Thin Client Siemens Futro S550 im Einsatz als günstiger Offloader


#164

Hallo Vincent,

wenn ich das Kabel zwischen Port 3 und WAN Port entferne, habe ich kein Internet auf dem Wlan …
VLAN 1 : 0 3 4 funktioniert.

MfG

Carsten


#165

Kurze Rückmeldung

Ich habe eine passende low profile PCI Netzwerkkarte (10/100) in der Kramkiste gefunden und mal ohne Riser Card auf das Board gesteckt. Sie wird sofort erkannt. Riser Card ist bestellt.

Wie bindet die Firmware eth1 ein ? Was liegt an eth1 an ? Ist das ein Client Port oder Mesh on Lan ?

Um jetzt einen vollwertigen Freifunkrouter zu bekommen fehlt nur noch Wlan. Gibt es nicht einen USB Stick der unterstützt wird? On Board sind ja noch 2 USB Anschlüsse frei. Die könnte man doch nutzen um den Stick intern rein zu basteln. Am Stick noch Pigtails anlöten und Antennen anbauen.

Gruß


#166

Gleiches Problem habe ich auch noch mit einem Igel Thin Client mit 2 Netzwerkkarten, ich bin mir noch nicht sicher was an eth1 raus kommt, bzw wie ich das Mesh richtig konfiguriere.


#167

Um welche Karte handelt es sich genau? (Typ Chipsatz)

Dort sollte eigentlich WAN anliegen, eth0 wird zum FF Client Netz

Das Gluon x86 Image unterstützt von Hause aus kein WLAN. Der komplette WLAN Teil muss dem Image händisch hinzugefügt werden.

Gluon bring in der Standard Version keine USB Unterstützung mit. Die Pakete müssen zuvor einkompiliert werden. Wie das geht habe ich in der FAQ vermerkt.


#168

Jo, bei mir ist es so.

Folgende Karte wurde bei mir direkt erkannt:

root@descilla:~# lspci -s 0e:07 -vvv
0e:07.0 Ethernet controller: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL-8139/8139C/8139C+ (rev 10)
    Subsystem: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL-8139/8139C/8139C+
    Control: I/O+ Mem+ BusMaster+ SpecCycle- MemWINV- VGASnoop- ParErr- Stepping- SERR- FastB2B- DisINTx-
    Status: Cap+ 66MHz- UDF- FastB2B+ ParErr- DEVSEL=medium >TAbort- <TAbort- <MAbort- >SERR- <PERR- INTx-
    Latency: 64 (8000ns min, 16000ns max)
    Interrupt: pin A routed to IRQ 20
    Region 0: I/O ports at b000 [size=256]
    Region 1: Memory at f8300000 (32-bit, non-prefetchable) [size=256]
    [virtual] Expansion ROM at 40500000 [disabled] [size=64K]
    Capabilities: [50] Power Management version 2
        Flags: PMEClk- DSI- D1+ D2+ AuxCurrent=375mA PME(D0-,D1+,D2+,D3hot+,D3cold+)
        Status: D0 NoSoftRst- PME-Enable- DSel=0 DScale=0 PME-
    Kernel driver in use: 8139too

#169

Und lsmod hat die dann mit welchem Treiber angesprochen? Ich dacht nämlich, dass die RTLs nicht standardmäßig an Bord wären im derzeitigen Gluon.


#170

D.h. bei Dir ist es so das an eth0 FF Client Netz anliegt und du dort mit einem Laptop z.B. direkt dran kannst und eine IP bekommst?


#171

Alles klar.

Dann muss man noch Mesh on LAN aktivieren und da den 841 anschließen.

Es ist eine 3com. Wenn alles läuft schreibe ich noch mal den genauen Typ.


#172

Das haben wir ja jetzt gut zusammen ausgearbeitet und geändert :smile:


#173

Hallo

Was mein ihr . Wäre der Furto auch als Lokaler Supernode einsetzbar ?

Gruß


#174

Lokaler Supernode?

An welcher Leitung?


#175

Ich denke da an einen VDSL 50000 Anschluß und 15 bis 30 Router mit 5 Ghz Link mit UBNT Hardware. 841 dann mit Mesh on Wan.
Ich denke z.B. an Dörfer die kein Provider finden will.

Oder in größeren Meshzellen zur Entlastung der VPN Supernodes.

Gruß


#176

Vdsl50 Anschlüsse haben 10MBits Upload. Das ist schön für eine lokale Wolke aber nichts für mehrere Wolken.

Ich mein wenn es drauf ankommt besser als nix aber auch 50/10 MBits sind schnell weg.


#177

Ja ist nur eine Idee. Aber für den Preis ist das vielleicht eine Überlegung Wert.

Evtl. lassen sich kleinere Zellen dezentral anbinden, ohne die VPN Nodes zu belasten.

Gruß


#178

Folgende Frage an die (futro) Experten…

Wann ist welche Netzwerk konfig sinnvoll?

A) single NIC (onboard) / Mesh-on-Wan
B) single NIC mit VLAN config
C) dual NIC / Mesh-on LAN

Gibt’s Szenarien in der sich eine bestimmte Config aufdrängt?

Hab bislang die Varianten A und C gestet und beim Datendurchsatz keinen Unterschied bemerkt - nutze einen UM 50/2,5 Zugang und hab 33 (peak) im Download erreicht…
(SubDom “Biggesee” [möhne])


#179

Wie hast du A verkabelt?

Ansonsten:

B: Klassische Offloader Konfig.
Vorteil: benötigt keine extra Hardware
Nachteil: nicht Update sicher, geringfügig mehr config Aufwand.

C: Einfach, schnell Update sicher. Zusammen mit einem USB Stick mit unverändertem Gluon Image genau das was man an Orten einsetzen sollte die man nicht, oder nur wenig warten kann oder will.


#180

Alles an einem unmanaged (5-port) Switch (UM-FB / Futro / ff-router*)

*ff-router mit mesh-on-lan per gelben port


#181

Ok das würde ich nicht machen.

Das flutet dir dein Lan mit den Mesh udp Paketen und stresst im einfachsten Fall deine FB im schlimmsten ballert es dir dein WLAN mit Broadcast Paketen zu.


#182

OK- bleibe erstmal bei “C”


#183

kmod-8139too (siehe letzte zeile von lspci)