ort, wo man zum Freifunk hingehen kann, ist für eine Community superwichtig. Auch in Recklinghausen haben wir einen PC-Service-Laden, der ein ein paar Router bei sich stehen hat, Fragen beantwortert, wo wir uns auch ab und zu treffen können.

Das geht aber auch ohne Freifunk Recklinghausen wird unterstützt von dreampiXel, der Praxis für Computerheilkunde direkt in der City.

Es entsteht der Eindruck, dass 90% Sponsor ist und 10% Freifunk - da hängt was schief. Ein Sponsor engagiert sich auch nicht ehrenamtlich - nach den goldenen Regeln des Sponsorings muss da immer was zurückkommen. Sponsoren leisten auch nicht den ehrenamtliche Support, der den Preis der Nutzung so niedrig hält. Diesen Ball hält die Community am Laufen.

Wie wäre es, wenn ihr nur als das Freifunk Center Overath in den Räumlichkeiten von Coworking4You auftreten würdet? Mit 90% Freifunk und 10% Sponsor.

Versuche doch mal an erster Stelle Freifunker zu sein und dann erst Geschäftsführer von Coworking4You. Es bleibt genug Platz für dein Unternehmen über.

Soviele Anlässe für die Kommunikation. Das wöchentliche Freifunkertreffen bei Coworking4You. Die Freifunk-Workshops bei Coworking4You. Freifunk für die Gäste der Nutzer des Coworking4You. Etwas weniger Brechstange, etwas mehr natürliche Platzierung.

Dann kommt der Stallgeruch auch ganz schnell von alleine und das Fremdkörpergefühl geht weg.

9 Likes

@SenorKaffe es ist also doch möglich, ohne verbrannte Erde zu hinterlassen, Beiträge zu schreiben, die Erkenntnisgewinn ermöglichen, das Gesicht wahren lassen. Danke dafür.

Wenn jetzt noch der Titel angepasst würde…

1 Like

Solange die Seite so im Netz steht und in FB unter „Freifunk“ sehe ich keinen Grund das zu ändern.
Auch wenn sich ein Dialog anbahnt sind finde ich es aktuell mißbräuchlich.

3 Likes

Ich finde es wichtig an dieser Stelle festzuhalten, dass hier nicht das Engagment von @Bernd Thema der Debatte ist, sondern die konkrete Ausgestaltung von freifunk.roggio.de.

Mit

ist denke ich alles gesagt, was nötig ist. Anschließend: weitermachen :smile:

5 Likes

Es gibt wohl Wchtigeres als selbstgemachte Markenprobleme. Soll doch jeder 2% an der Hardware verdienen, wenn dadurch ein (wirklich) flächendeckendes FREIES WLAN … vor allem in den noch nicht versorgten Bereichen unserer Stadt … entsteht.

Liebe Grüße
Mike1

internet@gelsenkids.de

1 Like

[quote=„Bernd, post:42, topic:7852“]
Allerdings bin ich davon überzeugt, dass auch für Freifunk der alte Satz „Tue Gutes und rede darüber“ gilt.[/quote]

Aus meiner Sicht kann auf $ort.freifunk.net durchaus ein Hinweis stehen, welche Firmen/Institutionen/Privatpersonen zum Aufbau und Erhalt des Netzes bei(ge)tragen (haben); das ist das »… und rede darüber«.

»Freifunk Center« ist, wie freifunk-nrw.de (sorry Guys) als Vereinsadresse, ein no-go, eine Anmaßung. Gründe wurden im Thread u. a. von @baldo aufgezeigt. Und auch »wir investieren aktuell viel Zeit und auch Geld in das Thema« ist eine altbekannte Leier. Könnt Ihr, dürft Ihr, freut sicher jemanden; nur die Erwartung, durch den Einsatz von Zeit und Geld in der ehrenamtlichen Tätigkeit als Freifunker den Einsatz auch nur anteilig zurück zu bekommen, die kann nicht erfüllt werden.

3 Likes

Ich möchte hier in Duisburg eine Einkaufsstraße zur Freifunk-Zone machen. Naturgemäß geht das am einfachsten über die lokalen Geschäftsleute (und die sind schon unsicher, was ich ihnen da aufschwatzen will).
Ein zentrales Argument ist der kommerzielle Nutzen durch die Steigerung der Attraktivität der Straße für Besucher, also für potentielle Kunden.
Ist es schon Markenmissbrauch, wenn sich die beteiligten Läden und Cafés Freifunk-Aufkleber an die Fenster kleben und Tischaufsteller hinstellen und davon profitieren?
Darf man kleine „Dieser Knoten wurde bereitgestellt von XXX“-Vermerke unter dem Freifunk-Tischaufsteller anbringen?
Wie seht ihr das? Wenn man den kommerziellen Vorteil gar nicht mehr benennen darf, bricht eine wesentliche Motivation weg.

1 Like