Vorstellung eines Freifunk Advisory Councils für die Communities

Information vom Förderverein freie Netzwerke e.V.

Liebe Freifunker_Innen,

wie im November des letzten Jahres angekündigt (siehe http://lists.freifunk.net/pipermail/wlantalk-freifunk.net/2014-November/000391.html), haben wir uns gemeinsam mit Euch Gedanken zur Gründung eines „Freifunk Advisory Councils“ gemacht.

Das zu gründende Freifunk Advisory Council (AC) soll dem Förderverein freie Netzwerke e.V. zukünftig bei Entscheidungen zur Seite stehen.

Jede Community kann bis zum 14.05.2015 einen Vorschlag für ein Mitglied an die Mailingliste council-kandidaten@freifunk.net melden (ACHTUNG: Alle Eingänge sind über eine öffentliche Mailingliste einsehbar). Zum Besetzungschlüssel des Advisory Councils und Verfahrensweisen haben wir unten alles aufgelistet.

Das Council wird vorerst auf eine Zeit von 12 Monaten gewählt, in denen auch die weiteren Details zur Zusammenarbeit geklärt werden. Vor allem die möglichst kurzen Fristen zur Beantwortung von Anfragen und Abstimmungspunkten durch die Mitglieder_Innen.

Weitere Details finden sich unten.

Rückfragen bitte ins Pad unter https://pad.freifunk.net/p/faq_advisory_council eintragen, wir versuchen Sie so schnell zu bearbeiten.

Ziel ist es, das Council spätestens im Rahmen des anstehenden WCWs initial zu besetzen.

Viele Grüße, schönes Wochenende,
Euer Vorstand des Fördervereins freie Netzwerke e.V. und die Mitwirkenden

P.S.: Dieser Text ging auch an die Kontaktadressen aller Freifunk Communities in Deutschland.

Funktionsweise und Aufgaben des Freifunk Advisory Councils (AC)

Aufgaben

  • Das AC entscheidet in Streitfragen bei der Vergabe von freifunk.net Subdomains oder API Einträgen
  • Beratung und Hilfe zur Beilegung von Streitigkeiten in bzw. zwischen Freifunk Gruppen

Zusammenstellung

Zur Einreichung von Vorschlägen wird benötigt:

  • (Vollständiger) Name
  • Bundesland
  • Community (in API eingetragene Stand 17. April 2015)
  • Email/Kontaktadresse

Sollten die Einreichungen eines Bundeslandes zahlenmäßig die Anzahl der zu entsendenden Repräsentanten übersteigen, organisieren die Communities des Bundeslandes eine Wahl. Bis dahin bleibt die Position unbesetzt.

Die Besetzung ist angelehnt an die föderale Struktur der Bundesrepublik Deutschland: 21 Mitglieder

  • Baden-Württemberg 2
  • Bayern 2
  • Berlin 1
  • Brandenburg 1
  • Bremen 1
  • Hamburg 1
  • Hessen 2
  • Mecklenburg-Vorpommern 1
  • Niedersachsen 2
  • Nordrhein-Westfalen 2
  • Rheinland-Pfalz 1
  • Saarland 1
  • Sachsen 1
  • Sachsen-Anhalt 1
  • Schleswig-Holstein 1
  • Thüringen 1

Organisiation

Organisiert und kommuniziert wird über eine Mailingliste, die der Förderverein freie Netzwerke e.V. zur Verfügung stellt. Für Anhörungen oder Diskussion wird ein mumble empfohlen.

Anfragen

Jede_r darf Anfragen an das AC per E-Mail richten.

Abstimmungen im AC über Domain und API Fragen

  • Abstimmungsfragen werden nach Darlegung des Sachverhaltes vom AC als Ja/Nein Fragen formuliert.
  • Entscheide werden mit einfacher Mehrheit beschlossen.
  • Keine Antwort gilt als NEIN.
  • Entscheidungen werden an die Beteiligten des Streitfalles gesendet.
  • Ablehnende Entscheidungen bedürfen einer Begründung.

Treffen

  • das AC trifft sich mindestens einmal im Jahr in Persona
  • der Termin und Tagesordung wird innerhalb des AC abgestimmt
  • in Härtefällen kann der Förderverein freie Netzwerke e.V. einen Reisekostenzuschuss bewilligen

Aufnahme neuer Mitglieder, Ausscheiden, Ausschluss, Vertretung

  • Nicht besetzte Positionen sind Enthaltungen.
  • Beim Ausscheiden von Mitgliedern kann nachbesetzt werden, siehe Zusammenstellung.
  • Der Verteilungsschlüssel muss beibehalten werden.
  • Das AC kann Personen mit Zweidrittelmehrheit ausschließen
  • Pro Mitglied kann zusätzlich ein Vertreter bestimmt werden, der bei Verhinderung des Mitglieds einspringt oder bei Ausscheiden des Mitglieds bis zur Nach- oder Neubesetzung dessen Aufgaben übernimmt.

Reporting

Das AC verfasst am Ende des Jahres einen zusammenfassenden Bericht, über die Zahl und Art der Anfragen und veröffentlicht diese unter blog.freifunk.net.

8 Likes

Auf der einen Seite natürlich schade, dass so ein Gremium überhaupt benötigt wird.
Andererseits ein Zeichen, dass wir als Freifunker-Community auch an uns selbst arbeiten, um den Anspruch den wir z.B. an Provider hinsichtlich Fairness und Transparenz stellen auch bei uns selbst hinsichtlich unserer internen Prozesse anlegen wollen.

Daher von meiner Seite: Vielen Dank an alle Beteiligten, die sich in diesem Prozess engagieren!

5 Likes

Musste das unbedingt Advisory Council heißen?

5 Likes

Lass uns nicht über den Namen streiten, wir haben schon genug Baustellen. :wink:

Warum können wir nicht einfach unsere Sprache verwenden? Warum muss ein Hausmeister heute Facility Manager heißen? Ich verstehe es einfach nicht. Ach ich vergaß, Deutsch ist ja böse und muss unbedingt ausgerottet werden.

7 Likes

Was heißt denn „Advisory Council“ auf deutsch?

advisory council = Beirat, Beratungsgremium

2 Likes

Das würde besser zu einem deutschen Verein / Vereinigung / Gemeinschaft passen, die auch noch ausschließlich in Deutschland aktiv ist.
Aber was solls. Die deutsche Sprache geht, immer schneller und sicher, vor die Hunde. :confounded:

3 Likes

Ein Nicht-Antworten würde ich bei einem solchen Gremium für nicht angebracht erachten, zumal es weiter oben etwas von „möglichst kurzen Fristen zur Beantwortung von Anfragen“ heißt.

Außerdem, wenn ein „Nein“ ohnehin begründet werden muss, wie kann dann Stillschweigen eine Ablehnung sein?

2 Likes

Zum Glück nicht schon wieder ein neuer Superstarsongcontest, klingt aber so.

Föderale Struktur :flushed: , sicherlich „muss“ man eine Lösung finden, schließlich gibt es in Deutschland Nichts, was nicht irgendwie geregelt ist.

Wenn natürlich jedes AC Mitglied das selbe starke Stimmrecht hat, ist das schon irgendwie komisch, dass Kleinkleckersdorf (Bremen, Saarland) die selbe Stimmstärke wie ein 4 Millionenbundesland hat und NRW, Bayern, BW wiederum nur 2 ACM-Stimmen… http://de.statista.com/statistik/daten/studie/71085/umfrage/verteilung-der-einwohnerzahl-nach-bundeslaendern/

Wichtig: Weiterhin Kandidaten für das Freifunk Advisory Council aka. Freifunk Beirat gesucht

Liebe Alle,

wir hoffen euch geht es gut.

Vor einer Woche haben wir euch über alle erdenklichen Kanäle das Freifunk AC vorgestellt. Dieses Freifunk Advisory Council (AC) soll dem Förderverein freie Netzwerke e.V. zukünftig bei Entscheidungen zur Seite stehen.

Wir haben eure Anmerkungen erhalten und sind auch wie angekündigt unter https://pad.freifunk.net/p/faq_advisory_council auf Fragen von euch eingegangen.

Wichtig: Wir bitten nochmals jede Community bis zum 14.05.2015 einen Vorschlag für ein Mitglied an die Mailingliste council-kandidaten at freifunk.net melden (ACHTUNG: Alle Eingänge sind über eine öffentliche Mailingliste einsehbar). Zum Besetzungschlüssel des Advisory Councils und Verfahrensweisen haben wir hier im Blog alles aufgelistet.

Bitte beteiligt euch und gebt uns Feedback, damit wir spätestens zum anstehenden Freifunk Wireless Community Weekend 2015 die Gründung des Beirats verkünden können.

Schönes Wochenende und bis bald,

Euer Vorstand des Fördervereins freie Netzwerke e.V. und die Mitwirkenden

Nur noch 2 Wochen: Kandidiere für das Freifunk Advisory Council aka. Freifunk Beirat!

Liebe Alle,

wir hoffen es geht euch gut.

Bisher haben wir schon knapp die Hälfte der Kandidaten gefunden oder sie befinden sich in der Abstimmung.

Ihr habt noch 2 Wochen Zeit eure Kandidaten für euer Bundesland zu melden. Jede Community kann bis zum 14.05.2015 einen Vorschlag für ein Mitglied an die Mailingliste council-kandidaten at freifunk.net einreichen (ACHTUNG: Alle Eingänge sind über eine öffentliche Mailingliste einsehbar). Zum Besetzungschlüssel des Advisory Councils und Verfahrensweisen haben wir unter http://blog.freifunk.net/2015/vorstellung-eines-freifunk-advisory-councils-für-die-communities alles aufgelistet.

Wir haben eure Anmerkungen erhalten und sind auch wie angekündigt unter https://pad.freifunk.net/p/faq_advisory_council auf alle Fragen von euch eingegangen.

Bitte beteiligt euch und gebt uns Feedback, damit wir spätestens zum anstehenden Freifunk WCW 2015 ( http://wcw.freifunk.net ) die Gründung des Beirats verkünden können.

Schönes verlängertes Maiwochenende und bis zum WCW,
Euer Vorstand des Fördervereins freie Netzwerke e.V. und die Mitwirkenden

sehe ich da eine Zentralisierungsbestrebung?

Wenn der Förderverein freie Netzwerke e.V. alle anderen Bundesländer - ungeachtet dort unabhängiger existierender Vereine und ungeachtet der Zahl der existierenden Nodes / Communities - zu „Beratern“ erklärt und ein solches Beratergremium (mit hochtrabendem neuedeutschen Begriff versehen) sich angliedert, wird eine Hierarchie bundesweit geschaffen, die nicht der Realität entspricht.

Daraus könnte dann ein Entscheidungs- und Leitungsanspruch erwachsen, der in Dirigismus mündet, fernab jeglicher demokratischer Strukturen.

Ob das der Idee des FF entspricht, wage ich mal anzuzweifeln.

Zensurversuch meiner Postings wieder

@Pinky ist dir eigentlich klar, dass dieses Gremium nicht zuletzt aufgrund deiner Beschwerden zur subdomain Vergabe in Sachen xxx.freifunk.net subdomains gegründet wird?!

3 Likes

merkwürdiger Lösungsansatz, steuert auf Zentralismus und Dirigismus hin, so, wie beschrieben, ein für mich sehr fragwürdiges Unterfangen. Änderts nichts daran, dass weniger als eine Handvoll Leute über FF in Deutschland bestimmen, ohne wirkliche Legitimation, ausser der „ich kanns, andere nicht“.
Durch dieses Supergremium mit weltweiter Bedeutungshaschung wird das nur zementiert und mit einem preudo-.demokratischen Feigenblatt versehen.

Zensurversuch meiner Postings wieder

dass Techniker ihren „Job“ ohne Diskussion und ohne Reglementierung von oben machen, aber keine (Netz-)Politik. D.h., einer Region nicht reinreden, weil dafür andere (z.b. die regoionalen Vereine) allenfalls zuständig wären.

Zensurversuch meiner Postings wieder

und genau um so was zu regeln braucht es kein Gericht, sondern einfach den Grundsatz „Techniker entscheidet nicht über Politik“, d.h., wenn da auch augsburg-kohlegrube.freifunk.net hin will, dass wird das gemacht, fertig. Alles andere ist Willkür und Dirigismus und auch nicht durch ein wie auch immer geartetes Gericht legitimiert. Zumal die Akteure in der Vergangenheit bereits mehrfach beweisen haben, dass sie je nach Laune zu Machtmissbrauch neigen. Durch diese Council-Konstruktion wird nur der falsche Anschein der Legitimation erweckt., d.h., der Rechteinhaber am Domainnamen legitimiert sich selbst zur Umsetzung seiner faktischen (technischen) Macht. Nimmt man dann noch den hochtrabenden Namen hinzu, muss man sich wirklich fragen, was da eigentlich gewollt ist und langfristig bewirkt werden soll, noch grössenwahnsinniger ist kaum möglich.

Gerade das angesprochene Beispiel zeigt, dass eben solch ein Gremium kein wirklicher Lösungsansatz ist. Bemerkenswert ist ja auch, dass das vorher nicht zur Diskussion gestellt wurde, als wieder „von oben herab“ beschlossen wurde. Wenn der Grundgedanke von FF wirklich noch was zählt, dann wäre die einzig saubere Lösung, die Alleinherrschaft über freifunk,net und den damit verbundenen Strukturteilen personell und sachlich in neutrale Dritte Hände oder ein Team von Admins zu geben, die alle eben nicht zu dem Verein zählen, sondern sich aus den anderen Vereinen rekrutieren. Aber das wäre mit Machtverlust verbunden und wird also nicht gemacht.

Zensurversuch meiner Postings wieder

Ich kann mich nur wiederholen, genau das wird hier gemacht.

Grundsätzlich werden alle Subdomains unterhalb von Freifunk.net zugeteilt, nur in Streitfällen entscheidet ein Gremium, das eben nicht aus den ursprünglichen Entscheidern besteht, sondern bundesweit zusammengestellt wird.

Die kritischen Entscheidungen werden also durch Dritte getroffen.

1 Like

Berater entscheiden nicht, sie beraten