Picostation M2 HP nur 3,3 Mbit/s, Handbremse oder Denkfehler?

Taiwan ggf. (nur zum Testen)
Ich vermute bis 30 oder sogar 35 dbm (30+ Antenne 5)
Sende und Empfangsleistung. Daher kommt es auch vor das Handys auch auf 2 KM noch funktionieren.

Mit meiner PicoStation auf 10 m Höhe bekomme ich locker einen 100m Radius abgedeckt. Durchsatz kann ich nicht vergleichen, da Freifunkbetrieb und die Anbindung nicht optimal ist.

Für gute Reichweite braucht es auch Freiraum nach unten. Wenn eine Pico nur zwei Meter über dem Boden steht, wird das vermutlich nix mit Reichweite.

OT: Mit einer Nanostation M2 auch auf 10m können Clients die gut 160m weit weg sind, Freifunk bei mir noch nutzen. Allerdings Bauartbedingt nur in eine Richtung und einem schmaleren Öffnungswinkel. Nutzen verstehe ich allerdings nicht als größer 3 Mbit/s :smile:

Auf dem Dorf mag es alles super gehen, da hilft dann auch „mehr Leistung“.

Aber in der Stadt ist as Problem
a) fehlende Airtime (was den AP am Senden hindert)
b) zu viel Hintergrundrauschen (was den Empfang beim AP ruiniert)

Im Endeffekt hat man nach solchen Aktionen dann einen Freifunk-AP, der in 500m Umkreis mit „5Balken“ (oder meinetwegen 68dBm) angezeigt wird… wo die Clients aber nur mit Glück überhaupt per DHCP überhaupt eine IPv4 erhalten und benutzbare Bandbreite gibt es erst Recht nicht.

Im Grund hat man dann einen „Beschallungs-Corsa“ auf einen Supermarkt-Parkplatz gestellt… mit offener Heckklappe und „CarHifi“ auf Vollanschlag.
Schön laut. (oder unschön…)
Alle Nachbarn bekommen mit, dass das Ding da ist.
Aber es liefert weder Musikgenuss, geschweige denn dass irgendwer dafür dankbar ist. Irgendwie fühlen sich alle gestört davon… Ausser dem Besitzer des Corsa (und vielleicht seine Kumpels, die vorbeischauen). Die sind stolz drauf. Warum auch immer.

Ja, aus technischer Sicht sowieso, die Sache ist auch wenn Störungen sind kommt wer raus messen, das kann teuer werden wenn man das übertreibt.

Also ich habe jetzt eine ENS202EXT von EnGenius getestet, die kommt ebenfalls nicht über 50m. Danach bricht das Wlan ständig zusammen.

Ich verstehe es nicht. Ist es wirklich unlösbar, einen Bereich von 100m (muss nichtmal im Kreis sein, 120° reichen auch) mit Wlan für das Handy abzudecken?

Ich kann die Picostation bequem auch aufs Dach an den Mast schrauben, dann überragt Sie alles um mind. 10m. Derzeit habe ich Sie zum Test außen vor das Fenster im 1.OG gestellt und prüfe die Verbindung unten in Sichtweite direkt vor dem Fenster, nur eben 50m weit weg.

Ich stelle jetzt mal die Pico auf Taiwan und schreib Euch mal was ich wie erreiche.

Wo testet du denn? Ich komme mit einen 841 ca. 400m weit, allerdings habe ich nicht getestet wie viel da noch durchgeht. Für DHCP reicht es. Allerdings gibt es dort keine Störer.
Das soll heißen es gibt dort keine andern WLANs (auch nicht auf anderen Kanälen) oder Mikrowellen usw.
In einem Wohngebiet würde das nicht funktionieren. Dort teilt man sich die „Airtime“ mit allen Konsequenzen.

Hi,

Privatgelände, Garten, nur 2 WLAN Netze in Reichweite sichtbar.

Die 400m hast du dann mit einem Smartphone am anderen Ende?

ja.
In der Bauernschaft kann ich Störquellen ausschließen :wink:

Also mit Taiwan kann ich mit der EU-Antenne nur auf 25 dBm aufdrehen, mit USA ging das bis 28 dBm.

Picostation hängt vor dem Fenster, ca. 10m über dem Boden. Freie Sicht.

Ich teste bei 20/30/60m mit dem iPhone…

Scheinbar habe ich den Fehler gefunden, es war das Fenster. Sobald ich es vor das Fenster stelle, erreiche ich auch 75m. Jetzt mal diverse Einstellungen und Antennen:

Erstaunlicherweise ist die 5dBi Antenne schlechter, sowie je mehr Sendeleistung ich gebe, desto schlechter ist der Durchsatz und es kommt zu Abbrüchen? Die PicoStation scheint auch deutlich besser als der ENS202EXT.

0/20/30/60/75 m Test, jeweils Upload/Download

PicoStation 2 HP EU-Antenne, 25 dBm (Taiwan)
0m 40/9,3
20m 32,6/9,3
30m 34,9/7,5
60m 28,2/5,7
75m 21,7/5,8

PicoStation 2 HP 5dBi Antenne des ENS202EXT, 25 dBm (Taiwan)
0m 36,2/9,4
20m 28,3/5,1
30m 30,6/6,9
60m 30,5/4,4
75m 2,2/0,8 (Abbrüche)

PicoStation 2 HP EU-Antenne, 18 dBm (Deutschland)
0m 35,9/9,3
20m 30,6/9,3
30m 32,7/9,3
60m 34,9/9,1
75m 32,3/9,3

PicoStation 2 HP EU-Antenne, 28 dBm (USA)
0m 38,1/9,3
20m 30,3/9,4
30m 29,1/9,4
60m 26,9/8,9
75m 25,1/3,8 (Abbruch)

EnGenius ENS202EXT, Deutschland (Leistung nicht verstellbar)
0m 46,9/9,3
20m 30,2/4,1 (schwankend)
30m 19,5/8,8 (stark schwankend)
60m 26,5/9,3 (stark schwankend, mit Abbruch)
75m 20,8/9,4 (Abbrüche)

DAs verstehe ich nicht.
Du benögist die Reflexion des Fensters, um 75m Reichweite zu erreichen?
d.h. die Abwesenheit des Fensters war „der Fehler“?

1 Like

Sorry unverständlich ausgedrückt.

Nein wenn ich durch das Fenster funke, erreiche ich nicht annähernd die Werte wie wenn ich ihn zum Test davor auf das Fensterbrett stelle. Ich hatte die APs vorher immer hinter dem Fenster positioniert und hindurch gefunkt und außen gemessen, weil ich nicht dachte dass das so viel dämpft.

Bei den Tests oben steht der AP jeweils außen auf dem Fensterbrett.

Du machst einen Thread auf indem Du beschreibst wie Du einen OUTDOOR Router für einen Reichweitentest im OUTDOOR Bereich konfigurierst und „vergisst“ dabei zu erwähnen das der Router hinter einem Fenster steht?!?

Diesen Thread hätte man vor 2 Tagen mit 1 Antwort schliessen können…

:popcorn:

3 Likes

Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

Hättest Du gelesen, wüsstest Du dass der Thread wegen 3 Mbit/s Durchsatz geöffnet wurde und dieser Test direkt INDOOR neben der Antenne gemacht wurde! Es ging letztendlich nur um die Reichweite, nachdem das eigentliche Problem behoben (aber nicht gefunden) wurde.

Ich glaub so ein AP kann immer mal abschmieren.

Fenster sind böse. Oft kann man besser durch Wände funken.

Freut mich, dass es läuft!

Mach doch mal Freifunk drauf, da kannst du ebenfalls dein privates WLAN drauf schalten (als virtuelle SSID), dann haben alle was davon.

Dann sollten wir die letzten 21 Beiträge (der Thread hat bislang 27 Beiträge) besser in Reichweite durch Fenster diskutieren.

Mag das wer aufräumen?

Mit der PicoStation kannst du auch die 10fache Leistung fahren. Ist in Deutschland aber nicht erlaubt. Außerdem begrenzt auch immer das Endgerät von dem man aus testet die Reichweite. Dann kommen Daten zwar am Endgerät an, aber es kann nix rausschicken.

+1

Der Durchsatztest wurde aber doch auf wenige Meter Distanz durchgeführt, wir wir jetzt wissen.
Also im Nahfeld.
Daher wird auch das Herumdrehen an der Sendeleistung wenig bringen.
Eher müsste man dann -wenn man Airtime gewinnen will- den RX-Threshold hochsetzen, damit entfernte Signale die den AP vom Senden abhalten.

1 Like

@adorfer: Du hattest aber gesehen, dass ich den Durchsatztest mit der Sendeleistung in verschiedenen Entfernungen von 0 bis 75m gemacht hatte?

Ich hatte es so verstanden, als ob Du die 75m „durch eine Scheibe“ getestet hättest.
Das gibt eine Dämpfung von 3-24dB, je nach Scheibe und erklärt, welchen -wie Du sagst- „Denkfehler“ Du gemacht hast.
Soetwas ist keine „Handbremse“, das ist eine Fußangel mit der das Gerät herumlaufen musste.

3 Likes