TP-Link CPE210/510

ok. Dann brauchen wir ja nur noch jemanden, der sich mit Gluon auskennt und die Änderungen zu Openwrt und LEDE pushen könnte

Für ein Event planen wir, ein Sportplatzgelände mit ca. 10 CPE210 zu versorgen. Dazu habe ich einige Tests gemacht, und die Ergebnisse wollte ich irgendwo festhalten. Erstmal habe ich mir einen Spannungsmesser für PoE gebastelt (Materialpreis < 1 Euro):

Das Ding ist erstaunlich genau, obwohl es so billig ist. Wie man sieht, kommen direkt aus dem Netzteil 24,3V raus. Wenn man ein kurzes Netzwerkkabel benutzt und PoE out freischaltet, kommen ca 23,9V raus. Mit 20m CAT 5 Kabel AWG26 waren 23,7V am Ausgang, mit 3x20m (und 2x CAT5-Buchse-Buchse Adaptern) waren immer noch 23,3V am Ausgang:

Zur weiteren Strom- und Spannungsmessung habe ich dann einen China-PoE-Injektor an eine Labornetzteil angeschlossen:

Ergebnisse:

  • Unter 15V läuft der CPE nicht an, aber 15V scheint er bei Raumtemperaur anzulaufen.
  • Stromaufnahme bei 15V: schwankt im Idle-Betrieb zwischen 100 und 150mA, also um die 2 Watt.
  • Stromaufnahme bei 24V: 80mA Idle, bei 1 Client mit 100MBit Speedtest 180mA, also ca. 4,5 Watt.

Damit sollten sich mit dem Originalnetzteil (24V, 1A) eigentlich deutlich mehr als 2 Geräte versorgen lassen. Ich werde da nochmal genauere Tests machen, sobald ich Zugriff auf die restlichen CPEs habe.

PS: Alle Tests waren mit einem CPE210 V1 mit aktueller TP-Link Originalfirmware.

6 Likes

das problem ist halt nur lange billige patchkabel :wink:
hatte das die woche noch mit 40meter neee mit 15 sehr wohl … (da war es ein mesh ac)

Das mit den billigen Kabeln habe ich auch auf die harte Tour gelernt… Habe in den Wänden CCA Kabel verlegt, wo ich teilweise auf 10m Länge schon keinen Gigabit Link drauf bekomme (ohne PoE!).

Daher würde ich in Zukunft beim Kabelkauf auf nicht-CCA Kabel mit ausreichend dicken Leitungen achten.

Hallo. Ich habe eine Frage, die ich auf meinem 210 CPU installiert Freifunk Berlin kathleen 0.2.0 v0.2.0. Aber ich frage mich, wie sie auf Openwrt oder Original tp-link-Programm umschalten?
Vielen dank im Voraus

Irgendeine Openwrt-Firmware (auch: Gluon)

Factory-Firmware:

Ich wollte meine CPU 210 openvrt installieren, die dann den Multi van setzen würde.
Ich konnte nicht das Original openwrt werfen. aber ich schaffte es Katla 0.2.0 dann 0,3 aber 1.0.0-alpha und in all diesen Versionen kann nicht luci-app-multiwan Paket oder Port-app-mwan3 installieren … und auf diesen Versionen kann nicht explizit eine Brücke zwischen dem drahtlosen machen sein Verbindung und Bettwäsche, wenn die drahtlose Verbindung im Client-Modus. (Ich weiß nicht, sehr gut die deutsche Sprache, weil ich nicht aus Deutschland bin)

@bojanmrak, feel free to repost your text in English. That (probably google translated) post is hardly understandable. For example you’re speaking of bedlinen (= Bettwäsche) :P.

1 Like

Anfängerfrage. Ich hatte bei meiner Mutti immer den 901ND im Einsatz und habe mich bei dem Freifunker 40 Meter gegenüber eingehängt. Leder war die Verbindung nicht immer gut. Hing stark von Wetter und Jahreszeit ab.
Nun plane ich bei ihr den CP210 zu installieren und kommen nicht ganz mit dem Diagramm zum Abstrahlwinkel zurecht.

Der Access Point soll wie der der 901ND im Innenbereich vor dem Fenster hängen und der Signale max 7m nach hinten in die Wohnung reichen. Kommt bei bei dem CP210 überhaupt etwas hinten an, oder brauchen einen weiteren Access Point?

Danke im Voraus!

Von einer CPE nach hinten durch einen modernes Fenster vor einer mäßig gut gedämmten Dachgaube, dort ein 841er auf einem Regalbrett Das geht shclicht durch die Dachgaubenwand. Im Bild der 841er in der „Mitte“ markiert.

Das gleiche aus der anderen Richtung, allerding zusätzlich eine Leitbauwand dazwischen zusätzlich:

Aber: gegenseitig hören die beiden 841er sich GAR NICHT per Wlan (nur per Lankabel)

Richtig spannend wird an dieser Stelle:

die zweiten (gekürzten Namenszeilen) sind der 841er, die ersten beiden die CPE.
Sprich: Wenn der 841er draußen hängen würde, dann würde der sogar besser da herüberfunken, und das ohne Richtantenne…

Will sagen: Nach derzeitigem Stand solltest Du eher schauen, ob Du eines der vielen Outdoor841er-Projekte realisierst, selbst wenn es vielleicht einen Euro teurer kommt unterm Strich als eine „fertige“ CPE210 für 30€ aus dem Schnäppchendeal aufzuhängen.

Wenn Du selbst orakeln möchtest: Link zur Map: https://map.ffdus.de/#!v:m;n:98ded0c5e02a

1 Like

Wird der 841er nur wegen Preis/Leistung in der Community gefeiert oder hat er auch eine besonders gute Reichweite?
Oder anders, hätte ich einen Vorteil wenn auch vom 901n auf den 841n umsteige? Ich brauche nur geringfügig mehr Leistung. Bislang kamen unstabile 2-5MBit an. Die Bandbreite reicht Frau Mama eigentlich, aber die Qualität könnte etwas zunehmen.

Ach und danke erstmal für deinen Beitrag

Die CPE210 spielt derzeit unter Openwrt/LEDE nicht so besonders, weil der Treiber wohl irgendwie nicht perfekt ist.
Wenn Du mehr Geld ausgeben willst, dann nimm eine Nanostation LocoM2. Aber das wäre auch wieder ein anderes Thema.
Was ich sagen möchte: die sinnvollen Einsatzgebiete für CPE210 sind relativ begrenzt. Und Neuanschaffungen sollte man sich stark überlegen, zumal es derzeit auch noch keinen Support für die CPE210v2 gibt.

Na gut ich geben den Nanostation eine Chance für 50 Stein. Hauptsache das nimmt ein ende. Ich werde berichten

1 Like

Hi !

My realisation of modif power on CPE

http://www.translate.ru/site/General/ru-en/?url=https%3A%2F%2Fzftlab.org%2Fpages%2F2018050500.html

2 Likes

Also, ich frag mal ganz einfach: Kann man sich momentan bedenkenlos einen CPE210 kaufen?

Vorab: Ich habe keine Lust großartig zu basteln (hardwaremäßig).

Mein Ziel ist es, damit einen Veranstaltungsplatz in ca. 100m Entfernung (freie Sicht) auszuleuchten.

Nein, oder besser: Nur wenn deine Community den CPE210v2 unterstützt. Unter Gluon wird das vermutlich mit Version 2018.x passieren.

Selbst dann nicht.
Für den geschilderten Zweck wird die CPE210 keine auch nur halbwegs befriedigenden Ergebnisse liefern.
(Was besser ist: Haben wir schon x-mal diskutiert und muss nicht erneut aufgewärmt werden. Zumal es in diesem Thread hier reichlich offtopic wäre.)

1 Like

Ich rate generell von dem Gerät ab. Die Funkleistung ist unterirdisch.

2 Likes

Kann ich nicht nachvollziehen. Ich überbrücke mit zwei CPE210 problemlos 150 m mit ausreichender Geschwindigkeit.

Das ist das Problem bei den Dingern: Man braucht leider den vergleich, Wenn man einmal z.B. zwei Unifi-ac-mesh (gern auch mit deaktiviertem 5GHz) daneben gehängt hat im Vergleich, der überlegt sich, ob er die CPEs noch guten Gewissens für Geld bei Ebay-Kleinanzeigen hineinsetzen kann.