LTE uplink "unmetered"

#1

Fortsetzung der Diskussion von [ffdus] Stand der Dinge 11/2016:

Es gibt in jedem Fall die regulären Telekom- und Vodafone-Angebote für “unlimited LTE”.
Die kommen für rund 200€/Monat.

Gerüchteweise sind die jedoch “Multi-SIM”-fähig.
d.h. man kann sich zwei weitere SIM-Karten nachbestellen und die sogar gleichzeitig nutzen. Das ist so vorgesehen bei den Volumenverträgen, damit man “einen Vertrag” für Iphone, Ipad und Firmenlaptop haben kann…
Und bei den “Unmetered” hat man wohl vergessen, das zu unterbinden.
(Was nicht heisst, dass es so bleibe muss, aber faktisch würde der Preis damit auf “66€/Monat und Router im 3er-Pack” fallen.)

P.S. “gutes Signal” heisst übrigens noch lange nicht, dass es auch Bandbreite gibt.
Wir können ganz klar sehen, wann abends die (für uns) verfügbare Bandbreite zusammenbricht. Die Stufen sind fast digital, wo die Bremse auf ca. 5MBit/s (netto Fastd) hineingeht und später nachts wieder verschwindet, dann geht’s wieder fix.)

2 Like
Günstiger unlimitierter Vodafone-LTE-Tarif gesucht
Günstiger unlimitierter Vodafone-LTE-Tarif gesucht
#2

Ja das stimmt so:
https://www.t-mobile.de/premium-tarife/0,26755,28775-_,00.html
https://www.telekom.de/hilfe/mobilfunk-mobiles-internet/sim-karte/zusaetzliche-sim-karte?samChecked=true

3 Like
#3

Multi-Sim Karten gibt es bei der Telekom zu jedem Vertrag dazu, kosten meist aber zwischen 2-5€ je Karte pro Monat und man kann maximal 2 Multi-Sims bekommen.

#4

ich habe einen es sind 3 karten fuer 199 Euro Brutto. (Telekom)
Bandbreite ist halt je nach Zellenlast.
Von 5 bis 250Mbit habe ich alles gehabt.
Die 30ms bis 150ms sind meistens immer erreichbar.

6 Like
#5

Hat eigentlich jemand Erfahrungen mit EU-Flatrate-Verträgen aus dem Ausland in Deutschland zu nutzen?

https://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Statistisch-gesehen-Mobilhimmel-Finnland-Kostenhoelle-Deutschland/Beispiel-Litauen-Datenflatrate-EU-weit-ab-26-85-EUR/posting-29607987/show/ erwähnt z.B. einen 30 Eur-Tarif in Litauen.

#6

klar kannste die hier nutzen.
Nur ist das bei den meisten Relativ teuer im Roaming (da die Flatrate ja nur im passenden Land gilt). Ich selber nutze Sunrise in DE.

#7

Bei einer EU Flatrate ist das ja eben nicht der Fall.

#8

Mir war nicht bekannt das der EU Vergleich (von FLATRATES in der EU) auch EU Flatrates sind …

#9

Es geht mir ganz gezielt um ausländische EU-Flatrates in Deutschland zu nutzen - eben ohne extra Roaming-Gebühren. Mein Link oben erwähnt explizit einen solchen Vertrag.

Die Frage wäre also:
a) in welchen Ländern gibt es die? Finnland, Polen als Flatratevorreiter bieten sich ja an, Littauen ist explizit erwähnt
b) wie kommt man da als Deutscher ran
c) wie lange leben die dann wenn da Freifunk dran hängt?

2 Like
#10

Zwischenzeitlich gibt es Weiterentwicklungen, Telekom bietet eine LTE-Flat für 80 Eur an: Uebersicht MagentaMobil XL-Smartphone-Tarif . Mit zwei Zusatzkarten wohl auf 50 Eur / Karte machbar.

Ich lese nichts von Fairflat oder dergleichen. Hat damit schon jemand Erfahrungen?

überlege/ plane eine Kleingartenanlage mit Freifunk zu versorgen
#11

Es gibt an verschiedenen Stellen im Netz wieder gefühlt “endlose” Diskussionen, wie bestimmte AGB-Passagen zu lesen seien. Forenspekulatius…

Praktische Erfahrungen gibt es dazu leider nirgends.

1 Like
#12

Ahja, 9.5 “Kein Hotspot zur geschäftlichen Nutzung” ist natürlich ideal als Grundlage für Spekulationen.
Wie sind eigentlich die Erfahrungen aus dem entsprechendem Business-Tarif?

#13

ortsfesteverwendung wird gekuendigt …

#14

Moin zusammen,

ich hole den Thread mal wieder hoch. Es scheint aktuell etwas Bewegung im Mobilfunkbereicht zu geben.
Ohne groß Werbung machen zu wollen; gestern wurde Freenet Funk vorgestellt:

Je nach Netzverfügbarkeit könnte der Tarif doch für den ein oder anderen Interessant sein. Ich hab ne Karte bestellt und werde berichten.

2 Like
#15

Immerhin eine interessante Option in Gegenden in denen es überhaupt LTE bei Telefonica gibt und es aber gleichzeitig nicht völlig überbucht ist durch anderen Kunden.

#16

LTE ist bei Vodafone und Telekom hier bei uns auf dem Land echt unnutzbar geworden, durch die vielen GigaCubes und Hybrid Anschlüsse. Mehr als 2-3 Mbits sind da nicht drin. Bei o2 bin ich zum gleichen Zeitpunkt bei mindestens 15 Mbits… mal schauen wie sich das mit der Zeit entwickelt, wenn viele den Freenet Tarif haben…

#17

Also ich kann natürlich nur meine Erfahrungen aus den Bereich zwischen Mönchengladbach-Düsseldorf-Köln schildern, aber hier ist immernoch die Telekom im Vergleich zur Telefonica wesentlich schneller.
Ich teste aus Neugierde regelmäßig die Geschwindigkeit, jedes mal zum gleichen Server (myloc, Düsseldorf) und komme dabei so auf folgende Ergebnisse:


Als Handyvertrag (hier als LTE eingezeichnet) nutze ich die DTAG mit 8GB und als mobiler Router (WIFI) die Telefonica mit einer All-In-One-Karte. Beides sind CAT11 Geräte und den Performance-Verlust durch die WLAN-Verbindung kann meines Erachtens dank AC vernachlässigt werden.
Größtenteils ist sogar 3G bei der Telefonica im Download schneller als 4G, leider…
Ich nutze LTE teilweise für Veranstaltungen als Uplink, musste jedoch feststellen, dass die Performance des Telefonica-Netzes so bescheiden ist, dass die Zellen schon bei kleineren Veranstaltungen überlastet sind.
DTAG (notfalls mit Dayflat Unlimited) ist daher immer mit im Bonding (OpenMPTCPRouter).

Für kleinere Installationen ist der All-In-One-Tarif mit seinen 3 unlimitierten Karten (27€/Karte + DSL) bestimmt nicht schlecht. Wenn man über den nicht vorhandenen Support hinwegsehen kann.

1 Like
#18

Also ich habe mir ebenfalls eine SIM Karte von freenet FUNK bestellt und mal getestet. Normalerweise nutze ich aktuell ein Prepaid Angebot der Telekom mit 1,5 GB. Ich muss sagen ich war jetzt nicht unzufrieden. Man merkt zwar, dass das Netz von Telefonica so seine Schwächen hat und bei Speedtests durchaus niedrigere Bandbreiten als das der Telekom erzielt. Mir scheint das Netz einfach deutlich voller zu sein. Jedoch sind es immer noch einigermaßen brauchbare Bandbreiten von “bis zu” 55 Mbps Download und “bis zu” 22 Mbps welche ich testen konnte. Wenn man LTE hatte, dann war das niedrigste was ich gemessen habe 13 Mbps Down und 8 Mbps up. Der Durchschnitt lag unterhalb der Mitte. Ist jetzt ja aber alles komplett Tageszeit, Standort und auch etwas Geräteabhängig. Dementsprechend braucht es jetzt hier auch keine genaueren Ergebnisse. Da ein Freifunk Knoten ja prinzipiell eher sehr stationär ist muss man das eh ausprobieren.

Was ich noch eine praktische Idee finde ist es ein etwas älteres Smartphone als “LTE-Stick” zu nutzen. Ich beobachte den Markt für LTE-Sticks schon etwas länger und die Kosten für die Dinger liegen eigentlich auch gebraucht gerne bei 30 €. Klar das ist nicht die Welt. Wenn man aber bedenkt, das die LTE Modems in den Teilen oft sehr alt sind ist vielleicht ein altes Android Smartphone mit aktiviertem USB-Tethering eine interessante Option.
Ansonsten gibt es für Gebiete “ohne LTE” beispielsweise von MikroTik ein paar LTE Geräte die ein “Richtfunk Antennen Design” haben. Bei einem stationären Aufbau kann man so durchaus noch an vielen Stellen LTE bekommen an denen es ansonsten mit dem normalen Smartphone keinen Empfang mehr gibt.

Wie tolerant freenet FUNK allerdings mit vergleichsweise hohen Datenvolumen bei sich nicht bewegenden SIM Karten umgeht muss sich noch zeigen. Laut AGB gilt das folgende:

6.1.6 ist der Einsatz der SIM-Karte in Vermittlungs- und
Übertragungssystemen, die Verbindungen eines Dritten
(Sprachverbindungen oder Datenübertragungen) an
einen anderen Dritten weiterleiten, unzulässig,

6.1.8 dürfen Verbindungen nur manuell im vertraglich
vorgesehenen Umfang erfolgen. Legt die Anzahl oder
die Dauer der Verbindungen innerhalb eines
Abrechnungszeitraums die Vermutung nahe, dass die
Mobilfunkdienste insbesondere aufgrund Verstoßes
gegen die Ziffer 6.1.5 oder 6.1.6 missbräuchlich benutzt
wird, behält sich mobilcom-debitel die außerordentliche
Kündigung des Vertragsverhältnisses vor.

Also mal abwarten wie das in der Realität aussehen wird.

#19

Es sind sogar 10 Karten bei der Connect Option. Also ca. 10€/Karte.

Bzgl. Funk: Ich habe das nun auch als Übergangslösung im Einsatz. In Berlin lief es sehr gut. Aktuell merke ich jedoch dass das Netz beim aktuellen Einsatzort deutlich überlastet ist. Ich habe deswegen auf DC-HSDPA umgestellt und komme nun immerhin auf 15-20 Mbit/s. Durchaus in Ordnung.

Hoffen wir mal das Telefonica mit dem Ausbau zulegt ansonsten führt das zum endgültigen Infarkt…

#20

Oh, ich hatte irgendwie im Kopf, es seien 3 unlimtierte Karten, mit denen man auch telefonieren kann, und die restlichen 7 seien nur für Daten und auf X GB beschränkt. Keine Ahnung, aber danke für den Tipp.