Router auf Fensterbank und das Ansehen der Fasade

Guten Tag liebe FFler.
Ich werde meine Knoten in den nächsten Tagen nach draußen verfrachten. Nun fällt so ein Kasten mit Antennen dran ja schon auf. Ich wohne in einem Haus mit 12 Parteien das an ein weiteres Haus angrenzt mit ebenfalls so vielen Parteien.
Bei Sat-Schüssel ist es ja so, dass es durch die Hausverwaltung bzw, Eigentümer genehmigt werden muss (es sei denn es steht anders im Mietvertrag).
Gibt es hier Erfahrungen?

Ich werde es zwar einfach darauf ankommen lassen aber ein paar Meinungen hätte ich trotzdem gerne.

Nein. Gibt es bislang nicht.

Ich würde das Problem technisch lösen, doch dafür wäre das hier off-topic (ist ja „politik“).

Trotzdem bin ich für einen Tip Dankbar! Auch wenn es OT wäre.

Ich haber nicht, weil es hier OT wäre.

Oder Du bist Ausländer, dann hast Du laut Gerichtsurteil einen Anspruch darauf.

Aber zum Thema: Wenn Du einen Blumenkasten am Balkongeländer anbringst, fragst Du Deinen Vermieter?
Ich denke es kommt auf die einzelne Situation drauf an. Ist es ein denkmalgeschützes Gebäude, wo die Fassade auch
geschützt ist oder ein Wohnblock? Möchte Du eine 1,50 große weiß leuchtende Stabantenne anbringen oder eher nur eine Picostation?
Wir haben auch schon Vermieter fragen lassen, bevor man hinterher gar nicht mehr darf. Wir achten auch darauf, dass wir keine Steine anbohren, sondern in Fugen bohren oder am besten einfach einen Kabelbinder um ein vorhandenes Geländer oder Fallrohr. (Bitte keine Blitzschutzleiter!)
Und werden wohl bei einem der nächsten Projekte auch die Router in Fassadenfarbe einfärben, damit diese nicht mehr auffallen.

Jede Anbringung ist auf Ihre Weise zu beurteilen.

Blumenkästen stellen -wenn es dafür nicht schon eine explizite Regelung gibt- eine Änderung der Optik des Gebäudes dar.
Und das ist Zustimmungspflichtig. Ich habe Eigentümerversammlungen erlebt auf denen über das Material und die Farbe von Blumenkästen lang und breit (und deren Rückbau „weil falsche Farbe“) verhandelt wurde.
Ja, das ist statthaft.
Ist nunmal leider so.

@adorfer Genau daher diese Eingangsfrage. Wenn Du für Blumenkästen nicht fragen musst, dann auch nicht für einen Freifunkkasten. :wink: Wenn doch, dann auch für Freifunk.

Gleiches Thema in anderer Kategorie aufmachen. Dann können die einzelnen Teilbereiche und Facetten deiner Frage in verschiedenen Kategorien genaustens Erörtert werden.

Generell in Community verschieben, weder wirklich Technik-, noch Politiklastig.

Diskussionen um Denkmalschutz (und dessen gelegentliche Überhöhung) und die Stellung von Mieter&Eigentümerversammlungen sind durchaus politische Diskussionsthemen.

Zur Öffnung der Diskussion habe ich es in Community verschoben. Sollte es eine politische Kehrtwende geben, können wir ja zurückschieben.

Generell wird es so sein, dass das Gesetz hauptsächlich wichtig wird, wenn du dich mit deinen Nachbarn wegen des Knoten streitest. Wenn es nur um die Beschädigung der Fassade geht, es gibt auch Installationen, die sich in das Fenster einhaken. Oder Saugnäpfe auf der Scheibe.

3 Likes