Freifunk in Leichlingen: Ausrichtung und Herangehensweise

Finden hier Machtkämpfe statt?

Edit: Ach ja, zu Solchen gehören immer mindestens zwei!

Dann trag doch bitte mal Sorge dafür, das diese Meinung dann auch so über die Medien an die Öffentlichkeit gelangt. Es ist so wie @Pinky es schon beschreibt, es wurden Erwartungen geweckt…

1 Like

Ich trage auch nicht das Gegenteil an die Medien, ich bin da neutral: Ich tue es für mich und lasse es Andere mitbenutzen. Wenn dann ein Pinky kommt und den Medien erzählt es ist garantiert, sehe ich es nicht als meine Aufgabe das zu korrigieren.

Ich hoffe allerdings, dass das bald sowieso eine unnötige Diskussion wird mit @nomaster s Plänen für die Zukunft.

Zitat aus @nomaster Profil:

Freifunker aus Düsseldorf und Admin der Supernodes für Rheinufer. Liebt die Community und ein Freies Internet.

und Pläne wären?

Relevanz? 20 Zeichen

Der Plan ist ein Konzept für ein Netz dass ohne Supernodes VPN macht und über litestack tunneln kann.

Ein freies Internet würde ich übrigens auch lieben, nur weil wir das nicht bekommen werden muss es halt anders sein…

Ich muss mal ganz klar widersprechen: Hier in Leichlingen betreiben die Nachbarn und ich eine Meshwolke mit ca. 5 Routern. Hier laufen diverse Dienste, die auch genutzt werden. Über Freifunk gibt’s hier mehrere 24/7 Gaming Server, TeamSpeak, eine Tox DHT Node und einiges mehr. Hier ist es so wie es sein soll: Internet ist nur als Nebeneffekt damit man nicht ständig das Netz wechseln muss.
Und durch genau diese Services sind viele Nachbarn auch dabei!

1 Like

Was die Wirtschaftsförderung macht kann mir ja relativ egal sein. Ich betreibe die Server um meine lokale Cloud damit zu bespeisen. Wenn die schon stehen wieso soll ich der Wirtschaftsförderung verbieten das zu benutzen. Gleichzeitig erhoffe ich mir durch Beteiligung der Städte eine Auswirkung auf die Bundesweite Politik, die meiner Cloud zu gute kommt.

Auch über VPN angebundene Clouds in der Fußgängerzone haben dann ja einen Sinn. Dort werden die Services dann ja auch verschlüsselt hingetunnelt. In der Fußgängerzone funktioniert die Kontaktesynchronisation über Owncloud dann auch noch und zwar sicher vor NSA & co (wenn man jetzt nicht die in die Hardware eingebauten Backdoors berücksichtigt).

Ob FF als Alternative für Kommerzielle Lösungen geeignet ist interessiert mich nur für Politik, d.h. deutlich weniger.

Wenn dir das ein Dorn im Auge ist, such dir einen anderen Techniker (Ja, ich möchte eine klare Antwort darauf!)

Deine Einstellung gegenüber meiner Zeit kotzt mich übrigens dezent an. Das ist nämlich genau die Sache die du nicht verstehst: Ich tuhe das sozusagen „unter LGPL“: Du darfst es in deinen Produkten verwenden, auch wenn du nicht meine Idee unterstützt, aber dann garantiere ich für nichts.

Außerdem: Hör auf, mir Aufgaben „nahezulegen“ wie Dokumentation (ein gut geschriebenes Programm ist ohne Dokumentation verständlich) oder eine legacy map.

EDIT: Antworten bitte nach Einstellung gegenüber ehrenamtlich gespendeter Zeit und Motivation

2 Likes

nein, keine Machtkämpfe, nur Diskussion von zwei unterschiedlichen Perspektiven derselben Sache, die irgendwie zu einem funktionierenden Miteinander anstelle eines Entweder-Oder oder einer Hierarchie in der Wichtigkeit verknüpft werden müssen.

Deswegen auch kein lokales Thema, sondenr ein grundsätzliches, das die Allgemeinheit in FF angeht, weil überall vorkommend.

Ironie ON wer war denn stolz, als er in der Presse mit Bild war?

Ironie OFF

(übrigens hab ich bislang noch nie mit der Presse irgendwo gesprochen)

Du willst ne Hierarchie? Hier ist meine!

  1. Familie
  2. Arbeit
  3. Freunde
  4. Hobby

Deal with it!

1 Like

Ich habe allerdings auch nicht das erklärt was nun da steht, das (ich hab nachgefragt) größtenteils aus einer Freifunk Doku. Von dem wozu ich Stellung genommen habe ist da absolut 0 drin. Wenn ich das ändern könnte würde ich das Bild von dem Inhalt weghaben.
Hab ich dir auch gesagt als ich dir die Zeitung gezeigt habe: Dass das der letzte Mist ist den die da verfasst haben.

das ist nicht das Problem. Dem eigentlichen Punkt weichst Du aus: Zuverlässigkeit auch bei Hobby, wenn irgendwie andere davon abhängen oder eine Erwartungshaltung erzeugt wurde.

Freiwillige Feuerwehr - auch Hobby, auch freiwillig, aber mit selbst eingegangenen und selbst auferlegten Verpflichtungen, die es einzuhalten gilt.

Übrigens: Alle hier machen das als Hobby und freiwillig, also ist das ständige Betonen, dass alles Hobby, Ehrenamt, freiwillig ist, einfach nur dumm, wie ständig sich selbst auf die Schulter klopfen und wechselseitig bestätigen, was man doch für ein toller Mensch ist. Habt Ihr das wirklich nötig?

1 Like

@PetaByteBoy, dir ist aber schon klar, das du auf der von dir gehosteten Internetseite das:

Worum geht’s?
Freie Netze werden von immer mehr Menschen in Eigenregie aufgebaut und gewartet. Jeder stellt seinen WLAN-Router für den Datentransfer der Anderen zur Verfügung. So entsteht eine freie Infrastruktur. Auch die Internetverbindung kann über Freifunk geteilt werden.

Dazu verbinden sich die Router untereinander und es entsteht ein vermaschtes Netzwerk. Bei Ausfall eines Routers wird durch eine Umleitung die Verbindung wiederhergestellt. Um bei Freigabe der Internetverbindung die so genannte Störerhaftung zu umgehen, werden VPN-Tunnel durch das Internet verwendet.

bewirbst aber irgendwie nicht dazu stehst!?

Man stelle sich vor, den ehrenamtlichen Betreuer in einem Hospiz als Sterbebegleitung…

Ich habe jetzt keine Zeit hier mitzudiskutieren - so gerne ich das machen würde. Gestern hab ich den Tag entgegen meiner Planung auf Freifunk verwendet, diesen Abend muss ich jetzt stattdessen komplett auf Schule verwenden. Wie viel Arbeit noch schulmäßig ansteht vermag ich nicht zu sagen, also werde ich hierzu Stellung nehmen sobald ich aus dem Schulstress raus bin.

@rabaucke wieso denn das? Dort ist mein Idealbild von Freifunk beschrieben. Es steht für freien Datentransfer zur Verfügung, was die Haupsache ist. In einem letzten kleinen Satz wird dann erwähnt dass es auch Internet gibt im Freifunk. Das ist rein aus praktischen Gründen und macht nicht den Gedanken von Freifunk aus - für mich ist das jedenfalls so.

@Pinky ich kann das hier nicht so stehen lassen. Aber tatsächlich ist es gut erstmal den Stress loszuwerden, sonst artet die Diskussion hier wegen mir aus.

eben, mach Deine Schule und bleib hier erst mal raus.
Du musst nicht alles gleichzeitig machen, bist kein Übermensch

edit
Diese Diskussion ist hier eigentlich sowieso fehl. Gehört entweder in Rheinisch Bergischer Kreis oder (besser) zurück in den Ursprungsthread

1 Like

Irgendwie legt immer irgendwer eine wie auch immer begründeten Erwartung an den Tag. Natürlich ist mir als Admin meiner Community das Netz wichtig. So schätze ich jeden Admin ein. Aber jeder muss für sich seine persönlichen Prioritäten setzen. Wenn ich um 10 Uhr Wochentags ne Meldung kriege, das Netz geht nicht, dann kann ich mich nicht während meiner Arbeitszeit drum kümmern. Frühstens geht das erst wenn ich von der Arbeit zuhause bin, mich um meine Familie mehr oder weniger gekümmert habe und mein Kind im Bett ist und meine Frau nicht noch irgendwelche Ansprüche an mich hat. Dann kann ich mich um das Problem kümmern. Wenn du das anders siehst, dann bitte. Aber wie du ja schon zu @PetaByteBoy geschrieben hast geht ja Schule vor. Und ja alles andere geht vor Freifunk. Also schraub bitte deine Erwartungen runter oder nehme das Heft selbst in die Hand und Unterstütze soweit es auch dir wiederum möglich ist.

Da bin ich auch. Und rate mal was mir wichtiger ist? Freifunk oder Feuerwehr.

Genau wegen diesen Aussagen sollten die Freifunk Nutzer, so wie du einer bist, einfach mal nen Gang runter schalten und nicht diejenigen die sich teilweise wirklich aufopfern mit pseudo Argumenten unter Druck setzen das sie ne Verpflichtung irgendwem gegenüber haben. Wenn mir irgendwann alles auf den Sack geht, kann ich das Hobby genauso freiwillig hinschmeißen wie ich es mir freiwillig angeeignet habe.

So ein mieser Kerl bin ich jedoch nicht das ich das Knall auf Fall machen würde, und würde mein Wissen vorher an Andere weitergeben und in die Themen einarbeiten.

Nötig nicht, aber wie immer im Leben ist es so, wenn alles gut läuft würdigt keiner die Arbeit derjenigen die alles am laufen halten, aber wehe es geht mal was nicht. Dann wir die Verantwortungskeule geschwungen und auf diejenigen Eingeschlagen weil sie nicht in Nullkommenix reagiert haben.

Lies den Satz nochmal. Internet ist gut und mit Sicherheit der Hauptdienst im Freifunk, ohne Frage. Freifunk ist aber numal per definition nicht nur Internet.

Wenn dem Ehrenamtlichen auf einmal die Sicherung im Kopf durchbrennt und merkt das er dem nicht mehr gewachsen ist, wird vermutlich auch auf ihn eingehauen was er sich denn erlaube auf einmal seinen Dienst nicht mehr Leisten zu können. Man könnte ihn aber auch einfach Unterstützen und helfen eine Phase zu überwinden.

Bitte nochmal alle in uns gehen. Wir sind Menschen, wir sind nicht fehlerfrei und Toleranz und Respekt sowohl vor den Erwartungen als auch den erbrachten Leistungen des jeweils Anderen sind essentiell. Das sehe ich auch bei mir. Aber manchmal ist das alles halt auch Emotional begründet wie man letztendlich reagiert.

3 Likes

so weit daccor. Aber wenn ich so was Domäne Wupper – Migration der Gateways (Please wait... it will take a second!) - #2 von CHRlS

Die Freifunk-Gemeinschaften in der Domäne Wupper und ich schieben langsam Panik6, da der Punkt 1 des Tickets 966278 bis heute nicht bearbeitet wurde

lese, dann mangelt es mir an Verständnis. Da läuft was gravierend schief, und Kommunikation und Organisation sind mehr als kritikwürdig. Da hängen 300 Nodes dran, und automatisch stellt sich die Frage, was ist, wenn das nicht nur 300, sondern 1500 sind? So was darf nicht sein, nicht mehr, seit wir die Expansion wollen und umsetzen.

@Pinky das finde ich tatsächlich für Außenstehende ärgerlich. Dazu muss es mehrere Admins geben. Nach einem Ersatz für mich bin ich ja auf der Suche.

Allerdings habe ich keine solche Verantwortung. Mit meinen Rechten und Passwörtern kann ich schlimmstenfalls die neue Karte und interne DNS zerstören was so gut wie keine Auswirkung hat.

Vielen Dank @Freifunker ich kann es nicht besser ausdrücken.

Doch nun persönlich bei @Pinky gibt es einen weiteren Aspekt zu klären: Ich verrichte Arbeit um etwas umzusetzen (Beispiel FW backen). Dann kommt @Pinky und hat Forderungen dass Dinge geändert werden sollen oder hinzugefügt werden sollen (Beispiel konfigurierbare SSID). Dann wird als Argument dafür gebracht wenn ich das nicht mache ist das nicht frei weil dann können die Windoofer nicht mitmachen das ist Hierarchie. Dann muss ich ihn davon überzeugen dass sein Vorschlag Blödsinn ist. Wieso muss ich mich rechtfertigen etwas nicht freiwillig zu machen? Wenn er jemanden finden würde der das macht und einigermaßen vertrauenswürdig ist würde ich natürlich die nötigen Logins rausgeben, aber dass mir jemand vorschreiben will, dass ich alles mache was er verlangt finde ich ungeheuerlich.

PetaByteBoy, lerne unterscheiden zwischen Bitte, Anregung und Forderung.
Ich habe nicht gefordert, sondern Wunsche geäussert. Die kann man ablehnen, aber dann erwarte ich eine Begründung. Insbesondere, wenn ein vorheriger Zustand geändert wird / werden soll.
Behaupte also nicht immer, ich würde mit Forderungen kommen. Die einzige Forderung, die ich bislang gestellt habe, ist die nach einem 2. Admin bzw, Hinterlegen der Schlüssel, falls Dir was passiert. (hast Du gemacht)

Ansonsten fordere (!) ich Kommunkation und Abstimmung bevor was gemacht wird. (Auch wenn Dein Lieblingsgrundsatz ist „ich kann es, also mach ichs“). Alles, was mehr als einen selbst betrifft, muss abgesprochen werden und an die Absprachen ist sich dann auch zu halten.

1 Like

Eine Bitte bei der ich mich rechtfertigen muss wenn ich ihr nicht nachgehe ist für mich eine Forderung.

Das ist dann so CDU-mäßig ist doch gut so wieso soll man was ändern? So nach dem Motto Deutschland gehts gut jetzt können wir eine Runde schlafen?
Dir etwas zu zeigen bevor ich es mache ist schwierig. Die Forderung die Extrawurst zu geben und es nur umzusetzen um es dir zu zeigen damit du dann entscheiden kannst ist ja wohl nicht dein Ernst?!
Wenn man dir etwas erklärt verstehst du es nicht bis man es dir zeigt.
Um richtig abzustimmen brauchen wir meiner Meinung 3 aktive Leute. Die haben wir nicht. @mocca hat nicht die Zeit sich über alles auf dem laufenden zu halten. Wenn es nur ist du vs. ich bleibt der Fortschritt stehen.