Pushbutton-TFTP-Recovery bei TL-WR841N

Hallo hilfsbereite Wissende,

da ich hier neu bin, ein paar kurze Worte zu mir. Ich betreibe seit 2018 ein Freifunknetz mit 10 Routern in meiner Firma. Dieses wurde von mir installiert um den Mitarbeitern, Besuchern und auch Nachbarn einen kleinen, kostenfreien Vorteil zu bieten. Ich bin bzgl. der Programmierung der Router und den dafür notwendigen Programme absoluter Laie und habe mir alles Wissen aus Foren zusammen getragen. Leider bin ich jetzt an einem Punkt angelangt, an dem ich nicht mehr weiter komme und bitte um Eure Hilfe. Den Tipp, mich an Euch zu wenden, stammt übrigens von einem sehr freundlichen Freifunker aus Wuppertal, in deren Netzwerk ich wechseln möchte.

Es tut mir leid, wenn ich etwas viel schreibe, aber die Geschehnisse der letzten Tage waren sehr unschön und ich muß meinem Ärger ein wenig Luft machen. Bitte haltet bis zum Ende des Textes durch. Vielen Dank!

Begonnen habe ich mit dem Freifunkt Remscheid (Verbund freier Netzwerke NRW e.V.), der sich inzwischen aufgelöst hat. Ich habe mir 10 Stück TP-Link TL-WR841N V11beschafft und diese mit Gluon geflasht. Dank Eurer Anleitungen alles kein Problem. Später ist es mir sogar gelungen diese mittels SSH-Zugriff zu verwalten. Da einige unter der Hallendecke und auf dem Speicher befestigt sind, ein großer Gewinn um nicht jedes Mal auf der Leiter oder dem Stapler balancieren zu müssen.

Nach der Auflösung des FF-RS bekamen alle Freifunker eine E-Mail einer IT-Firma, die sich bereit erklärt hatte das FF-Netz weiterhin kostenfrei zu betreiben, mit der Bitte um Zustimmung, dass die Router zu dieser Firma umziehen dürfen. Da einer der ehem. Freifunker Mitarbeiter dieser Firma ist und die E-Mail folgenden Satz enthielt „…Auch das neue Netzwerk ist für Sie kostenfrei - keine Einrichtungsgebühren, keine laufenden Kosten…“ (Zitat der E-Mail vom 8.12.2019), war die Entscheidung für mich klar. In einer der folgenden Nächte wurde der Umzug vollzogen und damit begann das Grauen. Zuerst fiel mir auf, dass die Router auf der gewohnten Karte nicht mehr sichtbar waren. Ein Anruf bei der IT-Firma ergab dann zumindest eine Webseite auf der ich die Router wieder sehen konnte, diese aber keine Namen, sondern nur noch kryptische Bezeichnungen hatten. Die Karte scheint vom FF-Regensburg zu sein, das muß aber nicht stimmen. Die Adresse lautet: http://144.76.149.118/#!/de/map/18d6c738ad18

Später stellte ich dann fest, dass ich keinen SSH-Zugriff mehr auf die Router hatte. Ich rief erneut bei der IT-Firma an und fragte nach. Mir wurde gesagt, dass diese Funktion im kostenfreien Teil ihres Netzwerkes nicht mehr verfügbar sei, ebenso ein paar weitere Funktionen, welche ich aber eh nicht nutze. Ich könne aber einen Servicevertrag über € 20,- pro Router pro Monat abschließen, dann wären diese und weitere Funktionen wieder verfügbar. Netter, jedoch völlig fehlgeschlagener, Versuch der Kundenakquise.

Irgendwann erfuhr ich dann, dass diese Router von der IT-Firma ab dem 31.12.20 nicht mehr unterstützt werden und danach ggf. nicht mehr funktionieren werden. Ich habe dann Kontakt zum FF-Wuppertal gesucht und der oben erwähnte Freifunker hat mir den Link zur Wuppertaler Firmware gesendet. Voller Elan habe ich mir den ersten Router geschnappt und wollte ihn mit der Wuppertaler Firmware endlich „befreien“. Zu meiner Überraschung ließ sich die Prozedur mit dem Reset-Taster, so wie von mir gewohnt, nicht vollziehen. Schon mit Bauschmerzen also wieder mit der IT-Firma telefoniert. Der erste Mitarbeiter, hat mir 4 oder 5 mal erklärt, dass es mit dem Reset-Taster klappen müsse und ich diesen vermutlich nur nicht richtig drücken würde. Zu diesem Zeitpunkt war ich mir selber nicht mehr sicher ob, das aus meinem Daumen sickernde Blut nicht eventuell ungewollte Kriechströme im Router verursacht hatte oder nicht. Er reichte mich dann an den zuständigen Mitarbeiter (der ehem. Freifunker) weiter, der mir mitteilte, dass dies so nicht mehr funktionieren würde. Man müsse den Knopf mehrfach hintereinander kurz drücken aber eine Konfigurationsseite gebe es bei dieser Firmware eh nicht mehr. Ich erhielt dann per E-Mail einen Link zu folgender Seite (Sorry, Neulinge dürfen nur einen Link einfügen) openwrt(punkt)org(slash)de(slash)doc(slash)howto(slash)generic.failsafe . Auf meine Rückfrage wie hier weiter vorzugehen sei, erhielt ich folgende Antwort: „…das geht über den kostenlosen Service weit hinaus, haben Sie daher bitte Verständnis, dass wir daher an dieser Stelle keine Anleitung anbieten…“. Auf meine E-Mail mit dem Hinweis, dass sich mein Eigentum (i.e. die Router) durch die Firmware der IT-Firma nun in einem für mich nicht mehr nutzbaren Zustand befinden um z.B. einen Anbieterwechsel zu vollziehen, erhielt ich folgende Antwort: „…Kostenlosen Service werden wir an dieser Stelle daher nicht leisten.“. Meiner Meinung nach sollte diese IT-Firma mir es entweder a) ermöglichen wieder Zugriff auf die Router zu erlangen, also eine Anleitung, welche für mich verständlich und ausführbar ist, zusenden oder b) die Router selber in einen für mich bekannten Zustand versetzen.

Beim Versuch einen der Router mit der Wuppertaler Firmware zu flashen, ist dieser in einen indifferenten Zustand gelangt: Power-Led=an, WLAN-Led=blinkt, WLAN wird noch unter dem alten Namen wifi-remscheid.de angezeigt, LAN-Led´s gehen an, wenn man ein LAN-Kabel in eine der gelben Buchsen und einen PC steckt, Internet-Led geht an, wenn man einen PC mit der blauen Buchse per LAN-Kabel verbindet, Der Router baut aber keine WLAN-Verbindung mehr mit dem FF-Netzwerk auf, d.h. im reinen WLAN-Betrieb vernetzt dieser nicht mehr. Ich habe daraufhin keinen weiteren Router geopfert.

Sollte sich zu diesem Zeitpunkt ein Anwalt unter den Lesern befinden, der etwas Geld verdienen möchte, ich bin offen für Vorschläge.

Ich weiß, die gegebenen Informationen sind etwas dürftig, meine Fähigkeiten reichen aber nicht aus um auf den Router zu kommen um mehr Informationen zu bekommen. Wer von Euch kann mir erklären, wie ich Euch die notwendigen Daten liefern kann und dann eine Anleitung um die verbliebenden 9 Router auf die Firmware des FF-Wuppertal umflashen kann? Ich würde es danach ebenfalls mit dem 10. Router nochmals versuchen. Vielen Dank im Voraus.

Gruß R

Klingt nach einem Firmwareupdate, bei dem die Einstellungen nicht zurückgesetzt wurden. Einfach nochmal probieren und diesmal die Konfiguration vergessen lassen.

1 Like

… unter anderem der GPL genügen, Dir also rekompilierbare Sourcen der installierten Version auf Verlangen zur Verfügung stellen. Neben einer legitimen DSGVO-Anfrage der zweite Mittelfinger, den Du ausstrecken kannst.

Ansonsten: v11 sollte per TFTP relativ einfach neu flashbar sein:

„Drohen mit Anwalt im Forum“ ist für mich ein rotes Tuch.
Mit solchen Leuten möchte ich eigentlich nichts zu tun haben.

Du kannst natürlich gern versuchen, hier einen Shitstorm anzuzetteln.
Nur dafür bist wirklich SEHR SPÄT DRAN!

Ich würde vorschlagen, dass Du einfach mal diesen Thread aus dem letzten Jahr nachliest.
Und dann überlegst Du Dir nochmal, wer wer da wie lang tief und fest geschlafen hat.
Oder wer als Freifunkende® seinen Verpflichtungen aus dem PPA (hint: Kontakt per E-mail ermöglichen) nicht nachgekommen ist.
Ohne diese Pflichtvernachlässigung seitens Dutzender Personen wäre es nämlich gar nicht erst zu dieser Situation gekommen.

Hallo adorfer, das ist mit keinem Wort eine Drohung, maximal eine Frage oder Aufforderung. Das ich spät dran bin, liegt daran, dass dieses Netz nicht meine Hauptaufgabe ist, sondern tertiär nebendran läuft. Da es bis zum Telefonat mit der überraschenden Information lief, gab es für mich auch keine Notwendigkeit etwas zu unternehmen.
Ich habe den Thread gelesen. Leider finde ich - als blutiger Laie - keinen Lösungsansatz. Das einzige was ein Hinweis sein könnte, ist der Tipp im Configmode ein Passwort zu vergeben. Ich komme aber nicht in den Configmode. Ich meine damit die Konfigurationsseite unter Gluon im Webbrowser. Wenn die Wissenden unter Configmode etwas anderes verstehen, dann bitte aufklären. P.S. Bei meinen Routern war immer eine gültige, täglich überwachte E-Mailadresse hinterlegt. Ob die jetzt noch drauf ist, kann ich nicht sehen…

Es haben sich Im laufe des Jahres 2019 aus „umliegenden Communities“ (Köln, Meinerzhagen, Mettmann, Düsseldorf) ein paar Leute teilweise erhebliche Mühe gegeben (Mails, telefonieren, Stammtische besuchen), um Leute aus dem Bereich „Freifunk-Wermelskirchen/VfN“ zu befähigen, selbst ein neues Freifunk auf die Beine zu stellen. Oder zumindest anderswo Anschluss zu finden.
Das Ist leider zu gefühlt 90% völlig taube Ohren gestossen.
Teilweise wurde auch geradeheraus gesagt, dass man das mit dem „Fremium-Hotspot mit Support-Option“ auch viel besser fände…
Irgendwann hatten wir dann schließlich keine Lust mehr, weiter Leute zu suchen, die dort vielleicht doch noch Freifunk machen möchten.

Danke, manchmal gibt es Tage da braucht man 10 dieser Finger :grinning:
Ich habe mir 2 verschiedene TFTP-Programme runtergeladen und es damit letzten W´ende versucht. Die stat. IP kriege ich noch hin, die W´tale Firmware habe ich umbenannt, der Rest will einfach nicht klappen. Da passiert einfach nix auch im Log der TFTP-Software wird nichts angezeigt. Ich vermute da baut sich keine Verbindung auf. Ach so ja ein LAN-Kabel war natürlich zwischen dem PC und dem Router. Wobei ich hier 2 Quellen gefunden hatte, einmal gelbe LAN-Buchse, 1x blaue Buchse… Das steht in Deinem Link nämlich nicht drin. Für alle dürfte das klar sein, nur für mich nicht. Kannst Du den Link bitte näher erläutern?!

Wie setze ich die Einstellungen zurück und wie lasse ich den Router die Konfiguration vergessen? Ich habe es wie in der Anleitung (Link) von Wusel versucht, aber dies sagt mir leider nichts. Zudem nehme ich Factory oder Sysupgrade?

Es gibt auch Youtube Videos, wie man den 841er per TFTP flasht. Einfach nach „wr841 tftp“ oder „wr841 tftp“ freifunk in Youtube suchen.

Unter Windows wird gerne das Programm tftpd32 genutzt. Da ein bisschen auf die Quelle aufpassen. Die alte Entwickler Originalseite verteilt Schadsoftware (leider immer noch, Firefox blockiert die Seite daher auch gleich).

Auch der im Wiki von www.freifunk.net angegebene Downloadlink führt leider auf die zweifelbehafte Seite. Der Link sollte vielleicht besser auf eine alternative Downloadquelle geändert werden?

Man darf halt in tftpd32 nicht vergessen, die korrekte Netzwerkkarte auszuwählen (die, die du die feste IP vergeben hast). Sicherheitshalber einen Switch dazwischenstecken. Firewalltechnisch muss tftpd32 auch erlaubt sein. Unter Windows die entsprechende Netzwerkkarte als privates Netzwerk und nicht öffentliches Netzwerk festzulegen mag vielleicht auch nicht verkehrt sein.

Unabhängig davon ist deinen Beiträgen nicht zu entnehmen, ob du dir über die Problematik deiner betreuten 4/32 WR841er Geräte bewusst bist. Kurz: Die Geräte sind technisch leider End-of-life. Langform: Siehe der vielen Diskussionen oder WWW. Vor dem End-of-life Problem steht jede Freifunk Community.

Gerade weil du schreibst, dass viele deiner betreuten Geräte an ungünstigen Orten plaziert sind, sollte du dich jetzt, wo noch in Ruhe Zeit zum Umzug ist, mit deinem Budgetgeber/Entscheider zusammensetzen und den Kauf zukunftstauglicher Freifunk Geräte planen. Die alten EOL Geräte werden von den Communities jetzt nur noch „am Leben gehalten“, solange wie möglich.

2 Likes

Verstehe ich richtig, dass du weder per SSH auf den Router kommst, noch der Reset-Button funktioniert?

Dann müsstest du dich über eine serielle Konsole verbinden.

TFTP muss irgendwie gehen. Ich zitiere einmal aus deren FreifunkSolingen Info Kanal Telegram Gruppe:

FreifunkSolingen Info Kanal

Umflashen eines Routers:
Das Zurückflashen geht im Moment nur über TFTP, weil es im Moment keine konfig Seite mehr gibt.
Stattdessen ist ein Web-Front -End zur Eingabe verschiedener Parameter in Arbeit.
Wer einen freifunkrouter aufstellen möchte, kann das mit der aktuellen Firmware jederzeit tun. Wer den Standort anzeigen lassen will, meldet sich bei Harry Schlim oder bei mir.

126 viewsWolfgang Schnorrenberg, edited 10:34

So, wie ich vorher per SSH auf die Router zugreifen konnte, kann ich nicht mehr. Ob es generell nicht geht, weiß ich nicht. Ja der Reset-Taster funktioniert nicht mehr so wie gewohnt, d.h. langes Drücken (~5s) führt zu keiner Reaktion des Routers. Ich habe gelesen, dass es wohl Firmware gibt bei der man den Taster nur kurz - zum richtigen Zeitpunkt - beim Booten drücken muß. Das habe ich allerdings noch nicht versucht.

Das mit YT werde ich am W´ende schauen.
Den TFTPD32 habe ich mir natürlich GENAU von der Entwicklerseite runtergeladen… Ist aber nur auf meinem Schrott-Laptop. Wenn es den killt, ist nicht schlimm. Welche Downloadseite empfiehlst Du?
Die richtige Netzwerkkarte habe ich gewählt (vorher kurz an LAN angeschlossen und geschaut welche der beiden LAN Geräte seinen Zustand ändert). Die Firewall und Virenscanner habe ich ausgeschaltet gehabt. Die Netzwerkkarte als privates Netzwerk habe ich nicht versucht/gemacht. Werde ich am W´ende hoffentlich schaffen.

Über die EOL-Problematik der 4/32-Geräte habe ich gelesen. Aktuell werde ich diese Router umziehen, dann werden diese so lange in Betrieb bleiben, wie es die Software der Wuppertaler-FF erlaubt. Danach wird es ggf. eine Zeit ohne FF geben, sofern ich keine Zeit dafür finde, das ist mir klar und das nehme ich in Kauf. Für die Zeit danach gibt es 3 Ideen. a) kein FF-Netz mehr, da die Kosten für neue Router in keiner Relation zum Ergebnis stehen b) eine Art Insellösung, d.h. die Router erhalten eine FW die nicht mehr upgedated wird und die keiner FF-Community angeschlossen ist und wir schließen diese an einen eigenen Server an (keine Ahnung ob das so geht, ist nur eine Idee) c) wir kaufen neue Router.

Danke, ich hoffe ich werde am W´ende nochmals einen Versuch unternehmen können.

Ich habe mir gerade doch mal dieses Video TP Link Router Recovery From Bricked TFTP Method WR940N No Serial Connection Required Works on Most - YouTube angesehen. Bei genau 13:00 Minuten erfolgt eine Reaktion seitens TFTPD auf den Router (im Fenster von TFTPD erscheint eine Meldung). Dies war bei meinem Versuch nicht der Fall. Ob das nun an der anderen Funktionsart des Reset-Tasters oder an einem Fehler von mir gelegen hat, weiß ich natürlich nicht. Trotzdem ist „irgendwas“ mit dem Router passiert. Aber wenn ich schon das falsche TFTPD runtergeladen habe, ist ja alles möglich…

Welchen Namen hat dein Image, das du im tftp Ordner abgelegt hast? Für den 841v11 soll es wohl wr841nv11_tp_recovery.bin heißen. Welches Image hast du genommen…factory oder sysupgrade? Hat die Netzwerkkarte die richtige IP? Und manchmal hilft es einen einfachen dummen Switch dazwischen zu klemmen…
Hier auch noch mal die Anleitung von OpenWRT…genau so läuft das auch mit der Freifunk Firmware.

Zunächst einmal vielen Dank für alle Hinweise bisher. Es gibt etwas neues von meinem Testrouter, leider keine optimale Erfolgsmeldung.
Dem Video gefolgt und mittels TFTPD32 zum ersten Mal etwas bewirkt. Die Sysupgrade-FW in wr841nv11_tp_recovery.bin umbenannt und in den Ordner von TFTPD32 gelegt. Den Netzwerkadapter auf feste IP 192.168.0.66 eingestellt, TFTPD32 gestartet und den ausgeschalteten Router mit dem Laptop verbunden (gelbe Buchse). Reset-Taste gedrück gehalten und den Router eingeschaltet. Nach ca. 5s den Reset-Taster losgelassen. Nahezu sofort kommt folgende Meldung von der Log viewer Seite von TFTPD32:"
Connection received from 192.168.0.86 on port 2019 [07/11 10:14:25.297]
Read request for file <wr841nv11_tp_recovery.bin>. Mode octet [07/11 10:14:25.297]
OACK: <timeout=2,> [07/11 10:14:25.297]
Using local port 49173 [07/11 10:14:25.297]
<wr841nv11_tp_recovery.bin>: sent 7169 blks, 3670020 bytes in 1 s. 0 blk resent [07/11 10:14:26.592]"
Erst gehen alle Led´s aus, dann kurz an. Danach blinkt die Power-Led für ca. 5s schnell um danach langsam zu blinken (ca. 1Hz). Dieser Zustand ändert sich nicht. Auch nicht wenn ich den Reset-Taster betätige oder den Router vom Strom trenne.
Ich gehe mal davon aus, dass ich jetzt FW mit TFTPD auf den Router transferiert habe (ich habe bei den Adaptereinstellungen den Haken bei „Internetprotokoll Version 6“ entfernt, danach lief es) . Leider läuft er immer noch nicht. Kann dies etwas mit den Einstellungen/der Konfiguration wie von hexa geschrieben zu tun haben?

An dem Router ist nichts kaputt, Du musst ihn halt einrichten im Setup-Mode.
Vorschlag: Nimm Dir mal eine Anleitung zum Pushbutton-TFTP-Rescue.
Gibt dafür ja nun so viele, dass es eher das Problem der großen Auswahl ist, welche man „schöner“ findet.

(Obwohl, jetzt nachdem Du es offensichtlich hinbekommen hast ist es ja auch zu spät. Einer gewissen Komik entbehrt die Fortschrittsbeschreibung natürlich trotzdem nicht. Dafür muss ich mich natürlich trotzdem bedanken.)

Wenn ich natürlich die IP-Adresse der Netzwerkkarte auf 192.168.0.66 lasse bekomme ich keinen Zugriff auf den Router unter 192.168.1.1…
Ich habe mir jetzt den 2. Router vorgenommen. Leider erfolglos. Ich hatte am ersten ja zig mal rumprobiert. Die Lösung beim 2. Router war nicht die Sysupgrade-FW zu nehmen, sondern die Factory-FW. Ich hoffe ich komme dieses W´ende noch zu den anderen Routern. Der zweite hat jedenfalls schon Internetzugang, wird aber in der Karte vom FF-W´tal (noch) nicht angezeigt.

1 Like

Es würde mich wundern, wenn Pushbutton-TFTP irgendwo mit einem Sysupgrade-Image funktioniert hat. Was für eine Anleitung mag das gewesen sein, in der das so falsch stand?

Das ist jetzt mehr Definitionsfrage, was man unter „Karte von FF-W’tal“ versteht.
Prinzipiell hat es sich aber bewährt, dem Link zu folgen, der nach Abschluss des setups auf dem Bildschirm anklickbar erscheint. Zumindest bei der Firmware, die Du da auf den 8+ Routern jetzt einsetzt.