Wie finde ich heraus, welche Liegenschaften in meiner Stadt dem Land NRW gehören?

Um schonmal einen Überblick über interessante Standorte zu kriegen, suche ich eine Liste der Liegenschaften des Landes NRW in meiner Stadt. Kriegt man so etwas irgendwo einfach online oder muss man dafür irgendwo schriftlich bittebitte machen? Wer ist da überhaupt Ansprechpartner - https://www.blb.nrw.de z.B.?

Laut Antrag soll die Info vom Land NRW aufbereitet werden, und als Open Data verfügbar gemacht werden. Wird aber vermutlich noch was dauern, denke ich.

Laaangsam :smiley:
Nun lasst doch bitte dem BLB etwas Zeit. Es ist noch nicht mal eine Woche vergangen…
Die Standorte sollen ja auch verfünftig ausgearbeitet werden, der BLB wird/muss auch einen internen Prozess definieren, wie mit den Freifunkern zusammengearbeitet werden kann… Sowas passiert nicht mal eben so bei einer Organisation dieser Größe.
Zur Veranschaulichung mal ein paar Zahlen aus Wikipedia:

Mit rund 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus allen 
Fachrichtungen rund um die Immobilie bewirtschaftet der BLB NRW zur Zeit
 über 1.300 Grundstücke mit 4.250 Immobilien und rund 41 Millionen 
Quadratmeter Grundstücksfläche. Jährlich investiert der BLB NRW mehr als
 eine Milliarde Euro.

Der BLB NRW unterhält acht Niederlassungen (Aachen, Bielefeld, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Köln, Münster und Soest) und die Zentrale in Düsseldorf.
2 Likes

Gibt es schon Neuigkeiten?

vom BLB nicht.
In anderen Bereichen arbeitet man gerade an Fördermittel Antragsverfahren für Communities.

Hey sind doch erst 4 Monate! Denk daran es ist das BLB…:wink:

Irgendwann sind wieder Wahlen und alles geht von vorn los.

1 Like

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, also auch der BLB NRW
Zum anderen gehört der Laden zwar dem Land, ist ansonsten aber ein Teil rechtsfähiges Sondervermögen des Landes.

Ich hatte gestern ein Gespräch mit einem Vertreter des zuständigen Ministeriums und habe nach Neuigkeiten vom BLB befragt.
Es scheint zur Zeit so, dass sämtliche freien Kapazitäten innerhalb des BLB für die Suche, den Aufbau und die Organisation der Flüchtlingsunterbringungen genutzt werden.
Ich persönlich hatte nicht das Gefühl es sei eine Ausrede.

Zusammenfassend: Vom BLB werden wir in diesem Jahr mit großer Wahrscheinlichkeit nichts mehr hören.

Etwas mehr Bewegung ist den Ministerien zu vernehmen. Ich weiß zumindest von 2 Ministerien, die mit Freifunkern in Kontakt stehen um dort Freifunkinstallationen durchzuführen. Es handelt sich dabei um die Staatskanzlei (Stadttor) und das LANUV in Düsseldorf.

Zum Thema Geld habe ich hier was geschrieben:

Nochmal ein Ping, hat sich was getan?

Ich hab ja die Befürchtung dass unsere Uni sich querstellen wird, und da wäre es praktisch wenn wir in dieser Legislaturperiode noch anfangen könnten :confused:

1 Like

Auch mich würde brennend interessieren, wann das Land da weiter macht. Nicht das am Ende das Jahr 2016 rum und die ganzen schönen Zusagen und Mittel futsch sind? Bei allem Verständnis für andere Prioritäten.

Grüße aus der Eifel,
Arwed

Ich sehe momentan keinen Anknüpfungspunkt für Communities vor Ort, mit dem Landtagsbeschluss irgendwelche Liegenschaften zu nutzen.

Mehr als ein Türöffner für Gespräche ist es nicht. (Und es ist maximal Aufhänger für ganz andere Dinge.)
Zumindest kenne ich keine Beispiele bei denen mit dem Landtagsbeschluss etwas konkret getan werden konnte.
Ich lasse mich aber gern eines Besseren belehren.