OutOfArea Router (vpn-blacklisting von gebietsfremden Nodes)

Die fehlenden Karten des https://map.ff-en.de/ in der Deutschlandkarte und der „schwer“ zu findenden Kontakt zu uns Hagenern hat einen IT Dienstleister aus dem märkischem dazu gebracht in Hagen Fichtenfunkfirmware in einer Bäckereikette auszurollen :confounded:
Und bei bei einer Radiologenkette gings genau so mit dortmunder Firmware.

Als Fichtenfunker bin ich auch sehr unglücklich damit, dass Hemeraner Firmware auf einem Router in Hagen läuft.

Nur als Anmerkung: Wenn es trivialer wäre, diese Router zu blacklisten im Fastd, wären diese schon längst gesperrt worden. (Und ja, es kann jederzeit(!) passieren, dass dieses passiert. Das ist vollständig ernst gemeint.)

Freut sich der Dienstleister, hat er nen Folgeauftrag :smiley:

Hallo,

ich verstehe das eigentliche Problem nicht.

freifunk bedeutet für mich auch, dass ich frei entscheiden kann, welche Firmware ich einsetzten möchte. Im Extremfall könnte ich auch einen Knoten auf Mallorca mit einer „freifunk Rheinland Firmware“ aufstellen.

Und wenn ich die Koordinaten nicht angebe oder falsch angebe, wird die räumliche Zuordnung sowieso noch schwerer.

Gruß Jörg

2 Likes

Freifunk bedeutet für die lokale Community eben auch, das Sie sich aussuchen kann, Leute aus anderen Gebieten keinen Zugang zu gewähren, oder erst nach Absprache.
Kann man auslegen wie man will gell?
Denk mal an das Szenario Wuppertal, wo hier tatsächlich einige vorhatten, in Nachbar Domains auszuweichen.
Da gibts ne Community mit 400 Knoten die Zahlen ihre Server komplett aus der eigenen Tasche, dann kommen
mal eben 200 Knoten aus einer anderen Domain … folge = nix geht mehr.

1 Like

Kollidiert halt mit dem Konzept was der Fichtenfunk sich für den Betrieb der Netze gegeben hat. Und da die Motivation Leute zu supporten die halt ohne Absprachen irgendetwas tun was im Zweifel das Netz kaputt macht gering ist. Find ich solche Out of Area sperren doch recht sinnvoll.

2 Likes

Ich denke wir verschieben das thema per firmware update :wink: